Paketannahme verweigern: Kosten?

Hallo,

ist es möglich die Paketannahme (DHL) zu verweigern, damit es zum Absender zurückgeschickt wird? Entstehen dabei Kosten (durch DHL) oder nimmt der Postbote einfach das Paket mit und lässt es zurückschicken?

Das hat mir der Verkäufer gesagt zu machen, da ich ursprünglich vorhatte die Ware zu stornieren vor Versand. Hat leider nicht ganz rechtzeitig geklappt. Über zusätzliche Kosten wurde ich nicht benachrichtigt und laut deren Wiederuf wäre ein Zurückschicken ohnehin kostenlos.

Beliebteste Kommentare

Da ich über Weihnachten selbst bei DHL jobbe kann ich dir sagen: Kostet nix, hassen werden wir dich trotzdem

Nein, scherz. Es wird grundlos jeder gehasst. Was man beim einlernen gelehrt bekommt: Alle Autofahrer in der Stadt sind trottel die dem gelben Flitzer nicht sofort den Weg frei machen. Alte Leute sind deine besten Freunde - die sind einfach immer zu Hause. Wer ein Paket erwartet und dann nicht daheim ist soll gefälligst im Höllenfeuer schmoren.

Besonders tolle Personen: Wenn man klingelt machen sie zwar auf, beschweren sich dann dafür dass man geklingelt hat und nehmen auch nichts an. Name notiert. Gibt die nächsten 2 Wochen die Pakete in die Filiale "ups" darf nicht mehr klingeln

17 Kommentare

Um welchen Händler handelt es sich denn?

Der Postbote nimmt es wieder kostenfrei mit.

Kostet Dich nix, keine Bange.

tomsan

Kostet Dich nix, keine Bange.


Nein, aber die Hinkosten werden ihm abgezogen.

Update: achso, da steht: ein Zurückschicken ohnehin kostenlos. Die Frage ist, wie er das auslegt, denn Zurück kann tatsächlich kostenlos sein, aber Hin muss es nicht.

Schriftlich widerrufen solltest aber dennoch zusätzlich, sonst kann man dir ans Bein pinkeln...

Bei fristgerechtem Widerruf sind die Hinsendekosten zu erstatten.
Die Rücksendekosten ist ein anderes Thema.
Nach meinen Informationen ist die Rücksendung an den Absender bei Annahmeverweigerung kostenlos.
ra-iven.de/rat…tml

Kommentar

tomsan

Kostet Dich nix, keine Bange.



Unsinn

Ist eine Apotheke gewesen, die deutlich zu lange gebraucht hat und es vorher nicht so markiert hat. Habe das denen auch so mitgeteilt. Versand war kostenlos.

Bei Verweigerung der Annahme verlangt der DHL Bote keine Gebühr von dir. Es kann aber sein, wenn der Verkäufer z.B. über Paketoutlet verschickt, dass diesem weitere Gebühren in Rechnung gestellt werden.

Da ich über Weihnachten selbst bei DHL jobbe kann ich dir sagen: Kostet nix, hassen werden wir dich trotzdem

Nein, scherz. Es wird grundlos jeder gehasst. Was man beim einlernen gelehrt bekommt: Alle Autofahrer in der Stadt sind trottel die dem gelben Flitzer nicht sofort den Weg frei machen. Alte Leute sind deine besten Freunde - die sind einfach immer zu Hause. Wer ein Paket erwartet und dann nicht daheim ist soll gefälligst im Höllenfeuer schmoren.

Besonders tolle Personen: Wenn man klingelt machen sie zwar auf, beschweren sich dann dafür dass man geklingelt hat und nehmen auch nichts an. Name notiert. Gibt die nächsten 2 Wochen die Pakete in die Filiale "ups" darf nicht mehr klingeln

Xysos

Da ich über Weihnachten selbst bei DHL jobbe kann ich .... . Gibt die nächsten 2 Wochen die Pakete in die Filiale "ups" darf nicht mehr klingeln


X) X) X)

Nein kostet nichts. Wird die Annahme verweigert (solltest du nicht zu Hause sein und es dem Paketboten nicht sagen können, dann entweder hoffen, dass das Paket in die Filiale eingeliefert wird, denn nach 7 Tagen geht's dann wieder zurück, oder Zettel an die Klingel machen, nicht, dass der Nachbar es bekommt) ist es für den Versender billiger, da das Paket einfach zurückkommt. Denn wenn du es annimmst, muss er dir nochmal einen Paketschein bezahlen, damit du es zurückschickst.

Heinzle

Nein kostet nichts. Wird die Annahme verweigert (solltest du nicht zu Hause sein und es dem Paketboten nicht sagen können, dann entweder hoffen, dass das Paket in die Filiale eingeliefert wird, denn nach 7 Tagen geht's dann wieder zurück, oder Zettel an die Klingel machen, nicht, dass der Nachbar es bekommt) ist es für den Versender billiger, da das Paket einfach zurückkommt. Denn wenn du es annimmst, muss er dir nochmal einen Paketschein bezahlen, damit du es zurückschickst.


7 Tage und 7 Werktage ist ein großer Unterschied.

fpm1712

7 Tage und 7 Werktage ist ein großer Unterschied.



Stimmt, es sind 7 Werktage.
Aber erstens ist der Unterschied nur 1 Tag, zweitens ist das hier irrelevant, da es um Annahmeverweigerung geht. Ob's Paket nach 2, 5, 8 oder 10 Tagen zurück geht, ist hier doch schnurzpiepe!

tomsan

Kostet Dich nix, keine Bange.


Ganz toller Kommentar

Kommentar

tomsan

Kostet Dich nix, keine Bange.



Dito

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Begrüßt bitte unsere beiden neuen Moderatoren3137
    2. M.2-SSD gesucht612
    3. Smartphone für die Oma57
    4. [oepfi] Game-Keys werden verschenkt ;)94824

    Weitere Diskussionen