Office-, Internet PC, Mediaplayer - Geld für Windows sparen? Empfehlung Linux Mint 20.01

15
eingestellt am 10. Jan 2021
Frisch veröffentlicht wurde gerade Linux Mint 20.1
Seit Jahren bin ich User von Linux Mint und betreibe seit Beginn den Vorgänger Mint 20.04 auf meinem Hauptrechner.
Vorweg: wann kann man Linux empfehlen?
Zunächst ist Linux ein sehr sicheres System für den PC. Dass es weit vor Windows 10 liegt ist sicher kein Geheimnis, aber welche Einschränkungen gibt es?
Aus meiner bisherigen Erfahrung, und ich habe die Empfehlungen eines sehr guten Bekannten umgesetzt , schon unter Windows die Software zu verwenden, die für Linux 1:1 so vorliegt:
Browser: Firefox, Opera, Google Chrome, Chromium
E-Mail, Kalender, Kontakte: Thunderbird oder Geary (als Outlook Pendant)
Office: Libre Office (Writer als Word Pendant, Calc als Excel Pendant,...)
Ebook Verwaltung: Calibre
Multimedia: VLC, Media Player Classic, Clemetine Musikplayer
Grafik: Gimp, Darktable (Lighroom Pendant),
dazu gibt es die Desktop Versionen der Messenger Telegram, Wire, Signal, Riot, ua.
Des weiteren gibts für tiefergehende Dinge auch Audacity, JDownloader, RaspberryPi Imager,.. uvm.

Wann empfehle ich nun den Einsatz von Linux (hier: Mint) nicht in Erwägung zu ziehen. Nun, es gibt mit Wine eine Umgebung, die auch andere Software installieren kann. So betreibe ich zum Beispiel das wirklich gute Bildbearbeitunsgprogramm Irfan View unter Wine bei Linux Mint. Steuererklärungssoftware wäre auch so etwas, wo man Programme, die nur unter Windows erhältlich sind installieren kann.
Aufgrund der Komplexität funktioniert das aber nicht bei Games.

Aufwändige Spiele der letzten Jahre können so nicht betrieben werden. Einfachere Zeitvertreibspiele hat Linux selber in der Anwendungsverwaltung (dem eigenen App Store); aktuelle Games ist derzeit und vermutlich mittelfristig kein Szenario in Linux.

Microsoft spezifische Software, die entsprechende Umgebungen benötigt. Immer dann wenn .NET nachinstalliert werden muss oder eben wenn man wirklich das MS Excel benötigt, weil dort spezifische Programmierungen in der Tabelle erfolgt ist. Das geht nur mit MS Office. Alles andere komme ich sehr gut mit Libre Office Calc klar. Ist halt eine Tabellenkalkulation, die man ungefähr von der Bedienung her auf Excel 2003 basiert sehen kann.

Da ich weder aufwändige MS Office (zum Beispiel Access Datenbanken) Dateien manage, noch auf dem PC die neuen Games zocke (das mache ich mit der XBox), passt Linux sehr gut- mit den genannten Vorteilen die ich gerne ausnutze:
Datensicherheit und Schutz
Kostenlos
Offene Plattformübergreifende Formate
Freie Softwareentwicklung wo ich ab und an mal per PayPal eine kleine Spende den Entwicklern zukommen lasse; bei gekaufter Software müsste ich das ja auch- nur viel mehr Geld aufwenden.



heise.de/new…tml
Zusätzliche Info
Sonstiges
15 Kommentare
Dein Kommentar