Gepostet 22 Dezember 2021

[O2] Antrag auf Minderung - Festnetz/Internet

Seit dem 13.12.2021 kann man einen Antrag auf Minderung stellen, wenn man eine geringere Datenleitung hat, als die vom Anbieter versprochen.

Da ich euch meine negativen Erfahrungen mit dem hin und der bei O2 ersparen wollte, stelle ich euch hier den Link ein, wo ihr direkt zum Antrag kommt, ohne dumme Gespräche mit irgendwelchem unerfahrenem ServiceDesk führen zu müssen.

o2online.de/ser…ung

Was ihr dafür ebenfalls benötigt, ist die Desktop-App von der Bundesnetzagentur. Nach dem Download, hinterlegt ihr eure Tarifdaten und müsst 30 Tests direkt an eurem Router durchführen (WLAN muss hierfür deaktiviert werden, Anschluss über Ethernet-Kabel, Stromzufuhr zum Laptop gegeben sein).
Ihr werdet aber von dem Tool sehr gut durch den Prozess geführt.
Am Ende erhaltet ihr ein Messprotokoll (PDF), welches ihr dann an (z.B) an O2 über den oben genanten Link hinterlegt. Das funktioniert selbstverständlich auch bei allen andern Internet-Anbietern. Ihr müsst lediglich in Erfahrung bringen (was sehr mühseelig heutzutage sein kann), wo ihr diesen Antrag dann stellen müsst.

Hier erhaltet ihr das Tool:
breitbandmessung.de/

Weitere Infos:
bundesnetzagentur.de/DE/…tml

bundesnetzagentur.de/Sha…tml





1920127-TCA9w.jpg

In dem Sinne, viel Erfolg beim Geldsparen
Zusätzliche Info
Sag was dazu

38 Kommentare

sortiert nach
's Profilbild
  1. Taus1's Profilbild
    Autor*in
    OE4222.12.2021 11:43

    Wie läuft das Tool? Macht das automatisch die Messungen im richtigen …Wie läuft das Tool? Macht das automatisch die Messungen im richtigen Abstand, oder muss man da 30x auf "Start" klicken?


    Schau mal im zweiten Video ab 4:25, aber JA, man muss 30x selber auf Start klicken. !Nicht automatisch! Keine Ahnung, ob man das als Makro einrichten kann.

    1. Man startet den Durchlauf.
    2. Man klickt auf die 6 Kästchen (Checkprüfung)
    3. Vorgang starten.

    Den Test kann man in den ersten 5 Durchgängen alle 5 Minuten machen. Danach wird für eine 3-stündige Pause gesperrt.
    Dann kann man die restlichen 5 Durchgänge, im Abstand von 5 Minuten durchführen. Somit habt ihr einen Tag durch.
    Jetzt müsst ihr 24 Stunden (meine ich zumindest) warten, bis zum nächsten Test.
    D.h zwischen den 3 Messtagen muss immer eine Pause erfolgen. In der Summe habt ihr dann 30 Messungen. (bearbeitet)
  2. Taus1's Profilbild
    Autor*in
    Also heute habe ich Post von meinem O2 Anbieter erhalten. Grundsätzlich würde ich mal behaupten, dass mir sogar mehr zusteht, aber da ich da sowieso nur noch einen Monat Kunde bin, mache ich mir da nicht die Mühe. Zudem ich das auch genutzt habe, um es auszuprobieren. Meinen neuen Anbieter werde ich dann aber direkt ebenfalls prüfen.

    Bei meinen Bekannten habe ich es über Weihnachten ebenfalls getestet. Die sind bei 1&1 und haben einen Vertrag über 50MBit/s. Gemessen habe ich bei denen 58 MBit/s (20 Messungen). Fand ich richtig gut von 1&1. Schön, dass man als Kunde nicht noch draufzahlen muss

    Hier aber die Post von O2 als Bild:
    34876377-D6mKi.jpg
  3. DoeDoeDoe's Profilbild
    (bearbeitet)
  4. Tooohobi's Profilbild
    Taus122.12.2021 15:20

    Also ich glaube, da wären viele froh darüber, wenn man genau diese S …Also ich glaube, da wären viele froh darüber, wenn man genau diese Situation hätte... Wenn du verstehst, worauf ich hinaus möchte.


    Volle Leistung fürn halben Preis abstauben. Ja moinsen
  5. Taus1's Profilbild
    Autor*in
    Screemer22.12.2021 18:16

    Wie sieht es mit Verträgen aus die zum Preis des kleinsten Pakets …Wie sieht es mit Verträgen aus die zum Preis des kleinsten Pakets abgerechnet werden aber bei denen von vornherein klar war, dass die Bandbreite nicht erreicht wird? Gibt's da auch die Möglichkeit zur Minderung?Wir bezahlen aktuell den DSL 50 Tarif da wir den letzten Rest aus der Leitung holen wollten. Maximal möglich sind 25mbit und die wollte man uns für dir Grundgebühr die beim 16er fällig ist nicht schalten.


    Also meines Verständnises nach, will man hier den Verbraucher schützen und ihn nur das zahlen lassen, was er auch tatsächlich nutzen kann. In deinem Fall würde ich mal grob behaupten, dass du ebenfalls eine Minderung erwirken kannst. Ich würde es zumindest versuchen. So viel Aufwand ist das nicht. Lediglich das Auffinden des Linkes für den Antrag.


    Es gibt auch Stellungnahmen von 1&1, Versatel und anderen Firmen diesbezüglich in den Unterlagen. Ist recht interessant und witzig, wie die versuchen, die Verantwortung von sich abzuweisen, aber auch zu viel für mich, dass jetzt alles durchzulesen.
    bundesnetzagentur.de/DE/…tml

    In dem Schreiben, werden z.B. alle Standpunkte bezüglich Verbraucher und Anbieter berücksichtigt. Falls jemand fragt, weshalb 30 Test, 3 Tage, etc. etc.
    bundesnetzagentur.de/DE/…v=4

    34653836-ucffw.jpg
    Für mich sieht das wie folgt aus:
    - Die Maximalgeschwindigkeit von mind. 90% wird an keinem Tag erreicht.
    - Die normale Geschwindigkeit wird bei jedem Test immer um mind. 0,5 MBit/s unterschritten.
    - Die minimale Geschwindigkeit wurde kein einziges Mal unterschritten (logisch, wenn die so gering aufgestellt ist)

    D.h 2/3 der angebotenen Leistungen werden nicht erfüllt.

    Ich verstehe die Auslegung so, dass wenn nur eines davon abweicht, man das Recht auf Nacherfüllung oder einen Minderungsanspruch hat.

    Hier ein Beispiel wie es bei der 50 MBit/s Leitung von O2 ausgelegt ist:
    static2.o9.de/res…pdf

    In dem Tool von der Bundesnetzagentur kann man seinen jeweiligen Tarif auswählen. Dort stehen dann auch die Daten bezüglich: Max. / Norm. / Min. jeweils für Down- und Upload. (bearbeitet)
  6. Taus1's Profilbild
    Autor*in
    blubdidup22.12.2021 12:09

    Das perfekte Lobby-Gesetz... 3 Messungen hätte ich noch verstanden. Aber …Das perfekte Lobby-Gesetz... 3 Messungen hätte ich noch verstanden. Aber 30 über mindestens 3 Tage ist doch nur zur Abschreckung gedacht.


    Ich muss gestehen, dass ich das so nicht empfinde. Es gilt etwas brauchbares in der Hand zu haben, mit dem man notfalls auch vor Gericht seine Argumente streitig machen kann. Mit 3 Test kommt man da nicht weit und repräsentiert nicht das Gesamtergebnis.
    Bei mir gab es z.B. an einem bestimmten Tag um ca. 18 Uhr einen extremen Einbruch. Das könnte man dann auch ausnutzen, um viel mehr Geld einzusparen, als es einem tatsächlich zustehen würde.

    34647761-QR8md.jpg
    Bitte auch nicht falsch verstehen. Der Anbieter kann dem Problem auch anders angehen, als in Form von Gutschrift und euch evtl. auch eine höhere Datenleitung zum selben Preis anbieten.
  7. Taus1's Profilbild
    Autor*in
    Oli422.12.2021 12:43

    Vor Gericht wegen 2 Euro im Monat.


    Bei mir sind es schon etwas mehr. Aber Danke für deine bescheidene Anteilnahme. Ist doch wohl offensichtlich, dass ich hier nicht von kleinen Beträgen rede, wenn ich das Wort 'Gericht' in den Mund nehme. (bearbeitet)
  8. PeterPan556's Profilbild
    Taus122.12.2021 12:16

    Ich muss gestehen, dass ich das so nicht empfinde. Es gilt etwas …Ich muss gestehen, dass ich das so nicht empfinde. Es gilt etwas brauchbares in der Hand zu haben, mit dem man notfalls auch vor Gericht seine Argumente streitig machen kann. Mit 3 Test kommt man da nicht weit und repräsentiert nicht das Gesamtergebnis.Bei mir gab es z.B. an einem bestimmten Tag um ca. 18 Uhr einen extremen Einbruch. Das könnte man dann auch ausnutzen, um viel mehr Geld einzusparen, als es einem tatsächlich zustehen würde.[Bild] Bitte auch nicht falsch verstehen. Der Anbieter kann dem Problem auch anders angehen, als in Form von Gutschrift und euch evtl. auch eine höhere Datenleitung zum selben Preis anbieten.


    Was für eine Leitung hast Du denn und wieviel Geld bekommst Du zurück?
  9. Taus1's Profilbild
    Autor*in
    thermometer22.12.2021 15:12

    Na toll also bei mir (pyur) misst die App nicht richtig. Nur 170 down …Na toll also bei mir (pyur) misst die App nicht richtig. Nur 170 down wurden gemessen, obwohl ich 400 habe und man das auf speedtest.net auch sieht.Damit ist dieses ganze Verfahren wohl fürn


    Also ich glaube, da wären viele froh darüber, wenn man genau diese Situation hätte...
    Wenn du verstehst, worauf ich hinaus möchte.
  10. thermometer's Profilbild
    Taus122.12.2021 16:29

    So einfach können die dich aber auch nicht von heute auf morgen kündigen. D …So einfach können die dich aber auch nicht von heute auf morgen kündigen. Da müssten die schon mindestens 3 Monate vorher Bescheid geben, bzw. nach dem gültigen Vertrag würden die nicht verlängern.Wenn ich sehe wie geil die auf Neukunden sind, bezweiflle ich, dass die sowas wie eine Blacklist haben. Letztenendes finde ich es schade, dass sowas nicht schon vor mind. 10 Jahren stattgefunden hat. Vor allem in Deutschland, wo man so penibel auf die Pizzagröße der Pizzerien schaut, aber nicht auf die geleistete Datenverbindung. Überfällig, aber besser als nie.https://www.tz.de/bayern/pizza-im-wuergegriff-der-buerokratie-67530.html


    Da ein Internetanbieter meines Wissens nach durch jeden Kunden "einfach nur Gewinn" macht, denn die Kabel und Infrastruktur liegen schließlich schon, denke ich auch, dass die niemals freiwillig jemandem kündigen werden.

    Vielleicht passiert das bei DSL Resellern, die sagen wir mal 15€ an die Telekom zahlen, wenn der Kunde plötzlich nur noch 14€ zahlen will/muss. Aber ansonsten kann ich mir das nicht vorstellen.
  11. Mike19XX's Profilbild
    Taus122.12.2021 12:16

    Bitte auch nicht falsch verstehen. Der Anbieter kann dem Problem auch …Bitte auch nicht falsch verstehen. Der Anbieter kann dem Problem auch anders angehen, als in Form von Gutschrift und euch evtl. auch eine höhere Datenleitung zum selben Preis anbieten.


    Oder Kündigen und auf die Blacklist setzen!
  12. OE42's Profilbild
    Wie läuft das Tool? Macht das automatisch die Messungen im richtigen Abstand, oder muss man da 30x auf "Start" klicken?
  13. RLYSSD's Profilbild
    Sehr interessant, danke fürs Teilen!
  14. Taus1's Profilbild
    Autor*in
    RLYSSD22.12.2021 11:57

    Sehr interessant, danke fürs Teilen!


    Ich denke die Geschichte, um das Ganze hin und der mit dem O2-Support, wäre sogar noch interessanter. Zumindest für die Leute, die schon Mal in so einer Situation waren
    Da fällt es mir schwer, zwischen Dreistigkeit, Dummheit und Unwissentheit zu unterscheiden. Und das bei Leuten, die den Kunden eine Hilfe sein sollten.
  15. blubdidup's Profilbild
    Taus122.12.2021 11:53

    Schau mal im zweiten Video ab 4:25, aber JA, man muss 30x selber auf Start …Schau mal im zweiten Video ab 4:25, aber JA, man muss 30x selber auf Start klicken. !Nicht automatisch! Keine Ahnung, ob man das als Makro einrichten kann.1. Man startet den Durchlauf.2. Man klickt auf die 6 Kästchen (Checkprüfung)3. Vorgang starten.Den Test kann man in den ersten 5 Durchgängen alle 5 Minuten machen. Danach wird für eine 3-stündige Pause gesperrt.Dann kann man die restlichen 5 Durchgänge, im Abstand von 5 Minuten durchführen. Somit habt ihr einen Tag durch.Jetzt müsst ihr 24 Stunden (meine ich zumindest) warten, bis zum nächsten Test.D.h zwischen den 3 Messtagen muss immer eine Pause erfolgen. In der Summe habt ihr dann 30 Messungen.


    Das perfekte Lobby-Gesetz... 3 Messungen hätte ich noch verstanden. Aber 30 über mindestens 3 Tage ist doch nur zur Abschreckung gedacht.
  16. Oli4's Profilbild
    Taus122.12.2021 12:16

    Ich muss gestehen, dass ich das so nicht empfinde. Es gilt etwas …Ich muss gestehen, dass ich das so nicht empfinde. Es gilt etwas brauchbares in der Hand zu haben, mit dem man notfalls auch vor Gericht seine Argumente streitig machen kann. Mit 3 Test kommt man da nicht weit und repräsentiert nicht das Gesamtergebnis.Bei mir gab es z.B. an einem bestimmten Tag um ca. 18 Uhr einen extremen Einbruch. Das könnte man dann auch ausnutzen, um viel mehr Geld einzusparen, als es einem tatsächlich zustehen würde.[Bild] Bitte auch nicht falsch verstehen. Der Anbieter kann dem Problem auch anders angehen, als in Form von Gutschrift und euch evtl. auch eine höhere Datenleitung zum selben Preis anbieten.


    Vor Gericht wegen 2 Euro im Monat.
  17. blubdidup's Profilbild
    Taus122.12.2021 12:16

    Ich muss gestehen, dass ich das so nicht empfinde. Es gilt etwas …Ich muss gestehen, dass ich das so nicht empfinde. Es gilt etwas brauchbares in der Hand zu haben, mit dem man notfalls auch vor Gericht seine Argumente streitig machen kann. Mit 3 Test kommt man da nicht weit und repräsentiert nicht das Gesamtergebnis.Bei mir gab es z.B. an einem bestimmten Tag um ca. 18 Uhr einen extremen Einbruch. Das könnte man dann auch ausnutzen, um viel mehr Geld einzusparen, als es einem tatsächlich zustehen würde.[Bild] Bitte auch nicht falsch verstehen. Der Anbieter kann dem Problem auch anders angehen, als in Form von Gutschrift und euch evtl. auch eine höhere Datenleitung zum selben Preis anbieten.


    Das finde ich ein gutes Beispiel... Du zahlst ja dafür, dass du 24/7 stabil die versprochene Leistung bekommst.

    Da wir von einer digitalen trackbaren Leistung sprechen, müsste bei einem zeitgemäßen Gesetz der Anbieter die Qualität seiner Leistung sichern. Wenn hier auffällt, dass die Leistung nicht stabil erbracht wird (mehr Netflix durch Corona, Stoßzeiten überlasten die Kapazität im Netz, Beschädigung des Netzes o.ä.), muss in meinen Augen proaktiv durch den Anbieter agiert werden. Die Durchführung hiervon muss dann durch die Netzagentur controlled werden.

    Man hat es aber genau anders rum gemacht und die Qualitätssicherung und den Qualitätserhalt der Leistung nun zu "optionalen Leistungen" beim Anbieter deklariert. Statt dessen darf der Kunde nun aktiv werden und muss aktiv einfordern, was ihm versprochen wurde. Dafür wurde aber die Hemmschwelle durch 30 Messungen hoch gehängt, was dazu führt das 95 % der Kunden darauf verzichtet.

    Btw: Wir bewerten hier doch nur, ob wir das aktuelle Gesetz gut / schlecht finden... Das ist doch kein Streit o.ä. und entsprechend sind gegenteilige Einschätzungen doch ok :-)
  18. Taus1's Profilbild
    Autor*in
    Falls ihr von anderen Anbietern einen ähnlichen Link zum Antrag auf Minderung habt. Immer her damit. Ich werde diese dann ebenfalls einbetten.
  19. thermometer's Profilbild
    Na toll also bei mir (pyur) misst die App nicht richtig. Nur 170 down wurden gemessen, obwohl ich 400 habe und man das auf speedtest.net auch sieht.

    Damit ist dieses ganze Verfahren wohl fürn
  20. thermometer's Profilbild
    Taus122.12.2021 15:20

    Also ich glaube, da wären viele froh darüber, wenn man genau diese S …Also ich glaube, da wären viele froh darüber, wenn man genau diese Situation hätte... Wenn du verstehst, worauf ich hinaus möchte.


    Ich habe es erst durch den Folgekommentar verstanden. Mir ging es eher um den Upload, der mit 12 schon knapp ist und mit 9-10 eher gammelig ausfällt. Für 19,80€ statt 26,40€ hätte ich 200/8 bekommen, was mir auch gereicht hätte. Ärgerlich.

    Aber jetzt kann ich nicht schauen, ob man mit 9 von 12 Upload den Preis mindern kann, weil der Download nicht richtig gemessen wird.

    Beim Download zu be n hatte ich nicht vor...

    edit: wobei.. wenn ich meinen Tarif manuell auf 100/12 anpasse vielleicht? (bearbeitet)
  21. Taus1's Profilbild
    Autor*in
    Mike19XX22.12.2021 16:02

    Oder Kündigen und auf die Blacklist setzen!


    So einfach können die dich aber auch nicht von heute auf morgen kündigen. Da müssten die schon mindestens 3 Monate vorher Bescheid geben, bzw. nach dem gültigen Vertrag würden die nicht verlängern.

    Wenn ich sehe wie geil die auf Neukunden sind, bezweiflle ich, dass die sowas wie eine Blacklist haben.

    Letztenendes finde ich es schade, dass sowas nicht schon vor mind. 10 Jahren stattgefunden hat. Vor allem in Deutschland, wo man so penibel auf die Pizzagröße der Pizzerien schaut, aber nicht auf die geleistete Datenverbindung. Überfällig, aber besser als nie.
    tz.de/bay…tml
  22. Victor_Schulz's Profilbild
    Man muss bei o2 einen ANTRAG auf Minderung stellen? Ernsthaft? Und wie objektiv wird dieser Antrag dann geprüft und abgelehnt oder stattgegeben? Im Gesetz steht nichts davon, dass man das beantragen muss...
  23. Multion's Profilbild
    muss man nicht unter der minstet angabe sein die bei o2 extrem gering ist
  24. Smubbel's Profilbild
    Multion22.12.2021 17:22

    muss man nicht unter der minstet angabe sein die bei o2 extrem gering ist


    Nun ja, wenn du innerhalb des vertraglichen Bereichs liegst, erfüllen sie ja ihren Teil der Abmachung. Bei der Telekom versprechen sie mindestens 54 MBit/s bei der 100er Leitung.
  25. Screemer's Profilbild
    Wie sieht es mit Verträgen aus die zum Preis eines Pakets abgerechnet werden aber bei denen von vornherein klar war, dass die Bandbreite nicht erreicht wird? Gibt's da auch die Möglichkeit zur Minderung? Uns hat man z.b. im vor Vertragsabschluss mitgeteilt, dass die Leitung nur 25mbit hergibt.

    Wir bezahlen aktuell den DSL 50 Tarif da wir den letzten Rest aus der Leitung holen wollten. Maximal möglich sind wie gesagt 25mbit und die wollte man uns für dir Grundgebühr die beim 16er fällig ist nicht schalten.

    Bei uns geht's um vdsl2 ohne vectoring an nem Telekom-DSLAM und nem Vertrag bei Vodafone. (bearbeitet)
  26. Screemer's Profilbild
    Taus122.12.2021 19:14

    In dem Tool von der Bundesnetzagentur kann man seinen jeweiligen Tarif …In dem Tool von der Bundesnetzagentur kann man seinen jeweiligen Tarif auswählen. Dort stehen dann auch die Daten bezüglich: Max. / Norm. / Min. jeweils für Down- und Upload.


    das hört sich doch gut an. Werd ich mich die Tage dran setzten.
  27. Multion's Profilbild
    Screemer22.12.2021 18:16

    Wie sieht es mit Verträgen aus die zum Preis eines Pakets abgerechnet …Wie sieht es mit Verträgen aus die zum Preis eines Pakets abgerechnet werden aber bei denen von vornherein klar war, dass die Bandbreite nicht erreicht wird? Gibt's da auch die Möglichkeit zur Minderung? Uns hat man z.b. im vor Vertragsabschluss mitgeteilt, dass die Leitung nur 25mbit hergibt.Wir bezahlen aktuell den DSL 50 Tarif da wir den letzten Rest aus der Leitung holen wollten. Maximal möglich sind wie gesagt 25mbit und die wollte man uns für dir Grundgebühr die beim 16er fällig ist nicht schalten.Bei uns geht's um vdsl2 ohne vectoring an nem Telekom-DSLAM und nem Vertrag bei Vodafone.


    Bei o2 geht 25mbis weiß jemand ob die dann ADSL2+ oder schon VDSL schalten?
  28. pan91's Profilbild
    blubdidup22.12.2021 12:09

    Das perfekte Lobby-Gesetz... 3 Messungen hätte ich noch verstanden. Aber …Das perfekte Lobby-Gesetz... 3 Messungen hätte ich noch verstanden. Aber 30 über mindestens 3 Tage ist doch nur zur Abschreckung gedacht.


    Das als Lobbygesetz zu bezeichnen, geht in meinen Augen in die falsche Richtung. Ich finde es eher erstaunlich, dass eine Software auf dem PC eingesetzt werden darf, um quasi "rechtssicher" Beweise bezüglich der Leitungsqualität zu erbringen. Niemand kann prüfen, wie der PC konfiguriert ist und das Netzwerk bis zum PC aussieht.
    Wenn ich Anbieter wäre und eine Lobby vorschicken würde, hätte ich aber dafür gesorgt, dass ich bei "Verdachtsfällen" dem Kunden eine Box senden darf, die er statt Router für mehrere Tage direkt an die Telefon- bzw. Kabeldose hängen muss (und in der Zeit am besten kein nutzbares Internet hat).
    So ist das alles viel zu einfach, zu kundenfreundlich und allerdings zugegebenermaßen auch wenig aussagekräftig und öffnet Tür und Tor für bewusst falsche Ergebnisse.
  29. Taus1's Profilbild
    Autor*in
    pan9123.12.2021 12:48

    Das als Lobbygesetz zu bezeichnen, geht in meinen Augen in die falsche …Das als Lobbygesetz zu bezeichnen, geht in meinen Augen in die falsche Richtung. Ich finde es eher erstaunlich, dass eine Software auf dem PC eingesetzt werden darf, um quasi "rechtssicher" Beweise bezüglich der Leitungsqualität zu erbringen. Niemand kann prüfen, wie der PC konfiguriert ist und das Netzwerk bis zum PC aussieht. Wenn ich Anbieter wäre und eine Lobby vorschicken würde, hätte ich aber dafür gesorgt, dass ich bei "Verdachtsfällen" dem Kunden eine Box senden darf, die er statt Router für mehrere Tage direkt an die Telefon- bzw. Kabeldose hängen muss (und in der Zeit am besten kein nutzbares Internet hat).So ist das alles viel zu einfach, zu kundenfreundlich und allerdings zugegebenermaßen auch wenig aussagekräftig und öffnet Tür und Tor für bewusst falsche Ergebnisse.


    Das ist auch der Punkt, dass die Beweispflicht danach beim Anbieter hängen bleibt. Die Argumentation gibt es auch von den Anbietern bei der Stellungnahme zu dem neuen Gesetz.
    Man vertraut ja darauf, dass der Bürger diese ordnungsgemäß und nicht betrügerisch durchführt. Wenn der Anbieter dann bei einigen Leuten skeptisch wird, kann er das gerne überprüfen.
    In den vergangen Jahren musste sich der Endnutzer mit den Problemen rumschlagen,... wieso sollen sich jetzt nicht mal die Anbieter damit rumschlagen?

    bundesnetzagentur.de/DE/…v=4
  30. OE42's Profilbild
    pan9123.12.2021 12:48

    Das als Lobbygesetz zu bezeichnen, geht in meinen Augen in die falsche …Das als Lobbygesetz zu bezeichnen, geht in meinen Augen in die falsche Richtung. Ich finde es eher erstaunlich, dass eine Software auf dem PC eingesetzt werden darf, um quasi "rechtssicher" Beweise bezüglich der Leitungsqualität zu erbringen. Niemand kann prüfen, wie der PC konfiguriert ist und das Netzwerk bis zum PC aussieht. Wenn ich Anbieter wäre und eine Lobby vorschicken würde, hätte ich aber dafür gesorgt, dass ich bei "Verdachtsfällen" dem Kunden eine Box senden darf, die er statt Router für mehrere Tage direkt an die Telefon- bzw. Kabeldose hängen muss (und in der Zeit am besten kein nutzbares Internet hat).So ist das alles viel zu einfach, zu kundenfreundlich und allerdings zugegebenermaßen auch wenig aussagekräftig und öffnet Tür und Tor für bewusst falsche Ergebnisse.


    Die Provider lassen sich garantiert nicht so einfach betrügen. Die werden zumindest einen Plausibilitätscheck machen. Die können ja auf den Router zugreifen oder zumindest auf die Vermittlungsstelle, dort sehen die ja, was an maximaler Bandbreite anliegt.
  31. Ronno's Profilbild
    blubdidup22.12.2021 12:09

    Das perfekte Lobby-Gesetz... 3 Messungen hätte ich noch verstanden. Aber …Das perfekte Lobby-Gesetz... 3 Messungen hätte ich noch verstanden. Aber 30 über mindestens 3 Tage ist doch nur zur Abschreckung gedacht.


    Ein Fall für den "Macro Recorder"
  32. lex87's Profilbild
    Kleine Frage, gibt es sowas auch für O2 ? Bin richtig sauer. Zuhause ist der Empfang ganz gut..in der Arbeit habe ich statt 225 nur 1,7 mbit. Vom Support nur die Rückmeldung dass aktuelle hohe Auslastung und dass es hier irgendwann mal Verbesserung geben wird. Hat jemand schon einmal erfolgreich eine Minderung durchgekommen?
    Taus1's Profilbild
    Autor*in
    Siehe oben.
    Meine Erfahrung bezieht sich auf O2. Ich selber habe auch eine Minderung von 5€ monatlich bei O2 erhalten.

    Lade dir das offizelle Tool von der Bundesnetzagentur herunter und mache die 30 Messungen. Konfrontiere danach O2 mit dem Bericht vom Tool.
    Die müssen danach entweder deine Leitung verbessern oder dir Schadensersatz/Minderung zahlen.

    o2online.de/ser…HOQ
  33. TomT0m's Profilbild
    Moin,
    ich wollte auch meine Erfahrungen teilen.

    Bin auch bei o2 Kunde. Habe einen Handyvertrag (30,39€ Mobile M Boost 50GB inkl. 5G) und einen Kabel Anschluss (Internet+Tel) (39,99€).

    Beim Kabelanschluss habe ich 1.000MBit/s das Tool "Breitbandmessung" der Bundesnetzagentur kennt den Tarif:
    46742619-4SFzJ.jpg
    Bei mir war Upload immer spitze, meist 47-49MBit/s.
    Im Download waren 75% der Messungen zwischen 250-380MBit/s und der Rest bei 800-947MBit/s.
    Es geht also, aber wohl zu viele Teilnehmer an der Kopfstelle.

    Unterm Strich, absolut zu wenig.


    Gut Ich habe das Online Formular von Taus1 genutzt.

    Da auch sauber mein Messprotokoll angehangen, Dateiname ohne Leerzeilen/Sonderzeichen. Dateigröße auch klein genug. Erfolgreich ohne Fehlermeldung hochgeladen.

    Dann 1 Woche später bekam ich Post, dass für mein Anliegen das Messprotokoll fehlen würde.

    BLÖDSINN!!!!

    Ich habe dann über die Kundenhotline angerufen, den Sachverhalt geschildert und gefragt, ob ich das Protokoll auch über einen anderen Kanal (Fax, Post, Mail) hochladen könne.
    Einzige Möglichkeit lt. Telefonsupporter war per Post:

    Hier die Adresse:
    Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
    Kundenbetreuung
    90345 Nürnberg

    Dennoch habe ich das Online Formular am gleichen Tag nochmal ausgefüllt. Wieder ohne Beanstandung.
    Das 40 seitige Protokoll per Großbrief und Einwurfeinschreiben per Post zeitgleich abgeschickt.


    Ca. 1 Woche später wieder das Schreiben wie beim ersten mal, dass wohl leider kein Messprotokoll angekommen sei.

    Ich denke das ist Absicht ist und die damit die Kunden versuchen abzuwimmeln.
    Eigentlich ebenfalls ein Fall für die Bundesnetzagentur!



    Da ich sehen konnte, dass das Einschreiben bereits zugestellt wurde habe ich wieder an der Hotline angerufen. Ich war mir ja sicher, dass das Messprotokoll postalisch angekommen war.

    Nach 7x hin und her verbinden bekam ich dann zu Hören, "Gute Nachrichten, wir können Ihnen einen Preisnachlass auf die montl. Tarifkosten geben".
    Höhe/Umfang wurde mir dort noch nicht mitgeteilt, das sollte ich per Post erhalten.



    Siehe da weitere 3 Tage später dann das Schreiben:

    46742619-5pS6i.jpg

    Also kann man sagen bei den 16,67€ montl. nun weniger, gilt wohl solange wie ich nicht kündige.
    Also war es die 40 Seiten drucken + 3,xx€ Einschreiben wert.


    Unbedingt die Kundennummer überall immer angeben.

    Ich hoffe das hilft euch weiter




's Profilbild