Paar allgemeine Fragen zum Tarif-/Handykauf bei modeo und Co.

5
eingestellt am 3. Jan
Moin zusammen,

Ich habe seit jeher immer nur Prepaidtarife oder sehr einfach gestrickte Verträge verwendet. Jetzt möchte ich mich mal daran wagen, mir etwas preisgünstiges, aber eben entsprechend "komplizierteres" zusammenzubasteln und bin dabei, wie auf mydealz unausweichlich, über modeo gestolpert.
Ich hätte da einige Fragen, um sicher zu gehen dass ich nichts falsch verstehe:

Erstmal das offensichtlichste: Ist modeo (und sind ähnliche Konkurrenzdienste) vertrauenswürdig? Auf mydealz scheinen Modeo, Sparhandy und Co. ja sehr beliebt, zumindest werden sie hier regelmäßig extrem hot gewertet. Auf anderen Bewertungsportalen wie Geizhals sind die Bewertungen hingegen teilweise katastrophal. Liegt das daran, dass wir Mydealzer in der Regel auch das Kleingedruckte lesen und deshalb nicht wie der Durchschnittsotto blindlings in Kostenfallen stolpern, sondern uns bewusster auf gewisse Risiken einlassen und deshalb nicht so kalt davon erwischt werden? Oder ist das Gegenteil der Fall, und wir himmeln in unserer blinden Dealgeilheit den falschen Götzen an, der seine günstigen Preise zumindest teilweise durch Kundenbeschiss ermöglicht? Oder wie genau ist diese Diskrepanz zu eklären?


Die Tarife, die ich im Blick habe, sind allesamt so konzipiert, dass ich nicht auf irgendwelche Auszahlungen des Händlers angewiesen bin, sondern dass eventuelle Rabatte direkt mit dem Provider abgerechnet werden. Insofern bin ich also schon einmal gegen einen möglicherweise dubiosen und unzuverlässigen Tarifhändler abgesichert, zumindest was den Tarif selbst angeht. Bleibt der nächste Risikofaktor: Die Hardware. Verschickt modeo Neuware? Bei Bewertungen ähnlicher Portale hatte ich auffällig oft gelesen, dass versucht wurde, den Kunden B-Ware oder refurbishte Geräte anzudrehen. Das wäre für mich ein absoluter Dealbreaker. In Garantiefällen soll sich modeo wohl auch nicht mit Ruhm bekleckern, aber angesichts des geradezu lächerlich günstigen Handypreises könnte ich damit noch leben. Funktionierende Neuware würde ich allerdings trotzdem ganz gerne bekommen. Außerdem: modeo scheint zumindest Teilweise Ware aus dem EU-Ausland zu verschicken. Ist irgendwo erkenntlich, ob ich Ware aus D oder aus dem Ausland erhalte?


Als nächstes stellt sich mir die Frage, was ich nach Ablauf der 24 Monate mache, wenn der Tarif teurer wird. Kann ich den Tarif nach Ablauf der Mindestlaufzeit kündigen und quasi direkt neu abschließen? Falls nicht: würde der Umweg funktionieren, alibimäßig eine Prepaid bei der Konkurrenz zu holen und dann als "Neukunde" wieder beim alten Anbieter anzufangen?


So, ich glaub das wär's fürs erste Sorry für den Roman

5 Kommentare

Handytick/Modeo ist an sich seriös. Da sehe ich nicht das Problem. Aber es kommt sicherlich vor, dass die Handybeschreibung oder ähnliches abweicht. Glaubt man, dass man ein dt. Modell kriegt, kann es vorkommen, dass es polnisches Modell kommt.


Um sicher zu gehen, würde ich vor Vertrag anfragen, ob dt. Modell oder original versiegelte Ware kommt. Denn es kommt auch vor, dass zweimal versiegelte Ware kommen. Muss jetzt nicht Modeo sein, aber passiert auch bei anderen Händlern. Daher sicherheitshalber schriftlich erfragen.

Verfasser

Hm, das würde mich ja schon sehr stören. Polnische Betriebsanleitung oder abweichendes Zubehör wär kein Beinbruch, aber dass ich auf polnische Softwareupdates warten müsste und mich bei Inanspruchnahme der Herstellergarantie an den polnischen Support wenden müsste, ist ja schon eher uncool. Vor allem letzteres zusammen mit der scheinbar unterirdischen Gewärleistungsabwicklung seitens modeo stößt mir schon irgendwie sauer auf. Da ist man ja im Schadensfall wirklich komplett chancenlos...

Da wäre ich wohl besser damit beraten, das S7 edge zu verhökern und mir vom Erlös ein neues (wenn auch etwas teureres oder schlechteres) Handy bei z.B. Amazon zu kaufen, oder?
Bearbeitet von: "Lennt" 3. Jan

Admin

Die schlechten Bewertungen bei den Handyanbietern sind eigentlich fast immer 3 Punkte:
1. Kunde wurde wegen Schufa abgelehnt <--- absolut ungerechtfertigte negative Bewertung, passiert aber leider ständig
2. Kunde hat nicht das Kleingedruckte richtig gelesen <--- natürlich sollte jeder das Kleingedruckte lesen, aber gehört sich eigentlich trotzdem nicht da was zu verstecken
3. Kunde wurde verarscht <-- das machen immer noch viele von den kleinen Buden, hat aber nichts mit Sparhandy, Modeo und Co zu tun.

Die großen seriösen sind:
Sparhandy (gehört inzwischen zu Electronic Partner EP), Modeo (bzw. Motion-TM, gehört zu Freenet), Handyflash, Logitel, Preisbörse und noch 2-3 andere die ich jetzt vergessen habe.

Wichtig ist es aber wirklich gerade auf die Details zu achten und sich dann alle Kosten ordentlich durchzurechnen.

Zum Thema: Modeo verkauft B-Ware, diese wird aber eigentlich sauber und deutlich deklariert. Wie z.B. hier:
modeo.de/b-w…htm


Zum Thema EU-Reimport: Aktuell immer ein heißes Eisen, da verdammt viele Händler ihre Geräte immer wieder durch ganz Europa hin- und hertraden. Und ja, Modeo verkauft auch EU-Ware, aber auch das ist eigentlich sauber deklariert, z.B. hier:
modeo.de/han…htm

Wenn nichts dabei steht, kannst Du mit einem ganz normalen neuen deutschen Gerät rechnen, sollte das nicht kommen und sie es nicht umtauschen wollen, kannst Du selbstverständlich auch noch widerrufen oder versuchen den rechtlichen Weg durchzuboxen.

Das Thema Modeo und B-Ware ist ein gutes Beispiel für Fail. Als anfangs Modeo das angeboten hat, weichte die Beschreibung ziemlich von der Realität ab. Ich glaube, gefühlt jeder zweite Käufer hat die Sachen zurückgegeben. Ich habe dort auch einiges Anfangs im Eifer gekauft, aber musste auch rügen. Aber Modeo und B-Ware ist längst tabu.

Ich glaube, schlechter Service kommt bei vielen großen Händlern vor. Und wenn was schief läuft, merkt man, wie schlecht der Service ist. Bei allen hier genannten großen Firmen hatten hier einige User schon rechtmäßig was zu bemängeln. Jeder kann hier gute Gründe zu den obigen Firmen nennen, warum es schlecht war.

Dagegen läuft es bei kleinen Firmen recht gut mit dem Service. Ich nenne mal Beispiele, wo sich Händler innerhalb paar Stunden melden, z.B. Obocom oder teils auch Remotel. Die erklären gerne auch per Telefon ausgiebiger, wenn Bedarf herrscht.
Bearbeitet von: "beneschuetz" 3. Jan

Verfasser

Klasse, vielen Dank für eure fundierten und informativen Antworten! Dann kann ich da ja jetzt eigentlich sorgenfrei bestellen
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text