Gruppen

    PayPal Käuferschutz außerhalb ebay?

    Mich würde interessieren, inwiefern der Käuferschutz außerhalb von ebay greift.
    Die PayPal Bedingungen lesen sich nicht sonderlich eindeutig und im Netz findet man widersprüchliche Aussagen. Ist also etwa ein kauf über ebay Kleinanzeigen abgesichert oder nicht?
    Besten Dank!

    10 Kommentare

    Nein. Einfach die AGB Punkt 4 und 5 lesen, sowie die Käuferschutzrichtlinie lesen.

    Versichert sind nur

    -Käufe über ebay direkt oder in der Kaufabwicklung mit PP
    -Webseiten mit eingebetteten PayPal-Logo-Links und Händlerverzeichnis
    -PayPal-Abwicklung in der Kaufabwicklung der Shops.

    Sonst nicht und alles weitere ist Kulanz.
    Wenn man als VK clever ist, muss man nie außerhalb der oberen drei Punkte zahlen.

    Habe Paypal schon drei Mal in Anspruch genommen bei Privatüberweisungen und es gab keine Probleme bei den Rückzahlungen.

    Mag sein.Ist aber nicht die Regel. Ganz einfach. Da reicht ein Blick ins PayPal-Forum.

    come2tom1

    Nein. Einfach die AGB Punkt 4 und 5 lesen, sowie die Käuferschutzrichtlinie lesen. Versichert sind nur -Käufe über ebay direkt oder in der Kaufabwicklung mit PP -Webseiten mit eingebetteten PayPal-Logo-Links und Händlerverzeichnis -PayPal-Abwicklung in der Kaufabwicklung der Shops. Sonst nicht und alles weitere ist Kulanz. Wenn man als VK clever ist, muss man nie außerhalb der oberen drei Punkte zahlen.



    cms.paypal.com/de/…ull
    cms.paypal.com/de/…_DE

    Die genannten drei Fälle kann ich nicht im Geringsten nachvollziehen, wo stehen diese Einschränkungen?

    Auch die Medien berichtetetn nach der Umstellung 2010:
    "Alle Käufer, die PayPal benutzen, sind künftig vor Abzocke durch unseriöse Händler geschützt, sagt der Bezahldienst: Kommt die Ware nicht an, erstatte PayPal die Kosten zurück. Das gelte für alle Einkäufe im In- und Ausland, die über den Dienst bezahlt werden, und sei nicht länger auf den Online-Marktplatz eBay beschränkt.
    heise.de/new…tml

    Da steht aber in der Aussage explizit Händler. Entsprechend wird dieses auch mindestens ein gewerbliches Paypal Konto vorraussetzen bei der gegnerischen Partei.

    Eben. Mittlerweile ist es Punkt 3.1, 10 und 11 i.V.m mit der PayPal Verkäuferschutzrichtlinie bzw. -käuferschutzlinie.

    Zudem muss das Konto verifiziert (registriert sein).

    Wenn PP nicht will, kommen sie immer raus.

    Habe vor einigen Tagen mit paypal bezüglich eines Privatkaufs gesprochen. Abgesichert bist du, wenn du dir die Anzeige als Screenshot speicherst, damit man weiß, was du gekauft hast. Außerdem musst du bei der Bezahlung in das Feld "Nachricht an den Empfänger" nochmal eintragen wofür das Geld gedacht ist. Dann bist du zu 100% abgesichert.

    Nein. Werbeaussage von PP ohne jeden Wert. Entscheidend sind die AGB Nicht ein Gespräch mit Mister X von der Hotline. Glaub mir, wir haben schon mehrfach bei großen Summen damit in der Kanzlei damit zu tun gehabt.

    come2tom1

    Eben. Mittlerweile ist es Punkt 3.1, 10 und 11 i.V.m mit der PayPal Verkäuferschutzrichtlinie bzw. -käuferschutzlinie.Zudem muss das Konto verifiziert (registriert sein).Wenn PP nicht will, kommen sie immer raus.



    alles klar, danke

    Verfasser

    Aber mit 3.1.1

    3.1Der Käufer hat einen Artikel gekauft und zahlt diesen mit PayPal von einem registrierten PayPal-Konto aus

    ist das Ganze doch explizit nicht auf ebay beschränkt?

    Auf welche Aspekte von unkt 10&11 beziehst Du Dich konkret?
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Verschenke Sky Gutscheine Komplett inkl Entertainment 35,99 Euro67
      2. Wenn der eBay-Käufer nicht zahlt - ein Klageweg163549
      3. MacBook Kaufzeitpunkt66
      4. Hermes: Liste verschwundener Sendungen (Gearbest)3489

      Weitere Diskussionen