o2 vertrag - kein widerruf möglich?

18
eingestellt am 14. Dez 2011
Hi, meine freundin hat in einem o2 shop nen handyvertrag abgeschlossen (o2 blue 250), aber sie dachte es würde sich dabei auch um eine festnetzflat handeln, was es ja nun nicht ist. der ladeninhaber meint, da der vertrag nicht online sondern da abgeschlossen wurde, kann sie ihn nicht widerrufen. Sowas hat o2 doch nicht in den agbs stehen, zumal man, denke ich, das widerrufsrecht doch gar nicht ausschließen kann.
Zusätzliche Info
18 Kommentare

Zur Zeit gibt es für 5€ mehr im Monat auch die Festnetzflat dazu. Eingebucht werden muss eine Rahmenvertragsnummer... Frag doch einfach die Hotline, ob die das noch eben einpflegen können.

es besteht KEIN widerrufsrecht.

der inhaber hat schon recht. im fernabsatz besteht ein gesetzliches widerrufsrecht, da sie aber den vertrag im shop abgeschlossen hat, hat deine freundich pech gehabt.

naja, trotzdem kann man nen beratungsfehler bei o2 anzeigen und einen storno bestehen.
o2 stellt sich da recht kulant an

Widerrufsrecht gibt es nicht im Real Life. Nur bei Online Geschäften kann man dies anwenden.
Hierbei handelt es sich dann wenn schon um Kulanz. Also wenn deine Freundin direkt vor Ort unterschrieben hat. Dann stimmt die Aussage des Ladenbesitzers. Sieht wohl schlecht aus. Da kann man nur bei o2 freundlich anfragen und hoffen, dass es klappt.

widerrufsrecht gibt es natürlich im reallife

§§ 312, 312b BGB lesen


rjk

Widerrufsrecht gibt es nicht im Real Life. Nur bei Online Geschäften kann … Widerrufsrecht gibt es nicht im Real Life. Nur bei Online Geschäften kann man dies anwenden.Hierbei handelt es sich dann wenn schon um Kulanz. Also wenn deine Freundin direkt vor Ort unterschrieben hat. Dann stimmt die Aussage des Ladenbesitzers. Sieht wohl schlecht aus. Da kann man nur bei o2 freundlich anfragen und hoffen, dass es klappt.

rjk

Widerrufsrecht gibt es nicht im Real Life. Nur bei Online Geschäften … Widerrufsrecht gibt es nicht im Real Life. Nur bei Online Geschäften kann man dies anwenden.Hierbei handelt es sich dann wenn schon um Kulanz. Also wenn deine Freundin direkt vor Ort unterschrieben hat. Dann stimmt die Aussage des Ladenbesitzers. Sieht wohl schlecht aus. Da kann man nur bei o2 freundlich anfragen und hoffen, dass es klappt.



Warum sollte der Vertrag als Haustürgeschäft gelten?

Nein... Sie muss den Vertrag anfechten... Entweder wegen Irrtum oder halt wegen Täuschung (wenn der Verkäufer sagte, dass Festnetzflat enthalten sei).

eine Anfechtung ist auf jeden Fall möglich...wegen Inhaltsirrtums, wie von blubdidup bereits gesagt.
119, wenn ich mich recht entsinne ;-)

Garf

Warum sollte der Vertrag als Haustürgeschäft gelten?



Das wurde gar nicht behauptet.

Widerrufsrecht nur bei Online bestellten Sachen oder sog. haustürgeschäfte oder Telefongeschäfte. Wenn man zu jemanden in den laden geht kann es schlecht ein Haustürgeschäft sein, es sein denn seine Haustür hat man so gerne dass man die überall mitnimmt

einzig anfechten wegen irrtums da unterschiedliche willenserklärungen vorhanden sind. dagegen spricht aber, dass der vetrag mit den konditionen und inklusivminuten etc. unterschrieben wurde.

wenn die sim eingetroffen ist, diese herausgebrochen wurde -> ganz schlechte karten
wenn nicht - o2 kontaktieren und widerrufen

rjk

Widerrufsrecht gibt es nicht im Real Life. Nur bei Online Geschäften … Widerrufsrecht gibt es nicht im Real Life. Nur bei Online Geschäften kann man dies anwenden.Hierbei handelt es sich dann wenn schon um Kulanz. Also wenn deine Freundin direkt vor Ort unterschrieben hat. Dann stimmt die Aussage des Ladenbesitzers. Sieht wohl schlecht aus. Da kann man nur bei o2 freundlich anfragen und hoffen, dass es klappt.



ne, so war das nicht gemeint. wollte nur dem entgegentreten, dass es im real life kein widerrufsrecht gebe - kimo hat's erkannt

Ach so, dann hatte ich das falsch verstanden.....

Landgericht Lüneburg entscheidet: Subventionierte Handy-Verträge können widerrufen werden

internetrecht-rostock.de/wid…htm

Widerrufsrecht bei „subventioniertem“ Handy

Hat man mit dem Mobilfunkvertrag ein neues Handy bekommen, hat man ein 14-tägiges Widerrufsrecht, wenn der Wert des subventionierten Handys 200 Euro übersteigt. Dies gilt auch, wenn man im Ladengeschäft ein Handy zu einem deutlich reduzierten Preis erhalten hat (LG Lüneburg, AZ 2 2 S86/10; AG Dortmund, AZ 417 C 3787/10), denn nach Ansicht des Gerichts handelt es sich beim Kaufvertrag des Handys und dem neuen Mobilfunkvertrag um „verbundene Verträge“. Daher kann man diese ebenfalls 14 Tage widerrufen, wenn die Differenz zwischen dem subventionierten Kauf- und Handypreis mindestens 200 Euro beträgt. Ist die Widerrufsbelehrung bei diesen gekoppelten Verträgen nicht ordnungsgemäß erfolgt, hat man sogar ein dauerhaftes Widerrufsrecht.

Ich habe ein Vertrag abgeschlossen konkret bitte gibtbes im laden ein wiederrufsrecht ich habe das Handy noch nicht mal mitgenommen. Ich will es stornieren.

Bei mir ist der Fall,dass der Verkäufer aus dem Shop mich angerufen hat und mir ein Angebot gemacht hat. Jetzt hat sich rausgestellt ,dass es mich mehr kostet als telefonisch vereinbart.Ich habe auch noch nichts unterschrieben. Weiß einer wie meine Chancen sind da raus zu kommen ?
MfG

Neue Recht nach §312 BGB. Es geht das Vertrag bei Shop, war mit Fehler, ohne Kontakt ( das Verkäufer mit Kunden war).Sehr oft Verkäufer stellt an die Kunden, den Vertrag ohne durch lesen zu unterschreiben. Die Kunden haben Recht dass Mittel zu stellen, wann Eingabefehler von Shop war. §312-e, Vertrag soll ausschließlich geschlpssen sein, und zwischen Vertragspartnern nicht anderes vereinbart wird. §312-d, Widerrufs und Rückgaberecht nach §355, §356, sollen Zeitig eingeräumt werden und Gleichartiger zu gesendet.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler