Otto.de verkauft teildefekte Waren weiter. Erlaubt?

35
eingestellt am 23. Mai
Ich habe vor ein paar Monaten bei otto.de einen fire tv stick gekauft. Leider ist dieser sehr schnell kaputt gegangen. Er fuhr nur noch relativ selten hoch.
Man musste ihn öfters vom strom nehmen und wieder anschließen bis es funktioniert hat.
Ich habe es natürlich zurück an Otto gesendet und mein geld zurück erhalten.
Vor Circa 3 Wochen dann dachte ich erst mein Amazon account wäre gehacked worden da ich plötzlich ein prime abo an der backe hatte, ein paar Tage später wurde sogar der aktuelle star wars film zu streamen ausgeliehen.
Ich habe daraufhin sofort bei Amazon angerufen. Dort sagte man mir das alles über diesen retournierten stick vorgenommen wurde. Ich habe den stick selbstverständlich sofort aus meinem Account sperren lassen und weitere Maßnahmen ergriffen das der neue stick besitzer oder andere meinen Account nicht mehr Mißbrauchen können.
Im Grunde war ich ja selbst schuld daran weil ich den stick vor der retour nicht abgemeldet habe. Ich habe fälschlich angenommen das dieser stick auf dem Schrott landet.
Allerdings finde ich es ziemlich krass das Otto diese defekten Geräte weiter veräußert. Ich frage mich nun ob die das überhaupt dürfen und wo sie sowas loswerden? Auf deren Homepage werden meines Wissens nach keine Rückläufer verkauft
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
>Im Grunde war ich ja selbst schuld daran weil ich den stick vor der retour nicht abgemeldet habe.

aber hauptsache otto ist schuld lol
Du weißt doch gar nicht, ob das Gerät von Otto an einen Endkunden weiterverkauft wurde.

Ich sehe hier drei Möglichkeiten:
a) Otto hat es wirklich an einen Kunden weiterverkauft (unwahrscheinlich).
b) Ein Mitarbeiter hat das Teil vom Müll und mit nach Hause genommen.
c) Die retournierten Geräte werden an einen dafür spezialisierten Händler gesendet, der die Geräte überprüft und dann selbst als refurbished/B-Ware vertreibt.
Kibar_Feyzovor 7 m

Retouren sind eine Sache. Defekte ware eine ganz andere


Und nur weil du sagst es ist defekt stimmt das?
Was meinst du warum zB Apple mittlerweile auch sagt: Leute, schaltet eure Geräte einmal aus und wieder ein bevor ihr in den Store flitzt und rumheult, dass was kaputt sei.
Was ich meine:
Unglaublich viele Kunden sind einfach nur unglaublich dumm und "glauben" das Gerät sei Defekt, obwohl eig nur ein Anwenderfehler vorliegt bzw. viele Geräte heute einfach mal abkacken, die muss man halt mal alle paar Wochen Monate neustarten.
Dann kommt das Gerät erstmal an, wird angeschmissen, Techniker sieht: Jo läuft doch, und ab in den Verkauf.
Bei nem 30 Euro Artikel wird wohl niemand sich mehr als 5 Minuten hinstellen und das Ding durchtesten, dafür ist auch die Rate der dummen Kunden zu hoch, oder die Rate der Leute die einfach sagen, der Artikel sei kaputt weil sie ihn doch nicht mehr wollen.

Zum Rest wurde ja genug gesagt, obwohl ich auch nicht verstehen kann, wie man diese simplen Geschäftsprozesse nicht verstehen kann.
Nur weil DU sagst das Teil ist defekt wird sich jetzt keiner 2h an das Gerät setzen und das auf Herz und Nieren prüfen und dann wieder freigeben, nur das Zurücksetzen HÄTTEN sie mal machen können, aber wer weiß wie das da abläuft, wenn da schon keine Zeit mehr für ist...
35 Kommentare
>Im Grunde war ich ja selbst schuld daran weil ich den stick vor der retour nicht abgemeldet habe.

aber hauptsache otto ist schuld lol
Bei OTTO Technik kaufen ist eh so eine Sache.. Aber überall, wo ein Account eingerichtet wurde, lösche ich sogar IMMER 2x (auch wenn es mit Sicherheit nichts bringt). Sorry, das war einfach fahrlässig.

Zurück zu OTTO, bei denen erwischt man des Öfteren offensichtliche Retouren von anderen Kunden.
Du weißt doch gar nicht, ob das Gerät von Otto an einen Endkunden weiterverkauft wurde.

Ich sehe hier drei Möglichkeiten:
a) Otto hat es wirklich an einen Kunden weiterverkauft (unwahrscheinlich).
b) Ein Mitarbeiter hat das Teil vom Müll und mit nach Hause genommen.
c) Die retournierten Geräte werden an einen dafür spezialisierten Händler gesendet, der die Geräte überprüft und dann selbst als refurbished/B-Ware vertreibt.
Vielleicht eher eine Frage für den Verbraucherschutz. Dennoch interessant, deren Antwort würde mich auch interessieren...
Turkishflavorvor 4 m

>Im Grunde war ich ja selbst schuld daran weil ich den stick vor der …>Im Grunde war ich ja selbst schuld daran weil ich den stick vor der retour nicht abgemeldet habe. aber hauptsache otto ist schuld lol


Klar war das meine schuld. Habe ja auch nie was anderes behauptet.
Hätte ja nicht erwartet das die was kaputtes wieder verkaufen oder so.
Du etwa?
Das wird mir aber eine Lehre sein
ruaid0rvor 4 m

Bei OTTO Technik kaufen ist eh so eine Sache.. Aber überall, wo ein …Bei OTTO Technik kaufen ist eh so eine Sache.. Aber überall, wo ein Account eingerichtet wurde, lösche ich sogar IMMER 2x (auch wenn es mit Sicherheit nichts bringt). Sorry, das war einfach fahrlässig. Zurück zu OTTO, bei denen erwischt man des Öfteren offensichtliche Retouren von anderen Kunden.


Retouren sind eine Sache. Defekte ware eine ganz andere
Kloppelmannvor 7 m

Vielleicht eher eine Frage für den Verbraucherschutz. Dennoch interessant, …Vielleicht eher eine Frage für den Verbraucherschutz. Dennoch interessant, deren Antwort würde mich auch interessieren...


Mich würde die Antwort auch interessieren . Aber ich glaube nicht das ein Anruf dort was bringen würde. Die Support Mitarbeiter haben doch selbst null Ahnung was da vor sich geht
Die werden sicher nicht einfach alles was jemand als defekt deklariert ungeprüft in Müll werfen, und nachdem der neue Besitzer ihn ja rege in Gebrauch zu haben scheint, kann ich schon nachvollziehen, dass der bei Otto bei einer kurzen Funktionsprüfung funktioniert hat und dann wahrscheinlich zu nem B-Ware Händler gewandert ist.
Kibar_Feyzovor 7 m

Retouren sind eine Sache. Defekte ware eine ganz andere


Und nur weil du sagst es ist defekt stimmt das?
Was meinst du warum zB Apple mittlerweile auch sagt: Leute, schaltet eure Geräte einmal aus und wieder ein bevor ihr in den Store flitzt und rumheult, dass was kaputt sei.
Was ich meine:
Unglaublich viele Kunden sind einfach nur unglaublich dumm und "glauben" das Gerät sei Defekt, obwohl eig nur ein Anwenderfehler vorliegt bzw. viele Geräte heute einfach mal abkacken, die muss man halt mal alle paar Wochen Monate neustarten.
Dann kommt das Gerät erstmal an, wird angeschmissen, Techniker sieht: Jo läuft doch, und ab in den Verkauf.
Bei nem 30 Euro Artikel wird wohl niemand sich mehr als 5 Minuten hinstellen und das Ding durchtesten, dafür ist auch die Rate der dummen Kunden zu hoch, oder die Rate der Leute die einfach sagen, der Artikel sei kaputt weil sie ihn doch nicht mehr wollen.

Zum Rest wurde ja genug gesagt, obwohl ich auch nicht verstehen kann, wie man diese simplen Geschäftsprozesse nicht verstehen kann.
Nur weil DU sagst das Teil ist defekt wird sich jetzt keiner 2h an das Gerät setzen und das auf Herz und Nieren prüfen und dann wieder freigeben, nur das Zurücksetzen HÄTTEN sie mal machen können, aber wer weiß wie das da abläuft, wenn da schon keine Zeit mehr für ist...
Die gängige Praxis bei Otto ist, dass sobald eine Ware geöffnet ist und als Defekt deklariert wird, wird der Artikel intern verhökert. Mitarbeiter bekommen hier gewaltige Nachlässe. D.h. Dein Fire Tv Stick wurde sehr wahrscheinlich von einem Otto Mitarbeiter gekauft.
Also Retouren gehen normalerweise nicht mehr zurück zu Otto, sondern werden gesammelt und an einen Wiederverkäufer als ganzes Paket weiterverkauft. Dieser hat normalerweise Richtinien von Otto die er einhalten muß. z.B. dass alles entfernt werden muß, was darauf schließt, dass der Artikel bei Otto verkauft wurde. Da scheint man keine Ahnung gehabt zu haben, hat den Stick vielleicht kurz getestet, das Ding funktionierte und er wurde wieder verkauft.
Bearbeitet von: "flaver77" 23. Mai
flaver77vor 3 m

Also Retouren gehen normalerweise nicht mehr zurück zu Otto, sondern …Also Retouren gehen normalerweise nicht mehr zurück zu Otto, sondern werden gesammelt und an einen Wiederverkäufer als ganzes Paket weiterverkauft. Dieser hat normalerweise Richtinien von Otto die er einhalten muß. z.B. dass alles entfernt werden muß, was darauf schließt, dass der Artikel bei Otto verkauft wurde. Da scheint man keine Ahnung gehabt zu haben, hat den Stick vielleicht kurz getestet, das Ding funktionierte und er wurde wieder verkauft.


Zuerst können die Mitarbeit zuschlagen.
Recavor 3 m

Zuerst können die Mitarbeit zuschlagen.


Okay, das ist natürlich möglich. Hab das nur letztens in einer Reportage gesehen und gestaunt was die alles so abschreiben.
Ein bisschen naiv zu glauben dass die da noch Arbeitsstunden rein stecken zur Prüfung. Mir wurde bei Amazon auch schon kaputter stick Ersatz geschickt. Die versuchen es einfach so lange bis sich jemand beschwert, ansonsten lohnt es sich garnicht.
Ich gehe davon aus das der Stick bei der funktionsprüfung ohne mucken gefunzt hat. Er fuhr ja nur in etwa 75% der Fälle nicht hoch.
Denke er wurde kurz angesteckt, ist in dem Augenblick auch Hochgefahren , wurde eingepackt und dann vertickt.
Kann mir nicht vorstellen das die leute sich da viel zeit zum testen nehmen
So oder so ähnlich:
Amazon hat eine defekte WHD Lampe (ohne Lampenschirm) einfach wieder eingebucht nachdem ich es retouniert hatte (wegen dem fehlenden Lampenschirm).
Selbe Beschreibung etc...
Denke das Paket hat nicht mal jemand aufgemacht gehabt
Ich habe schon meine eigene Retoure als Neuware bekommen, bei Otto !

Sheepworld-Tassen mit Lufteinschlüssen und sonstigen Keramikfehlern, habe ich beim öffnen sofort am der Polsterfolie erkannt. Das System lässt es irgendwie zu, das Retouren wieder ins Regal gelegt werden.

Weil es hier so schön passt : Wenn man bei eis.de die Angebote bestellt, sind es ja auch keine Originalkartons und ohne Bedienungsanweisung (die kommt ja per Mail ), --es ist aber rein logistisch ausgeschlossen das Retouren als Neuware
versandt werden. Da die Retouren an eine völlig andere Adresse gesandt werden ! Habe ich mal am Telefon erfahren.
SQUASHvor 27 m

Ich habe schon meine eigene Retoure als Neuware bekommen, bei Otto …Ich habe schon meine eigene Retoure als Neuware bekommen, bei Otto !Sheepworld-Tassen mit Lufteinschlüssen und sonstigen Keramikfehlern, habe ich beim öffnen sofort am der Polsterfolie erkannt. Das System lässt es irgendwie zu, das Retouren wieder ins Regal gelegt werden.Weil es hier so schön passt : Wenn man bei eis.de die Angebote bestellt, sind es ja auch keine Originalkartons und ohne Bedienungsanweisung (die kommt ja per Mail ), --es ist aber rein logistisch ausgeschlossen das Retouren als Neuware versandt werden. Da die Retouren an eine völlig andere Adresse gesandt werden ! Habe ich mal am Telefon erfahren.


Krass, wie hast du und otto daraufhin reagiert?
Hab mal bei OTTO einen Tv gekauft, der schon 800 Betriebsminuten auf dem Buckel hatte.

Aussage vom Kundenservice: Ja, weil jeder TV vor Auslieferung getestet wird
Hast du den Stick denn auch tatsächlich als Defekt gekennzeichnet oder so wie ich das häufiger mache um den Prozess zu beschleunigen (Händler sind selbst Schuld, wenn sie bei DoA Geräten auf Reparatur bestehen wollen...) als Widerruf oder "gefällt mir nicht mehr" oder ähnliches zurück geschickt?
HouseMDvor 13 m

Hast du den Stick denn auch tatsächlich als Defekt gekennzeichnet oder so …Hast du den Stick denn auch tatsächlich als Defekt gekennzeichnet oder so wie ich das häufiger mache um den Prozess zu beschleunigen (Händler sind selbst Schuld, wenn sie bei DoA Geräten auf Reparatur bestehen wollen...) als Widerruf oder "gefällt mir nicht mehr" oder ähnliches zurück geschickt?


Ja als defekt
ruaid0rvor 1 h, 49 m

Hab mal bei OTTO einen Tv gekauft, der schon 800 Betriebsminuten auf dem …Hab mal bei OTTO einen Tv gekauft, der schon 800 Betriebsminuten auf dem Buckel hatte. Aussage vom Kundenservice: Ja, weil jeder TV vor Auslieferung getestet wird


Die haben halt im Lager WM geschaut.

Hast du eigentlich die Kosten von Amazon zurück bekommen?
oh osmanischer du machst uns Freude
Selbstredend kann ein Verkäufer darüber entscheiden, was er generell, vereinzelt oder im Einzelfall mit Retouren macht.

Ein noch manchmal funktionsfähiges Gerät samt Login zurückschicken ist natürlich sehr leichtsinnig.

Hast du schon bei Amazon vorgebracht, daß du diese Bestellungen nicht veranlasst hast? Dementsprechend hätte Amazon Ansprüche auf Bezahlung eigentlich auch nur gegenüber dem Neubesitzer. Dir gegenüber könnten sie's der Einfachheit halber unter Kulanz ausbuchen und ihm gegenüber lohnen sich Schritte wahrscheinlich nicht, weil der Verlust gering und ihnen dank ausschließlichen Streamings keine nennenswerten Kosten entstanden sind.
Kibar_Feyzovor 8 h, 33 m

Krass, wie hast du und otto daraufhin reagiert?



Da habe ich Stress gemacht am Telefon, erst den normalen Kundendienst und dann habe ich mich weiterverbinden lassen, mit der Vorgesetzten. Die Dame fand das auch sehr krass.
ruaid0rvor 11 h, 31 m

Hab mal bei OTTO einen Tv gekauft, der schon 800 Betriebsminuten auf dem …Hab mal bei OTTO einen Tv gekauft, der schon 800 Betriebsminuten auf dem Buckel hatte. Aussage vom Kundenservice: Ja, weil jeder TV vor Auslieferung getestet wird


Das ist natürlich ultrakrass. Ottos Aussage megadreist.
In Deutschland werden durchschnittlich 4 Std täglich tv geguckt. Das würde rein theoretisch bedeuten das der tv bereits etwas über ein halbes jahr in einem anderen Haushalt lief. Echt Hammerhart!
Was hast du getan? Und woher wusstest du das der soviel gelaufen ist?
Gibts da irgendwo nen log in den Geräten?
Betriebsstundenzähler gibt's bei diversen Fernsehmodellen.. bei meinem LG ec930v wurde der aber mit einem Update rausgepatcht.
Turaluraluraluvor 10 h, 11 m

Selbstredend kann ein Verkäufer darüber entscheiden, was er generell, v …Selbstredend kann ein Verkäufer darüber entscheiden, was er generell, vereinzelt oder im Einzelfall mit Retouren macht.Ein noch manchmal funktionsfähiges Gerät samt Login zurückschicken ist natürlich sehr leichtsinnig.Hast du schon bei Amazon vorgebracht, daß du diese Bestellungen nicht veranlasst hast? Dementsprechend hätte Amazon Ansprüche auf Bezahlung eigentlich auch nur gegenüber dem Neubesitzer. Dir gegenüber könnten sie's der Einfachheit halber unter Kulanz ausbuchen und ihm gegenüber lohnen sich Schritte wahrscheinlich nicht, weil der Verlust gering und ihnen dank ausschließlichen Streamings keine nennenswerten Kosten entstanden sind.


Ja ich habe in denen den Sachverhalt geklärt. Die waren echt nett. Haben ohne murren beides rückgängig gemacht. Dadurch sind mir keine Kosten entstanden.
Da hab ich auch Glück gehabt, denn der geliehene star wars film wurde just in dem moment ja auch schon gestreamt.
Ob der neue stick besitzer dann dafür zahlen musste weiß ich nicht. Aber ich denke nicht da der stream zu dem Zeitpunkt noch nicht lange lief und dieser während dem Telefonat mit Amazon vom Mitarbeiter abgebrochen wurde. Amazon hat ja in dem Moment den Stick von meinem Account getrennt.
Beim abgeschlossenen prime wären eh keine Kosten entstanden da es ein Probemonat war.
Btw : wie oft geht das mit dem Probemonat? Ich habe diesen gratis Monat bereits vor 2 Jahren schon mal in Anspruch genommen. Nichtsdestotrotz war es möglich diesen Probemonat wieder gratis mitzunehmen
Bearbeitet von: "Kibar_Feyzo" 24. Mai
Kibar_Feyzovor 3 h, 23 m

Das ist natürlich ultrakrass. Ottos Aussage megadreist.In Deutschland …Das ist natürlich ultrakrass. Ottos Aussage megadreist.In Deutschland werden durchschnittlich 4 Std täglich tv geguckt. Das würde rein theoretisch bedeuten das der tv bereits etwas über ein halbes jahr in einem anderen Haushalt lief. Echt Hammerhart! Was hast du getan? Und woher wusstest du das der soviel gelaufen ist?Gibts da irgendwo nen log in den Geräten?


Also 800 Minuten sind 13,3 Stunden. Ist dann wohl eher ein paar Tage gelaufen. Bei 4h/Tag eher 4 Tage.
Produkttestervor 37 m

Also 800 Minuten sind 13,3 Stunden. Ist dann wohl eher ein paar Tage …Also 800 Minuten sind 13,3 Stunden. Ist dann wohl eher ein paar Tage gelaufen. Bei 4h/Tag eher 4 Tage.


Ach shit, ich habe 800 std gelesen und dann gerechnet
Turaluraluraluvor 13 h, 35 m

Dir gegenüber könnten sie's der Einfachheit halber unter Kulanz ausbuchen u …Dir gegenüber könnten sie's der Einfachheit halber unter Kulanz ausbuchen und ihm gegenüber lohnen sich Schritte wahrscheinlich nicht, weil der Verlust gering und ihnen dank ausschließlichen Streamings keine nennenswerten Kosten entstanden sind.


Na wenn der andere einfach Plug'n'Play mit Streamen loslegen und irgendwelche Kosten verursachen kann, dann kann man ihm vermutlich auch keinen Vorwurf machen, erst recht nicht im rechtlichen Sinne.
HouseMDvor 10 m

Na wenn der andere einfach Plug'n'Play mit Streamen loslegen und …Na wenn der andere einfach Plug'n'Play mit Streamen loslegen und irgendwelche Kosten verursachen kann, dann kann man ihm vermutlich auch keinen Vorwurf machen, erst recht nicht im rechtlichen Sinne.


Rechtlich gesehen ist es sicher auch nicht legal. Weil er keine Erlaubnis hatte meinen Account für sowas zu missbrauchen. Mann könnte es ja im Prinzip mit Diebstahl oder ähnlichen vergleichen.
Mal angenommen du würdest dein handy verkaufen auf dem du die Paypal app oder Amazon app drauf hast welche auf auto login eingestellt ist, und vergisst das handy zu resetten oder die app zu löschen. Meinst du es wäre legal wenn der neue Besitzer dann auf deine Kosten shoppen geht? Ohne deine Erlaubnis!
Ist ja im Prinzip das selbe.

Naja sauer bin ich nicht auf den. Auch nicht auf Otto. Bin ja quasi selber schuld.
Ich hatte halt nicht damit gerechnet das der Stick wieder im Handel landet
Kibar_Feyzovor 6 h, 46 m

Ja ich habe in denen den Sachverhalt geklärt. Die waren echt nett. Haben …Ja ich habe in denen den Sachverhalt geklärt. Die waren echt nett. Haben ohne murren beides rückgängig gemacht. Dadurch sind mir keine Kosten entstanden.Da hab ich auch Glück gehabt, denn der geliehene star wars film wurde just in dem moment ja auch schon gestreamt.Ob der neue stick besitzer dann dafür zahlen musste weiß ich nicht. Aber ich denke nicht da der stream zu dem Zeitpunkt noch nicht lange lief und dieser während dem Telefonat mit Amazon vom Mitarbeiter abgebrochen wurde. Amazon hat ja in dem Moment den Stick von meinem Account getrennt.Beim abgeschlossenen prime wären eh keine Kosten entstanden da es ein Probemonat war.Btw : wie oft geht das mit dem Probemonat? Ich habe diesen gratis Monat bereits vor 2 Jahren schon mal in Anspruch genommen. Nichtsdestotrotz war es möglich diesen Probemonat wieder gratis mitzunehmen


Probemonat bei Amazon normalerweise alle 12 Monate
HouseMDvor 25 m

Na wenn der andere einfach Plug'n'Play mit Streamen loslegen und …Na wenn der andere einfach Plug'n'Play mit Streamen loslegen und irgendwelche Kosten verursachen kann, dann kann man ihm vermutlich auch keinen Vorwurf machen, erst recht nicht im rechtlichen Sinne.


Klar kann man ihm das vorwerfen, auch und insbesondere rechtlich. Diese kostenpflichtigen Dienstleistungen hat dejenige bestellt, also wärem ihm auch die Kosten zuzurechnen. Daß es dem Zweitbesitzer leicht gemacht wurde, ändert daran genausowenig, wie man eine wertvolle Fundache einfach behalten kann oder durch eine unverschlossene Tür eindringen oder auch ungesicherte Güter mitnehmen darf. Dem einzelnen Servicemitarbeiter bei Amazon wird das Bestellerprinzip nicht unbedingt bewusst sein und die Ermittlung wäre auch ziemlich aufwendig, aber es ging ja ausschließlich um Immaterielles, sodaß Abstellen und Ausbuchen flott und günstig sind.

Wenn er über das Login dieses Öl geliefert bekommen hätte, dann wären Anzeige, Ermittlung und Zurechnung kaum eine Frage. <-;<
Turaluraluralu24. Mai

Wenn er über das Login dieses Öl geliefert bekommen hätte, dann wären Anz …Wenn er über das Login dieses Öl geliefert bekommen hätte, dann wären Anzeige, Ermittlung und Zurechnung kaum eine Frage. <-;<


wieso das?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler