Gruppen

    PayPal Käuferschutz bei Geld senden/anfordern

    PayPal wirbt ja groß damit, dass man einen Käuferschutz beim Bezahlen hat, aber gilt dieser auch, wenn es nur ein Privatverkauf aus einer Kleinanzeige ist und das Geld "nur" gesendet oder angefordert wird?

    18 Kommentare

    nein

    Natürlich. Der Käuferschutz gilt immer.

    brandy1986

    nein


    PredatorHHJ

    Natürlich. Der Käuferschutz gilt immer.



    Tja...und nun?

    Verfasser

    Murmel1

    Tja...und nun?


    Das frage ich mich auch gerade.

    dann wohl einfach mal wenns nicht so dringend ist eine Mail an Paypal senden mit genau deiner Fragestellung (oder anrufen wenns da ne kostenfreie Nummer gibt)

    Wurde hier kürzlich ausführlich diskutiert, Fazit: PayPal erweckt den Eindruck immer Käuferschutz zu bieten, tut es laut agb aber nicht.
    Details siehe Suchfunktion

    Siehe Käuferschutzrichtlinien: Der zuverlinkende Text

    Ja, wenn:

    3.2 Bei dem gekauften Artikel handelt es sich um einen gegenständlichen, materiellen Artikel, der versandt werden kann.

    Nein, wenn:

    3.3 Die folgenden Artikel sind nicht durch den PayPal-Käuferschutz abgesichert:
    Immaterielle Güter, Dienstleistungen, Cash-Transaktionen (nur USA), Geschenkgutscheine, Flugtickets, Softwarelizenzen, Downloads und weitere nicht physische Güter sowie Sonderanfertigungen
    Fahrzeuge mit einem Motor, beispielsweise Autos, Motorräder, Boote und Flugzeuge
    Artikel, die nicht versendet werden können
    Industrielle Maschinen, die in der verarbeitenden Industrie verwendet werden.

    Außerdem darf der Artikel nicht gegen die PayPal Nutzungsrichtlinien verstoßen:
    Der zuverlinkende Text

    Verfasser

    PeterPan556

    Siehe Käuferschutzrichtlinien:



    Die kenne ich bereits, aber seitdem ich Stress mit Vodafone habe, weil die Ihre Angebote anders auslegen, als sie zu verstehen sind, traue ich keiner Firma mehr. Man versteht es zwar so, dass der Schutz auch hier gilt, aber es würde mich nicht wundern, wenn PayPal einen Kauf so definiert, dass er in einem Shop stattgefunden haben muss und dann noch Regel X,Y und Z gilt, damit ein Käuferschutz in Anspruch genommen werden kann. Dies ist dann auf dieser möglichst gut versteckten Seite XYZ nachzulesen.

    Ich habe jetzt PayPal angeschrieben. Jetzt bin ich aber gespannt, vor allem, weil sich die Meinungen hier so spalten.

    Nicht abgesichert, siehe AGB

    3.4 Die PayPal-Zahlung steht in Zusammenhang mit dem gekauften Artikel. Das bedeutet, dass die Zahlung stattgefunden hat

    über die Funktion "Jetzt zahlen" auf der eBay-Website oder
    über die Funktion "Geld senden" und unter Angabe der eBay-Artikelnummer im PayPal-Konto oder
    bei Käufen außerhalb eBays: über die Funktion "Geld senden" auf der PayPal Webseite durch Anklicken der "Kaufen"-Schaltfläche oder im Rahmen des PayPal-Checkout-Ablaufs.

    Oli

    Nicht abgesichert, siehe AGB3.4 Die PayPal-Zahlung steht in Zusammenhang mit dem gekauften Artikel. Das bedeutet, dass die Zahlung stattgefunden hat über die Funktion "Jetzt zahlen" auf der eBay-Website oder über die Funktion "Geld senden" und unter Angabe der eBay-Artikelnummer im PayPal-Konto oder bei Käufen außerhalb eBays: über die Funktion "Geld senden" auf der PayPal Webseite durch Anklicken der "Kaufen"-Schaltfläche oder im Rahmen des PayPal-Checkout-Ablaufs.



    sag ich doch

    Kurz und knapp: Nein.
    Und wenn: Kulanz.

    Längere Antwort mit Begründung von mir ist zu finden über die Suchfunktion.

    Allerdings haben sich die Punkte in der Käuferrichtlinie verändert.

    Was wird hier für ein Unsinn geschrieben? Lest die AGBs genauer!
    Natürlich sind auch Kleinanzeigen-Käufe abgesichert!
    JEDE Zahlung für einen Kauf ist abgesichert, solange sie über PayPal getätigt worden ist.

    Die Belege dafür stehen doch schon hier.

    3.4 Die PayPal-Zahlung steht in Zusammenhang mit dem gekauften Artikel. Das bedeutet, dass die Zahlung stattgefunden hat über die Funktion "Jetzt zahlen" auf der eBay-Website oder über die Funktion "Geld senden" und unter Angabe der eBay-Artikelnummer im PayPal-Konto oder bei Käufen außerhalb eBays: über die Funktion "Geld senden" auf der PayPal Webseite durch Anklicken der "Kaufen"-Schaltfläche oder im Rahmen des PayPal-Checkout-Ablaufs.



    Richtig ist aber: man muss aufpassen, denn man kann nur einen Käuferschutzantrag stellen! Betrüger warten zB mit dem Versand der Ware -> man stellt Käuferschutz auf nicht erhaltene Ware -> Betrüger schickt leeres Paket und gibt Sendungsnummer an PayPal -> Fall geschlossen, keine Erstattung. -> ihr seid trotz PayPal euer Geld los!

    Du verstehst es nicht, oder?

    Der Button muss in der Seite eingebettet sein, sonst gilt da gar nichts.

    Wo sind die "Kaufen"- oder "Senden"Buttons beispielsweise hier bei Mydealz eingebettet?

    Aha. Steht ganz deutlich in den Käuferschutzrichtlinen, in Verbindung mit den AGB. Genau lesen hilft.

    Das Geld kann der VK auch ganz einfach behalten, indem er abbucht und nicht zurückzahlt. Denn PP prüft bei Kontoeröffnung nicht, ob die Daten echt sind bzw. kann man sich ganz easy mit fremden Daten anmelden. Dann zahlt PayPal erst recht nicht zurück.

    come2tom1

    Das Geld kann der VK auch ganz einfach behalten, indem er abbucht und nicht zurückzahlt. Denn PP prüft bei Kontoeröffnung nicht, ob die Daten echt sind bzw. kann man sich ganz easy mit fremden Daten anmelden. Dann zahlt PayPal erst recht nicht zurück.



    Vor eine Jahren behielt der VK in diesem Fall zwar das Geld, PayPal erstattet bei erfolgreichem Käufeschutzantrag aber trotzdem zurück - das VK-Konto geht halt ins Minus und Paypal versucht die Zahlung einzutreiben.


    zhizhi778

    Richtig ist aber: man muss aufpassen, denn man kann nur einen Käuferschutzantrag stellen! Betrüger warten zB mit dem Versand der Ware -> man stellt Käuferschutz auf nicht erhaltene Ware -> Betrüger schickt leeres Paket und gibt Sendungsnummer an PayPal -> Fall geschlossen, keine Erstattung. -> ihr seid trotz PayPal euer Geld los!



    Danke für den Hinweis

    zhizhi778

    Richtig ist aber: man muss aufpassen, denn man kann nur einen Käuferschutzantrag stellen! Betrüger warten zB mit dem Versand der Ware -> man stellt Käuferschutz auf nicht erhaltene Ware -> Betrüger schickt leeres Paket und gibt Sendungsnummer an PayPal -> Fall geschlossen, keine Erstattung. -> ihr seid trotz PayPal euer Geld los!


    Richtigstellung! wenn vk leeres paket sendet und käufer dies paypal mittteilt und eine anzeige gegen vk erstattet und diese anzeige pp beilegen kann,behält käufer das geld...da paypal sagt,wenn eine anzeige vorliegt muss es ja so gewesen sein.... ich sprech aus erfahrung

    PeterPan556

    Siehe Käuferschutzrichtlinien:




    Was ist denn dabei rausgekommen?

    Verfasser

    dschamboumping

    Was ist denn dabei rausgekommen?



    Der Käuferschutz gilt nur, wenn in einem Shop per PayPal gezahlt wird.
    Privatkäufe sind also nicht geschützt.
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Wann und vor allem Wie wird man eigentlichen VIP bei mydealz?2229
      2. Neues Amazon Fire HD 10 Tablet vorbestellbar und verfügbar ab 11.10.17 -- o…11
      3. Toys'R'Us stellt Insolvenzantrag2023
      4. Apple Music Philippinen / Indien23

      Weitere Diskussionen