Onvista erhöht Gebühren erneut

26
eingestellt am 6. Apr
Hallo MyDealz-Nutzer,

da viele von euch ein Onvista Depot bessitzen, ist es bestimmt für den ein oder anderen relevant. Nachdem Onvista vor kurzem die pauschale Handelsplatzgebühr für Inlandorders von 1,50 Euro auf 2 Euro erhöht hat, wird ab Juni eine pauschale Gebühr pro Sparplanausführung (1 Euro) erhoben und die maximale Sparrate reduziert sich von 1000 Euro auf 500 Euro. Zudem werden noch weitere Gebühren erhöht, die jedoch nur eine geringere Nutzeranzahl betreffen (z.B. Telefonhandel oder Handelsplatz USA).

Dies zur Info. Details findet ihr in eurer Postbox bei Onvista oder unter
onvista-bank.de/ser…tml
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
Meinetwegen könnten Sie die Gebühren um 100% steigern, wenn Sie endlich eine komfortable Webseite zur Verfügung stellen würden. Dieses
"Die gewählte Funktion ist in diesem Desktop bereits geöffnet." & "Mit Öffnen dieses Moduls überschreiten Sie die max. Anzahl von 5 Modulen in diesem Desktop." nervt einfach und ich bin kurz davor deswegen zu wechseln.
26 Kommentare
Danke für die Info. Spiele ja mit dem Gedanken mein Depot von der Comdirect zur OnVista zu wechseln. Mh
Ärgerlich, aber immer noch günstiger als die Konkurrenz (bzgl. Gebühr bei einem Sparplan) von Luft und Liebe überleben die halt nicht.
Bearbeitet von: "jailben" 6. Apr
Die Zeiten als alles umsonst ist vorbei. Ich denke, die Banken ziehen auch bald nach. Lieber ne niedrige Gebühr und guten Service als alles umsonst und billig.
Tritt zum 01. Juni 2019 in Kraft. Also vorher z.B. den Rhythmus von 14 Tage auf monatlich stellen und die aktuell noch gegebene Obergrenze von 1000€ ausnutzen. Dann sind es verschmerzbare 0,1%.
Meinetwegen könnten Sie die Gebühren um 100% steigern, wenn Sie endlich eine komfortable Webseite zur Verfügung stellen würden. Dieses
"Die gewählte Funktion ist in diesem Desktop bereits geöffnet." & "Mit Öffnen dieses Moduls überschreiten Sie die max. Anzahl von 5 Modulen in diesem Desktop." nervt einfach und ich bin kurz davor deswegen zu wechseln.
b3ll0vor 21 m

Meinetwegen könnten Sie die Gebühren um 100% steigern, wenn Sie endlich e …Meinetwegen könnten Sie die Gebühren um 100% steigern, wenn Sie endlich eine komfortable Webseite zur Verfügung stellen würden. Dieses "Die gewählte Funktion ist in diesem Desktop bereits geöffnet." & "Mit Öffnen dieses Moduls überschreiten Sie die max. Anzahl von 5 Modulen in diesem Desktop." nervt einfach und ich bin kurz davor deswegen zu wechseln.


Nicht nur das nervt. OnVista ist häufig unbrauchbar, v.a. wenn es schnell gehen müsste (-> bspw. Shortattacken). Teilweise lädt dann für 5-10 min gar nichts mehr. Hat mich schon einige Male erwischt.
Dazu die m. E. unübersichtliche Postbox, verzögerte Zustellung von Kauf-/Verkaufbestätigungen, das Abbuchen des Betrags beim Setzen einer noch nicht ausgeführten Limitorder, das verbugte Portal, wodurch die Limitorder häufig nicht mehr gelöscht werden kann, ...
Kennt ihr eine zuverlässige Alternative?
huggo06.04.2019 10:17

Die Zeiten als alles umsonst ist vorbei. Ich denke, die Banken ziehen auch …Die Zeiten als alles umsonst ist vorbei. Ich denke, die Banken ziehen auch bald nach. Lieber ne niedrige Gebühr und guten Service als alles umsonst und billig.


Die Tatsache, dass das Geschäftsmodell der Banken nicht mehr so gut funktioniert wie früher, liegt ja daran, dass die Banken selbst die Welt vor zehn Jahren durch ihre Zockerei in eine verheerende Krise gestürzt haben. Dabei hat auch die heutige Onvista-Mutter Commerzbank, die immer noch zu 15% dem Staat gehört, der sie damals retten musste, keine besonders rühmlich Rolle gespielt.

Wenn Onvista jetzt seine Kunden zur Kasse bittet, könnte das auch damit zusammenhängen, dass sich die Commerzbank für eine evtl. bevorstehende Übernahme ein bißchen aufhübschen will.
huggovor 1 h, 34 m

Die Zeiten als alles umsonst ist vorbei. Ich denke, die Banken ziehen auch …Die Zeiten als alles umsonst ist vorbei. Ich denke, die Banken ziehen auch bald nach. Lieber ne niedrige Gebühr und guten Service als alles umsonst und billig.


Da müsste man aber bei onvista wechseln, Service naja und webinterface auch naja
huggovor 2 h, 22 m

Die Zeiten als alles umsonst ist vorbei. Ich denke, die Banken ziehen auch …Die Zeiten als alles umsonst ist vorbei. Ich denke, die Banken ziehen auch bald nach. Lieber ne niedrige Gebühr und guten Service als alles umsonst und billig.



Damit fällt die Onvista ja dann raus.......
Individuumvor 1 h, 38 m

Wenn Onvista jetzt seine Kunden zur Kasse bittet, könnte das auch damit …Wenn Onvista jetzt seine Kunden zur Kasse bittet, könnte das auch damit zusammenhängen, dass sich die Commerzbank für eine evtl. bevorstehende Übernahme ein bißchen aufhübschen will.


Nein, die wollen einfach ihre Investition schnell wieder drin haben.
Scheint nur beim Freebuy Depot der Fall zu sein. Im Festpreisdepot steht weiterhin 0€ für Sparpläne
Wo gibts denn im Moment Gebührenfreie ETFs in sparplänen
mario89vor 53 m

Scheint nur beim Freebuy Depot der Fall zu sein. Im Festpreisdepot steht …Scheint nur beim Freebuy Depot der Fall zu sein. Im Festpreisdepot steht weiterhin 0€ für Sparpläne


Ist auch beim Festpreis-Depot der Fall. Ich vermute, es wird die Tage noch angepasst...
bvbforever6. Apr

Tritt zum 01. Juni 2019 in Kraft. Also vorher z.B. den Rhythmus von 14 …Tritt zum 01. Juni 2019 in Kraft. Also vorher z.B. den Rhythmus von 14 Tage auf monatlich stellen und die aktuell noch gegebene Obergrenze von 1000€ ausnutzen. Dann sind es verschmerzbare 0,1%.


Genau. Außerdem laufen Sparpläne > 500 EUR auch über den 1.6 hinaus weiter. So kann man zumindest eine Sparrate zwischen 500-1000 EUR "konservieren".
Ggf. für einige auch überlegenswert, noch vor dem 1.6 ein höhere Sparrate einzulocken und dafür lieber die Ausführungsintervalle zu erhöhen. So holt man das Maximale aus dem Euro Orderprovision heraus.

"Des Weiteren wird die Maximalrate einer einzelnen Sparplanausführung von EUR 1.000,00 auf EUR
500,00 gesenkt. In der Vergangenheit abgeschlossene Sparpläne, die diese Maximalrate übersteigen,
bleiben weiterhin in der vereinbarten Höhe bestehen."
Bearbeitet von: "Krokodealchen" 7. Apr
Ich habe gerade mehrere Sparpläne dort laufen, die an demselben Tag einmal pro Monat abgebucht werden. Würde heißen 1€ Gebühr insgesamt für alle pro Monat?
Ravevor 2 m

Ich habe gerade mehrere Sparpläne dort laufen, die an demselben Tag einmal …Ich habe gerade mehrere Sparpläne dort laufen, die an demselben Tag einmal pro Monat abgebucht werden. Würde heißen 1€ Gebühr insgesamt für alle pro Monat?


Nein, jeweils 1 EUR pro Sparplan.
Ich habe nochmal in den Brief von Onvista geguckt. Dort steht:

Infolge gestiegener Fremd- und Refinanzierungskosten wird die onvista bank ihr Preis- und
Leistungsverzeichnis anpassen und eine pauschalierte Ausführungsgebühr in Höhe von EUR 1,00 für
zukünftige Sparplanausführungen einführen. Diese Ausführungsgebühr wird pro Sparplanausführung –
unabhängig von Art, Anzahl oder Höhe der jeweiligen Sparpläne – berechnet und betrifft sowohl
bestehende, als auch neue Sparpläne.

In dem Zusammenhang verstehe ich das Wort "Anzahl" dann nicht.
Ravevor 32 m

Ich habe nochmal in den Brief von Onvista geguckt. Dort steht: Infolge …Ich habe nochmal in den Brief von Onvista geguckt. Dort steht: Infolge gestiegener Fremd- und Refinanzierungskosten wird die onvista bank ihr Preis- undLeistungsverzeichnis anpassen und eine pauschalierte Ausführungsgebühr in Höhe von EUR 1,00 fürzukünftige Sparplanausführungen einführen. Diese Ausführungsgebühr wird pro Sparplanausführung –unabhängig von Art, Anzahl oder Höhe der jeweiligen Sparpläne – berechnet und betrifft sowohlbestehende, als auch neue Sparpläne.In dem Zusammenhang verstehe ich das Wort "Anzahl" dann nicht.


Ab 1.6 kostet jeder Sparplan 1 eur. Also einer kostet 1 eur, 12 kosten 12 eur usw. Das ist damit gemeint.
"Wie in Nummer 12 Absatz 5 Satz 4 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Ihnen
vereinbart, gilt Ihre Zustimmung zu den vorstehenden Änderungen als erteilt, wenn Sie uns Ihre
Ablehnung nicht spätestens bis zum 6. Juni 2019 anzeigen." (Onvista Schreiben)

Wenn ich ablehne, wird von deren Seite aus gekündigt?
danoene8. Apr

"Wie in Nummer 12 Absatz 5 Satz 4 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen …"Wie in Nummer 12 Absatz 5 Satz 4 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Ihnenvereinbart, gilt Ihre Zustimmung zu den vorstehenden Änderungen als erteilt, wenn Sie uns IhreAblehnung nicht spätestens bis zum 6. Juni 2019 anzeigen." (Onvista Schreiben)Wenn ich ablehne, wird von deren Seite aus gekündigt?


Mit Sicherheit wird dir das keiner prophezeien können.
Es ist aber sehr wahrscheinlich, da die ja sonst dein Depot mit „Extrawurst-Konditionen“ durchziehen müssten. Den Aufwand tut sich kein Unternehmen freiwillig an.
War doch klar dass die Comdirect irgendwann wieder ihre Investition rein holen möchte, mal abgesehen davon was gerade im Banken Sektor und deren Geschäftsmodell abgeht.
Mich wundert es schon lange dass die Webseite nicht aufgehübscht wird, noch dass der ganze Laden in der Commerzbannk/Comdirect aufgeht.
Die Postbox firmiert immer noch unter Fimatex.

Hier wird wahrscheinlich die Kuh solange gemolken bis es nicht mehr geht.
bla22vor 53 m

War doch klar dass die Comdirect irgendwann wieder ihre Investition rein …War doch klar dass die Comdirect irgendwann wieder ihre Investition rein holen möchte, mal abgesehen davon was gerade im Banken Sektor und deren Geschäftsmodell abgeht.Mich wundert es schon lange dass die Webseite nicht aufgehübscht wird, noch dass der ganze Laden in der Commerzbannk/Comdirect aufgeht.Die Postbox firmiert immer noch unter Fimatex.Hier wird wahrscheinlich die Kuh solange gemolken bis es nicht mehr geht.


Ich finde onvista für Sparpläne top geeignet, auch weiterhin.

Das Design ist mir nicht so wichtig und by the way find ich das auch nicht mega grottig, eher gewöhnungsbedürftig. Gut, die separate Postbox ist wirklich ein bisschen 90er Jahre mäßig. Aber auch Wurscht.

Wenn die CoBa wirklich mal den Stecker ziehen sollte, dann nehm ich meine Anteile halt zu nem anderen Broker mit.
Bearbeitet von: "Krokodealchen" 11. Apr
Es lohnt sich halt nicht mehr für Sparraten unter 50,00 €, da ist man bei Comdirect oder DKB besser dran.

Gerad weil es viele gute Neukundenkonditionen bei ersterer gibt und viele Bestandskunden bei zweiter gibt, sollte man sich bei so niedrigen Raten dort umschauen.

PS: Jmd. schon mal von Trade Republic gehört. Aktien/ETF für 1 € handeln. Ist ein provisionsfreier Broker.

Manko: Nichts für Dividendensammler (Gebühren), nur per Smartphone als App verfügbar.
Ich kenne auch Trade Republic. Bisher kann man sich dort nur über eine Warteliste registrieren. Diese wird jedoch demnächst (1. Mai) abgeschafft, sodass sich jeder direkt anmelden kann. Die Gebühren für Dividenden fallen nur bei ausländischen Aktien mit Erträgen > 5 Euro an. Eintragungen ins Namensregister kosten 2 Euro (der Eintragung kann in den Einstellungen widersprochen werden). Ansonsten je Trade 1 Euro Fremdkostenpauschale. Bislang sind noch keine automatisierten Sparpläne möglich, könnte mir jedoch vorstellen, dass das in Zukunft noch eingebaut wird, zumal auch die Anzahl an Aktien und ETFs stetig steigt. Die größte Umstellung zu anderen Brokern ist sicherlich die ausschließliche Nutzung mittels einer App.
bajuffe12. Apr

Es lohnt sich halt nicht mehr für Sparraten unter 50,00 €, da ist man bei C …Es lohnt sich halt nicht mehr für Sparraten unter 50,00 €, da ist man bei Comdirect oder DKB besser dran.Gerad weil es viele gute Neukundenkonditionen bei ersterer gibt und viele Bestandskunden bei zweiter gibt, sollte man sich bei so niedrigen Raten dort umschauen.PS: Jmd. schon mal von Trade Republic gehört. Aktien/ETF für 1 € handeln. Ist ein provisionsfreier Broker.Manko: Nichts für Dividendensammler (Gebühren), nur per Smartphone als App verfügbar.



d_otto27. Apr

Ich kenne auch Trade Republic. Bisher kann man sich dort nur über eine …Ich kenne auch Trade Republic. Bisher kann man sich dort nur über eine Warteliste registrieren. Diese wird jedoch demnächst (1. Mai) abgeschafft, sodass sich jeder direkt anmelden kann. Die Gebühren für Dividenden fallen nur bei ausländischen Aktien mit Erträgen > 5 Euro an. Eintragungen ins Namensregister kosten 2 Euro (der Eintragung kann in den Einstellungen widersprochen werden). Ansonsten je Trade 1 Euro Fremdkostenpauschale. Bislang sind noch keine automatisierten Sparpläne möglich, könnte mir jedoch vorstellen, dass das in Zukunft noch eingebaut wird, zumal auch die Anzahl an Aktien und ETFs stetig steigt. Die größte Umstellung zu anderen Brokern ist sicherlich die ausschließliche Nutzung mittels einer App.



Das mit den Dividenden kann man ja einfach lösen, indem man die Wertpapiere auf ein anderes Depot ohne Gebühren überträgt (z.B. Onvista). Momentan nutze ich noch Onvista mit Freebuys und Consors mit Aktiensparplänen, aber Trade Republic scheint dann die Alternative zu sein, solange die Käufe mind. 67€ betragen (gegenüber dem Aktiensparplan mit 1,5% ). Ok, nachteilig natürlich, wenn man in hohe Aktienwerte investieren will, da bleibt der Sparplan natürlich im Vorteil, um auch mit kleinen Mitteln zu partizipieren. ....Und man hat keine Bruchstücke mehr.
Bearbeitet von: "Tischbein" 1. Mai
Wo kann man ETFs günstig verkaufen?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen