Nvidia Mining Grafikkarte für Shield Streaming

4
eingestellt am 10. Jan
Moin zusammen,

ich tüftle gerade über mein neues Gaming Setup. Ich bin zwar klassisch PC-Fan, spiele aber meistens auf der Couch am großen Beamer.
Die Idee: Die Shield pro ( in Besitz) dient als Abspielgerät am Fernseher und gezockt wird nur von der Couch aus. Die Spiele laufen auf einem entfernt stehenden Rechner mit Anbindung am Router.

Daher benötige ich eigentlich nur eine Grafikkarte für Leistung ohne HDMI out. Die Mining Grakas sind dafür doch geeignet oder? Im Notfall und für das Setup kann ich ja den DVI Ausgang nutzen.

Habe ich irgendetwas übersehen? Vielleicht gibt es ja gute Anmerkungen, die mir helfen.
Zusätzliche Info
Nvidia AngeboteSpartipps

Gruppen

4 Kommentare
Klingt soweit richtig, die Frage ist aber, ob das auch sinnvoll ist. Du sparst vielleicht ein paar Euro, bist aber bei einem eventuellen Weiterverkauf der Karte erheblich eingeschränkt. Und es würde mich auch nicht wundern, wenn die Mining-Karten nur eine kurze oder gar keine Garantie haben. Und vielleicht ändern sich deine Gaming-Gewohnheiten ja auch und dann bereust du es, keinen DP/HDMI-Anschluss zu haben.

Kurzum: die Nachteile sind die Preisersparnis vermutlich nicht wert. Kommt natürlich aber auch auf den konkreten Preis an.
Warum sollte man das tun? Die Karten sind kaum erhältlich, es gab nur die P104 (GTX 1070 4GB) und P106 (GTX 1060 6GB) und ein modifizierter unsignierter Treiber ist auch noch erforderlich (daher keine Game Ready Treiber), da die GPU's per Software für Bildberechnung gesperrt sind.
Das macht nur Sinn, wenn man tatsächlich supergünstig an so ne Karte kommt.

Alles Weitere zu dem Thema findet man, wenn man z.B. nach "P106-100 gaming" sucht.
Bearbeitet von: "MarcoJoo" 10. Jan
Top, danke euch. Die Treiber-Geschichte hatte ich gar nicht bedacht.. dann wird es wohl doch eine „normale“ Grafikkarte.
Hä?
Die GNow-Funktion der Shield funktioniert doch mit allen Nvidia-Karten?!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen