o2 will mich verarschen.. Bitte um Hilfe

32
eingestellt am 22. Apr 2015
Hallo My-Dealz-Gemeinde,

folgendes Problem. Ich habe für meinen Vater einen o2 Festnetz- sowie Internet Vertrag ohne Mindesvertragslaufzeit abgeschlossen, da meine Eltern in eine neue Wohnung gezogen sind und sich bei diesen Themen nicht so gut auskennen. Da die Internet- und Telefonleitung damals erst in knapp 2 Monaten freigeschaltet werden konnte, wurde mir am Telefon ein kostenloser Surfstick angeboten, um die Zeit bis zur Freischaltung zu überbrücken. Die bis dato anfallenden Kosten sollte ich (bzw meintest Vater) mir merken und diese würden dann auf der ersten offiziellen Rechnung gegengerechnet werden.

Nun sind etwas mehr als zwei Monate vergangen, die Festnetz und Internetleitung steht und o2 behauptet, ich bzw mein Vater hätten einen zwei Jahresvertrag für den Surfstick abgeschlossen.. Kein entgegen kommen, nichts! Von einem angeblichen kostenlosen Stick wollen sie nichts wissen...

Nun meine Frage - Wie kann ich mich dagegen wehren? Definitiv wurde uns am Telefon damals angeboten, dass der Stick keinerlei Kosten verursachen würde.. Nun sollen jedoch monatlich 10€ zusätzlich anfallen..
Da ich bzw mein Vater nichts unterschrieben haben, müssten Sie uns doch theoretisch auch erstmal beweisen, dass wir den den Vertrag für den Stick abgeschlossen haben und dann müsste auf das damalige Telefongespräch zurück gegriffen werden, woraus dann deutlich hervorgehen müsste, dass wir keinen Vertrag eingegangen sind sondern uns der Stick zur Überbrückung kostenlos angeboten wurde.. Ich meine damit, dass Verträge so doch theoretisch gar nicht am Telefon abgeschlossen werden dürften (was es ja eigentlich auch nicht wurde, aber o2 behauptet).

Habt ihr noch weitere Tipps oder Erfahrungen?

Eingetragen mit der mydealz App für Android.

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

kswizz

Wieso schließen sich die Opfer dieser Betrugsversuche nicht zusammen und starten eine Sammelklage gegen o2?


Weil das deutsche Recht schlichtweg keine Sammelklage kennt.

Etwas ähnliches hatten wir auch. o2 wollte plötzlich nach fast 2 Jahren über 200 Euro Grundgebühr für etwas was wir nie genutzt haben. Bei uns gab es übrigens damals eine Störung. Um die Zeit ohne Internet zu überbrücken, bot man uns den Stick - kostenfrei. Keine Rede von Vertrag.
Wie gesagt, kam nach fast 2 Jahren die Rechnung von o2. Davor kam nie eine Rechnung oder ähnliches. Am Telefon hieß es: Sie müssen zahlen, Vertrag ist Vertrag, interessiert uns alles nicht. Noch solch unverschämte Mitarbeiter erlebt.
Danach einen laaangen Beschwerdebrief geschrieben, mit allen Tatsachen, dem Sachverhalt usw. + Einzugsermächtigung entzogen. Ein paar Tage später kam von o2 eine Entschuldigung. Zahlen mussten wir am Ende nicht.
Google ergab, dass es sehr viele ähnliche Fälle bei o2 gab.
Für mich ist o2 seitdem Vergangenheit. Insgesamt hat oder hatte meine engste Familie dort 6x Mobilverträge, 3x Festnetzanschluss, alles wurde gekündigt. Seitdem nur noch seeehr ungern zu o2.

32 Kommentare

Wenn der Vertrag so am Telefon angeblich abgeschlossen wurde, dann wurde das Gespräch aufgezeichnet. Die machen dann immer so eine Ansage, dass das Gespräch jetzt aufgezeichnet wird und lalala...

Natürlich müssen sie dir damit dann auch erstmal beweisen das du den Vertrag eingegangen bist, ansonsten solltest du relativ leicht wieder rauskommen, wenn du den Vertrag wirklich nicht abgeschlossen hast, da es ihnen dann ja auch unmöglich sein sollte, dir einen Beweis dafür zu erbringen.

Sag ihnen das doch bitte am besten einfach so, das du gerne einen Beweis hättest, das du den Vertrag abgeschlossen hast, weil du dir sicher bist, das dem nicht so ist.

Etwas ähnliches hatten wir auch. o2 wollte plötzlich nach fast 2 Jahren über 200 Euro Grundgebühr für etwas was wir nie genutzt haben. Bei uns gab es übrigens damals eine Störung. Um die Zeit ohne Internet zu überbrücken, bot man uns den Stick - kostenfrei. Keine Rede von Vertrag.
Wie gesagt, kam nach fast 2 Jahren die Rechnung von o2. Davor kam nie eine Rechnung oder ähnliches. Am Telefon hieß es: Sie müssen zahlen, Vertrag ist Vertrag, interessiert uns alles nicht. Noch solch unverschämte Mitarbeiter erlebt.
Danach einen laaangen Beschwerdebrief geschrieben, mit allen Tatsachen, dem Sachverhalt usw. + Einzugsermächtigung entzogen. Ein paar Tage später kam von o2 eine Entschuldigung. Zahlen mussten wir am Ende nicht.
Google ergab, dass es sehr viele ähnliche Fälle bei o2 gab.
Für mich ist o2 seitdem Vergangenheit. Insgesamt hat oder hatte meine engste Familie dort 6x Mobilverträge, 3x Festnetzanschluss, alles wurde gekündigt. Seitdem nur noch seeehr ungern zu o2.

Vermutlich wurde bei der Bestellung von dem Mitarbeiter ein falscher Haken gesetzt und damit der falsche Mobilfunkvertrag gebucht. Ich glaube die kostenlose Version zur Überbrückung heißt "Quickstart Kit". Würde mich über Facebook bzw. ReclaBox beschweren.

o2 ist und bleibt ein Drecksladen. Wieso schließen sich die Opfer dieser Betrugsversuche nicht zusammen und starten eine Sammelklage gegen o2? Für die Zukunft: Keine Vetragsänderungen ohne schriftliche Bestätigung eingehen.

Ich habe mich auch ewig mit den Damen und Herren von o2 streiten müssen, nachdem sie mir weismachen wollten, dass ich einen Vertrage bei Ihnen abgeschlossen/geändert hätte.

Auch ich musste Ihnen die Einzugsermächtigung entziehen und selbst dann haben sie es erst nach vielen Briefen, E-Mails und Telefonaten eingesehen. Das war wirklich sehr anstrengend und ging insgesamt über ein halbes Jahr. Ich habe am Ende nichts bezahlt und stattdessen sogar meinen Vertrag vorzeitig aufgelöst.

Seitdem kommt mir o2 nicht mehr ins Haus oder aufs Telefon. Mieser Laden. Also dranbleiben.

Mein Tip: Ein ausführliches Schreiben als Einschreiben (mit Rückschein) abschicken und da auch eine Frist zur Klärung (14 Werktage sollten reichen) setzen.

Den Rest dann nur noch per E-Mail oder Brief. Alles was Dir am Telefon gesagt wird ist nichts wert. Am Telefon wurde mein Problem schon mehrfach behoben. Nur die Rechnungsabteilung und der nächste Kunden"berater" wusste dann wieder von nichts.

Warum o2 nur ungern schreibt und immer nur telefonieren will.... Tja, so wird es deutlich. Wenn telefonieren, dann notiere Dir den Namen des Mitarbeiters und mache Dir sofort nach dem Gespräch Notizen zu Inhalt und Zeit.

Viel Erfolg!

kswizz

Wieso schließen sich die Opfer dieser Betrugsversuche nicht zusammen und starten eine Sammelklage gegen o2?


Weil das deutsche Recht schlichtweg keine Sammelklage kennt.

Also die Hoffnung, dass das Gespräch aufgenommen wurde, kann ich dir gleich nehmen. Das passiert nur in äußerst seltenen Fällen und dass auch nur rein zufällig.

ich würde auch,wie hier schon geschrieben, mich schriftlich beschweren. alternativ kannst du es auch nochmals telefonisch an verschiedenen Tagen an der Hotline versuchen. Ich fand die Mitarbeiter dort immer sehr nett und verständnisvoll.

Nachtfalter

Vermutlich wurde bei der Bestellung von dem Mitarbeiter ein falscher Haken gesetzt und damit der falsche Mobilfunkvertrag gebucht. Ich glaube die kostenlose Version zur Überbrückung heißt "Quickstart Kit". Würde mich über Facebook bzw. ReclaBox beschweren.



Wahrscheinlich weil der Mitarbeiter für den kostenpflichtigen Vertrag Provision einstreichen wollte

Scheiss o2 wollten mich auch mal versrschen , musste dann 6monate zahlen für keine leistung.Einmal am telefon richtig angeschnauzt ging alles von selbst.

Mein Tipp: eine Kündigung im log-in vormerken und dann die dort angegebene Nummer anrufen. Die kundenrückgewinnung kann das meist klären.

O2 verarscht jeden. Die wollen sogar beim Kündigung schreiben das man den Kunden passwort rein schreibt. Sonst machen sie Probleme und sagen das die Kündigung nicht akzeptiert ist.

Ariola

Mein Tipp: eine Kündigung im log-in vormerken und dann die dort angegebene Nummer anrufen. Die kundenrückgewinnung kann das meist klären.


Warum sollte er eine Kündigung vormerken wenn er den Vertrag so gar nicht abgeschlossen hat? Das sollte er unbedingt sein lassen.

wir sind jahre lang bei der o2 ich bin zwar unzufrieden aber wer bietet den internet leitung 16.000 leitung
telefon flat festnetz _ Türkei. England. Holland.Österreich

die meinen zwar das es nicht gedrosselt wird aber die babbeln misst ich merke es ja das die Leitung ab und zu total belastet ist,
kein kabel möglich in der Wohnung wie unitymedia .....

preis 40€

In der Tat würde ich alle Lastschriften platzen lassen.
Du hast keinen Vertrag mit denen geschlossen. Auf welcher Grundlage buchen die dann ab?

Ariola

Mein Tipp: eine Kündigung im log-in vormerken und dann die dort angegebene Nummer anrufen. Die kundenrückgewinnung kann das meist klären.


Ich meinte natürlich nicht den angeblich geschlossenen Vertrag, sondern den regulären festnetzvertrag.

Ich hab den Kampf mit O2 aufgegeben, hab ein kostenlosen Tarif ohne Mindestvertragslaufzweit gekündigt, daraufhin wollte man plötzlich monatlich 20€ Gebühr haben für ein angeblichen Vertrag den ich hätte. Nach mehreren Telefonaten wo der Fehler bestätigt wurde kam jeden monat weiterhin die Rechnungen mit Mahnung und zuletzt Inkasso Schreiben.
Daraufhin erneut Telfonate, Briefe (die man nicht beantwortet hat) und sogar im Shop vorgesprochen.

Nach einem Gespräch mit der Inkasso Abteilung von O2 kamen nun keine Forderungen mehr sondern Rechnungen mit Hinweis ich hätte noch 20€ Guthaben. oO wtf


Dann lass dir schnell dein Guthaben auszahlen X)

Sage Ihnen sie sollen den von dir unterschriebenen Passus deinem Anwalt zusenden sowie sämtliche Gesprächsmitschnitte.
Dann werden sie sicherlich suchen, nichts finden und die noch einen Surfstick andrehen

Hatte auch schon Probleme mit O2.

Habe mir vor 1-2 Jahren einen 16.000 Anschluss inkl. Telefon Flat ohne Mindestvertragslaufzeit gebucht.
Natürlich geschah das per Telefon, da ich noch kein Internet in meiner neuen Wohnung hatte.
Nachdem ich dann ca. 9 Monate (Auszug aus der Wohnung) später kündigen wollte, sagte man mir, das würde nicht gehen, da ich einen Anschluss für 24 Monat abgeschlossen habe.

Briefe, Anrufe und E-Mails halfen alles nicht. O2 bestand auf die 24 Monate und ich konnte nicht beweisen, dass ich ohne Mindestvertragslaufzeit gebucht hatte. Habe mir beim Erhalt der Vertragsdaten auch nicht die Absätze angeschaut (selbst Schuld). Auch der verweis, dass ich an meinem neuen Wohnort nur 2.000 MBit bekommen würde, lies o2 kalt.
Unzählige Mails vergingen und ich erhielt nicht einmal ne Rückmeldung von O2.
Bevor ich dann einen Anwalt wählen wollte, hat der Vermieter Glücklicherweise eingelenkt und den "Schortt" dann übernommen.
O2 ist wirklich das Allerletzte was es von Providern gibt. Die siedeln in der Region von 1und1 an.

Nie wieder O2!

Entweder zum Rechtsanwalt gehen. Oder sich seine Gedanken machen und dann würde ich z.B. schriftlich mit Einschreiben der Forderung widersprechen und um Nachweis des Vertragsabschlusses bitten. Hilfsweise (!) wegen Irrtum anfechten - Du wolltest ja nur eine kostenlose Lösung und keinen Vertrag, also fehlts schonmal an der Einigung. Ich würds unbedingt hilfsweise aufziehen, nicht dass dadurch doch ein Vertrag konstruiert wird, das wäre aber eher eine taktische Frage. Außerdem das Schreiben an die Geschäftsführung persönlich schicken. Am besten Namen googeln und an ihn schicken mit "persönlich". Fristsetzung nicht vergessen, z.B. in vierzehn Tagen.
Das ist keine Rechtsberatung, sondern lediglich persönlich eine Idee, wie ich in so einem Fall vorgehen würde.

Wie kommt so ein Vertrag zu Stande?
1. Telefonat
2. Schriftliche Bestätigung
3. Erhalt der Ware
4. Ab jetzt 14 tätiges Widerrufsrecht

Hängt halt alles davon ab, was in der Auftragsbestätigung steht.
Da Du ansonsten auf O2 angewiesen bist, würde ich das erstmal diplomatisch und schriftlich klären. Schreib denen am Besten erstmal über Facebook wie toll der Laden ist, dass du gerne bei O2 bleiben möchtest und der Sachverhalt doch zu klären ist. Du möchtest ja nur, dass die Zusagen eingehalten werden.
Den Vorgang immer schön aktuell auf Facebook halten, auch wenn die Dir auf anderen Kanälen antworten.
Öffentlichkeit hilft bei so etwas am Besten.

methadone2

wir sind jahre lang bei der o2 ich bin zwar unzufrieden aber wer bietet den internet leitung 16.000 leitung telefon flat festnetz _ Türkei. England. Holland.Österreich die meinen zwar das es nicht gedrosselt wird aber die babbeln misst ich merke es ja das die Leitung ab und zu total belastet ist, kein kabel möglich in der Wohnung wie unitymedia .....



wat? auf methadon oder was?

Hatte mit o2 Festnetz (damals noch Alice) auch Probleme, ich hab ohne Mindestlaufzeit gewählt und in den Vertrag haben sie Monatlich kündbar reingeschrieben, das hab ich überlesen. Der Support war da sehr deutlich: Unterschrieben ist Unterschrieben. Durfte deswegen 12x10 Euro mehr zahlen...
Was mich immer wieder wundert ist, dass der Kunde immer draufzahlt wenn große Unternehmen Fehler machen. Diesen "Fehler zu Ihren Gunsten" gibt es wohl nur bei Monopoly.

Absolute Warnung vor O2!

Wenn du mit dem von O2 vorbereiteten Rücksendeaufkleber den Router per Post zurücksendest, lass dir irgend einen Nachweis geben. Mach Fotos vom Verpacken, von der Übergabe am Schalter, irgendwas.

Ein dreiviertel Jahr später kommt eine Rechnung für ein angeblich nicht zurückgeschicktes Gerät, mit Inkassoauftrag, Gerichtlicher Mahnbescheid-Androhung, Titulierungsandrohung, der ganze Scheiss ...


O2, der allerletzte Drecksladen!

NightHouse

Absolute Warnung vor O2! Wenn du mit dem von O2 vorbereiteten Rücksendeaufkleber den Router per Post zurücksendest, lass dir irgend einen Nachweis geben. Mach Fotos vom Verpacken, von der Übergabe am Schalter, irgendwas. Ein dreiviertel Jahr später kommt eine Rechnung für ein angeblich nicht zurückgeschicktes Gerät, mit Inkassoauftrag, Gerichtlicher Mahnbescheid-Androhung, Titulierungsandrohung, der ganze Scheiss ... O2, der allerletzte Drecksladen!



bekommt man nicht bei der Post einen Einlieferungsbeleg mit Nummer, der sich auch online verfolgen lässt?

Immer wenn du mit potentiellen Verbrechern (Hanndyanbieter, Internetanbieter, GEMA, (GEZ), Versicherungen) telefonierst, frag deinen Kundenbetreuer: "Sie sind sicherlich damit einverstanden, dass ich das Gespräch aufzeichne, oder?" Selbst wenn dus nicht machst, wirst du anders behandelt X)

NightHouse

Absolute Warnung vor O2! Wenn du mit dem von O2 vorbereiteten Rücksendeaufkleber den Router per Post zurücksendest, lass dir irgend einen Nachweis geben. Mach Fotos vom Verpacken, von der Übergabe am Schalter, irgendwas. Ein dreiviertel Jahr später kommt eine Rechnung für ein angeblich nicht zurückgeschicktes Gerät, mit Inkassoauftrag, Gerichtlicher Mahnbescheid-Androhung, Titulierungsandrohung, der ganze Scheiss ... O2, der allerletzte Drecksladen!


Das haben die sich bei Sky/Premiere abgeschaut......die haben das auch gerne so gemacht,vor allem mit Absicht erst nach ein paar Monaten,wenn man dann den Beleg nicht mehr unbedingt hat. Selbst für die dusselige Karte (die die dann vernichten) wollten die 35 € haben.
Am Telefon dann immer alles ok,nächsten Monat kommt dann der Brief von Inkasso usw.. Aus den 35 wurden innerhalb von 4 Monaten 120€. Kontoführungsgebühren, Mahnkosten...... Drecksverein,haben natürlich nix bekommen,ausser das ich da nie wieder Kunde werde.

NightHouse

Absolute Warnung vor O2! Wenn du mit dem von O2 vorbereiteten Rücksendeaufkleber den Router per Post zurücksendest, lass dir irgend einen Nachweis geben. Mach Fotos vom Verpacken, von der Übergabe am Schalter, irgendwas. Ein dreiviertel Jahr später kommt eine Rechnung für ein angeblich nicht zurückgeschicktes Gerät, mit Inkassoauftrag, Gerichtlicher Mahnbescheid-Androhung, Titulierungsandrohung, der ganze Scheiss ... O2, der allerletzte Drecksladen!


Jo, ist mir auch schon dreimal passiert. Faszinierenderweise kommt nach der Antwort, dass der Einlieferungsbeleg vorliegt (ohne ihn mitzuschicken) und man ggf. juristischen Schritten gelassen entgegensieht nix mehr. Würd mich mal interessieren, wie viel die damit so einnehmen...

Seit O2 von der Telefonica aufgekauft und einverleibt wurde gehts nur noch abwärts. Bin wirklich kein Freund von allem was mit Handy und Co. Verträgen so abgeht aber auch bei 1&1 war es besser. Eine Nr. Neu beantragen weil ein Skalker nervt zieht nicht mehr.

Ich hatte O2 angerufen, die hatten ein Angebot Handy all in L und DSL Flatrate und Sie würden den bestehenden Vertrag den ich mit Base.de habe übernehmen und auszahlen sowie die Kündigung, ich bräuchte mich um nichts zu kümmern. Böses Erwachen, ich bekam die volle Monatsrechnung von Base de . Rief dort an ,dort wurde mir mitgeteilt, dass der Vertrag noch vorhanden sei ,ich soll mich an O2 wenden, was ich auch tat . Die legten auf und behaupteten sowas gibt's nicht ,dass die die Restlaufzeit übernehmen würden. Ich ging zum O2 Shop in KL, dort teilte man mir mit, dass dies online war, der Shop könnte mir nicht helfen ich soll zum Anwalt gehen und eine Kündigung schreiben. Ich ging auch zum Base Shop und er teilte die gleiche Meinung. Ich ging zur Polizei ,leider ist das nicht strafbar, aber Sie rieten mir auch Anwalt, Kündigung, Verbraucherzentrale . Ich schrieb eine Kündigung, sollte Sie nicht dazu stehen was Sie mir zugesagt haben per Telefon. Die Sim Karte, DSL Router alle kamen aus Hamburg O2. Doch der Vorstand, Geschäftsführer aus München mit Sitz des Amtsgericht. So schrieb ich dorthin, ich erwähnte dies ist eine arglistige vorsätzliche Täuschung durch Herrn von der Lippe, so hieß dieser Mitarbeiter. Ich hätte nie einen zweiten Vertrag angefangen, hätte er mir die Wahrheit gesagt, dass die keine Restlaufzeit eines bestehenden Vertrags übernehmen, er hat vorsätzlich gelogen und mich getäuscht. Was kann ich noch tun? Ist jemand das gleiche widerfahren? Danke Liz aus KL

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Bosch GCM 8 SDE4394
    2. Xiaomi: Dual Hybrid oder Hybrid Pro? Die Antwort!611
    3. Urlaub - wohin?1419
    4. R.I.P. tägliche Dash-Button 2,49€-Angebote?613

    Weitere Diskussionen