Paypal bei Verkauf von Ware - Sicher? Erfahrungen?

Hallo!

Ich möchte einen TV verkaufen (ca. 200 Euro) und der potenzielle Käufer möchte gerne eine Abwicklung über PayPal. Die Gebühren würde er übernehmen.

Inwiefern ist das sicher für mich? Welche Risiken bestehen? Kann er nicht einfach den TV erhalten und das Geld dann zurückbuchen? Welche Vorteile hat er von PayPal?

Vielen Dank für eure Hilfe

14 Kommentare

Bei Warenkäufen ist die Situation bei PayPal auf jeden Fall deutlich besser als bei Gutscheinen. Genau kenn ich mich damit aber auch nicht aus.

Versichert verschicken, aber das sollte bei dem Warenwert ja eh klar sein und den Beleg aufbewahren. Dann sollte nichts passieren.

Ich versende immer nur nach Überweisung, dann bist du auf der sicheren Seite. Mit Paypal kann man viel zu viel Schindluder treiben.

Bei allem über 100€ würde ich NIE Paypal anbieten. Man weiß nie, welchen "Idioten" man an der anderen Leitung hat. Paypal gibt Betrügern viele Möglichkeiten. So ist der Verkäufer Geld und Ware los.

Bei einem TV Gerät würde ich mir da keine großen Gedanken machen. Problem ist nur dann: wenn das TV Gerät defekt dort ankommt. Dann bist du dein TV Gerät und dein Geld los, denn mit Glück und Geschick bekommt der Paypal Käufer sein Geld zurück, falls Ware wirklich defekt ist.

Ich würde aber als Käufer nie teure Sachen ohne Paypal kaufen.

So kann man seinen Käuferkreis auch extrem einschränken.

JNK

Ich würde aber als Käufer nie teure Sachen ohne Paypal kaufen.So kann man seinen Käuferkreis auch extrem einschränken.



Ich weiß, aber glaube mir: es gibt etliche Leute, die auch ohne Paypal kaufen. Bei mir fragen Leute NACH dem Kauf, ob sie per Paypal zahlen können (wegen Käuferschutz), aber ich lehne das ab. Die überweisen dann auch.

Paypal für Verkäufer ist mit vielen Risiken verbunden. Der Käufer kann behaupten, als ob das Gerät von der Beschreibung abweicht. Oder nach einigen Wochen nach der Lieferung behaupten, als ob die paypal-Transaktion nicht autorisiert wurde, und als ob jemand sein Konto missgebraucht hat, und paypal bucht dann das Geld zurück. Das kann sogar mehrere Monate nach der Transaktion passieren. Es kann auch passieren, dass tatsächlich jemand von einem gehackten Konto bezahlt hat. Ich würde keinesfalls einen Fernseher per paypal bezahlen lassen.

Naja man muss es ja auch nicht übertreiben.
Ich hatte bisher noch nie Probleme und ich habe schon extrem viel verkauf/gekauft. Gesunder Menschenverstand hilft oft:)

Da du eh nur Überweisung angegeben hast und er (der Käufer), der Höchstbietende ist, hat er sich auf die Konditionen eingelassen.
Sag, du hast kein Paypal mehr und es tut dir herzlich Leid.
Fertig.

überweisung ist für den käufer mit risiken verbunden.

Kann er nicht einfach den TV erhalten und das Geld dann zurückbuchen?



Ja, kann er ohne Probleme. Ich würde PayPal auf keinen Fall anbieten.

Also gerade bei Elektro-Artikeln wäre ich mit sowas auch vorsichtig.. Wenn ich es so richtig mitbekommen habe, ist Paypal erstmal auf der Seite des Käufers. Nachweisen, dass du es versendet hast ist ja erstmal kein Thema.. aber wenn der Käufer dann halt ankommt, dass es defekt ist, oder während des versands ne macke dran gekommen ist oder oder oder.. bekommt der Käufer Geld zurück- es ist halt Käuferschutz..
Ich persönlich kaufe auch nur noch mit Paypal- da anders halt schlechte Erfahrungen gemacht- verkaufen mach ich aber grundsätzlich ohne Paypal.

Natürlich schränkt das den Käuferkreis ein.. aber da nehm ich lieber nen paar Euro weniger in Kauf, als nachher Stress zu haben, dass das Geld zurück gebucht wurde..

Wenn man nen guten Account hat, dann kaufen die Leute auch ohne Paypal. Wenn man neu ist, muss mans ja eh anbieten.

PayPal isn't anyones Pal

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Nivea und Parabene44
    2. Lieferando - 5€ Gutschein mit 10MBW34
    3. Suche nach günstigen S/W Laser Drucker510
    4. Speicherkarten - welche die nicht nach Monaten defekt sind?77

    Weitere Diskussionen