Abgelaufen

Parrot AR.Drone 2.0 Quadrocopter ab 185€

47
eingestellt am 26. Feb 2013

Und nochmal ein Amazon Warehousedeal. Diesmal für das Gerät von dem viele von uns wohl in ihrer Kindheit geträumt haben. Japp3rt hat nämlich auf folgenden Deal hingewiesen:



Die Parrot AR.Drone braucht wohl keine große Vorstellung, denn als sie erschien gab es ja Presse en masse. Ein kleiner Quadrocopter, der sich bequem per iPhone oder Android-Smartphone steuern lässt. Natürlich ist das nicht mit professionellen Quadrocoptern von der Leistung her vergleichbar (ist aber eben auch deutlich günstiger), aber dafür ist das Gerät eben besonders einfach zu lenken und kann auch ohne große Übung genutzt werden. Ein weiteres geniales Feature ist die eingebaute Kamera, wodurch man sozusagen aus der Pilotensicht auf Smartphone oder Tablet die Lage peilen und auch aufzeichnen kann. Der Schutzaufsatz ist für den Betrieb in Innenräumen gedacht, damit die Parrot AR.Drone nicht beim ersten Stupser an einer Wand direkt kaputt ist. Die Flugzeit liegt bei etwa 10-12 Minuten und die Ladezeit bei 1,5 Stunden.


561131.jpg


Die Amazon Kunden vergeben im Schnitt 4 Sterne. Größter Kritikpunkt, der Flyaway Bug. Die Drone verliert den Kontakt zur Steuerung und fliegt unkontrolliert weiter. Leider wohl ein Risiko mit dem man als Dronen-Pilot “leben” muss.


Natürlich haben einige Leute auch noch ihre Drone gepimpt und teilweise mit einer GoPro ausgestattet. Gleichgesinnte Spielgefährten findet man dann im ARDrone-Forum.


561131.jpg


Zusätzliche Info
Diverses
47 Kommentare

In der Kindheit von geträumt, im Alter zu geizig dafür

@macewindu:
So ist es

Wie weit kann es denn in max. 12 Minuten weg fliegen, wenn man die Kontrolle verliert?

ohne Zielsuchraketen uninteressant...warten wir mal ein paar Jahre

Super, gekauft. Danke für die Info!



HHeine:
Wie weit kann es denn in max. 12 Minuten weg fliegen, wenn man die Kontrolle verliert?




Laut Wikipedia 18 km/h. Also fast 4km. Das Problem ist aber wohl eher, wenn das Ding irgendwo hängenbleibt.

achtung: ab 30m braucht man eine "Aufstiegsgenehmigung"! sonst gibt es ärger. bei der ersten version konnte man nur max. 15m fliegen. bei der neuen generation gehts höher

basicthinking.de/blo…en/

Bei MeinPaket mit Gutschein "10Prozent" schon für 265,48€

Inzwischen sind nur noch 11 Stück wie neu auf Lager. Wer noch eine will, muss dann langsam zugreifen.

Gibt es die Dinger nicht noch Günstiger?
So für 100 euro?

Avatar
Anonymer Benutzer

Flyaway Bug oder Feature ohne mich, würde mich zu sehr ärgern und
mein Blutdruck ist eh schon oben... bei 100€ würde ich es mir nochmals
überlegen.

Bearbeitet von: "" 13. Sep 2016

Super Deal, danke! Grad noch eine "wie neu" erwischt.

Da musste ich dann wohl doch zugreifen ...

Was mydealz mich schon an Geld für son "unnützen" Kram gekostet hat - egal, Geschenkgutschein flog auch noch iwo rum

Jetzt sind alle weg.

Avatar
Anonymer Benutzer

Hab mir mal als Androide die App Bewertungen
angesehen > AUA... ohne Apfel ist man Kunde
zweiter Klasse. Noch ein Grund mehr für mich
das Teil erstmal nicht zu kaufen.

Bearbeitet von: "" 9. Mär

wenn noch jemand einen über hat. habe Interesse!

Avatar
Anonymer Benutzer

Hab mir mal als Androide die App Bewertungen
angesehen > AUA... ohne Apfel ist man Kunde
zweiter Klasse. Noch ein Grund mehr für mich
das Teil erstmal nicht zu kaufen.

Bearbeitet von: "" 9. Mär


blogtroll:
Hab mir mal als Androide die App Bewertungen
angesehen > AUA… ohne Apfel ist man Kunde
zweiter Klasse. Noch ein Grund mehr für mich
das Teil erstmal nicht zu kaufen.



Naja, das Ding passt zur Philosopie: Deppensicher Beschränkt, aber simpelst in der Anwendung. Androider kaufen lieber einen 450 Helicopter und lernen dann richtig fliegen.
xmetal:

blogtroll:
Hab mir mal als Androide die App Bewertungen
angesehen > AUA… ohne Apfel ist man Kunde
zweiter Klasse. Noch ein Grund mehr für mich
das Teil erstmal nicht zu kaufen.



Naja, das Ding passt zur Philosopie: Deppensicher Beschränkt, aber simpelst in der Anwendung. Androider kaufen lieber einen 450 Helicopter und lernen dann richtig fliegen.

Zeig mal, will sehen, wie du das kannst, du Androide

Ich hatte die erste Version von der Ar. Drone. Da sie ständig in Gefahr war weg zu fliegen musste ich sie anleinen!
Nach ein paar Flugstunden hat sie dann einfach so den Geist aufgegeben. Ohne Absturz, lies sich einfach nicht mehr starten.
Vom Hersteller gab es keinerlei Support.

---> Wäre nicht mal 150€ Wert.... (Damals habe ich fast 300€ gezahlt.)

Moin, damm it - jetzt erst gesehen. Hat noch jemad eine? Würde sofort zuschlagen.
Oder gibt es woanders vielleich die drohne zum gleichen preis?

Moin, leider erst jetzt gesehen. Hat noch jemad eine? Würde sofort zuschlagen.
Oder gibt es woanders vielleich die drohne zum gleichen preis?

Moin, leider erst jetzt gesehen. Hat noch jemad eine? Würde sofort zuschlagen.
Oder gibt es woanders vielleicht die drohne zum gleichen preis?

Avatar
Anonymer Benutzer


xmetal: Naja, das Ding passt zur Philosopie: Deppensicher Beschränkt, aber simpelst in der Anwendung. Androider kaufen lieber einen 450 Helicopter und lernen dann richtig fliegen.




Android-User sind also Masochisten. Sie wollen es lieber das es megakompliziert ist und nicht funktioniert, oder wie darf ich das vestehen?
Bearbeitet von: "" 9. Mär

Gibt es eine Liste, was sich zur 1.0er Version geändert hat?
Mit der alten Version durfte ich mal eine Weile spielen, würde ich mir nicht holen. Die Drohne balanciert alles automatisch aus und wenn sie mal der Meinung ist etwas komisches machen zu müssen kann man kaum was dagegen tun.
Fliegt man z.B. über ein Fahrrad stieg sie auf gut 6 m Höhe, um nach dem Rad im Sturzflug wieder runter zu kommen und sich gerade so 10 cm über dem Boden wieder zu fangen. Da hatte ich dann nicht gerade das Gefühl die Drohne wirklich selber zu steuern...

Zu spät



al: Android-User sind also Masochisten. Sie wollen es lieber das es megakompliziert ist und nicht funktioniert, oder wie darf ich das vestehen?




Hehe... viel aussagendes Statement. ^^

Ich kann nur raten Finger weg. Hab das Teil ausprobieren können und es ist einfach total grottig. Die Akkulaufzeit bei mir waren ca 5 Minuten (ladezeit einige Stunden), die Videoqualität ist sehr schlecht und die Steuerung alles andere als präzise. Niemals nicht 200 Euro wert. Nicht mal für 50 würd ich es empfehlen



kero:
ohne Zielsuchraketen uninteressant…warten wir mal ein paar Jahre





youtu.be/SNP…gJU


Fluffy: Es gibt auch weit besseres für das Geld:Mode 1:der-schweighofer.at/art…e_1oder Mode 2:der-schweighofer.at/art…e_2Das Teil fliegt einfach irre und hat eine top Qualität. Ich werde mal einen eigenen Deal erstellen.

Ist ohne HD Kameras leider nicht wirklich interessant.
Und Schade den Deal verpasst ich könnte für den Frühling wieder eine AR Drone gebrauche. Hatte die erste im Einsatz und habe diese vor Weihnachten veräußert


Fluffy:
Es gibt auch weit besseres für das Geld:

Das Teil fliegt einfach irre und hat eine top Qualität. Ich werde mal einen eigenen Deal erstellen.


Oh Ja, wenn du da Erfahrung hast, würde ich mich sehr über Empfehlungen freuen! :-)


Fluffy:
Es gibt auch weit besseres für das Geld:


Mode 1:
der-schweighofer.at/art…e_1


oder Mode 2:
der-schweighofer.at/art…e_2


Das Teil fliegt einfach irre und hat eine top Qualität. Ich werde mal einen eigenen Deal erstellen.




Aber da kann man dann keine lenkbare Kamera installieren oder? Schaut mir im optischen Vergleich etwas unrobuster aus.

leider aber ohne FPV

Ich habe zwar keinen Vergleich zu Geräten in der gleichen Preisklasse aber verglichen mit etwas größeren Quadrokoptern ist die AR.Drone schon einfach nur Spielzeug. Die Steuerung ist wenig präzise, die Akkulaufzeit kurz und die Reichweite doch arg Eingeschränkt.

Der große Vorteil der AR.Drone liegt denke ich eher darin wenn man selber etwas programmieren möchte. Man kriegt für das Geld sehr viel Sensorik und ein SOC mit Linux und viel Rechenleistung. Die Protokolle zum auslesen der Sensoren / ansteuern der Motoren findet man im Netz (AR.Drone 1) bzw. sind auf der Basis nicht so schwer rauszufinden (AR.Drone 2).

Avatar
Anonymer Benutzer


mydealz2010: Naja, das Ding passt zur Philosopie: Deppensicher Beschränkt, aber simpelst in der Anwendung. Androider kaufen lieber einen 450 Helicopter und lernen dann richtig fliegen.


Zeig mal, will sehen, wie du das kannst, du Androide




Ich könnte dir zeigen, wie ich meine Androiden Handfläche
quer über dein Gesicht ziehe ^^
Bearbeitet von: "" 9. Mär


irdanny:
achtung: ab 30m braucht man eine “Aufstiegsgenehmigung”! sonst gibt es ärger. bei der ersten version konnte man nur max. 15m fliegen. bei der neuen generation gehts höher


basicthinking.de/blo…en/




Völliger Blödsinn! Wo genau steht das denn geschrieben? Eine Aufstiegsgenehmigung braucht man über 5kg und/oder für gewerbliche Aufnahmen!

Ein Spielzeug mangelhafter Qualität für einen stolzen Preis
Was man aber keinesfalls vergessen sollte ist die in Deutschland seit 2005 per Luftverkehrsgesetz zwingend vorgeschriebene Haftpflichtversicherung. Weiterhin sind natürlich die entsprechenden Gesetzesbestimmungen beim Einsatz von Flugmodellen zu beachten. Andernfalls kann es schnell um ein vielfaches teurer werden als der nicht gerade günstig erscheinende Kaufpreis.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler