Pay Now Eat Later - Gutscheinaktion von American Express

24
eingestellt am 20. Apr
Gerade über den Newsletter eingetrudelt: Im Zuge der Corona Krise hat Amex eine, wie ich finde, sehr schöne Aktion/Plattform ins Leben gerufen, um die von der Krise doch sehr stark getroffene Gastronomie zu unterstützen. Man kann auf der Website direkt einen Gutschein für das Restaurant/Cafe/Bar kaufen, um damit die Liquidität des Restaurants zu unterstützen und diesen dann einlösen, sobald das Restaurant wieder geöffnet ist.

paynoweatlater.de/

Das besondere: Es handelt sich um eine Non-Profit-Aktion, d.h. Amex verdient daran nichts und das Geld kommt zu 100% beim Restaurant an.

Die Liste der Restaurants ist noch "ausbaufähig", wie ich finde, aber vllt hilft ja dieser Post ein bisschen.

@team, wenn das hier nichts zu suchen hat, bitte verschieben oder löschen.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Zinsloser Kredit ohne jegliche Insolvenzabsicherung?
„Warum sollte der Botschafter so etwas tun?“
Madhatter26220.04.2020 18:03

Um sein Lieblingsrestaurant/Bar/Cafe, in das er jahrelang völlig …Um sein Lieblingsrestaurant/Bar/Cafe, in das er jahrelang völlig selbstverständlich ging und das sich von Montag bis Sonntag 365 Tage im Jahr den A.... aufgerissen hat, um ihm sein Lieblingsessen am besten noch mit einem Lächeln auf dem Gesicht zu bringen, zu unterstützen und im schlimmsten Fall vor genau dieser Insolvenz zu retten. Darum sollte der Botschafter so etwas tun. P.S.: Nein, ich bin kein Restaurantbesitzer oder Teilnehmer an diesem Programm, bevor solche Fragen kommen. Ich versuche einfach nur solidarisch zu sein mit den lokalen Betrieben.


Sorry, aber als Selbstständiger muss ich in der Lage sein, ein paar Wochen Einnahmeausfall zu kompensieren. Ansonsten stimmt die Kalkulation nicht.
24 Kommentare
Moin
Habs mal als Infothread verschoben
Bei dem Link habe ich nur minimal was anderes gelesen
Zinsloser Kredit ohne jegliche Insolvenzabsicherung?
„Warum sollte der Botschafter so etwas tun?“
Sowas ähnliches gibts auch von den Volksbanken in Kooperation mit OptioPay. Teilweise auch mit rabattierten Gutscheinen:
vr-extraplushilft.de/
Bearbeitet von: "SchnaeppchenSchwabe" 20. Apr
Auch wenn das eine gute Sache ist, bleibt „Amex“ einer der Anbieter, welcher immernoch die höchsten „Gebühren“ verlangt.
Bearbeitet von: "Tobi1505" 20. Apr
SchnaeppchenSchwabe20.04.2020 17:47

Sowas ähnliches gibts auch von den Volksbanken in Kooperation mit …Sowas ähnliches gibts auch von den Volksbanken in Kooperation mit OptioPay. Teilweise auch mit rabattierten Gutscheinen:vr-extraplushilft.de/


Kannte ich noch gar nicht.
Schon ausprobiert?
Da steht irgendwas von 10€ geschenkt bei Zahlung mit paydirekt?!
Klappt das?

Edith:
Gefunden - gilt nicht für den Gutscheinkäufer:

*Für jeden Gutschein, der mit paydirekt bezahlt wird, erhält das Geschäft zusätzlich 10 Euro von paydirekt. Der Bonus gilt einmalig pro Kunde und Geschäft, ab einem Mindestwert des Gutscheins von 10 Euro. Solange der Vorrat reicht. Auszahlung erfolgt nach Ende der Aktion.
Bearbeitet von: "mellion" 20. Apr
tib20.04.2020 17:40

Zinsloser Kredit ohne jegliche Insolvenzabsicherung? „Warum sollte der B …Zinsloser Kredit ohne jegliche Insolvenzabsicherung? „Warum sollte der Botschafter so etwas tun?“


Um sein Lieblingsrestaurant/Bar/Cafe, in das er jahrelang völlig selbstverständlich ging und das sich von Montag bis Sonntag 365 Tage im Jahr den A.... aufgerissen hat, um ihm sein Lieblingsessen am besten noch mit einem Lächeln auf dem Gesicht zu bringen, zu unterstützen und im schlimmsten Fall vor genau dieser Insolvenz zu retten. Darum sollte der Botschafter so etwas tun.
P.S.: Nein, ich bin kein Restaurantbesitzer oder Teilnehmer an diesem Programm, bevor solche Fragen kommen. Ich versuche einfach nur solidarisch zu sein mit den lokalen Betrieben.
Tobi150520.04.2020 17:58

Auch wenn das eine gute Sache ist, bleibt „Amex“ einer der Anbieter, wel …Auch wenn das eine gute Sache ist, bleibt „Amex“ einer der Anbieter, welcher immernoch die höchsten „Gebühren“ verlangt.


Das ist grundsätzlich richtig, hier ist es aber zu 100% gebührenfrei, so zumindest die Info auf der Website.
Bei Vattenfall gibts sogar 10 Euro Gutscheine dafür.
Madhatter26220.04.2020 18:05

Das ist grundsätzlich richtig, hier ist es aber zu 100% gebührenfrei, so z …Das ist grundsätzlich richtig, hier ist es aber zu 100% gebührenfrei, so zumindest die Info auf der Website.


Da hast du völlig recht! Das ist eine super Aktion und ich wollte diese nicht „schlecht reden!“

Habe selber teilgenommen und natürlich auch meinen Vattenfall- Gutschein genutzt.

Nutze selber viele Karten u.a. auch Amex und wollte dies nur als Denkanstoß geben. Meiner Meinung nach (auch um den Fortschritt bzgl. Kontaktlosem-Zahlen / KK etc. zu fördern) sollten die Gebühren einheitlich sein oder gesetzlich geregelt werden.
Madhatter26220.04.2020 18:03

Ich versuche einfach nur solidarisch zu sein mit den lokalen Betrieben.


Wobei ich einiges grundsätzlich nicht so richtig verstehe. Sagen wir mal, ich habe ein Cafe. Kämpfe gerade ums überleben. Verkaufe 500 Gutscheine (sicherlich zu hoch angesetzt) á 10 Euro. Es kommt der Tag an dem ich wieder aufmache. Ich muss doch damit rechnen, dass zeitnah alle Ihre Gutscheine wieder einlösen wollen und habe wieder bzw. weiterhin keine/kaum Einnahmen.
Madhatter26220.04.2020 18:03

Um sein Lieblingsrestaurant/Bar/Cafe, in das er jahrelang völlig …Um sein Lieblingsrestaurant/Bar/Cafe, in das er jahrelang völlig selbstverständlich ging und das sich von Montag bis Sonntag 365 Tage im Jahr den A.... aufgerissen hat, um ihm sein Lieblingsessen am besten noch mit einem Lächeln auf dem Gesicht zu bringen, zu unterstützen und im schlimmsten Fall vor genau dieser Insolvenz zu retten. Darum sollte der Botschafter so etwas tun. P.S.: Nein, ich bin kein Restaurantbesitzer oder Teilnehmer an diesem Programm, bevor solche Fragen kommen. Ich versuche einfach nur solidarisch zu sein mit den lokalen Betrieben.


Sorry, aber als Selbstständiger muss ich in der Lage sein, ein paar Wochen Einnahmeausfall zu kompensieren. Ansonsten stimmt die Kalkulation nicht.
flaver7720.04.2020 18:16

Wobei ich einiges grundsätzlich nicht so richtig verstehe. Sagen wir mal, …Wobei ich einiges grundsätzlich nicht so richtig verstehe. Sagen wir mal, ich habe ein Cafe. Kämpfe gerade ums überleben. Verkaufe 500 Gutscheine (sicherlich zu hoch angesetzt) á 10 Euro. Es kommt der Tag an dem ich wieder aufmache. Ich muss doch damit rechnen, dass zeitnah alle Ihre Gutscheine wieder einlösen wollen und habe wieder bzw. weiterhin keine/kaum Einnahmen.



einige brauchen ihre einnahmen eben genau jetzt, um liquide zu bleiben und können später mit etwas reduzierten einnahmen leben. Es werden ja nicht nur noch gutscheinkunden kommen. Vielleicht kommen in den wochen danach dann 25% gutscheinkunden, von denen die hälfte deutlich mehr ausgibt als nur den gutscheinwert und von denen einige sonst gar nicht gekommen wären. Außerdem werden etwa 20-30% der gutscheine überhaupt nicht eingelöst, weil sie verschenkt werden und dann in einer schublade verschwinden, verloren werden, das einlösen ewig aufgeschoben wird, etc etc
gutscheine verkaufen ist für jedes geschäft ein guter deal
flaver7720.04.2020 18:16

Wobei ich einiges grundsätzlich nicht so richtig verstehe. Sagen wir mal, …Wobei ich einiges grundsätzlich nicht so richtig verstehe. Sagen wir mal, ich habe ein Cafe. Kämpfe gerade ums überleben. Verkaufe 500 Gutscheine (sicherlich zu hoch angesetzt) á 10 Euro. Es kommt der Tag an dem ich wieder aufmache. Ich muss doch damit rechnen, dass zeitnah alle Ihre Gutscheine wieder einlösen wollen und habe wieder bzw. weiterhin keine/kaum Einnahmen.


Nicht ganz. Kurz der Gedanke, zumindest imh betriebswirtschaftsopinion:

1. Einer der wichtigsten BWL Grundsätze: Liquidität vor Rentabilität.
2. Die Einlösung der Gutscheine kommt aller Voraussicht nach ja Zeitversetzt, also nicht alle auf einmal. Ähnlich wie die Rückzahlung auf Raten.
3. Gutscheine werden grundsätzlich nie zu 100% eingelöst, eher Richtung 60 bis 80% (kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen).
4. Der Gast, der jetzt einen Gutschein z.B. jetzt für 10€ kauft, löst diesen später ein, sein Rechnungsbetrag übersteigt aber die 10€, er unterstützt das Restaurant später also noch mehr.
5. Die "Kosten" für den Gutschein, sind für das Restaurant ja nicht 100%, also beim Gutscheinwert, sondern liegen ja bei den Selbstkosten.

All das zusammen genommen bildet dann schon eine gute Unterstützung für das Restaurant.
Wer einen anderen Gedanken hat, möge mich gerne korrigieren.
tib20.04.2020 18:23

Sorry, aber als Selbstständiger muss ich in der Lage sein, ein paar Wochen …Sorry, aber als Selbstständiger muss ich in der Lage sein, ein paar Wochen Einnahmeausfall zu kompensieren. Ansonsten stimmt die Kalkulation nicht.


Das sagst du selbstverständlich als Geschäftsführer/Inhaber/Betreiber eines kleinen oder mittelständischen Betriebs in der Lebensmittelbranche oder der Gastronomie, dass du dir dieses Urteil erlauben kannst, richtig?
@mellion Selbst noch nicht getestet. In Stuttgart leider noch nicht viele Anbieter gelistet. In Berlin siehts da besser aus. Was ich noch gut finde, wenn ichs richtig verstanden habe, ist, dass wohl die R+V Versicherung die Gutscheine bei ner Insolvenz für den Käufer absichert. Somit Risiko minimiert.
Bezieht auf die Volksbanken Seite (siehe oben) nicht auf die Amex verlinkte.
Bearbeitet von: "SchnaeppchenSchwabe" 20. Apr
Madhatter26220.04.2020 18:31

Das sagst du selbstverständlich als Geschäftsführer/Inhaber/Betreiber ei …Das sagst du selbstverständlich als Geschäftsführer/Inhaber/Betreiber eines kleinen oder mittelständischen Betriebs in der Lebensmittelbranche oder der Gastronomie, dass du dir dieses Urteil erlauben kannst, richtig?


Ich muss an der Stelle „einhaken“ und sehe das ähnlich! Vielleicht nicht bei kleinen Cafés, Imbissbetreiber o.ä., aber jeglicher mittlere/größere Konzern, welcher jährlich Millionen oder Milliarden „Gewinn“ verzeichnet sollte ich schämen Hilfen zu beantragen, Miete nicht zahlen zu wollen oder was sonst noch alles passiert!

Ich werde jedenfalls nach dem ganzen meine Einkäufe von gewissen Sachen in kleinere Läden kaufen und bei mir ein „Umdenken“ vornehmen
Bearbeitet von: "Tobi1505" 20. Apr
Madhatter26220.04.2020 18:31

Das sagst du selbstverständlich als Geschäftsführer/Inhaber/Betreiber ei …Das sagst du selbstverständlich als Geschäftsführer/Inhaber/Betreiber eines kleinen oder mittelständischen Betriebs in der Lebensmittelbranche oder der Gastronomie, dass du dir dieses Urteil erlauben kannst, richtig?


Nein, aber als einem solchen Menschen Nahestehender. Er findet das natürlich nicht lustig und hofft auf baldige Wiedereröffnung. Er versteht aber nicht das Gejammer in der Branche und ärgert sich, dass genau die jammern, die jeden Gewinn versteckt haben.
mellion20.04.2020 18:00

Kannte ich noch gar nicht.Schon ausprobiert?Da steht irgendwas von 10€ g …Kannte ich noch gar nicht.Schon ausprobiert?Da steht irgendwas von 10€ geschenkt bei Zahlung mit paydirekt?!Klappt das?Edith:Gefunden - gilt nicht für den Gutscheinkäufer:*Für jeden Gutschein, der mit paydirekt bezahlt wird, erhält das Geschäft zusätzlich 10 Euro von paydirekt. Der Bonus gilt einmalig pro Kunde und Geschäft, ab einem Mindestwert des Gutscheins von 10 Euro. Solange der Vorrat reicht. Auszahlung erfolgt nach Ende der Aktion.


25870313-xuv4O.jpg
tib20.04.2020 18:23

Sorry, aber als Selbstständiger muss ich in der Lage sein, ein paar Wochen …Sorry, aber als Selbstständiger muss ich in der Lage sein, ein paar Wochen Einnahmeausfall zu kompensieren. Ansonsten stimmt die Kalkulation nicht.



gerade betriebe in guter lage mit entsprechend hohen mietkosten machen oft pro eingenommenem euro nur 10 cent gewinn. Bei entsprechend hohem umsatz kann das für ein gutes auskommen sorgen. Wenn dann aber 100% der Einnahmen wegfallen, dann musst du vereinfacht gesagt den gewinn von 5 jahren ansparen, um die kosten für 6 monate ausfall zu kompensieren. Das ist nicht mit „ein bisschen was für schlechte zeiten zurücklegen“ getan.
chrhiller18720.04.2020 18:41

gerade betriebe in guter lage mit entsprechend hohen mietkosten machen oft …gerade betriebe in guter lage mit entsprechend hohen mietkosten machen oft pro eingenommenem euro nur 10 cent gewinn. Bei entsprechend hohem umsatz kann das für ein gutes auskommen sorgen. Wenn dann aber 100% der Einnahmen wegfallen, dann musst du vereinfacht gesagt den gewinn von 5 jahren ansparen, um die kosten für 6 monate ausfall zu kompensieren. Das ist nicht mit „ein bisschen was für schlechte zeiten zurücklegen“ getan.


Danke!
tib20.04.2020 18:35

Nein, aber als einem solchen Menschen Nahestehender. Er findet das …Nein, aber als einem solchen Menschen Nahestehender. Er findet das natürlich nicht lustig und hofft auf baldige Wiedereröffnung. Er versteht aber nicht das Gejammer in der Branche und ärgert sich, dass genau die jammern, die jeden Gewinn versteckt haben.


Dann frag ihn doch Mal, ob er derzeit nicht froh über jeden verkauften Gutschein ist oder wäre, ich glaube, ich kenn die Antwort.
Und es geht hier nicht um Staatskredite oder Almosen, sondern um Gutscheine, deren Wert man später wieder 1:1 einlösen kann. Win-win also.
Tobi150520.04.2020 18:34

Ich muss an der Stelle „einhaken“ und sehe das ähnlich! Vielleicht nicht be …Ich muss an der Stelle „einhaken“ und sehe das ähnlich! Vielleicht nicht bei kleinen Cafés, Imbissbetreiber o.ä., aber jeglicher mittlere/größere Konzern, welcher jährlich Millionen oder Milliarden „Gewinn“ verzeichnet sollte ich schämen Hilfen zu beantragen, Miete nicht zahlen zu wollen oder was sonst noch alles passiert! Ich werde jedenfalls nach dem ganzen meine Einkäufe von gewissen Sachen in kleinere Läden kaufen und bei mir ein „Umdenken“ vornehmen


Gewinne privatisieren, Verluste Solidarisieren
chrhiller18720.04.2020 18:41

gerade betriebe in guter lage mit entsprechend hohen mietkosten machen oft …gerade betriebe in guter lage mit entsprechend hohen mietkosten machen oft pro eingenommenem euro nur 10 cent gewinn. Bei entsprechend hohem umsatz kann das für ein gutes auskommen sorgen. Wenn dann aber 100% der Einnahmen wegfallen, dann musst du vereinfacht gesagt den gewinn von 5 jahren ansparen, um die kosten für 6 monate ausfall zu kompensieren. Das ist nicht mit „ein bisschen was für schlechte zeiten zurücklegen“ getan.


Die Fixkosten betragen aber nur einen Bruchteil der normalen BetriebsKosten, und selbst dort lässt sich der Löwenanteil, die Miete, zumeist stunden. Vereinfacht gesagt ist in deinem Beispiel der Gewinn von 1 Jahr notwendig um 6 Monate zu überbrücken. So ist das halt in einer Krise.
Bearbeitet von: "dschamboumping" 21. Apr
Madhatter26220.04.2020 18:03

Um sein Lieblingsrestaurant/Bar/Cafe, in das er jahrelang völlig …Um sein Lieblingsrestaurant/Bar/Cafe, in das er jahrelang völlig selbstverständlich ging und das sich von Montag bis Sonntag 365 Tage im Jahr den A.... aufgerissen hat, um ihm sein Lieblingsessen am besten noch mit einem Lächeln auf dem Gesicht zu bringen, zu unterstützen und im schlimmsten Fall vor genau dieser Insolvenz zu retten. Darum sollte der Botschafter so etwas tun. P.S.: Nein, ich bin kein Restaurantbesitzer oder Teilnehmer an diesem Programm, bevor solche Fragen kommen. Ich versuche einfach nur solidarisch zu sein mit den lokalen Betrieben.


Ich finde die Einstellung lobenswert, und halte auch viel davon, jetzt mit guten Betrieben solidarisch zu sein. Dass die meisten auf die Gutscheine allerdings keinen Rabatt anbieten, finde ich eine Frechheit. Gern hilft man mit seinem eigenen Kapital - aber doch nicht völlig ohne Zinsen/Rabatt und Insolvenzschutz. Den meisten, die dort Gutscheine kaufen, wird wahrscheinlich gar nicht bewusst sein, dass sie ein Investment mit Verlustrisiko, aber ohne Gewinnchance eingehen.
Etwas provozierender gesagt: Selbst jetzt in der Krise wollen einen die Anbieter noch verarschen, und viele fallen darauf rein. Eine etwas kritischere Auseinandersetzung mit dem Thema sollte schon drin sein.
Bearbeitet von: "dschamboumping" 21. Apr
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler