Abgelaufen

Olympus PEN E-P5 14-42mm Kit für 599€ - 16 Megapixel Systemkamera mit sehr guter Bildqualität *UPDATE*

Admin 42
eingestellt am 4. Dez 2014
Update 2

Im Rahmen der Blitzangebote bei Amazon gerade nochmal 30€ günstiger als zuletzt:


Danke, Search85!


Update 1

Heute in den Blitzangeboten nochmal 10€ günstiger als zuletzt:


UPDATE 2

Im Rahmen der Blitzangebote bei Amazon gerade nochmal 30€ günstiger als zuletzt:


Danke, Search85!


UPDATE 1

Heute in den Blitzangeboten nochmal 10€ günstiger als zuletzt:


Ursprünglicher Artikel vom 13.01.2014:


S04Sister hat im Forum auf ein wirklich gutes Angebot bei Amazon Italien für Olympus PEN E-P5 hingewiesen:


Es handelt sich um eine Systemkamera im Retro-Design mit 16 Megapixel MOS-Sensor, 5-Achsen-Bildstabilisator, FullHD-Videoaufnahmen, integriertem WLAN und Verschlusszeiten von 60sec bis hinunter zu 1/8000sec. Der korrekte Preis wird erst im letzten Bestellschritt angezeigt.


 564213.jpg


In den Testberichten schneidet die Kamera mit der Note 1,5 gut ab. Ausführliche Testberichte finden sich bei digitalkamera.de, imaging-resource, PhotographyBLOGSteve’s Digicams oder sehr ausführlich bei Camera Labs. Neben dem schicken Design bei vorbildlicher Verarbeitungsqualität kann die Kamera auch im wichtigsten Punkt… naja punkten. 564213.jpg Die Bildqualität ist hervorragend mit großer Dynamik, vorallem auch bei hohen ISO-Werten. Mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung kann auch die Serienbildfunktion überzeugen und eine Belichtungszeit von hinab bis zu 1/8000sec stellt auch einen Top-Wert dar. Dazu kommen ein sehr schneller und treffsicherer Autofokus und sowie ein sehr effizienter Bildstabilisator.


Wirklich viel zu kritisieren gibt es eigentlich nicht. Zum einen wäre da der hohe Preis, zum anderen der fehlende elektronische Sucher (nur optional erhältlich). Dass ein Panoramamodus fehlt sollte zu verschmerzen sein. Ein wetterfestes Gehäuse wäre dagegen wünschenswert gewesen. Beispielfotos finden sich z.B. bei PhotographyBLOG.


Die Kunden bei Amazon sind ebenfalls zufrieden und vergeben im Schnitt 4 Sterne. Hier wird teilweise noch die recht lieblos integrierte WLAN-Funktion kritisiert, mit der man wohl nicht allzu viel anfangen kann.


Wer ein bisschen Zeit mitbringt kann sich auch noch das liebevoll gemachte Video-Review von Ralfs Foto-Bude ansehen:


564213.jpg


Technische Daten (Herstellerhomepage):



Typ: EVIL • Megapixel (effektiv): 16.1 • Sensor: Live MOS (17.3×13.0mm) • Auflösungen: max.4608×3456(4:3) Pixel (JPEG/RAW) • Wechselobjektivfassung: Micro FourThirds • Bildstabilisator: optisch • Display: 3.0? LCD Touchscreen, Live View, 1037000 Pixel, neigbar • Sucher: keine Angabe • Blitz: integriert und Blitzschuh • Videofunktion: AVCHD (max.1920×1080(16:9)/640×480(4:3)@30 Bilder/Sek. mit Ton) • Lichtempfindlichkeit (ISO): 200-25600 • Serienaufnahme: max.9 Bilder/Sek. • Wechselspeicher: SD/SDHC/SDXC • Anschlüsse: USB 2.0, HDMI (Out), Audio/Video (Out), WLAN (integriert) • Stromversorgung: Li-Ionen-Akku (BLN-1) • Abmessungen (BxHxT): 122x69x37mm • Gewicht: 378g • Besonderheiten: 3D-Fotos • Herstellergarantie: ein Jahr

Zusätzliche Info
42 Kommentare

Nächster Preisfehler?

Wird wahrscheinlich eh wieder storniert, wie die Fujifilm letztens bei amazon.it...

Seh nur 725,28 + Versand?

Stolzer Preis, dafür, dass der Sensor eher klein ist.

anderl: Seh nur 725,28 + Versand?


Hab darauf hingewiesen...Der Preis wird im letzten Schritt angezeigt..;-)
mydealz.de/dea…527
anderl: Nächster Preisfehler?
ist eben der ziemlich normale EU Preis...


Barbrady84:
Stolzer Preis, dafür, dass der Sensor eher klein ist.



Als Olympus noch klassische DSLRs baute, war der Senor nicht größer!

Meines erachtens nach lässt sich zu mFT folgendes sagen: Wer das nötige Kleingeld hat, investiert hier in ein sehr (!) gutes spiegelloses, modernes System, dass die Vorzüge des heute machbaren mit bestmöglicher Bildqualität verbindet (ich merke gerade, ich sollte Werbetext-Schreiber werden ). Habe selbst neben der DSLR noch ne kleine mFT+ Festbrennweite als immerdabei, die steht der DSLR in fast nichts nach. Irgendwann wird meine DSLR- Ausrüstung wohl komplett dem mFT weichen müssen....
Avatar
Anonymer Benutzer

Barbrady84:
Stolzer Preis, dafür, dass der Sensor eher klein ist.

Es kommt eben nicht auf die Größe an
Bearbeitet von: "" 9. Mär


Mr.Chainsaw: Es kommt eben nicht auf die Größe an




Naja. Eigentlich ja schon. Man entscheidet sich zwar heute nicht mehr für das Vollformat, weil die Sensoren schärfer abbilden. Dennoch sollte man sich je nach Anwendungszweck für eine Sensorgröße entscheiden. Soll es mehr Farbdynamik und Freistellpotenzial sein, dann geht es Richtung größeren Sensor. Will man eher eine kompakte, aber leistungsstarke Kamera, wird der Sensor kleiner. Auch für Sport sind oft kleine Sensoren von Vorteil oder es wird richtig teuer;-)
Avatar
Anonymer Benutzer


Barbrady84:
Stolzer Preis, dafür, dass der Sensor eher klein ist.




Der Sensors ist zigfach größer als in Kompaktknipsen. Und selbst mit denen machen viele Leute viele gute Fotos. Wenn dir Gewicht und Größe der Ausrüstung egal sind, die du mit dir rumschleppst (oder schon ein Haufen guter Objektive hast), wirst du eh nie wechseln. Also vergiss Mikro-FT. Wenn dir Gewicht und Größe aber nicht egal sind, wirst du in 99% der Fälle mit der Mikro-FT-Kamera auskommen. Die Sensoren sind heute so viel lichtempfindlicher als früher, dass man mit Micro-FT sehr weit kommt. Die Auswahl der Objektive ist nicht überragend, aber bei 17/20, 45 oder 75mm bekomme ich gute, lichtstarke Objektive. Und eine GF6 mit 17mm stecke ich in meine normale Jackentasche. Während du einen Trolley brauchst
Bearbeitet von: "" 9. Mär


Barbrady84:
Stolzer Preis, dafür, dass der Sensor eher klein ist.



Oh, meine OM-D E-M1 hat sogar 1500€ gekostet ... der Sensor ist genau so "klein".

Schau mal hier: E-M1 - Kamera des Jahres 2013
stevehuffphoto.com/201…m1/
Sensor alleine ist halt nicht alles
Eine leichte und kompakte Ausrüstung ist mir da deutlich lieber, und im Blindtest wirst du wohl überhaupt keinen Unterschied zu FullFrame feststellen, außer man druckt es auf ein A0 Poster :P
Avatar
Anonymer Benutzer


Kamuro: Naja. Eigentlich ja schon. Man entscheidet sich zwar heute nicht mehr für das Vollformat, weil die Sensoren schärfer abbilden. Dennoch sollte man sichje nach Anwendungszweck für eine Sensorgröße entscheiden. Soll es mehr Farbdynamik und Freistellpotenzial sein, dann geht es Richtung größeren Sensor. Will man eher eine kompakte, aber leistungsstarke Kamera, wird der Sensor kleiner. Auch für Sport sind oft kleine Sensoren von Vorteil oder es wird richtig teuer;-)



Ja ist mir schon klar. War ein Joke man. Es gibt sogar Leute die benutzen Mittelformat Kameras, weil denen Kleinbild nicht reicht.
Wie auch immer, für die meisten Leute wäre eine E-P5 wahrscheinlich ein enormer Zuwachs an Bildqualität und damit mehr als ausreichend.
Bearbeitet von: "" 9. Mär

Habe letztens die Panasonic GF5 inkl. Standard 14-42mm Objektiv bei Kamera-express.nl für 210€ ergattert. Deshalb nicht so beeindruckt vom Preis als Schnäppchenjäger.

Die Kamera kann ja gut sein, aber zu teuer.

Kostet alleine schon soviel wie eine DSLR mit Objektiv, aber eines der wichtigsten Sachen fehlt.
Die Kamera hat keinen Sucher, der Elektronische kostet dann nochmal satte 300€ extra (Amazon.de).

Für etwa das selbe gäbe es eine Nikon D5300+AF-S 18-105mm VR+AF-S 50mm
oder Nikon D5200+AF-S 18-55mm+AF-S 50mm+AF-S 35mm
oder D5200+AF-S 18-55mm+Tamron AF 70-300mm 4-5.6 Di SP VC USD

Für den Preis gibt es schon eine gute DSLR +Objektive und der Sucher ist auch gleich mit drin, und nicht nur ein (schlechter) Digitaler. Und ich gehe davon aus, dass man mit solchen Kombinationen bessere Bilder macht, gerade mit den Festbrennweiten. Die D5300 hat dazu noch GPS+Wifi falls man das braucht.

Die E-P5 hat ebenfalls Wifi, die Festbrennweiten fürs MFT-System sind nicht nur günstig, sondern vor allem winzig und haben schnellen Autofocus.

Der Sucher fehlt zwar, allerdings gibt es 3 Optionen zwischen 130€ und 300€. MMn reichen alle davon aus.

Die Nikons sind sicherlich keine schlechten Kameras, aber vor allem lichtstarke Festbrennweiten sind teurer, die Kameras haben keinen 5-Achsen Bildstabilisator, haben das X-Fache Volumen und Gewicht (wenns ums Reisen geht...)

Ich habe mich großteils von DSLR's abgewendet, Spiegellos ist mittlerweile wirklich auf ähnlichem Niveau...

Http://placebian.de .. da sind Fotos sowohl mit DSLRs, Micro Four Thirds als auch Leica .... Im Endeffekt sowieso alles personal preference.. Ich jedenfalls will kein 3 Kilo min. Equipment mehr mitschleppen.


Domtavus:
Die Kamera kann ja gut sein, aber zu teuer.


Kostet alleine schon soviel wie eine DSLR mit Objektiv, aber eines der wichtigsten Sachen fehlt.
Die Kamera hat keinen Sucher, der Elektronische kostet dann nochmal satte 300€ extra (Amazon.de).


Für etwa das selbe gäbe es eine Nikon D5300+AF-S 18-105mm VR+AF-S 50mm
oder Nikon D5200+AF-S 18-55mm+AF-S 50mm+AF-S 35mm
oder D5200+AF-S 18-55mm+Tamron AF 70-300mm 4-5.6 Di SP VC USD


Für den Preis gibt es schon eine gute DSLR +Objektive und der Sucher ist auch gleich mit drin, und nicht nur ein (schlechter) Digitaler. Und ich gehe davon aus, dass man mit solchen Kombinationen bessere Bilder macht, gerade mit den Festbrennweiten. Die D5300 hat dazu noch GPS+Wifi falls man das braucht.


Gebannt


Domtavus:
Die Kamera kann ja gut sein, aber zu teuer.


Kostet alleine schon soviel wie eine DSLR mit Objektiv, aber eines der wichtigsten Sachen fehlt.
Die Kamera hat keinen Sucher, der Elektronische kostet dann nochmal satte 300€ extra (Amazon.de).


Für etwa das selbe gäbe es eine Nikon D5300+AF-S 18-105mm VR+AF-S 50mm
oder Nikon D5200+AF-S 18-55mm+AF-S 50mm+AF-S 35mm
oder D5200+AF-S 18-55mm+Tamron AF 70-300mm 4-5.6 Di SP VC USD


Für den Preis gibt es schon eine gute DSLR +Objektive und der Sucher ist auch gleich mit drin, und nicht nur ein (schlechter) Digitaler. Und ich gehe davon aus, dass man mit solchen Kombinationen bessere Bilder macht, gerade mit den Festbrennweiten. Die D5300 hat dazu noch GPS+Wifi falls man das braucht.




Das stimmt, ein ordentlicher Sucher ist schon Hilfreich, vor allem bei Sonnenschein etc.

Und ich finde es auch noch zu teuer, aber das wird sich im laufe der Zeit sicher noch relativieren, bis dahin nutze ich die DSLR weiter.

Man kriegt zu diesem Preis auch die ganz neue Olympus E-M10 samt EZ 14-42 Zoom (super kompakt) (Listenpreis 799) und das 40-150er dazu (kriegt man problemlos für 160eur, oft auch drunter).

Vorteile: EVF zusätzlich noch dazu, zusätzliche Funktionen zur E-P5. Chip kann die Olympus Objektive automatisch korrigieren.

Zur Zeit bekommt man das Zoom 40-150mm beim Kauf einer E-P5 bis zum 30.06.14 immer kostenlos dazu. Der Preis ist im deutschen Amazon auch auf 949,- mit dem 14-42mm gesunken. Aber noch besser ist der Deal mit der schwarzen E-P5, dem 17mm 1,8 und dem elektronischen Sucher VF-4 für 1320,-. Da kostet der Body umgerechnet nur 500,- und das Tele dazu. Aber das ist nur etwas für jemanden, der unbedingt die Kamera haben will. Jetzt wo es die E-M10 gibt werden die Preise für die Top PEN wohl bald noch weiter fallen.

Preise sind noch weiter runter:

E-P5 Silber + 40-150: 855€ + Versand
E-P5 Schwarz + 40-150: 868€ + Versand



deletedUser259190: Naja. Eigentlich ja schon. Man entscheidet sich zwar heute nicht mehr für das Vollformat, weil die Sensoren schärfer abbilden. Dennoch sollte man sichje nach Anwendungszweck für eine Sensorgröße entscheiden. Soll es mehr Farbdynamik und Freistellpotenzial sein, dann geht es Richtung größeren Sensor. Will man eher eine kompakte, aber leistungsstarke Kamera, wird der Sensor kleiner. Auch für Sport sind oft kleine Sensoren von Vorteil oder es wird richtig teuer;-)




Richtig. Die Größe ist durchaus entscheidend. Dies betrifft aber nicht nur die Bildqualität. Es wird keiner darüber diskutieren brauchen, dass man mit Vollformat eine bessere Bildqualität errreichen kann. Dafür ist eine Vollformatkamera aber auch zig mal so groß, was vor allem auch die Objektive betrifft.

Wer eine kleine, handliche Systemkamera mit kleinen Objektiven kaufen möchte, dem kann ich auf jeden Fall zu Olympus raten. Wobei ich mir, wenn man schon so viel Geld ausgiebt, auch durchaus mal eine OMD angucken würde. Die Bildqualität ist nicht besser, dafür hat man aber einen integrierten Sucher und noch ein anderes Handling.

Ist jetzt ausverkauft, oder?

Gab´s das nur bei MM oder kann ich es noch woanders versuchen?

Es geht ums Kit E-P5 mit den beiden Objektiven.

Danke, Grüße, Jo

Bedenkt die Probleme, der keine Sensor, es gibt doch bestimmt noch was besseres, ist vielleicht gar nicht so günstig? Kauft euch lieber so ein fettes, schweres Teil.
Denn ich finds cool, wenn ich die neidvollen Blicke der Spiegelrefexkamera-Träger auf mich ziehe, nur die blöde Fragerei die irgendwann dann kommt ist nervig.
Also nicht kaufen, nicht dass noch jeder mit sowas rumläuft.



Rudi:
Bedenkt die Probleme, der keine Sensor, es gibt doch bestimmt noch was besseres, ist vielleicht gar nicht so günstig? Kauft euch lieber so ein fettes, schweres Teil. ...

Hihi, der beste Kommentar zum mFT-System seit langem. Nach 2 Jahren mit der E-M5 kann ich alle, die noch neu hochwertig in APS-C einsteigen oder Kleinbild-Okolyten um den Bauch schnallen, maximal bemitleiden.

Leider ist der Deal vorbei ... wäre ne schöne Zweitkamera zur OM-D EM-1 (für die Frau) gewesen. Aber die Rabatte kommen sicher gehäuft, da die E-PL7 vor dem Release ist.

Wow, die PENs sind schon ordentlich teuer. Trotzdem hot wegen der Ersparnis.

Da lern ich aber den Deal hier kürzlich zur Lumix GF5 für 199 erst richtig zu schätzen - ebenfalls EVIL, dasselbe Konzept, dasselbe Objektiv, dieselbe Sensorgröße, ebenfalls wurstfingeruntauglich kompakt, ebenfalls flink und reaktionsfreudig, gute Bildquali, zum Bruchteil des PEN Preises. War überrascht wie gut die GF5 ist, hatte ich vorher nie auf dem Radar.



Ric: [...] kann ich alle, die noch neu hochwertig in APS-C einsteigen oder Kleinbild-Okolyten um den Bauch schnallen, maximal bemitleiden.


Egal welches Hobby...man findet immer Menschen, die versuchen, sich über andere zu stellen und ihre Kaufentscheidungen durch Abwertung der anderen Mitstreiter zu rechtfertigen.

Kauft doch einfach, was ihr wollt und werdet glücklich damit, ohne andere als Idioten darzustellen.

Ich für mich sehe zwar heute auch keinen großen Grund mehr, sich noch ne DSLR zu kaufen, aber sie hat auch noch Vorteile:

- Große Auswahl an Objektiven in verschiedenen Preis- und Qualitätskategorien
- Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis beim Gehäuse
- Phase-AF mit Kreuzsensoren für Sportaufnahmen
- Manche bevorzugen optische Sucher (die es in dieser Form bei Systemkameras nicht gibt)
- meist bessere Ergonomie, sowohl bei der Griffgeometrie als auch bei den Bedienelementen
- es sind große Brennweiten verfügbar, die man bei e-mount oder Mft (noch) nicht bekommt

Da ich diese Vorteile nicht brauche und lieber eine kleine Kamera habe, laufe ich auch mittlerweile mit einer Systemkamera rum und die DSLR ist verkauft. Von der Qualität ist meine Systemkamera nicht schlechter...warum auch: Steckt ja der gleiche Sensor drin wie in meiner alten DSLR.
Manchmal vermisse ich die gute Ergonomie und den doch immer noch etwas besseren AF-C bei der Verfolgung sich bewegender Motive. Aber die meiste Zeit freue ich mich über die kleine Ausrüstung und das unauffällige Erscheinungsbild.

Das Mft-System der angebotenen Kamera ist ein guter Kompromiss aus Größe der Objektive und Leistung. Es ist das System mit dem größten Objektivangebot bei den Systemkameras und aufgrund der physikalisch bedingten größeren Schärftentiefe bei gleichem Motivabstand und gleicher Brennweite gegenüber Kleinbild und APS-C meiner Meinung nach auch besser geeignet für Aufsteiger aus dem Knipsen-Segment.

Und der obligatorische Hinweis am Ende darf bei aller Technikbegeisterung nicht fehlen: Entscheidend ist der, der die Kamera in den Händen hält. Es gibt tausende Menschen auf dieser Welt, die mit einer Knipse bessere Bilder als ich mit Nikon D4s machen.
Auch mit einem Gedore-Schraubenschlüssel kann man schlecht schrauben. Auch mit einem 6 kg-Rennrad werde ich von 20 Jahre älteren Radlern auf alten Alu-Rennern am Berg überholt.

Wie bereits oben erwähnt kommt demnöchst die PEN E-PL7.
Die ist vergleichbar und kostet nur 499€ inkl. Objektiv!

hmm fúr 500 gibts die Fuji x-m1 mit 2 16-50 und 50 -230, meiner Meinung nach ein deutlich besseres Angebot

Und schon wieder vorbei. Nur Amazon Kunden mit der Amazon KK können da noch sparen. Diesen Monat gibt es ja noch die 10 % (siehe hier auf MyDealz)

Bei ebay für 599 aus Südkorea
ebay.de/itm…7b4

@mike123: Zoll nicht vergessen..

Ist das hier nicht die gleiche? für 620 aus deutschland: ebay.de/itm…275

Kann man kaufen das Teil macht gute Bilder!

mal eine basic, sehr einfache Frage von einem einfach nicht informierten Mensch, der aber bald so was sich hohlen will:

kann man Fotos, die man hiermit macht, auf Posterformat ergroessern ohne dass es besch.. aussieht?

thanks.

(ps die Frage betrifft natürlich generell diese Systemkameraklasse.. :))

google = friend! Sorry
if you want true photo quality 16x20 size print and does not want any compromise, then you will need a Hasselblad 31 MP camera (H3DII-31)that cost $18000 or the H3DII-39 with 39 MP that costs $22000.

And if you will compromise to 200 ppi 16x20 size print, you can survive with the Canon 5D Mark II less than $3000.

If this is still too much, then you can go for the much cheaper solution. Get a software to enlarge your photo. Try the Alien Skin Software Blow Up 2 plug-in for photoshop, it only costs about $230 and can blow the image up to 3200% without much appreciated quality loss.

forums.cnet.com/772…ps/

Eine Nikon Coolpix L830 kostet nur ca. 170€ (+bessere Bewertung bei Amazon)
Merkt man bei dem Modell hier den großen Unterschied?

... ok... ich habe auf "Kauf bestätigen" gedrückt... letzte Sekunde.

@geluid: Wenn du ein sehr hochauflösendes Foto in z. Bsp. DinA3 haben möchtest, dann stimmt das schon mit Hasselblad & Co. Allerdings betrachtest du ein Poster mit einem - gewöhnlich - anderen Abstand zwischen Auge und Foto, als eine Postkarte. Von daher ein Rechenbeispiel:

Ein Ausdruck in der Größe 10 x 15 cm entspricht ca. 4 x 6 Zoll. Der Betrachtungsabstand liegt hier vielleicht bei 30 bis 50 cm und es wäre daher ratsam, ein Foto mit ca. 300 dpi (dots per inch) auszudrucken. Entsprechend wären 300 (dpi) x 4 (Zoll) = 1200 Pixel auf der einen Bildseite nötig. Auf der anderen wären das 300 x 6 = 1800. Ein Foto am PC, welches 1200 x 1800 Pixel groß ist, entspricht einer Auflösung von 2.160.000 Pixel oder knapp 2,2 Megapixel.

Ein Poster kannst du mit 150 dpi ausdrucken - du stehst ja gewöhnlich nicht 30 cm, eher ein bis zwei Meter davor. Eine Postergröße von 75 x 50 cm entspricht 30 x 20 Zoll (bei 150 dpi: 4500 x 3000 Pixel = 13,5 Megapixel).

Ich habe bei mir im Flur vier Bilder 60 cm x 40 cm hängen, die mit einer zehn Jahre alten Kompaktknipse mit 8,1 Megapixeln gemacht wurden. Sie scheinen gut zu sein, denn noch keiner meiner Gäste hat sich über eine mangelhafte Auflösung ausgelassen.

Das eine ist, was technisch möglich ist. Da kann ich mir ausrechnen, wieviele Pixel mein Bild braucht (die das Objektiv nebenbei überhaupt erstmal an Auflösung bringen muss), um dieses Potential des Druckers auszunutzen.

Das andere ist die Frage, mit was man selbst zufrieden ist. Und da gibt es zumindest bei mir einen himmelweiten Unterschied.

Danke!!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler