Passender Verstärker gesucht

3
eingestellt am 10. Jan
Moin Moin,

Ich habe letztes Jahr kostengünstig zwei JBL Boxen erstanden. Genauer gesagt handelt es sich um die JBL JRX125.

Ich möchte hier keine Diskussion über die Boxen lostreten, ich weiss das diese nicht die besten sind. Für mein Einsatzgebiet sind sie aber mehr als ausreichend.

Nun wurde aber mein Verstärker (hatte ich damals dazu gekauft) gestohlen, bzw ist nicht mehr auffindbar. Das war ein Shadowmaster oder so etwas.

Da ich von Verstärkern genauso wenig Ahnung habe wie von Boxen, geht die Frage an euch: Welcher Verstärker passt zu den Boxen? Preislich natürlich so günstig wie nötig, wie gesagt, die Ansprüche sind nicht wirklich hoch und es soll einfach nur funktionieren.

Vielen Dank!
Zusätzliche Info
Diverses
3 Kommentare
Eventuell mal im hifi-forum fragen/recherchieren.
500 W RMS bedeutet 500 W Sinus ,also Nennbelastbarkeit bei 8 Ohm.
Da Verstärker in höheren Regionen anfangen zu Verzerren, also Laustärkeregler ab 3 Uhr, ist dies das Hauptproblem bei Boxenschäden. Der Verstärker verzerrt und das schädigt den Lautsprecher, vor allem die Kalotten.
Die weitere Ursache ist, dass der Verstärker viel zu viel Leistung bietet, also zum Beispiel 200 Watt Nennleistung und die Boxen haben nur 50 Watt Nennleistung, ab ca 12 Uhr ist dann einfach die Überlastung da und die Überlastsicherung springt ein, wenn diese nicht vorhanden ist, dann sind die Lautsprecher hin.
Bei Dir ist es darum wichtig einen Verstärker deutlich über 500 Watt Nennleistung zu bekommen, um die Lautsprecher auszufahren. Und da bist Du dann schon bei separaten Endstufen.

Wenn Du maximal lautere Zimmerlautstärke hören willst, dann kauf Dir irgend einen gebrauchten aus den 80ern von Technics, Denon, Kennwood oder den anderen Verdächtigen. Ich würde da mal 100-150 Watt bei 8 Ohm Sinus anpeilen.
Verfasser
Sche11. Jan

500 W RMS bedeutet 500 W Sinus ,also Nennbelastbarkeit bei 8 Ohm. Da …500 W RMS bedeutet 500 W Sinus ,also Nennbelastbarkeit bei 8 Ohm. Da Verstärker in höheren Regionen anfangen zu Verzerren, also Laustärkeregler ab 3 Uhr, ist dies das Hauptproblem bei Boxenschäden. Der Verstärker verzerrt und das schädigt den Lautsprecher, vor allem die Kalotten. Die weitere Ursache ist, dass der Verstärker viel zu viel Leistung bietet, also zum Beispiel 200 Watt Nennleistung und die Boxen haben nur 50 Watt Nennleistung, ab ca 12 Uhr ist dann einfach die Überlastung da und die Überlastsicherung springt ein, wenn diese nicht vorhanden ist, dann sind die Lautsprecher hin.Bei Dir ist es darum wichtig einen Verstärker deutlich über 500 Watt Nennleistung zu bekommen, um die Lautsprecher auszufahren. Und da bist Du dann schon bei separaten Endstufen.Wenn Du maximal lautere Zimmerlautstärke hören willst, dann kauf Dir irgend einen gebrauchten aus den 80ern von Technics, Denon, Kennwood oder den anderen Verdächtigen. Ich würde da mal 100-150 Watt bei 8 Ohm Sinus anpeilen.


Vielen Dank, das sind schon mal einige gute Informationen. Also es sollte schon etwas mehr als Zimmerlautstärke sein, diese sollen für Hintergrundmusik und durchsagen bei Sportveranstaltungen dienen. Wie gesagt, die musik steht da im Hintergrund, Lautstärke sollte aber schon etwas mehr als Zimmerlautstärke sein. Kannst du mir denn eine Endstufe empfehlen? Wie gesagt, ich habe einfach keine Erfahrungswerte und Ahnung :-D
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler