Paket bei der Post geklaut? //EDIT: Tatsächlich :)

Hallo Leute,
Ich habe vor einiger Zeit 2 Handys, die bei einem Neuvertrag dabei waren, nach Berlin zu einem Ankaufhändler geschickt. Verkaufspreis über 800€ im Internet vereinbart (Neuware). Der Versand war per ausgedruckter Retourenmarke kostenlos.
Leider Gottes steht in der Sendungsverfolgung seit 8 Tagen, dass das Paket im Zielpaketzentrum verarbeitet wurde, aber nie in die Auslieferung ging. Nach dieser großzügigen Zeit dürfte das Ganze also nichts mehr mit dem Poststreik zu tun haben, sondern wurde mit größter Sicherheit geklaut. Nachforschungsauftrag läuft.. wer's glaubt.
Entscheidend ist für mich nun folgendes, und dazu habe ich auf die Schnelle in der Konstellation nichts im Netz gefunden:

Da stark davon auszugehen ist, dass das Paket nur standardmäßig versichert ist, also bis 500€, stellt sich nun die Frage wer für den Überschuss von über 320€ haftet?! DHL sicher nicht (******verein). Wäre es Aufgabe des Händlers gewesen beim Anbieten von kostenlosem Versand die vereinbarte Summe abzudecken? Ist das rechtlich überhaupt so klar geregelt?

Ob das Paket tatsächlich nur für 500€ abgesichert war, wird sich morgen herausstellen, davon gehe ich aber stark aus. Ich hoffe dass der Provider mir nachträglich noch die IMEI-Nummern herausrücken kann.

Beliebteste Kommentare

Grooven

Tatsächlich wurde das Paket nun vor etwa einer Stunde im Zielpaketzentrum Rüdersdorf bearbeitet



Der Zirkel hat das für dich in die Wege geleitet.

Gern geschehen!

58 Kommentare

Was steht denn in den AGB wann das Risiko der Warenübergabe von dir auf die übergeht?

DHL Streik und so der noch nicht lange vorbei ist,,

Was ist mit Händler AGBs? Steht dort was?

Momentan häufen sich die Diebstähle bei DHL anscheinend etwas. Die letzten Tage jeden Tag was unter Diverses dabei. Ich hoffe, es regelt sich alles für Dich, und ich hoffe, es wird wieder besser...

§ 447 BGB

"Versendet der Verkäufer auf Verlangen des Käufers die verkaufte Sache nach einem anderen Ort als dem Erfüllungsort, so geht die Gefahr auf den Käufer über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat. [...]"

dejure.org/ges…tml

Das nervige ist aber, du bekommst natürlich nur den Wert für die Handys. Aber Cashback/qipu etc ist leider trotzdem weg - so wars bei mir

Leider Gottes steht in der Sendungsverfolgung seit 8 Tagen, dass das Paket im Zielpaketzentrum verarbeitet wurde, aber nie in die Auslieferung ging. Nach dieser großzügigen Zeit dürfte das Ganze also nichts mehr mit dem Poststreik zu tun haben.


Ich hab heute meine 3 Pakete von allyouneedfresh bekommen die ich am 1. Juli bestellt hatte. Zwischendurch auch schon beschwert und da hieß es das DHL viel nach zu arbeiten hatte und ich warten solle.
Bei der Verfolgung stand auch seit 8.7. im Paketzentrum Blablabla und nix weiter passiert (auch gestern nicht, erste heute).

Also dass es immer noch Auswirkungen vom Poststreik gibt, habe ich tatsächlich nicht für möglich gehalten. Wäre für mich persönlich natürlich schön wenn es denn so wäre. Wie es dann um den Ankaufspreis stünde, wäre natürlich auch interessant zu wissen, denn die Handys sind mittlerweile natürlich deutlich weniger wert und nicht während der 5-Tage-Frist beim Händler eingegangen. Meine Schuld ist es dennoch nicht, aber warten wir mal ab... Die Bandansage der DHL-Nachforschungs-Hotline durfte jedoch freundlichst verkünden, dass alles wieder geregelt läuft

Also unter "Haftung" steht folgendes, was ich nicht so ganz auf meinen Fall anwenden kann, allerdings bin ich juristisch nicht sonderlich geschult:

Haftung (1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von *Händler*, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist. (2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet *Händler* nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig ver­ursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. (3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von *Händler*, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.



Vielen Dank für Eure Kommentare übrigens

Nachforschungsauftrag muss, wenn das DHL Etikett wie von Dir beschrieben vom Händler kam, auch der Händler stellen. DHL wird Dir keine Auskunft geben.

Okay, werde ich dem Händler morgen mitteilen. Die Frau an der Hotline richtete ihn jedenfalls ein und bat mich die Sache weiterhin zu verfolgen und mich in 2-3 Tagen nochmals zu melden falls nichts geschehen ist. Sie wunderte sich nur, dass die Sendung als Retoure vermerkt war.

Grooven

Die Bandansage der DHL-Nachforschungs-Hotline durfte jedoch freundlichst verkünden, dass alles wieder geregelt läuft




Die Post hat mir auf ihrer Homepage in der letzten Streikwoche auch mitgeteilt, daß es hier zu Verzögerungen von wenigen Tagen kommen kann.
Zu dem Zeitpunkt hat hier bereits seit fast 4 Wochen keiner mehr einen Briefträger gesehen, und wir haben den Briefkasten durch eifriges Zufüttern mit Werbezeitungen vor dem Hungertod bewahrt.


Wenn dein Paket nach Streikende abgeschickt wurde, denke ich aber nicht daß es daran liegt. Neue Post wird wohl halbwegs normal bearbeitet, und die Streikberge werden dann, wann immer ein Loch ist, nach und nach dazugekippt.

Wer in Berlin lebt und viel versendet und/oder erhält wird Dir das selbe sagen wie einige Stimmen es bereits taten:
Streik(folgen).

Momentan ist Rüdersdorf ein Glücksspiel, beliebiges Beispiel:

Mi, 08.07.2015 17:12 Uhr -- Die Auftragsdaten zu dieser Sendung wurden vom Absender elektronisch an DHL übermittelt. Mi, 08.07.2015 18:56 Uhr Greven Die Sendung wurde im Start-Paketzentrum bearbeitet. Do, 09.07.2015 05:23 Uhr Rüdersdorf Die Sendung wurde im Ziel-Paketzentrum bearbeitet.



Oder auch www1.wdr.de/stu…tml - der Artikel ist von Dienstag...



_McLovin_

Wenn dein Paket nach Streikende abgeschickt wurde, denke ich aber nicht daß es daran liegt. Neue Post wird wohl halbwegs normal bearbeitet, und die Streikberge werden dann, wann immer ein Loch ist, nach und nach dazugekippt.


Aus Erfahrung, leider: auch später geschickte können verzögert werden, siehe obiges Beispiel

Nun gut, dann sollte ich tatsächlich noch etwas abwarten.. Dann wird morgen zumindest mit dem Händler geklärt wie es sich mit dem Ankaufspreis nun verhält, der insgesamt jetzt schon immerhin 45€ insgesamt unter dem ursprünglichen Angebot läge...

Besten Dank Euch allen!!

Ich kann ebenfalls bestätigen, dass das noch die Auswirkungen des Streiks sind. Habe gestern ein Paket bekommen, das 10 Tage im Ziel-Paketzentrum lag. Ein Betreiber eines Paketshops der DHL hat letzten Samstag noch selbst auf ein Paket gewartet, welches am 01.07. im Ziel-Paketzentrum angekommen ist. Das sollte imLaufe dieser Woche aber so ziemlich alles aufgearbeitet sein.

Grooven

Nun gut, dann sollte ich tatsächlich noch etwas abwarten.. Dann wird morgen zumindest mit dem Händler geklärt wie es sich mit dem Ankaufspreis nun verhält, der insgesamt jetzt schon immerhin 45€ insgesamt unter dem ursprünglichen Angebot läge... Besten Dank Euch allen!!


"...Verkaufspreis über 800€ im Internet vereinbart..." Wieso sollte sich der Ankaufpreis um 45 Euro verringert haben?

Es werden nur die 2x 1,50€ gezahlt. Das meine ich jetzt Ernst, denn das ist der Rechnungsbetrag auf dem Handyvertrag.
Zudem waren die 800€ nur ein Angebot, also kein verbindlicher Kaufvertrag!

beneschuetz

Zudem waren die 800€ nur ein Angebot, also kein verbindlicher Kaufvertrag!


er schreibt "vereinbart" und nicht "angeboten".

" Verkaufspreis über 800€ im Internet vereinbart..."

Update: ich lese, dass es eine Retoure-Label ist. Da kriegst du wahrscheinlich 0,00€. Denn Retoure bedeutet ja, dass du eine Ware an den Händler zurücksendest. Du kannst da nichts mehr machen. Der Händler muss agieren, wenn er Interesse und Zeit hat.

beneschuetz

Zudem waren die 800€ nur ein Angebot, also kein verbindlicher Kaufvertrag!




Nichts vereinbart. Da muss man die AGB genau durchlesen.800€ kriegt er nur dann, wenn die auch der Meinung sind, dass es Neuware ist. Und da liegt die Fallstricke: man liest hier öfters, dass der Händler sagt: Karton leer angekommen, Kratzer auf dem neuen Handy, etc.

-> mit einem Abschlag sollte er auf jeden Fall rechnen.
Die 800€ wird er nie kriegen, darauf wette ich mit ihm!

Viel schlimmer wär wenn der Händler es von einer Packstation aus sendet, hier wird ein Code generiert, der Postbote macht das Fach auf, nix drin, und dann kannste lange warten.

Gerade bei so netten Sellern die dann auch nur den Nachforschungsauftrag in die Wege leiten können steht man auf verlorenem Posten. Bei meinem Lieblingshändlern kamen so hunderte Gopro´s 3 Black weg. Verkäufer ist fott..

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Bet-at-home Gutschein zu verschenken55
    2. Simples 10 Zoll Tablet für Songs u. Spotify22
    3. Amazon Kreditkarte mit 70€ Startguthaben (teilweise wohl auch 75€)46
    4. Das 10Wochenprogramm und Size-Zero Programm für 249€ -50€ GS33

    Weitere Diskussionen