Leider ist diese Diskussion mittlerweile abgelaufen
Abgelaufen

Öffis bald deutlich günstiger? Berlin stellt sich an fürs 1-Euro-Ticket!

32
eingestellt am 21. JanBearbeitet von:"tobtimus"
1521567.jpg
Quelle

21. Januar 2020 07:28 Aktualisiert 09:05

Für einen Euro am Tag mit Bus, Tram, S- und U-Bahn durch Berlin. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (55, SPD) arbeitet am 365-Euro-Jahresticket.

Müller schrieb an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (45, CSU), damit BVG und S-Bahn mit Fördermitteln aus dem Klimapaket der GroKo künftig günstigere Tarife anbieten können.

Auf die Idee sind vor ihm allerdings schon andere gekommen: Mindestens 15 Städte und Regionen haben bereits ihr Interesse bekundet – von Kiel bis Stuttgart, Düsseldorf bis Dresden. Am Ende werden davon zehn für den Modellversuch ausgewählt und an sie 300 Millionen Euro verteilt.

„Ich glaube, dass Berlin genau der richtige Standort ist, die Auswirkungen eines solchen Tickets auf die Nutzung des ÖPNV zu erproben“, so Müller. Der SPD-Politiker hat sich bei einem Wien-Besuch für die Idee begeistert, dort gibt‘s das 365-Euro-Ticket seit 2012. In Berlin kostet ein Jahresticket bis zu 1008 Euro (ABC).

Um nach Einführung des 365-Euro-Tickets trotzdem auf ihre Kosten zu kommen, müssten S-Bahn und BVG mit zusätzlich rund 270 Millionen Euro/Jahr bezuschusst werden. Zudem muss das Angebot erweitert werden. Müller drückt auf die Tube, damit es nicht nur neue Tramstrecken gibt. Er will U-Bahn-Linien mit bislang ungenutzten Tunnelabschnitten verlängern.

Beim Verkehrsministerium werden derzeit die Auswahlkriterien für die Projektvorschläge abgestimmt. Wenn die feststehen, können interessierte Städte offiziell ihre Bewerbung abgeben.



Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

Beste Kommentare
besucherpete21.01.2020 15:36

Das würde sicherlich den einen oder anderen bewegen, öfter mal die Öffis zu …Das würde sicherlich den einen oder anderen bewegen, öfter mal die Öffis zu nutzen. aber der Preis ist ja nur ein Aspekt. Wenn die öffentliche Nahverkehr wirklich eine Alternative zum Individualverkehr werden soll, die von den Leuten auch als solche gesehen wird, ist das schon mal ein guter Anfang, aber die Busse und Bahnen müssen zusätzlich sehr viel öfter fahren und dabei auch sehr viel pünktlicher werden - und das nicht nur in Ballungszentren.


Genau das. Ich hab ein Ticket und könnte immer kostenlos mit Bus und Bahn fahren aber nehm trotzdem lieber das Auto. Zuverlässiger, schneller, sauberer, keine Penner und ich muss mir keine Sorgen machen ob ich abgezogen oder abgestochen werde. Bonus, wenn man abends mit dem Auto kommt ist es sozial akzeptiert nichts zu trinken.
Bearbeitet von: "lolnickname" 21. Jan
32 Kommentare
Schwarfahren bleibt weiterhin günstiger
Das würde sicherlich den einen oder anderen bewegen, öfter mal die Öffis zu nutzen. aber der Preis ist ja nur ein Aspekt. Wenn die öffentliche Nahverkehr wirklich eine Alternative zum Individualverkehr werden soll, die von den Leuten auch als solche gesehen wird, ist das schon mal ein guter Anfang, aber die Busse und Bahnen müssen zusätzlich sehr viel öfter fahren und dabei auch sehr viel pünktlicher werden - und das nicht nur in Ballungszentren.
Wird sicherlich nicht dazu beitragen, dass Öffis profitabler werden. Der Steuerzahler muss schon genug dazuzahlen, und dieser Vorstoß ist nur eine weiteres Mittel zur versteckten Umverteilung.
besucherpete21.01.2020 15:36

Das würde sicherlich den einen oder anderen bewegen, öfter mal die Öffis zu …Das würde sicherlich den einen oder anderen bewegen, öfter mal die Öffis zu nutzen.


Und das wird hoffentlich nie passieren. Ist doch jetzt schon alles gnadenlos überfüllt.
Bleibt bloß aus meiner geliebten U8, die ist schon voll genug!
Wer keine Jahreskarte braucht, hat nichts davon. Bestimmt werden dann auch die Preise für Einzelfahrten und Wochenkarten wieder erhöht.
besucherpete21.01.2020 15:36

Das würde sicherlich den einen oder anderen bewegen, öfter mal die Öffis zu …Das würde sicherlich den einen oder anderen bewegen, öfter mal die Öffis zu nutzen. aber der Preis ist ja nur ein Aspekt. Wenn die öffentliche Nahverkehr wirklich eine Alternative zum Individualverkehr werden soll, die von den Leuten auch als solche gesehen wird, ist das schon mal ein guter Anfang, aber die Busse und Bahnen müssen zusätzlich sehr viel öfter fahren und dabei auch sehr viel pünktlicher werden - und das nicht nur in Ballungszentren.


Bei uns ist eher das Problem, dass man sich derzeit einfach den Hintern abfriert, wenn man auf Bus und Bahn wartet. Das E Auto kann ich ganz bequem vorheizen lassen und steige dann in einen warmen Wagen. Für den Winter ist der ÖPNV einfach nichts....
Bestimmt wieder nur für Tarifgebiet AB, als Brandenburger der in C wohnt hab ich dann mal wieder die Popo-Karte und darf weiter richtig löhnen...
Also bei uns (nicht Berlin) wurden die Öffis wie gewohnt erhöht. Das einzig gute daran ist, dass weder Benzin noch Parkhäuser so stark anziehen wie die Öffis.
Bearbeitet von: "MortiSupporti" 21. Jan
maxii21.01.2020 15:33

Schwarfahren bleibt weiterhin günstiger


Du kommst nicht aus Berlin, oder? Alleine dieses Jahr schon zweimal kontrolliert worden.
Berlin mit 1€ Tickets und wir in Süddeutschland bezahlen es, während wir für den ÖPNV abgezockt werden mit den Preisen...
ChrisM24321.01.2020 17:53

Berlin mit 1€ Tickets und wir in Süddeutschland bezahlen es, während wir fü …Berlin mit 1€ Tickets und wir in Süddeutschland bezahlen es, während wir für den ÖPNV abgezockt werden mit den Preisen...



Den ÖPNV in Süddeutschland kann man bis auf wenige Ausnahmen sowieso vergessen.
ChrisM24321.01.2020 17:53

Berlin mit 1€ Tickets und wir in Süddeutschland bezahlen es, während wir fü …Berlin mit 1€ Tickets und wir in Süddeutschland bezahlen es, während wir für den ÖPNV abgezockt werden mit den Preisen...


Mimimi. Irgendwer muss anfangen.
besucherpete21.01.2020 15:36

Das würde sicherlich den einen oder anderen bewegen, öfter mal die Öffis zu …Das würde sicherlich den einen oder anderen bewegen, öfter mal die Öffis zu nutzen. aber der Preis ist ja nur ein Aspekt. Wenn die öffentliche Nahverkehr wirklich eine Alternative zum Individualverkehr werden soll, die von den Leuten auch als solche gesehen wird, ist das schon mal ein guter Anfang, aber die Busse und Bahnen müssen zusätzlich sehr viel öfter fahren und dabei auch sehr viel pünktlicher werden - und das nicht nur in Ballungszentren.


Genau das. Ich hab ein Ticket und könnte immer kostenlos mit Bus und Bahn fahren aber nehm trotzdem lieber das Auto. Zuverlässiger, schneller, sauberer, keine Penner und ich muss mir keine Sorgen machen ob ich abgezogen oder abgestochen werde. Bonus, wenn man abends mit dem Auto kommt ist es sozial akzeptiert nichts zu trinken.
Bearbeitet von: "lolnickname" 21. Jan
ChrisM24321.01.2020 17:53

Berlin mit 1€ Tickets und wir in Süddeutschland bezahlen es, während wir fü …Berlin mit 1€ Tickets und wir in Süddeutschland bezahlen es, während wir für den ÖPNV abgezockt werden mit den Preisen...


sw-augsburg.de/mag…ne/
Jaja, abgezockt, denn kostenlos ist noch zu teuer..oder?
Günstiger ÖPNV ist in Deutschland von der Politik und den Lobbies nicht gewünscht.

Kenne die Bahn nun seit 40 Jahren, es gab nur eine Richtung, Preissteigerung jedes Jahr mindestens 1-2x
Vergleichbar mit den Spritkosten wird es erst wenn man eine Monatskarte hat, noch besser Jobticket.
Klar, Auto entstehen auch andere Kosten, aber für die Bahn ist es dennoch zu teuer und unflexibel, wenn nur das Monatsticket halbwegs mithalten kann. Wenn man mal spontan außerhalb seines Ticketbereichs verreisen will, kostet es nahezu das Vierfache der Benzinkosten.

Auch wenn es zunächst günstiger wird, dann steigt in den nächsten Jahren der Preis dafür wieder doppelt an.

Bei den Studententickets geht es ja auch, wenn man nur will.
Cratter1321.01.2020 18:41

https://www.sw-augsburg.de/magazin/detail/gratis-durch-die-city-zone/Jaja, …https://www.sw-augsburg.de/magazin/detail/gratis-durch-die-city-zone/Jaja, abgezockt, denn kostenlos ist noch zu teuer..oder?


Wohne nicht in Augsburg.
besucherpete21.01.2020 15:36

Das würde sicherlich den einen oder anderen bewegen, öfter mal die Öffis zu …Das würde sicherlich den einen oder anderen bewegen, öfter mal die Öffis zu nutzen. aber der Preis ist ja nur ein Aspekt. Wenn die öffentliche Nahverkehr wirklich eine Alternative zum Individualverkehr werden soll, die von den Leuten auch als solche gesehen wird, ist das schon mal ein guter Anfang, aber die Busse und Bahnen müssen zusätzlich sehr viel öfter fahren und dabei auch sehr viel pünktlicher werden - und das nicht nur in Ballungszentren.



Vom asozialen Verhalten mancher Leute, insbesondere zu späterer Stunde und dem nicht immer ausreichend vorhandenen Sicherheitsgefühl ganz zu schweigen.

Ich hab noch Zeiten erlebt, da gab es in jedem Kaff mit Bahnhof jemanden am Kartenschalter und jemanden, der für Ordnung gesorgt hat.
lolnickname21.01.2020 18:20

Genau das. Ich hab ein Ticket und könnte immer kostenlos mit Bus und Bahn …Genau das. Ich hab ein Ticket und könnte immer kostenlos mit Bus und Bahn fahren aber nehm trotzdem lieber das Auto. Zuverlässiger, schneller, sauberer, keine Penner und ich muss mir keine Sorgen machen ob ich abgezogen oder abgestochen werde. Bonus, wenn man abends mit dem Auto kommt ist es sozial akzeptiert nichts zu trinken.



Auf den Punkt. Und über den Fahrplan, geänderte Abfahrtzeiten, Bahnsteige usw. muss man sich auch keine Gedanken machen.
ChrisM24321.01.2020 19:53

Wohne nicht in Augsburg.


Ich auch nicht

Finde nur der zu teure ÖPNV ist in meinen Augen ein gesamtdeutsches Problem. Ich finde in Leipzig die Preise einfach viel zu hoch, denn solange der ÖPNV nicht massiv ausgebaut ist brauche ich eh noch ein Auto. Das könnte ich derzeit wenn überhaupt nur mit massiven Zeitverlusten sowie extremen Komforteinbußen abschaffen. Bei 1€ am Tag (365€ im Jahr) wäre es okay, derzeit einfach nur lachhaft teuer bei mir (2,70€ für eine Stunde Fahrtzeit ).
Radiohead21.01.2020 20:02

Auf den Punkt. Und über den Fahrplan, geänderte Abfahrtzeiten, Bahnsteige u …Auf den Punkt. Und über den Fahrplan, geänderte Abfahrtzeiten, Bahnsteige usw. muss man sich auch keine Gedanken machen.


Auch die sind die Fahrtzeiten nachts gegenläufig. Mit dem Auto ist man dank freier Straßen schneller, mit dem ÖPNV dauert es länger, weil die Bahnen auf andere Anschlüsse warten oder weil man selbst ewig auf den Bus oder die Bahn warten muss die nur alle 30 Minuten kommen.
cixer21.01.2020 19:47

Günstiger ÖPNV ist in Deutschland von der Politik und den Lobbies nicht g …Günstiger ÖPNV ist in Deutschland von der Politik und den Lobbies nicht gewünscht.Kenne die Bahn nun seit 40 Jahren, es gab nur eine Richtung, Preissteigerung jedes Jahr mindestens 1-2xVergleichbar mit den Spritkosten wird es erst wenn man eine Monatskarte hat, noch besser Jobticket.Klar, Auto entstehen auch andere Kosten, aber für die Bahn ist es dennoch zu teuer und unflexibel, wenn nur das Monatsticket halbwegs mithalten kann. Wenn man mal spontan außerhalb seines Ticketbereichs verreisen will, kostet es nahezu das Vierfache der Benzinkosten.Auch wenn es zunächst günstiger wird, dann steigt in den nächsten Jahren der Preis dafür wieder doppelt an.Bei den Studententickets geht es ja auch, wenn man nur will.


Seh ich genauso... Deutschland ist auch hier abgehängt. Aber ich denke auch in Deutschland ändert sich langsam was. Dauert halt...
Lonser21.01.2020 16:40

Bei uns ist eher das Problem, dass man sich derzeit einfach den Hintern …Bei uns ist eher das Problem, dass man sich derzeit einfach den Hintern abfriert, wenn man auf Bus und Bahn wartet. Das E Auto kann ich ganz bequem vorheizen lassen und steige dann in einen warmen Wagen. Für den Winter ist der ÖPNV einfach nichts....



Quatsch... Es gibt nur abseits von Berlin und Hamburg keinen ordentlichen ÖPNV in Deutschland. Ändert nix dran das ÖPNV deutlich billiger werden muss und Autofahren viel viel teurer. Wenn ich die Entwicklung in Berlin sehe, ist das echt krank. Ich bin in Berlin aufgewachsen und habe jetzt mit über 40 noch kein Auto...

Ich geniesse jedes Jahr die Sommer in Stockholm... wenig Autos, gut ausgebauter ÖPNV, grün... in Deutschland muss man Stadt wieder lernen. Ich frag mich hier auch in der Nachbarschaft was manche Leute in der Stadt wollen... mit ihrem Lebensstil können sie auch in der Pampa wohnen.
Dodgerone21.01.2020 22:42

Ändert nix dran das ÖPNV deutlich billiger werden muss und Autofahren viel …Ändert nix dran das ÖPNV deutlich billiger werden muss und Autofahren viel viel teurer. Wenn ich die Entwicklung in Berlin sehe, ist das echt krank. Ich bin in Berlin aufgewachsen und habe jetzt mit über 40 noch kein Auto...Ich geniesse jedes Jahr die Sommer in Stockholm... wenig Autos, gut ausgebauter ÖPNV, grün... in Deutschland muss man Stadt wieder lernen. Ich frag mich hier auch in der Nachbarschaft was manche Leute in der Stadt wollen... mit ihrem Lebensstil können sie auch in der Pampa wohnen.


Eigentlich bin ich immer gegen teuer, aber beim Auto scheint es wirklich noch zu erschwinglich zu sein, wenn man das aktuelle Verkehrsaufkommen betrachtet.
Ich bin auch kein Öko oder FfF Anhänger, eher das Gegenteil, aber wenn man schon von Umwelt redet usw, dann sollte man bei den ganzen Firmenwagen usw anfangen. und diese extrem Pendelgeschichten z.B. > 50 km unterbinden oder über die Preise unmöglich machen. Aber bitte nicht durch Steuererleichterungen über die Hintertür wieder ermöglichen.
Früher wäre auch niemand auf die Idee gekommen solche Strecken zu pendeln, nicht nur lokale Waren und Produkte sind ökologisch, auch lokale Arbeitnehmer.

Wenn dann Benzin 5€ kostet und die Tankkarte und der Firmenwagen nicht mehr vom Arbeitgeber finanziert wird, wird es vielleicht wieder etwas leerer auf den Straßen.

Gleich werden die Großverdiener und Maschinenrädchen aber aufschreien, dass es gar nicht anders möglich ist heutzutage...
cixer21.01.2020 22:55

Eigentlich bin ich immer gegen teuer, aber beim Auto scheint es wirklich …Eigentlich bin ich immer gegen teuer, aber beim Auto scheint es wirklich noch zu erschwinglich zu sein, wenn man das aktuelle Verkehrsaufkommen betrachtet.Ich bin auch kein Öko oder FfF Anhänger, eher das Gegenteil, aber wenn man schon von Umwelt redet usw, dann sollte man bei den ganzen Firmenwagen usw anfangen. und diese extrem Pendelgeschichten z.B. > 50 km unterbinden oder über die Preise unmöglich machen. Aber bitte nicht durch Steuererleichterungen über die Hintertür wieder ermöglichen.Früher wäre auch niemand auf die Idee gekommen solche Strecken zu pendeln, nicht nur lokale Waren und Produkte sind ökologisch, auch lokale Arbeitnehmer.Wenn dann Benzin 5€ kostet und die Tankkarte und der Firmenwagen nicht mehr vom Arbeitgeber finanziert wird, wird es vielleicht wieder etwas leerer auf den Straßen.Gleich werden die Großverdiener und Maschinenrädchen aber aufschreien, dass es gar nicht anders möglich ist heutzutage...



ich bin auch kein Öko, aber so Sachen wie Pendlerpauschale, Firmenwagensubventionen etc... das geht halt garnicht. Auch Paketdienste etc. alles Themen die man anpacken muss. Wenn ich mir in manchen Städten die Vorortghettos anschaue... grauenvoll. Stadt heisst für mich ÖPNV... ich bin so aufgewachsen und war damit schon als Kind unabhängig mobil. Heute können Kids nicht mal mehr sicher zur Schule gehen...

Ich kauf auch sehr viel lokal ein. V.a. auch bei Lebensmitteln... Aufs Pendeln haben doch auch gerade junge Menschen keinen Bock mehr...zumindest die die ich kenne. Mir wäre das auch zu stressig.
Cratter1321.01.2020 18:41

https://www.sw-augsburg.de/magazin/detail/gratis-durch-die-city-zone/Jaja, …https://www.sw-augsburg.de/magazin/detail/gratis-durch-die-city-zone/Jaja, abgezockt, denn kostenlos ist noch zu teuer..oder?


Es freut mich total, dass den Stadtwerken hier so ein PR-Coup gelungen ist. Effektiv deckt das eine Strecke ab, die man genauso gut laufen kann
Bei "Öffi" denkt doch jeder zuerst an öffentliche Toiletten, schreib besser ÖPNV

Hier (nicht Berlin) wird es teurer, Preiserhöhungen sind bereits für nächstes Jahr und für 2023 angekündigt.
Tonschi222.01.2020 12:08

Bei "Öffi" denkt doch jeder zuerst an öffentliche Toiletten, schreib b …Bei "Öffi" denkt doch jeder zuerst an öffentliche Toiletten, schreib besser ÖPNV


Also ich denk da an die App "Öffi".

Hab noch nie jemanden hören oder schreiben sehen "Ich geh mal schnell aufs Öffi", wenn er/sie auf ne öffentliche Toilette geht.
fuxxi22.01.2020 12:18

Also ich denk da an die App "Öffi". Hab noch nie jemanden hören oder s …Also ich denk da an die App "Öffi". Hab noch nie jemanden hören oder schreiben sehen "Ich geh mal schnell aufs Öffi", wenn er/sie auf ne öffentliche Toilette geht.



Na wenn ich jetzt Öffis lese, denke ich direkt an öffentliche Toiletten
Tonschi222.01.2020 12:08

Bei "Öffi" denkt doch jeder zuerst an öffentliche Toiletten, schreib b …Bei "Öffi" denkt doch jeder zuerst an öffentliche Toiletten, schreib besser ÖPNV Hier (nicht Berlin) wird es teurer, Preiserhöhungen sind bereits für nächstes Jahr und für 2023 angekündigt.


Also bei mir sind das auch die Öffis ^^
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler