Kategorien

    PayPal Kosten bei 1500 € Zahlung

    Hallo!
    Ich möchte etwas über ebay verkaufen
    Dort gibt es ja 10% Provision für ebay.
    Was wären die Kosten für Paypal?
    Danke im Voraus !

    Beste Kommentare

    Du hast also schonmal den Weg auf die Paypalseite gefunden?
    HILFE hast du dort auch irgendwo.... vielleicht sogar ein Suchfeld, wo man "Gebühren" eintippen kann.

    Müsstest du nur noch 1500 EUR * 0,019 + 0,35 EUR * 0 rechnen können


    Achso, die "0" steht übrigens für deine Eigeninititative X)
    Und nein, Punkt vor Strichrechnung gilt hier ausnahmsweise nicht


    11 Kommentare

    Du hast also schonmal den Weg auf die Paypalseite gefunden?
    HILFE hast du dort auch irgendwo.... vielleicht sogar ein Suchfeld, wo man "Gebühren" eintippen kann.

    Müsstest du nur noch 1500 EUR * 0,019 + 0,35 EUR * 0 rechnen können


    Achso, die "0" steht übrigens für deine Eigeninititative X)
    Und nein, Punkt vor Strichrechnung gilt hier ausnahmsweise nicht


    Wieso freiwillig PayPal? Würde ich nie machen als Verkäufer

    Also ich finde es sowieso total unverschämt was Ebay da bekommt! 150€ nur dafür das es über Ihre Website verkauft wurde. Das läuft alles automatisch, da haben die nichtmal einen Finger krum gemacht. Bei so kleineren Sachen sehe ich die 10% ja vielleicht noch ein. Bei mir wird das aber ab 25€ (2,50€ Verkaufsprovision) schon unverschämt.

    Probier es wenn möglich über Kleinanzeigen zu verkaufen.

    schnaeppljaeger

    Also ich finde es sowieso total unverschämt was Ebay da bekommt! 150€ nur dafür das es über Ihre Website verkauft wurde. Das läuft alles automatisch, da haben die nichtmal einen Finger krum gemacht. Bei so kleineren Sachen sehe ich die 10% ja vielleicht noch ein. Bei mir wird das aber ab 25€ (2,50€ Verkaufsprovision) schon unverschämt. Probier es wenn möglich über Kleinanzeigen zu verkaufen.



    Klar, die Verkaufsgebühren sind happig. Nur erreicht man bei eBay einen deutlich höheren Interessentenkreis und die Bezahlung funktioniert in der Regel auch immer. Bei eBay Kleinanzeigen tummeln sich offenbar nur Leute, die entweder fragen, ob der Artikel noch zu haben ist oder unrealistische Preisvorstellungen mitteilen. Ach so, und Termine werden regelmäßig auch nicht eingehalten, geschweige denn, werden diese abgesagt. Ebay lässt sich den Service bzw. Kundenkreis halt kosten.

    delpiero223

    Wieso freiwillig PayPal? Würde ich nie machen als Verkäufer



    Ich schon!









    Wenn ich hinterher ausgebeutet werden will. (_;)

    1500€ per Paypal erhalten? Frag nach seinem Ausweis.

    Zuglufttier

    Klar, die Verkaufsgebühren sind happig. Nur erreicht man bei eBay einen deutlich höheren Interessentenkreis und die Bezahlung funktioniert in der Regel auch immer. Bei eBay Kleinanzeigen tummeln sich offenbar nur Leute, die entweder fragen, ob der Artikel noch zu haben ist oder unrealistische Preisvorstellungen mitteilen. Ach so, und Termine werden regelmäßig auch nicht eingehalten, geschweige denn, werden diese abgesagt. Ebay lässt sich den Service bzw. Kundenkreis halt kosten.



    Warum kommt mir das so bekannt vor. Habe letztens auch versucht etwas über Ebay Kleinanzeigen zu verkaufen und es gab eigentlich genau 3 Käufergruppen:
    a) Haben gefragt ob der Artikel noch zu haben ist und sich dann nicht mehr gemeldet
    b) Hatten ein unverständliches Deutsch oder waren gleich zu beginn extrem unfreundlich
    c) Wollten nur ca. 50% des durchschnittlichen Verkaufspreises bei Ebay bezahlen - also weit unter Wert des Artikels

    Alternativ gibt es noch Quoka, dort bekommt man dann nur Anfragen bei denen der Artikel ins Ausland verschickt werden soll. Bezahlung soll per Überweisung erfolgen und die Käufer würden vorab einen Screenshot der getätigten Überweisung schicken.

    Stelle meine Artikel aber trotzdem immer bei beiden Portalen ein und ignoriere die lästigen Anfragen. Hatte damit letztes Mal Glück und konnte mein Artikel an eine anständige Person zu einem guten Preis verkaufen. Es gibt also auch Glücksfälle.

    Wenn du von einem deutschen User 1500€ erhältst, sind dies nach PP-Gebühren (28,85€) 1471,15€.

    Ebay Gebühren müssen vom Verkaufsbetrag (den 1500€) auch noch abgezogen werden.

    Zuglufttier

    Klar, die Verkaufsgebühren sind happig. Nur erreicht man bei eBay einen deutlich höheren Interessentenkreis und die Bezahlung funktioniert in der Regel auch immer. Bei eBay Kleinanzeigen tummeln sich offenbar nur Leute, die entweder fragen, ob der Artikel noch zu haben ist oder unrealistische Preisvorstellungen mitteilen. Ach so, und Termine werden regelmäßig auch nicht eingehalten, geschweige denn, werden diese abgesagt. Ebay lässt sich den Service bzw. Kundenkreis halt kosten.




    du hast d vergessen, diejenigen die es ins Ausland geschickt bekommen möchten

    Ich habe über ebay Kleinanzeigen gute Erfahrungen mit "klaren Ansagen" gemacht:

    - Wunschpreis als Festpreis (nicht Verhandlungsbasis) einstellen; wenn weniger geboten wird auf Anzeige verweisen.
    - Kommunikation nur über die APP bzw. Kleinanzeigen-Webseite, keine Angabe der Telefonnummer
    - Standort für Abholung in die Anzeige, z.B. "Die Übergabe ist in Berlin-Alexanderplatz möglich" (gut zu Fuß von zu Hause erreichbar :-)
    - Barzahlung bei Übergabe
    - Standardaussage auf Anfragen: "Das Gerät kostet 500 €. Wir können uns zur Übergabe Sonntag Abend um 19h an xyz treffen. Soll ich das Gerät für sie reservieren?" --> die wo nicht kaufen wollen melden sich nicht mehr, wenn man fragt, ob man es reservieren soll. Schreiben klappt ganz gut nebenbei über die App.

    Bei großen Beträgen evtl. gleich zum Einzahlungsautomaten der Bank gehen (z.B. comdirect) und einzahlen.

    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Wandhalterung/-montagematerial für Whiteboard36
      2. eBay Betrug2738
      3. O2 Free 15 - bester Deal?44
      4. Kaffebohnen1314

      Weitere Diskussionen