Paypal Anmeldung zum Geld empfangen notwendig? Ggf. irgendein Bonus möglich?

13
eingestellt am 30. Okt 2011
Bislang hatte ich niemals nichts mit dem Bezahlfreund zu tun. Jetzt habe ich bei Ebay was nach England verkauft und bei einer Banküberweisung kämen wegen GBP -> EUR unnötige Gebühren dazu.

Daher zwei Fragen zu Paypal:

-muss ich mich anmelden, um über Paypal Geld empfangen zu können? Funktioniert vermutlich nicht, dass ich dem Käufer einfach meine Mailadresse schicke, damit dieser per Paypal Geld "darauf schickt" und anschliessend Paypal mir das einfach überweist?

-kann man bei einer Paypalanmeldung noch irgendwas rausholen? Cashback, Bonus, Gutschein, whatever? Bin halt schon ziemlich mydealz verwöhnt bzw. geschädigt :-D
Zusätzliche Info
13 Kommentare

Bonus gibt es nicht. Ab und zu haut Paypal nen Gutschein raus. Das ist aber Glückssache. Du weisst schon, dass Paypal auch heftige Gebühren nimmt? Ich kenn micht micht Überweisungen von GB nach D nicht aus, aber ich an deiner Stelle würde das nochmal in Betracht ziehen, denn, um deine erste Frage zu beantworten, nein, du musst ein komplettes Konto haben um das Geld zu überweisen, das kann locker 7 Tage in Anspruch nehmen.

Eine Überweisung innerhalb der EU ist doch vollkommen gebührenfrei solange sie mit Iban und Bic ausgeführt wird, und damit billiger als paypal und einen besseren Kurs gibt es auch noch

Joa die PayPal-Gebühren sind heftig.

Halt EU-Überweisung

Falls du doch PayPal nutzen willst, denk immer dran ab 20€ Warenwert versichert zu verschicken!

Wenn die nix geändert haben:
Anmelden, dann bekommste einen Minibetrag auf dein richtiges Konto zum ersten einloggen.
Aber wie gesagt, ob das noch so ist weiß ich nicht.

Aber PayPal solltest du bei vielen Käufen schon besitzen...

EU-überweisung dachte ich auch, aber das ist nur für den Fall EUR -> EUR kostenlos. Habe hier und da gelesen, dass bei Währungsumrechnungen für beide Seiten Gebühren anfallen können, und gar nicht wenig.

Wenn ich das richtig sehe, kassiert Paypal 1,9% +0,35€, solange es in EUR läuft, bei Währungsumrechnungen noch etwas mehr. Wäre in meinem Fall zu verkraften, ist keine Riesensumme. Versichert wird auf jeden Fall verschickt.

Vielleicht wäre ja Moneybookers eine Alternative?
Dort kostet der Geldempfang zwar auch Gebühren, aber ich persönlich halte die für etwas seriöser als PayPal, die ja bekanntlich ganz gern mal ein Kundenkonto etwas unmotiviert für längere Zeit sperren

Ich werde Moneybookers mal testen. Die haben zwar auch keine kleinen AGB, aber nicht so nen völlig undurchsichtigen und fragwürdigen Kram wie Paypal.

Alternative: Western Union. Der muss dann auch nur 3-4 Pfund zahlen (ja, aus UK aus ist es günstig, Geld zu versenden). Ihr könnt ja euch einigen auf 2 Pfund Halbe Halbe.Dann kommst du ohne Paypal aus.

Auch Engländer können überweisungen in Euro tätigen. Dabei wird dann nur der übliche Wechselkurs, und bei der schon erwähnten EU Überweisung die Kosten einer Inlandsüberweisung fällig.

Das war mir nicht so ganz klar, die Beschreibungen der EU-Überweisung schienen mir darauf hinauszulaufen, dass der Überweisende ein Konto haben muss, das tatsächlich in Euro geführt wirde. Aber man lernt ja nie aus
Hab es jedenfalls mittlerweile per Moneybooker klargemacht.

Danke für eure Hilfe!

Was für ein Mist. Jetzt schreibt mein Käufer, dass er das Geld wegen money laundering gedöns nicht ausserhalb UK transferieren kann. Dachte mit Moneybookers hätte ich nen passablen Weg gefunden. Nerviger Mist aber auch...

DonAlligatore

Was für ein Mist. Jetzt schreibt mein Käufer, dass er das Geld wegen m … Was für ein Mist. Jetzt schreibt mein Käufer, dass er das Geld wegen money laundering gedöns nicht ausserhalb UK transferieren kann. Dachte mit Moneybookers hätte ich nen passablen Weg gefunden. Nerviger Mist aber auch...


Jetzt interessiert mich natürlich, ob der Kauf damit hinfällig wird, also ob er damit vom Kauf zurücktritt?

Hi Alyeska! An dich war mein Genöle nicht gerichtet, bin eher mit dem offenbar etwas planlosen Käufer unzufrieden. Vermutlich müsste der sich nur ausreichend verifizieren damit das geht. Zuletzt meinte er, er könnte mir das Geld ja per Post schicken. Hmm ja... wir werden sehen - hab's nicht eilig.

Das hab ich auch nicht so (als an mich gerichtet) verstanden
Bei mir hat's aber umgekehrt (Zahlung nach USA bzw UK bzw AT) leider auch schon mal ne Weile gedauert, aber deshalb, weil die jeweiligen Empfänger unvollständige Daten angegeben hatten und der aus USA sich ohnehin auch "mit Händen und Füßen" gegen PayPal gewehrt hat. Seine Zahlungskonditionen seinerzeit:
"I don't accept PayPal under any circumstances. I do not make exceptions. Please don't bid if this is unacceptable to you.
I accept two methods of payment: Personal checks or money orders. I do not accept wire transfers (that is, a transfer to a local office for pickup). I do not accept direct transfers into my account. Overseas buyers please note that these conditions are not negotiable. I request payment from U.S. bidders within 10 days."
Die Zahlung dauerte dann länger (weil ich 2x den Auftrag geben mußte), ich hatte aber Glück und das Buch kam flott und zuverlässig

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler