Offline Banking mit Gebühren , ältere Verwandschaft?

26
eingestellt am 20. Apr 2017
Vorneweg: ich weiss, es gibt hier unter den mydealzern genügend Best oder Silver Ager, die fließend mit dem Internet umgehen können, und schon programmieren konnten, bevor ich (Jahrgang 1979) geboren wurde

Aber das ist bei meinen älteren Verwandten, über die ich hier schreibe, eben nicht der Fall, komplette PC Analphabeten , und wir sind auch noch mit Migrationshintergrund , d.h. bisschen Deutsch ist da, aber mehr auch nicht.

Ich rede hier von meiner Verwandschaft, die zwischen 55 - 70 Jahren alt ist, und 1x im Monat bei der Bankfiliale Geld abhebt, und die Kontoauszüge holt. Ansonsten laufen alle Daueraufträge, Lastschriften etc Strom und Wasser, Sozial, und Rentenzahlungen, etcetc, über diese Lokalen Landesbanken bzw Sparkassen , seit wir hier sind.
der thread hier hatte
mydealz.de/dea…020
mich jetzt über die Osterfeiertage dazu bewogen, mal zu Hause in den Kontoauszügen meiner Mutter und Tanten und Omas und älteren Onkels zu schauen:


und siehe da, es hatte irgendwann in grauer Vorzeit vermutlich 5 DM monatlich gekostet, und jetzt sind wir bei 6 EUR.
bei Menschen, die pro Monat zwischen 250 EUR Rente plus Grundsicherung, oder nur 400 EUR Grundsicherung beziehen, ist das jährlich viel Geld.

ich kann und werde an der Situation nichts ändern, zumal ich auch nicht in der Nähe lebe und arbeite, sondern mehrere Stunden entfernt bin.

Warum dieses ganze rumgelabere ;D?
mich interessiert nur, ich meine in Sachen Diversität kann niemand mydealz was vormachen, von normalo Bio-Deutschen, über Menschen mit Migrationshintergrund und dt. Pass wie ich, zu Ausländern und Flüchtlingen, (ganz zu schweigen von den chinesischen Spambots....XD) , Menschen jeglichen Bildungs.- und Altershintersgrund, ist hier alles vertreten:

es sind bestimmt ja nicht nur Teenies hier, die sich über sowas noch keine Gedanken machen müssen:
an den Rest , der auch schon ältere Verwandschaft hat:
wie macht ihr das? ratet ihr denen , die das können, auch auf online Banking umzusteigen? beziehen eure Eltern/Grosseltern so viel Rente dass diese Summen keine Rolle spielen?
macht es wie bei mir keinen Sinn, da über Änderungen nachzusinnieren?

wie gesagt, ich erwarte keine konkrete Hilfe oder Vorschläge, sondern dies ist nur Neugierde wie es sonst so in anderen Familien gehandhabt wird.





Zusätzliche Info
Diverses
26 Kommentare
bei mir genauso wie bei dir, baujahr ist nicht ganz identisch aber fast; kurz und knapp:

"wie macht ihr das? ratet ihr denen , die das können, auch auf online Banking umzusteigen?"
-> ja

"macht es wie bei mir keinen Sinn, da über Änderungen nachzusinnieren?"
-> ja
Bearbeitet von: "doenertier" 20. Apr 2017
Verfasser
doenertier20. Apr 2017

bei mir genauso wie bei dir, baujahr ist nicht ganz identisch aber fast; …bei mir genauso wie bei dir, baujahr ist nicht ganz identisch aber fast; kurz und knapp:"wie macht ihr das? ratet ihr denen , die das können, auch auf online Banking umzusteigen?"-> ja"macht es wie bei mir keinen Sinn, da über Änderungen nachzusinnieren?"-> ja


danke
ich finds schon mal tröstlich, dass ich nicht alleine in so einer Situation hänge, und sowas frustrierend finde, aber auch nichts dran ändern kann.
klar, ich verstehe die Banken vollkommen auch die müssen von was leben, und Papierkontoauszüge sind auch nicht kostenlos, und auch Automaten müssen gewartet werden.
Zumal Kundschaft wie meine älteren Verwandten es sind, auch null einbringen (in dem Sinne, keine Einlagen, Sparbücher, Festgeld, Versicherungen, oder himmelhilf Depots...), aber ..es ist halt schon bitter.
Tja, die älteren Herrschaften sind seit Jahrzehnten (!) bei derselben Bank, kennen die Mitarbeiter dort persönlich....Da geht im etwas höheren Alter kein Wechsel mehr. Ist aber finanziell meist kein Problem mehr. Da sage ich mittlerweile nix mehr....Lieber die anderen Sachen " anpreisen". Ich meine z.B. den Strom, wenn man denen die Ersparnis aufzeigt, sind sie wechselwillig. Kann man, wenn man es einmal gemacht hat, dann auch aus der Ferne im Jahr darauf erledigen. Es gibt noch Anbieter, die alles offline anbieten ( beim Strom ) so das auch die Papierrechnung per Post (!) kommt. Man glaubt gar nicht, wie wichtig das für die älteren Herrschaften ist
Hier sieht es ähnlich aus. Meine Mutter ist nicht wirklich von Onlinebanking zu überzeugen- regt sich zwar über ihre Gebühren auf und ist grundsätzlich wechselwillig, aber sie tut halt nix. Mehr als sie ständig dran zu erinnern, dass es günstigere oder gar kostenlose Angebote gibt, kann ich ja auch nicht tun (Sie ist schließlich noch jung genug, um sich selbst zu kümmern. Bei Omi sähe das schon anders aus.). Genau aufgrund solcher Kundschaft können die Sparkassen solche unverschämten Gebühren verlangen.
P.S. Onlinebanking ist meiner Meinung nach zu kompliziert.
doenertier20. Apr 2017

bei mir genauso wie bei dir, baujahr ist nicht ganz identisch aber fast; …bei mir genauso wie bei dir, baujahr ist nicht ganz identisch aber fast; kurz und knapp:"wie macht ihr das? ratet ihr denen , die das können, auch auf online Banking umzusteigen?"-> ja"macht es wie bei mir keinen Sinn, da über Änderungen nachzusinnieren?"-> ja



Genauso sieht es aus!
erinnert mich an das gekaufte Smartphone....es wurde herumgemosert der Bildschirm des Nokias sei ja so klein...
Smartphone blieb dennoch Wochen liegen..."jaja, ich steige bald mal auf das große Handy um"..
Wochen später....SIM Karte genommen, ins Smartphone gepackt...und für ALLE (und die kommen!) Fragen ein offenes Ohr haben.
Monate später...werden Fotos verschickt und vom Handy aus Artikel gelesen. Manchmal benötigt es einen Schubs ins kalte Wasser.
Genau so beim Stromwechsel...einmal durechgezogen und die Ersparnis sich vorher klar gemacht...und seitdem wechselwillig
Wichtig ist, dass man die Verwandschaft damit nicht allein lässt. Selbst meine Oma hat nun ein Billiges Doogee, und findet das "ganz toll" was damit ja so alles geht (und dann ist das Spektrum zwar nur auf Whatsapp beschränkt, aber das ist wie eine neue Welt für Senioren...)
Avatar
GelöschterUser736785
cityhawk20. Apr 2017

(und dann ist das Spektrum zwar nur auf Whatsapp beschränkt, aber das ist …(und dann ist das Spektrum zwar nur auf Whatsapp beschränkt, aber das ist wie eine neue Welt für Senioren...)


Das gilt für die meisten User nicht nur Senioren - nutzen sowieso nur immer die gleichen "Top10" Apps, der Rest liegt nur rum und verbraucht Platz auf dem Gerät.

Die Mehrheit (29,7 Prozent) hat laut Forward AdGroup zwischen elf und 20 Apps installiert, 18,8 Prozent haben zwischen 21 und 30 Apps auf dem Smartphone und 16,7 Prozent haben sich sogar mehr als 31 Anwendungen auf ihr mobiles Telefon geladen.
Spoiler: 29,7 + 18,8 + 16,7 = 65,2% ==> 34,8% haben nur bis zu 10 Apps installiert.
Quelle: internetworld.de/mob…tml

Wer Statista Premiumkunde ist: de.statista.com/sta…nd/


Tocotronic Digital ist besser
Daß Leute doof sind, setze ich als bekannt voraus
Bearbeitet von: "GelöschterUser736785" 20. Apr 2017
PC ist sicher nicht vorhanden.Wenn niemand vor Ort ist bei Problemen zu unterstützen, ist Online-Banking nichts.

6€ finde ich auch zu viel und insbesondere Sparkassen und Volksbanken fangen teilweise ordentlich an abzukassieren.

Vielleicht kannst Du ja einfach mal nachsehen welches Kontomodell denn aktuell ist und welche es denn bei der Bank gibt.
Vielleicht kann intern auf ein anderes Modell gewechselt werden.

Verfasser
deru2le20. Apr 2017

Hier sieht es ähnlich aus. Meine Mutter ist nicht wirklich von …Hier sieht es ähnlich aus. Meine Mutter ist nicht wirklich von Onlinebanking zu überzeugen- regt sich zwar über ihre Gebühren auf und ist grundsätzlich wechselwillig, aber sie tut halt nix. Mehr als sie ständig dran zu erinnern, dass es günstigere oder gar kostenlose Angebote gibt, kann ich ja auch nicht tun (Sie ist schließlich noch jung genug, um sich selbst zu kümmern. Bei Omi sähe das schon anders aus.). Genau aufgrund solcher Kundschaft können die Sparkassen solche unverschämten Gebühren verlangen.


wobei, naja unverschämt ist relativ.
ich hatte in einen meiner Kommentare hier eben auch erwähnt, die Filialbanken haben halt andere Kostenstrukturen als Online Banken...irgendwo muss das Geld ja kommen, wenn sich nichts mehr mit Spekulationen verdient werden kann..
Verfasser
Geizi20. Apr 2017

PC ist sicher nicht vorhanden.Wenn niemand vor Ort ist bei Problemen zu …PC ist sicher nicht vorhanden.Wenn niemand vor Ort ist bei Problemen zu unterstützen, ist Online-Banking nichts.6€ finde ich auch zu viel und insbesondere Sparkassen und Volksbanken fangen teilweise ordentlich an abzukassieren.Vielleicht kannst Du ja einfach mal nachsehen welches Kontomodell denn aktuell ist und welche es denn bei der Bank gibt.Vielleicht kann intern auf ein anderes Modell gewechselt werden.


lol, das hab ich als erstes gemacht. Das mit den 5,90 EUR ist bereits das günstigste, für diejenigen, die nicht online können, oder über 27 sind
olb.de/Pri…ich
Verfasser
cityhawk20. Apr 2017

erinnert mich an das gekaufte Smartphone....es wurde herumgemosert der …erinnert mich an das gekaufte Smartphone....es wurde herumgemosert der Bildschirm des Nokias sei ja so klein...Smartphone blieb dennoch Wochen liegen..."jaja, ich steige bald mal auf das große Handy um"..Wochen später....SIM Karte genommen, ins Smartphone gepackt...und für ALLE (und die kommen!) Fragen ein offenes Ohr haben.Monate später...werden Fotos verschickt und vom Handy aus Artikel gelesen. Manchmal benötigt es einen Schubs ins kalte Wasser.Genau so beim Stromwechsel...einmal durechgezogen und die Ersparnis sich vorher klar gemacht...und seitdem wechselwillig ;)Wichtig ist, dass man die Verwandschaft damit nicht allein lässt. Selbst meine Oma hat nun ein Billiges Doogee, und findet das "ganz toll" was damit ja so alles geht (und dann ist das Spektrum zwar nur auf Whatsapp beschränkt, aber das ist wie eine neue Welt für Senioren...)


ich stimme grds zu, und auch das mit den Smartphones mag noch stimmen, ich hab 3 ältere Tanten, zwischen 50 - 60 Jahren, die schaffen das mit den Smartphones auch gerade so noch, wenn die Bedienungssprache auf Vietnamesisch umgestellt wird, Whatsapp und youtube sowie facebook, das geht mit ach und krach.
aber online banking? das ist nicht mehr drin.
und bei meiner Mutter (67 J) und Oma (87 J) wo es nicht nur an der Sprache mangelt, sondern auch noch pflegebedürftigkeit hinzukommt, kann man vergessen.
aber das mit dem Doogee ist witzig, dass du es erwähnst, meine Tante hat ein schreckliches WIKO, das mit 5 apps bereits in die Knie geht.
Ich hatte jetzt vor, ihr jetzt ein Doogee mit 6,5" zu kaufen
Pflege der Oma ist ein schit Job, ohne die endlos Asiatischen Serien, die sie auf dem SP gucken könnte, würde sie irre werden...
Verfasser
deru2le20. Apr 2017

Hier sieht es ähnlich aus. Meine Mutter ist nicht wirklich von …Hier sieht es ähnlich aus. Meine Mutter ist nicht wirklich von Onlinebanking zu überzeugen- regt sich zwar über ihre Gebühren auf und ist grundsätzlich wechselwillig, aber sie tut halt nix. Mehr als sie ständig dran zu erinnern, dass es günstigere oder gar kostenlose Angebote gibt, kann ich ja auch nicht tun (Sie ist schließlich noch jung genug, um sich selbst zu kümmern. Bei Omi sähe das schon anders aus.). Genau aufgrund solcher Kundschaft können die Sparkassen solche unverschämten Gebühren verlangen.


es geht ja nicht nur um Online banking überzeugen.
meine Mutter sitzt vor meinem 24" Zoll Bildschirm um unsere Digital Fotos anzugucken, und ihr wird schon schlecht vor Augen. Wie soll ich ihr da selbst noch einen PC hinstellen :P
enderw20. Apr 2017

wobei, naja unverschämt ist relativ.ich hatte in einen meiner Kommentare …wobei, naja unverschämt ist relativ.ich hatte in einen meiner Kommentare hier eben auch erwähnt, die Filialbanken haben halt andere Kostenstrukturen als Online Banken...irgendwo muss das Geld ja kommen, wenn sich nichts mehr mit Spekulationen verdient werden kann..



Dein Einwand ist durchaus berechtigt. Das was mich stört ist eher der Fakt, dass man sich jahrelang eine goldene Nase verdient hat und jetzt, wo es plötzlich nicht mehr so rosig läuft den Kunden melkt. Das hätte man strategisch deutlich besser gestalten können, um Oma Lisbett jetzt nicht noch die mickrige Rente aus der Tasche ziehen zu müssen. Aber was solls. Mich persönlich trifft es ja nicht und mit der Omi kann man es ja machen, weil sie sowieso die Bank nicht mehr wechselt. Privatwirtschaftliche Unternehmen mal außern vor gelassen -deren Job ist es ja den Profit zu maximieren- aber wenigstens von den Sparkassen (die jetzt offenbar sogar am meisten zulangen) hätte ich das erwartet.

Just my two cents.
Verfasser
schmidti11120. Apr 2017

erledigen. Es gibt noch Anbieter, die alles offline anbieten ( beim Strom …erledigen. Es gibt noch Anbieter, die alles offline anbieten ( beim Strom ) so das auch die Papierrechnung per Post (!) kommt. Man glaubt gar nicht, wie wichtig das für die älteren Herrschaften ist


ich mach auch noch Papierabzüge von Fotos für meine Mutter...daher papierlos wird das Leben selbst im 21 Jahrhundert nicht
enderw20. Apr 2017

es geht ja nicht nur um Online banking überzeugen. meine Mutter sitzt vor …es geht ja nicht nur um Online banking überzeugen. meine Mutter sitzt vor meinem 24" Zoll Bildschirm um unsere Digital Fotos anzugucken, und ihr wird schon schlecht vor Augen. Wie soll ich ihr da selbst noch einen PC hinstellen :P



Ja, das wäre das Extrembeispiel. Zwischen klassischem Konto bei der Sparkasse und (kostenlosem) Onlinebanking gibt es ja noch einige "Tarifstufen".
Verfasser
deru2le20. Apr 2017

Dein Einwand ist durchaus berechtigt. Das was mich stört ist eher der …Dein Einwand ist durchaus berechtigt. Das was mich stört ist eher der Fakt, dass man sich jahrelang eine goldene Nase verdient hat und jetzt, wo es plötzlich nicht mehr so rosig läuft den Kunden melkt. Das hätte man strategisch deutlich besser gestalten können, um Oma Lisbett jetzt nicht noch die mickrige Rente aus der Tasche ziehen zu müssen. Aber was solls. Mich persönlich trifft es ja nicht und mit der Omi kann man es ja machen, weil sie sowieso die Bank nicht mehr wechselt. Privatwirtschaftliche Unternehmen mal außern vor gelassen -deren Job ist es ja den Profit zu maximieren- aber wenigstens von den Sparkassen (die jetzt offenbar sogar am meisten zulangen) hätte ich das erwartet.Just my two cents.


es ist halt eine breite Streuung da, was die Rente von "Oma lisbett" angeht..
für manche Rentner ist das halt alles drin und mehr, und für andere, die sammeln auf der Strasse Flaschen.
Bei uns Vietnamesen ist es halt so, dann wurde und wird halt eben nie konsumiert. Urlaub, Teilhabe am "kulturellen Leben" oder wie es in den Forderungskatalogen der Sozialverbände heisst, etc würden wir als "Ausländer" / Menschen mit Migrationshintergrund eh nie in Anspruch nehmen, von wegen Sachen wie Theater, Kino, Konzerte...
Avatar
GelöschterUser249931
Wechsele einmalig für deine Verwandschaft den Stromanbieter. Es war unglaublich schwierig meine Eltern dazu zu bewegen den Stromanbieter zu wechseln. Wenn Dinge laufen will man nicht mehr dran rütteln so geht es jedem. Die Bank würde ich nicht mehr ändern. Wenn alles mit der Bank passt kann man die Grundgebühr durch den neuen Stromanbieter sparen.
GelöschterUser24993120. Apr 2017

Wechsele einmalig für deine Verwandschaft den Stromanbieter. Es war …Wechsele einmalig für deine Verwandschaft den Stromanbieter. Es war unglaublich schwierig meine Eltern dazu zu bewegen den Stromanbieter zu wechseln. Wenn Dinge laufen will man nicht mehr dran rütteln so geht es jedem. Die Bank würde ich nicht mehr ändern. Wenn alles mit der Bank passt kann man die Grundgebühr durch den neuen Stromanbieter sparen.



Genau so habe ich das auch gemacht.
Statt die Bank zu wechseln, habe ich für meine Oma Strom und Telekommunikationsanbieter gewechselt.
So hat sie ohne das sie davon irgendwas mitgekriegt hat mal eben ca. 200€ gespart.
enderw20. Apr 2017

lol, das hab ich als erstes gemacht. Das mit den 5,90 EUR ist bereits das …lol, das hab ich als erstes gemacht. Das mit den 5,90 EUR ist bereits das günstigste, für diejenigen, die nicht online können, oder über 27 sindhttps://www.olb.de/Privatkunden/Konten-und-Karten/Unsere-Girokonten/Kontenvergleich



Dann würde nur ein wechsel was bringen.Die Frage wäre dann natürlich ob die Verwandtschaft sich in der Bank beraten lassen und einen Ansprechpartner dort haben den sie vertrauen.Obwohl hier ja schon viele reingefallen sind bei ihren Bankberater den man seit Jahren kennt und plötzlich hat er einen etwas aufgeschwatzt.

Ist vielleicht eine Postbank in der Nähe ? Das Giro Plus würde 3,90€ kosten im Monat.
Einzig wenn beleghafte Überweisungen getätigt werden kostet es ja pro 0,99€.
Bei drei, wäre es dann bei der Postbank schon teurer und ein wechsel würde sich schon nicht mehr lohnen, wenn dies jeden Monat so ist.

Ansonsten würde es sich sicher lohnen, wie hier schon angesprochen, den Stromanbieter zu wechseln.Leider hilft es nicht dies nur einmalig zu machen, sondern man müßte es sicherlich Jährlich machen.Hier gibt es ja auch noch günstige Anbieter wo es
nur eine 1monatige Vertragsverlängerung gibt.Da ist es nicht so schlimm wenn man dort statt 12 Monate 15 Monate bleibt.

Ich habe bei meinen Eltern - Mitte 50 - auch in letzter Zeit alles durch. Stromwechsel, Internetanbieter, Versicherungen. Etc.

Jedes mal wurde vorher gesagt "Ach nee, lass doch. Solange alles läuft!" und dann spart man Ihnen mit 2-3 Klicks auf check24 so 200,00€ an Strom kosten und dann werden sie hellhörig.

Kfz-Versicherung war von LVM zu Hannoversche, irgend so was in der Richtung. Da musste man dann 30% weniger zahlen bei besserer Leistung. Auch wieder paar Klicks auf Vergleichsseiten.

Internet, gerade noch rechtzeitig in der Kündigungsfrist - gekündigt - vor 2 Wochen ruft 1und1 an und bietet Neukundenkonditionen an. Wieder gespart.

Weitere Erfolge: Opa (78j) Office PC zusammen gebaut - der hängt nur noch davor rum. Will aber auch nicht die Browser-Chronik sehen

Aber an dem Sparkassen-Konto kann ich bei allen nichts los treten. Die wollen kein Online-Banking. Trauen der Sache nicht, etc. - da kann man reden wie man will.
bajuffe21. Apr 2017

Weitere Erfolge: Opa (78j) Office PC zusammen gebaut - der hängt nur noch …Weitere Erfolge: Opa (78j) Office PC zusammen gebaut - der hängt nur noch davor rum. Will aber auch nicht die Browser-Chronik sehen


Hahahaha
YMMD!
Ich hab ein paar bekannte die jetzt mit ~70-75 gezielt mit dem Onlinebanking anfangen wollen weil sie sagen das sie später ja vielleicht nicht mehr so gut zu Fuß sind und trotzdem dann noch ihre Bankgeschäfte selber erledigen wollen. Meiner Ansicht nach ist das ein guter Grund warum es nie zuspät ist mit sowas anzufangen... Mein Opa z.B. hat auch erst mit ~65 seinen ersten PC gekauft. Hatte damals auch von sich aus Computerkurse besucht ohne mir überhaupt davon zu erzählen. Ich war schon ziemlich erstaunt was er dann alles konnte. Es muss halt alles nur aus eigenen Antrieb passieren. D.h. man muss aufzeigen welche Vorteile sich aus Computern ergeben und auch zeigen das es nicht so schlimm ist wie es immer in den Medien gezeigt wird (grade was onlinebanking angeht....)
enderw20. Apr 2017

aber das mit dem Doogee ist witzig, dass du es erwähnst, meine Tante hat …aber das mit dem Doogee ist witzig, dass du es erwähnst, meine Tante hat ein schreckliches WIKO, das mit 5 apps bereits in die Knie geht. Ich hatte jetzt vor, ihr jetzt ein Doogee mit 6,5" zu kaufen Pflege der Oma ist ein schit Job, ohne die endlos Asiatischen Serien, die sie auf dem SP gucken könnte, würde sie irre werden...



Das Doogee X3 wurde es, knapp umgerechnet 45/50€. Gleich nach Einführung. Glaube das Ding ist bei der breiten Masse ein Flop gewesen.
Das Display ist wirklich STARK blickwinkelabhängig. Die Kamera fokussiert nicht...
Aber meine Oma wollte ein "kleines" mit maximal 4,5 Zoll. Sonst hätte ich das Doogee X5 geordert.
Problem bei ihr: Sie hat kein Internet. Nur Kabel TV (auch noch keine Multimediadose) und Festnetz mit Flat über Telekom.
Kostet allein die Festnetzflat und Anschluss (Grundgebühr) so viel wie ein neuer Anschluss mit HD Sender, Internet und TV Programm in HD. Aktuell ne SIM fürs Telefonieren und sonst 100MB von netzclub...
Ein Wechsle möchte sie dennoch nicht.
Besucht wohl mit ein paar Freundinnen gleichen Alters so einen o2 Workshop...da gibt es dann besteimmte Themen die ein Mitarbeiter mit der Gruppe bespricht und "übt"...bei Fragen kann man sich auch an die wenden. (Klar, geht sicher darum die älteren Generationen an o2 zu binden bzw. Verträge/Handys zu verkaufen. Ein Mitarbeiter hat es geschafft, dass eine netzclub SIM auf nimmer wiedersehen verschwandt. Sollte eigentlich nur kurz in einem anderen Gerät geprüft werden, weil keine Verbindung aufgebaut wurde...)

Handy meiner Mutter funktioniert nach anfänglichem Feintuning auch seit 2 Jahren. Ein Jiayu F1.
Das Teil liegt bis heute gut in der Handy, für auch um die 50 Dollar gab es damals sogar einen echten Metallrahmen!
Einzig Kamera ist jetzt nicht so wirklich gut, und Blickwinkel auch hier nicht die besten.
Trotz 512 MB RAM aber erstaunlich flott. Ein Update auf etwas höheres als Android 4.2 wird es allerdings nie erleben.
Bearbeitet von: "cityhawk" 21. Apr 2017
Verfasser
cityhawk21. Apr 2017

Das Doogee X3 wurde es, knapp umgerechnet 45/50€. Gleich nach Einführung. G …Das Doogee X3 wurde es, knapp umgerechnet 45/50€. Gleich nach Einführung. Glaube das Ding ist bei der breiten Masse ein Flop gewesen.Das Display ist wirklich STARK blickwinkelabhängig. Die Kamera fokussiert nicht...Aber meine Oma wollte ein "kleines" mit maximal 4,5 Zoll. Sonst hätte ich das Doogee X5 geordert.Problem bei ihr: Sie hat kein Internet. Nur Kabel TV (auch noch keine Multimediadose) und Festnetz mit Flat über Telekom.Kostet allein die Festnetzflat und Anschluss (Grundgebühr) so viel wie ein neuer Anschluss mit HD Sender, Internet und TV Programm in HD. Aktuell ne SIM fürs Telefonieren und sonst 100MB von netzclub...Ein Wechsle möchte sie dennoch nicht.Besucht wohl mit ein paar Freundinnen gleichen Alters so einen o2 Workshop...da gibt es dann besteimmte Themen die ein Mitarbeiter mit der Gruppe bespricht und "übt"...bei Fragen kann man sich auch an die wenden. (Klar, geht sicher darum die älteren Generationen an o2 zu binden bzw. Verträge/Handys zu verkaufen. Ein Mitarbeiter hat es geschafft, dass eine netzclub SIM auf nimmer wiedersehen verschwandt. Sollte eigentlich nur kurz in einem anderen Gerät geprüft werden, weil keine Verbindung aufgebaut wurde...)Handy meiner Mutter funktioniert nach anfänglichem Feintuning auch seit 2 Jahren. Ein Jiayu F1.Das Teil liegt bis heute gut in der Handy, für auch um die 50 Dollar gab es damals sogar einen echten Metallrahmen!Einzig Kamera ist jetzt nicht so wirklich gut, und Blickwinkel auch hier nicht die besten.Trotz 512 MB RAM aber erstaunlich flott. Ein Update auf etwas höheres als Android 4.2 wird es allerdings nie erleben.


nur quick, wegen dem Smartphone, ich hab mich jetzt für Tante und Mutter fürs DOOGEE Y6 Max entschieden.
gibts aktuell sogar günstig bei amazon:)
enderw21. Apr 2017

nur quick, wegen dem Smartphone, ich hab mich jetzt für Tante und Mutter …nur quick, wegen dem Smartphone, ich hab mich jetzt für Tante und Mutter fürs DOOGEE Y6 Max entschieden. gibts aktuell sogar günstig bei amazon:)



was mich beim Doogee X5 nervt...beim Neustart gehen ALLE Toneinstellungen verloren, der Wecker wird auf lautlos gestellt. Klingeton und Benachrochtigungen gehen auf Standard zurück- Lider habe ich ein X5 der ersten Generation, für das es kein Android 6 Update gibt, das würde auf dem Speicherplatzmangel vorbeugen - und ich habe da nicht mal viel drauf installiert (z.B. keine Spiele)

Alles über 4,5 Zoll wäre übrigens der Verwandschaft zu groß. Das wurde extra damals gesagt. Nur ein handliches 5 Zoll wie z.B. Moto G2 wäre noch notfalls in Ordnung.
Bearbeitet von: "cityhawk" 21. Apr 2017
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen