Gepostet vor 1 Tag

PayPal - Betrug oder Fehler?

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem. Ich habe einen Artikel bei eBay Kleinanzeigen gekauft und mich über die Zahlung per PayPal "Waren und Dienstleistungen" geeignet. Der Verkäufer hat mir zunächst die falsche e-mail Adresse genannt, auf die kein PayPal Konto angemeldet war. Als das Geld beim Verkäufer nicht ankam, ist ihm aufgefallen, dass ein er einen Tippfehler in der Mail hatte. Ich konnte den Betrag stornieren bei PayPal. Er gab mir daraufhin seine korrekt Email Adresse und ich bin mir nun unsicher, ob ich nochmal Geld senden soll. Ist das eine Masche? Der Verkäufer scheint ansonsten seriös, 300+ Anzeigen und viele Jahre alter Account.

Was würdet ihr sagen? Oder bin ich mit dem Käuferschutz ohnehin ausreichend abgesichert?

Danke und LG
Zusätzliche Info
Sag was dazu

21 Kommentare

sortiert nach
's Profilbild
  1. lossy's Profilbild
    Mir ist es tatsächlich auch schon passiert, entweder ich hatte mich vertippt oder der Verkäufer. Das Geld kommt im Zweifelsfall immer zurück, wenn es die Emailadresse nicht gibt. Ich würde darauf nichts geben sondern eher auf ganz andere "red flags" achten, und daß du mit Waren/Dienstleistung zahlen kannst ist ein sehr großer Vorteil
  2. past_tense's Profilbild
    Der Account sagt nichts über den Verkäufer. Alte Konten werden ständig für Betrügereien genutzt.
  3. SophiaLoren's Profilbild
    Warte bis das Geld zurück ist und dann an die richtige.

    Es sind nicht nur Betrüger auf Kleinanzeigen unterwegs. Es gibt auch normale und ehrliche Menschen denen gelegentlich ein Fehler passieren...
    DolceVita24's Profilbild
    wahnsinn!!! sophia loren ist bei mydealz - in diesem alter.

    Cara Sophia, divertiti qui: "Hausboot" è stato il mio film preferito con te... ti auguro il meglio.
  4. Tonschi2's Profilbild
    Tippfehler passieren

    die Zahlung per PayPal "Waren und Dienstleistungen" geeignet
  5. mepho's Profilbild
    Wenn du schon das Geld von der ersten Zahlung zurückerhalten ist, ist alles in Ordnung. Wenn nicht, warte erst bist du das Geld wiederbekommen hast.

    Wenns nur ein einfacher Tippfehler war, würde ich es tolerieren. Wenns eine komplett andere Email Adresse ist bzw. mehrere Tippfehler in der Email waren, würde ich Abstand nehmen.

    Ansonsten bist du mit dem Paypal Käuferschutz eigentlich immer auf der guten Seite. Vor allem wenn du nachweisen kannst, dass der Typ dir mehrfach eine falsche Email gegeben hat.
  6. DA_HP's Profilbild
    Mit der Option Waren und Dienstleistungen hast du auf jeden Fall zusätzliche Sicherheit.
    Ich bin nach mehreren Jahren Handeln mit gesundem Menschenverstand kürzlich doch auf einen Betrüger reingefallen.
    Ab sofort keine Zahlung mehr an Freunde und Familie wenn es nicht wirklich um solche handelt.
    Adolfios's Profilbild
    "Sicherheit"... Der Käuferschutz bei PayPal ist mittlerweile für den Arsch... so viele Ausschlüsse und Auflagen, dass man echt Glück haben muss, Geld wieder zubekommen.
  7. axelchen01's Profilbild
    Ist die Paypal Adresse denn bis auf den Tippfehler identisch?
    Dann klingt die Story ja schon mal glaubwürdiger als ein weit hergeholter Betrugsversuch
  8. Günther4711's Profilbild
    Im Zweifel ist es immer Betrug. Doppelt senden nie. Am Ende legt er für Zahlung 1 noch nen Account an.
    jan.kante's Profilbild
    Autor*in
    Die Zahlung an die erste Mail habe ich ja bereits storniert. Da sollte also eigentlich ja nichts mehr möglich sein, oder?
  9. Lucas1234's Profilbild
    Zur Not bei Paypal anrufen , da bekommt man sehr schnell Infos
  10. Pheasant's Profilbild
    die wenigsten Betrüger haben neue Konten, sind zu 90% alte Accounts. hört sich schon ziemlich verdächtig an, um was für einen Artikel geht es denn und war er besonders günstig? (bearbeitet)
  11. gelöschteruser5555555's Profilbild
    Hast Du denn schon mal mit dem Verkäufer telefoniert und das versucht zu klären?
  12. wartburgstadt's Profilbild
    Ich würde nicht von Betrug ausgehen. Habe auch schonmal eine Fehlerhafte Mail übermittelt (.de statt.com). Offene Kommunikation mit dem Kunden gesucht und so das Problem gelöst.
's Profilbild