Otto - Mehrfache Neukunden Anmeldungen strafbar?

29
eingestellt am 12. Dez 2019
Guten Tag zusammen,

ich bin in dieser Vorweihnachtszeit ganz schön in Shoppinglaune gewesen und habe im Dezember mittlerweile den 6. Account bei Otto erstellt und die 6. Bestellung aufgegeben.
Ich habe jedoch Angst dass Otto irgendwann Wind davon bekommt und ich evtl angezeigt werden kann wegen Betrug ?! Sind dazu evtl Fälle bekannt oder meint ihr Otto macht trotzdem noch Gewinne satt, dass sich deshalb keiner drum schert ?

Gruß
Max Mustermann
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Hab dich bei Otto gemeldet, jetzt haben sie mir ein Arbeitsplatz, als Geschäftsführer angeboten

Das Mehrfachanmeldungen nicht erlaubt seien, wird wohl in den AGB stehen, nehme ich an.

Grundsätzlich ist das Nichteinhalten der AGB nicht direkt Strafbar, allerdings gibt es Ausnahmen:
Sollte das Unternehmen durch die Nichteinhaltung der AGB finanziellen Schaden nehmen, kann es durchaus sein das du dafür belangt wirst.

Ob das bei deinem Beispiel der Fall ist, ist schwer zu sagen, es ist immerhin nur ein Gutschein.

Das wäre dann aber auch keine Straftat in dem Sinne, im schlimmsten Falle kriegst du Post von Otto's Anwälten.

Sollte es denen aber auf den Sack gehen, dann würden die eher dein(e) Account(s) sperren, so wird meistens in ähnlichen Fällen vorgegangen.
Bearbeitet von: "vladimir_pudding" 12. Dez 2019
Rotkohls12.12.2019 19:12

Mist. Die Kommentare haben schon angefangen.


So geht das:

24216539-Zs7Nh.jpg
Danke an alle für die Tipps, habe mich selbst angezeigt und auf das Forum hier verwiesen, Anzeige ist raus
24217278-306Xj.jpg
Oh oh
29 Kommentare
§ 263 Betrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Der Versuch ist strafbar.
(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
1.
gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Urkundenfälschung oder Betrug verbunden hat,
2.
einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen,
3.
eine andere Person in wirtschaftliche Not bringt,
4.
seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger oder Europäischer Amtsträger mißbraucht oder
5.
einen Versicherungsfall vortäuscht, nachdem er oder ein anderer zu diesem Zweck eine Sache von bedeutendem Wert in Brand gesetzt oder durch eine Brandlegung ganz oder teilweise zerstört oder ein Schiff zum Sinken oder Stranden gebracht hat.
(4) § 243 Abs. 2 sowie die §§ 247 und 248a gelten entsprechend.
(5) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer den Betrug als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat, gewerbsmäßig begeht.
(6) Das Gericht kann Führungsaufsicht anordnen (§ 68 Abs. 1).
Bearbeitet von: "h4zan" 12. Dez 2019
Ja.
Hier hat jeder x Accounts auf sich, jedes Familienmitglied, Hunde, Katze, Fisch, Kanarienvögel, drölf Hamster und drölzichhundert hausstaubmilben. Musst dir also keinen Kopf machen
Bearbeitet von: "Squatzilla" 12. Dez 2019
10 Jahre Steinbruch
Oh oh
Mir haben die schon beim 2. Account extra einen Brief geschickt, nur einen Account zu verwenden, obwohl ich beim ersten Account den Neukundengutschein nicht mal benutzt habe.
Soweit ich mich erinnere, hat Otto das tatsächlich bereits mit irgendwelchen Schreiben geahndet.
Ob es eine Rückforderung oder eine Sperre gab weiß ich allerdings nicht mehr.
Hab dich bei Otto gemeldet, jetzt haben sie mir ein Arbeitsplatz, als Geschäftsführer angeboten

Das Mehrfachanmeldungen nicht erlaubt seien, wird wohl in den AGB stehen, nehme ich an.

Grundsätzlich ist das Nichteinhalten der AGB nicht direkt Strafbar, allerdings gibt es Ausnahmen:
Sollte das Unternehmen durch die Nichteinhaltung der AGB finanziellen Schaden nehmen, kann es durchaus sein das du dafür belangt wirst.

Ob das bei deinem Beispiel der Fall ist, ist schwer zu sagen, es ist immerhin nur ein Gutschein.

Das wäre dann aber auch keine Straftat in dem Sinne, im schlimmsten Falle kriegst du Post von Otto's Anwälten.

Sollte es denen aber auf den Sack gehen, dann würden die eher dein(e) Account(s) sperren, so wird meistens in ähnlichen Fällen vorgegangen.
Bearbeitet von: "vladimir_pudding" 12. Dez 2019
Naja bei mehreren, verschiedenen Namen auf einer Adresse kann Otto mich mal gerne haben bzw. da ist die Wahrscheinlichkeit einer Ahndung auch gering denke ich. Ich bestelle aber aktuell auf eine nicht existente Hausnummer in meiner Stadt (Adresse quasi neukunde im System) und lasse das aber zum Hermes Paketshop liefern ...:)
Bearbeitet von: "Flavius92" 12. Dez 2019
Also meine Adresse wurde damals vollständig gesperrt, da ging garnix mehr ^^ aber man zieht dann ja auch irgendwann weiter...
Ihr wisst, dass Otto genau dafür eine eigene Abteilung hat. Ich wäre vorsichtig.
Mist. Die Kommentare haben schon angefangen.
Rotkohls12.12.2019 19:12

Mist. Die Kommentare haben schon angefangen.


So geht das:

24216539-Zs7Nh.jpg
Ich empfehle eine Selbstanzeige.
Danke an alle für die Tipps, habe mich selbst angezeigt und auf das Forum hier verwiesen, Anzeige ist raus
24217278-306Xj.jpg
Squatzilla12.12.2019 18:48

Hier hat jeder x Accounts auf sich, jedes Familienmitglied, Hunde, Katze, …Hier hat jeder x Accounts auf sich, jedes Familienmitglied, Hunde, Katze, Fisch, Kanarienvögel, drölf Hamster und drölzichhundert hausstaubmilben. Musst dir also keinen Kopf machen


Nicht ganz, ich hab nur einen Account Genau aus dem Grund vom threadersteller
Flavius9212.12.2019 19:00

Naja bei mehreren, verschiedenen Namen auf einer Adresse kann Otto mich …Naja bei mehreren, verschiedenen Namen auf einer Adresse kann Otto mich mal gerne haben bzw. da ist die Wahrscheinlichkeit einer Ahndung auch gering denke ich. Ich bestelle aber aktuell auf eine nicht existente Hausnummer in meiner Stadt (Adresse quasi neukunde im System) und lasse das aber zum Hermes Paketshop liefern ...:)



falls du noch nicht gemerkt hast bei Hermes Paketen die du im Shop abholst wird jedes mal deine Ausweisnr. eingetragen & an Hermes übermittelt & Hermes gehört zu Otto bist daher nicht so Clever wie du denkst in dem du falsche Rechnungsadressen
Da gab's mal einen hier der über 2,000 Mal Neukunde war. Vielleicht findet ja jmd die Diskussion noch.
marckbln12.12.2019 21:01

falls du noch nicht gemerkt hast bei Hermes Paketen die du im Shop abholst …falls du noch nicht gemerkt hast bei Hermes Paketen die du im Shop abholst wird jedes mal deine Ausweisnr. eingetragen & an Hermes übermittelt & Hermes gehört zu Otto bist daher nicht so Clever wie du denkst in dem du falsche Rechnungsadressen


Da hat der TE echt Mist gebaut und ziemlich viel kriminelle Energie bewiesen

Die 5x15 Euro holen die sich zurück und eine Anzeige wird folgen, frohe Weihnachten schon mal, Hohoho!


Es ist wirklich Betrug:
google.com/amp…l=1
Bearbeitet von: "FuersBesteKlo" 12. Dez 2019
Sollen die doch meine Accounts sperren, an denen liegt mir eh nichts. hab die Accounts nur wegen den Neukundenrabatten. Noch dazu versenden sie nur mit Hermes. (Ja, ich weiß warum...)

Amazon würde mich eher treffen.
Ich dachte dass hermes meine Ausweisnummer einträgt um abzugleichen dass ich auch der Besteller bin ?! Als ob die das zwecks Missbrauchsprüfung nutzen
Otto
OTTO ist da extrem kleinlich.
Bereite dich auf den Knast vor und frag den Uli wie man die Seife richtig aufhebt, ohne dass was passiert.
Mach dir keine Sorgen
kartoffelkaefer13.12.2019 01:02

OTTO ist da extrem kleinlich.


Warum wohl ? Rechne die entgangene Kohle mal hoch
Du bekommst schon beim 6. Otto Account Muffensausen? Beim 10. Account hatte ich nicht mal n zucken im Finger...
Flavius9212.12.2019 23:20

Ich dachte dass hermes meine Ausweisnummer einträgt um abzugleichen dass …Ich dachte dass hermes meine Ausweisnummer einträgt um abzugleichen dass ich auch der Besteller bin ?! Als ob die das zwecks Missbrauchsprüfung nutzen


Doch, genau deswegen.

Falls du noch nicht vorbestraft bist, wird die Geldstrafe sicher gering ausfallen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler