PayPal als Verkäufer auf Kleinanzeigen

60
eingestellt am 26. Jul
Hallo,

auf Kleinanzeigen will jemand mein iPhone abkaufen.
Account seit 5 Jahren vorhanden, keiner dieser fragwürdigen Typen, die nach England geliefert haben wollen etc.

Er will das Handy nur schnell, ich soll mit DHL Express versenden und er möchte mit PayPal bezahlen (übernimmt auch die Gebühren).

Habe ich ein Risiko, wenn das Gerät neu und ungeöffnet ist, ich die Seriennummer notiert habe und den Versand zweifelsfrei belegen kann?
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Nie PayPal als Verkäufer
sparpanzer26.07.2019 12:52

Dann hab ich das Geld aber schon lange auf mein Konto verschoben, und wenn …Dann hab ich das Geld aber schon lange auf mein Konto verschoben, und wenn PayPal sich das zurückholt lasse ich meine Bank die Abbuchung stornieren? ISt das mein Problem, wenn PayPal seine Verifizierung nicht auf die Reihe bekommt?



Na dann mach halt und ignoriere alle Warnungen hier.
sparpanzer26.07.2019 12:52

Dann hab ich das Geld aber schon lange auf mein Konto verschoben, und wenn …Dann hab ich das Geld aber schon lange auf mein Konto verschoben, und wenn PayPal sich das zurückholt lasse ich meine Bank die Abbuchung stornieren? ISt das mein Problem, wenn PayPal seine Verifizierung nicht auf die Reihe bekommt?


Ja, weil Dein Paypal Konto dann im Minus ist und irgendwann flattert das InkassoSchreiben rein.
Seit nem halben Jahr hier angemeldet und dann diese Frage? Machen das hier manche ausschließlich zur Belustigung anderer?
60 Kommentare
Also wenn ich etwas versendet habe, habe ich das immer über gebraucht.de
gemacht. Dabei schon mehrere Konsolen, sowie ein Handy verkauft. Finde es dort echt gut gemacht. Wenn auch etwas zu Käuferlastig.
Nie nie nie nie nie nie nie niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiemals Paypal anbieten
Kann man schwer einschätzen. Sag ihm doch, das du evtl. morgen beruflich in seiner Gegend unterwegs bist und horche mal nach, ob er zu einem treffen bereit sei. Wenn ja, bist du schon einen schritt weiter. Wenn er sich nicht mehr meldet oder abwinkt, hast du deine Antwort
Wenn er es schnell haben möchte, soll er Echtzeitüberweisung oder andere Zahlungsmethoden nutzen. Skrill, Neteller, Webmoney etc.
ABC5626.07.2019 13:06

Du kannst Paypal als Verkäufer auch ruhig anbieten. Du solltest dich dann …Du kannst Paypal als Verkäufer auch ruhig anbieten. Du solltest dich dann nur genauestens an die Vorgaben für den Verkäufer halten:NIE PP Friends,


Weshalb kein PP Friends? Als (nicht-gewerblicher) Verkäufer ist das doch in meinem Interesse weil da ja der Käuferschutz nicht greift. Oder verstehe ich da was falsch?
Localhorst8626.07.2019 15:44

Weshalb kein PP Friends? Als (nicht-gewerblicher) Verkäufer ist das doch …Weshalb kein PP Friends? Als (nicht-gewerblicher) Verkäufer ist das doch in meinem Interesse weil da ja der Käuferschutz nicht greift. Oder verstehe ich da was falsch?


Der gehackte Account greift da aber, auch der Fremdzugriff.
Rotkohls26.07.2019 15:48

Der gehackte Account greift da aber, auch der Fremdzugriff.



Again what learned.
dusel26.07.2019 13:09

Grundlegend haben alle recht, kein PP bei Kleinanzeigen, aber das PP nach …Grundlegend haben alle recht, kein PP bei Kleinanzeigen, aber das PP nach Versendung des Inkassobriefes wirklich klagt, bezweifle ich. Oder nennt mir mal nen Beispiel wo PP wirklich nen gerichtlichen Mahnbescheid versendet hat, Inkasso is ja nicht Ernst zunehmen, jeder Furz kann so ne Bude beauftragen.


Bitte sehr

google.de/amp…l=1

Also nichts mit Füße still halten da kommt eh kein gerichtlicher Mahnbescheid, PayPal ist kein Wohlfahrtsverein.

Und ja das kommt dann von einem Anwalt oder inkassounternehmen weil PayPal denen das übergibt, ist die Forderung berechtigt sollte man die genau so ernst nehmen wie schreiben von PayPal!
Bearbeitet von: "inkognito" 26. Jul
Localhorst8626.07.2019 15:44

Weshalb kein PP Friends? Als (nicht-gewerblicher) Verkäufer ist das doch …Weshalb kein PP Friends? Als (nicht-gewerblicher) Verkäufer ist das doch in meinem Interesse weil da ja der Käuferschutz nicht greift. Oder verstehe ich da was falsch?


Dann lese dir mal die AGB von PayPal durch, zudem ist ein Klick auf unberechtigter Kontozugriff schnell gemacht und dann stehst du blöd dar.
Localhorst8626.07.2019 15:44

Weshalb kein PP Friends? Als (nicht-gewerblicher) Verkäufer ist das doch …Weshalb kein PP Friends? Als (nicht-gewerblicher) Verkäufer ist das doch in meinem Interesse weil da ja der Käuferschutz nicht greift. Oder verstehe ich da was falsch?


Verkäuferschutz gibts dann aber auch nicht.... Wenn weg....

PayPal ist und bleibt ein betrugsverseuchter Zahlungsanbieter.
axelo26.07.2019 13:53

ha ha Rechtsabteilung von PaypalSchicken vorgefertigte Briefe und wenn …ha ha Rechtsabteilung von PaypalSchicken vorgefertigte Briefe und wenn dann immer noch nicht gezahlt dann verzichtet man auf die Forderung und fertig


Genau deswegen gibt's dann auch sowas

https://www.mydealz.de/visit/comment/22426594/8995548

Sorry aber so einen Blödsinn zu erzählen ist fahrlässig.
Fortsetzung wird folgen...
inkognito26.07.2019 16:41

Genau deswegen gibt's dann auch …Genau deswegen gibt's dann auch sowashttps://www.mydealz.de/visit/comment/22426594/8995548Sorry aber so einen Blödsinn zu erzählen ist fahrlässig.


Das ist aber kein Gerichtsurteil, da war nur jemand zu dumm rechtzeitig zu widersprechen.
Was soll eigentlich ständig dieses sinnfreie PayPal-Gebashe hier in den Diskussionen? Ich frage mich ob das eigentlich auf eigenen Erfahrungen beruht oder einfach nur nachgeplappert wird was andere vorsagen.

Ich selbst habe wahrscheinlich schon locker über 1000 Transaktionen als Käufer und Verkäufer über diverse Plattform (ebay, ebay Kleinanzeigen, usw.) mittels PayPal abgewickelt und noch nicht einen (!) Betrugsfall, noch nicht mal irgendein Problem mit PayPal gehabt.

Einfach versichert verschicken, Beleg aufbewahren und das Geld schnell auf das eigene Konto abbuchen.

Selbst bei einem Betrugsfall (der nicht eintreten wird, und außerdem dann auch noch von PayPal gegen dich entschieden werden müsste) ist schlimmstenfalls dein PayPal-Account futsch.

Immer diese Panikmache.
swish9426.07.2019 21:10

Was soll eigentlich ständig dieses sinnfreie PayPal-Gebashe hier in den …Was soll eigentlich ständig dieses sinnfreie PayPal-Gebashe hier in den Diskussionen? Ich frage mich ob das eigentlich auf eigenen Erfahrungen beruht oder einfach nur nachgeplappert wird was andere vorsagen.Ich selbst habe wahrscheinlich schon locker über 1000 Transaktionen als Käufer und Verkäufer über diverse Plattform (ebay, ebay Kleinanzeigen, usw.) mittels PayPal abgewickelt und noch nicht einen (!) Betrugsfall, noch nicht mal irgendein Problem mit PayPal gehabt. Einfach versichert verschicken, Beleg aufbewahren und das Geld schnell auf das eigene Konto abbuchen.Selbst bei einem Betrugsfall (der nicht eintreten wird, und außerdem dann auch noch von PayPal gegen dich entschieden werden müsste) ist schlimmstenfalls dein PayPal-Account futsch.Immer diese Panikmache.


Es wird von den MD Lemmingen nachgeplappert weil der bekannte von einem Bekannten und dessen mehrschweinchen sein kanarienvogel damit auf die fresse gefallen ist.

Ich persönlich habe da keine Erfahrung gemacht weil ich aus Prinzip nie PayPal angeboten habe . Ist mir zu viel risiko
Bearbeitet von: "No_Pain_No_Gain" 26. Jul
swish9426.07.2019 21:10

Was soll eigentlich ständig dieses sinnfreie PayPal-Gebashe hier in den …Was soll eigentlich ständig dieses sinnfreie PayPal-Gebashe hier in den Diskussionen? Ich frage mich ob das eigentlich auf eigenen Erfahrungen beruht oder einfach nur nachgeplappert wird was andere vorsagen.Ich selbst habe wahrscheinlich schon locker über 1000 Transaktionen als Käufer und Verkäufer über diverse Plattform (ebay, ebay Kleinanzeigen, usw.) mittels PayPal abgewickelt und noch nicht einen (!) Betrugsfall, noch nicht mal irgendein Problem mit PayPal gehabt. Einfach versichert verschicken, Beleg aufbewahren und das Geld schnell auf das eigene Konto abbuchen.Selbst bei einem Betrugsfall (der nicht eintreten wird, und außerdem dann auch noch von PayPal gegen dich entschieden werden müsste) ist schlimmstenfalls dein PayPal-Account futsch.Immer diese Panikmache.


Ich habe bisher auch keine schlechten Erfahrungen gemacht aber gerade iPhones sind halt eine Produktgruppe wo man kein PayPal anbieten sollte. Da ist das Risiko einfach zu groß. Als Käufer ist PayPal für dich natürlich gar kein Risiko!
swish9426.07.2019 21:10

Was soll eigentlich ständig dieses sinnfreie PayPal-Gebashe hier in den …Was soll eigentlich ständig dieses sinnfreie PayPal-Gebashe hier in den Diskussionen? Ich frage mich ob das eigentlich auf eigenen Erfahrungen beruht oder einfach nur nachgeplappert wird was andere vorsagen.Ich selbst habe wahrscheinlich schon locker über 1000 Transaktionen als Käufer und Verkäufer über diverse Plattform (ebay, ebay Kleinanzeigen, usw.) mittels PayPal abgewickelt und noch nicht einen (!) Betrugsfall, noch nicht mal irgendein Problem mit PayPal gehabt. Einfach versichert verschicken, Beleg aufbewahren und das Geld schnell auf das eigene Konto abbuchen.Selbst bei einem Betrugsfall (der nicht eintreten wird, und außerdem dann auch noch von PayPal gegen dich entschieden werden müsste) ist schlimmstenfalls dein PayPal-Account futsch.Immer diese Panikmache.


Erfahrungen, nutze Google, oder die Suche hier, Monatlich kommen mehre Mimimi Beiträge wo Leuten Geld Verlieren weil sie PP als Verkäufer genutzt haben, und wieso, weil es so welche Leute wie dich gibt die glauben das Paypal irgendwas entscheiden muss, nur doof das man mit nur 1 Click Paypal umgehen kann und Paypal absolut gar nicht dagegen machen kann, dein Paypal Konto ist dann im Minus, das Geld ist weg und die Ware ebenso, da bringen dir deine Belege und das Schnelle Überweisen auf das Konto gar nichts.

Und dieses "Ist mir noch nie passiert" ist einfach lächerlich, genau so welche Leute wie du sind auch die, die hinterher am Lautesten Schreien und Weinen wenn es dann doch passiert.

Mal abgesehen davon das Kaufen mit Paypal nicht das selbe ist wie Verkaufen.

Paypal ist neben Western Union nicht Umsonst Betrugsplattform nr.1, aber woher will jemand wie du das wissen der nur in der Heilen Welt des Clearnet unterwegs ist.
Ich bin so froh mir den ganzen Ärger mit Paypal zu schenken.

Nur Überweisung oder Abholung dann ist man weitestgehend sicher

Verstehe nicht warum es immer noch Leute gibt die immer noch nicht die ganzen Betrugsmaschen kennen und immer noch auf die alten Tricks reinfallen.

Paypal = Böse,

Heißt für dich als Verkäufer du hast sogut wie immer die Arsxhkarte.

Kann passieren du erhältst das Geld, verschickst die Ware, Käufer meldet nach 2 Wochen unberechtigten Kontozugriff und dein Handy und dein Geld sind Futsch.

Oder Käufer sagt Handy ist Beschädigt, schickt dir leeren Karton zurück und du bist wieder der Arsxh,

Bzw er muss nichtmal ein Karton schicken, er muss nur ne Nummer angeben und Geld kriegt er wieder.

Ich wurde damals auch mehrfach gefickt, war aber jedesmal so schlau immer alles Geld abzubuchen.

So war mein Paypal Konto zum Schluss 2000 Euro im Minus. Hab drauf geschissen und nie wieder Paypal benützt.

Was besseres könnte mir gar nicht passieren, nie wieder Ärger mit Spassbietern oder sonstigem Betrügergesindel gehabt. 😝
Evilgod27.07.2019 02:23

Erfahrungen, nutze Google, oder die Suche hier, Monatlich kommen mehre …Erfahrungen, nutze Google, oder die Suche hier, Monatlich kommen mehre Mimimi Beiträge wo Leuten Geld Verlieren weil sie PP als Verkäufer genutzt haben, und wieso, weil es so welche Leute wie dich gibt die glauben das Paypal irgendwas entscheiden muss, nur doof das man mit nur 1 Click Paypal umgehen kann und Paypal absolut gar nicht dagegen machen kann, dein Paypal Konto ist dann im Minus, das Geld ist weg und die Ware ebenso, da bringen dir deine Belege und das Schnelle Überweisen auf das Konto gar nichts.Und dieses "Ist mir noch nie passiert" ist einfach lächerlich, genau so welche Leute wie du sind auch die, die hinterher am Lautesten Schreien und Weinen wenn es dann doch passiert.Mal abgesehen davon das Kaufen mit Paypal nicht das selbe ist wie Verkaufen.Paypal ist neben Western Union nicht Umsonst Betrugsplattform nr.1, aber woher will jemand wie du das wissen der nur in der Heilen Welt des Clearnet unterwegs ist.



Ist genau wie mit den Abmahnungen auf Ebay. Ein paar tolldreiste Assis, die keine Ahnung haben verkaufen blindlings Massen privat, 400-500 Auktionen im Quartal, und haben einfach unglaubliches, unsägliches Glück in ihrer ignoranz.
Und das anständige Großväterchen, das seine Modellbahnsammlung auflöst, um sich noch einmal den Herzenswunsch einer Reise nach Schlesien zu erfüllen wird bei 15 Auktionen wegen gewerblichen Handelns abgemahnt und kann 5000€ latzen.
Freut mich die ganzen Paypal Lobbyisten hier sehen zu dürfen.
So geht mir in Zukunft nie der Lesestoff in Diverses aus.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen