O2 Kündigung

Hallo Zusammen,

eine Frage, ich habe ende letzten Jahres den O2-Handyvertrag meiner Freundin über Abo-Alarm zum 28.09.2014 gekündigt. Aber nie eine Bestätigung erhalten (einseitige Willenserklärung).

Jetzt ist meiner Freundin gestern aufgefallen, dass O2 weiterhin Geld von Ihrem Konto abbucht und siehe da, der Vertrag wurde nicht gekündigt.
Laut Servicechat ist die Kündigung angekommen, aber es fehlte der vierstellige "Personal-Code" auf der Kündigung.
Angeblich wurde der Hinweis per Brief an Sie rausgeschickt, doch dieser ist bei Ihr nie angekommen.
O2 hat auch keine Bestätigung bzw. Rückschein, dass dieser Brief bei Ihr angekommen ist.

Wie ist die Rechtslage bzw. wie ist der Stand, darf das O2?
Sie hat inzwischen ein neuen Vertrag und muss jetzt zusätzlich 40,-€ für ein altbacken Vertrag (ohne Handy) im Monat bezahlen.
Ziemlich krass, dass sich O2 so quer stellt, da Sie schon über 10 Jahre bei O2/Viag Interkom- Kunde war (bzw. ist).
Für ergibt es kein Sinn, da Sie auch des öfteren von der O2-Kundenrückgewinnung angerufen wurde!

9 Kommentare

Eine Kündigung braucht Unterschrift, Datum, und Absender, bestenfalls noch die zu kündigende Handynummer.


Binnenbrief per einschreiben. Sonst Anwalt.


<<>>


LG

Das es noch Menschen gibt die sich den Eingang nicht bestätigen lassen....


Das mit dem Personal-Code habe ich allerdings auch noch nicht gehört...


40 € für nen O2 Vertrag im ist auch ganz schön krass!


doppelt

....wenn ich was kündige, warte ich maximal 4 Wochen. Bis jetzt kam in diesem Zeitraum immer die Kündigungsbestätigung. und Aboalarm fragt doch auch noch mal nach, ob es geklappt hat.

Wie das jetzt rechtlich aussieht, keine Ahnung, musst dich halt mit O2 auseinander setzen. von Aboalarm hast du ja hoffentlich noch die Sendebestätigung als Beweis. Ich verstehe manchmal gar nicht, wie gutgläubig und nachlässig hier immer wieder manche Leute sind. Ich hätte viel eher nachgefragt, wo dieKündigungsbestätigung bleibt....... 40€ im Monat ist ja auch nicht wenig:-(


Bei o2 ist es doch eigentlich ganz einfach. In "mein o2" die Kündigung vormerken und innerhalb 10 Tagen telefonisch bestätigen. Nix mit Unterschrift oder so. Bei solchen Summen sollte man sowas eh selber machen und sich nicht auf Dritte verlassen.



nur weils in den AGB steht ist es noch lange nicht zulässig


Was bitte sollte denn daran nicht zulässig sein? Klar kann man Vertrage auch ohne Unterschrift kündigen. Ich habe bei o2 schon mehrere Verträge auf diese Weise problemlos gekündigt.



Haste da schon mal angerufen ? Google mal.

3 Anrufe a 45 Minuten. Die Hotline gibt es, aber niemanden der deinen Anruf entgegen nimmt. Unterm Strich ist o2 gerade dabei jahrelange Arbeit einzureißen. Die waren mal super vom Service her. Aktuellste die Anweisung von oben wohl:

"Drangsaliert die Leute, labert Scheiße, keine Kulanz und droht mit Inkasso."


Ich habe in diesem Jahr mehrere Verträge auf diese Weise gekündigt, lief alles problemlos. Negative Erfahrungen habe ich keine gemacht.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Krokojagd 2016128362
    2. Kaufberatung zu 55 Zoll TV (Samsung, LG, Philips, Panasonic, etc.)1113
    3. *New 3DS* plus Ladekabel als bundle für 127 EUR - REDCOON erhöht Rechnungsw…79
    4. Päckchen aus China beim zoll1122

    Weitere Diskussionen