Paypal Problem

116
eingestellt am 12. Apr
Hallo,

habe etwas gekauft und per Paypal Freunde bezahlt.
Habe dann die Ware bekommen, war alles in Ordnung.
Verkäufer hat dann das Geld auf Bankkonto gebucht.
2 Wochen später bekomme ich und der Verkäufer eine Mail von Paypal, dass ein unberechtigter Zugriff auf mein Paypal Konto vermutet wird und die Zahlung wurde vorgemerkt nachdem der Verkäufer das Geld schon auf Bankkonto hatte. Ich habe aber keinen Fremdzugriff gemeldet.
Habe mich voll gewundert und Paypal mitgeteilt dass es keinen fremden Zugriff gab und ich alles bezahlt habe.
Eine Woche später bekomme ich eine Mail dass die Untersuchen ergeben hat dass es einen Fremdzugriff auf mein Konto gab, ich bekam das Geld zurück und gleichzeitig wurde mein Konto limitiert mit dem zurückgebuchten Guthaben drauf.
Erneutes Geld senden ist also nicht möglich.
Kann ich für die Entscheidung vom Paypal verantwortlich gemacht werden ?
Der Verkäufer will jetzt gegen mich vorgehen
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Anstatt es PayPal oder dem Verkäufer schriftlich zu schildern, meldet man sich in einem Schnäppchenforum an, um es dort schriftlich zu schildern...
Musst nix machen. Du hast Geld und Ware. Perfekter Einstieg in die Verbrecher Karriere.
lertervor 46 m

ich werde das jetzt so machen wie du gesagt hast, habe eben eine erneute …ich werde das jetzt so machen wie du gesagt hast, habe eben eine erneute Zahlung abgelehnt und den typen an Paypal verwiesen. der Verkäufer droht jetzt mit Anwalt und will ein Gerichtsverfahren gegen mich einleiten,Na dann


Haha, jetzt hörst Du also genau auf den einen der hier falsch liegt.
Bearbeitet von: "Mckick" 13. Apr
Dann überweise ihm doch einfach das Geld und fertig
116 Kommentare
Dann überweise ihm doch einfach das Geld und fertig
DE
erebos359vor 2 m

Dann überweise ihm doch einfach das Geld und fertig


Der hat aber das Geld schon von Paypal bekommen, sein Paypal ist jetzt negativ
Anstatt es PayPal oder dem Verkäufer schriftlich zu schildern, meldet man sich in einem Schnäppchenforum an, um es dort schriftlich zu schildern...
Ich habe Paypal alles per Kontakformular geschildert, es hieß Fall ist abgeschlossen
Avatar
GelöschterUser643258
lertervor 9 m

Ich habe Paypal alles per Kontakformular geschildert, es hieß Fall ist …Ich habe Paypal alles per Kontakformular geschildert, es hieß Fall ist abgeschlossen


Kundendienst anrufen?
Schau mal, ich hab dir sogar die Telefonnummer rausgesucht:
0800/ 7234500
Naja er wird das ja sicherlich ausgleichen, ergo hat er das Geld nicht bekommen. Also überweisen und gut. Hast du ihm die Kommunikation zwischen dir und Paypal geschickt?
Du hast bezahlt und der Verkäufer hat dir ja bereits bestätigt, dass er das Geld erhalten hat. Für dich ist die Sache damit gegessen.

Wenn der Verkäufer nun minus hat, ist das ne Sache zwischen ihm und paypal, du hast alle deine Pflichten erfüllt.
GelöschterUser64325812. Apr

Kundendienst anrufen?Schau mal, ich hab dir sogar die Telefonnummer …Kundendienst anrufen?Schau mal, ich hab dir sogar die Telefonnummer rausgesucht:0800/ 7234500


Habe ich alles schon gemacht, hat nichts gebracht, Untersuchung hat ergeben dass es einen Fremdzugriff gab, der Fall ist abgeschlossen da passiert von Paypal nichts mehr
shany7410vor 3 m

Naja er wird das ja sicherlich ausgleichen, ergo hat er das Geld nicht …Naja er wird das ja sicherlich ausgleichen, ergo hat er das Geld nicht bekommen. Also überweisen und gut. Hast du ihm die Kommunikation zwischen dir und Paypal geschickt?


Ja die Kommunikation zwischen mir und Paypal ist ihm bekannt.
Die Frage ist muss ich mich um irgendwas kümmern wenn er das Geld schon auf dem Bankkonto hat und jetzt Paypal meint das was nicht stimmt, oder geht mich das nichts an und er soll gegen paypal vorgehen ???
Suppentassevor 6 m

Du hast bezahlt und der Verkäufer hat dir ja bereits bestätigt, dass er d …Du hast bezahlt und der Verkäufer hat dir ja bereits bestätigt, dass er das Geld erhalten hat. Für dich ist die Sache damit gegessen. Wenn der Verkäufer nun minus hat, ist das ne Sache zwischen ihm und paypal, du hast alle deine Pflichten erfüllt.


Naja, ganz so einfach ist es ja nicht. Der TE hat das Geld aufgrund eines angeblichen Fremdzugriffs zu Lasten des VK zurückbekommen. Würde mich da schon in der Pflicht sehen...
Die Frage ist muss ich mich jetzt noch um irgendwas kümmern oder ist das eine Sache zwischen Verkäufer und Paypal und seine Drohungen gegen mich nur heiße Luft ?
shany7410vor 3 m

Naja, ganz so einfach ist es ja nicht. Der TE hat das Geld aufgrund eines …Naja, ganz so einfach ist es ja nicht. Der TE hat das Geld aufgrund eines angeblichen Fremdzugriffs zu Lasten des VK zurückbekommen. Würde mich da schon in der Pflicht sehen...


Der Verkäufer hat das Geld längst abgehoben und somit erhalten.
lertervor 36 m

DE Der hat aber das Geld schon von Paypal bekommen, sein Paypal ist jetzt …DE Der hat aber das Geld schon von Paypal bekommen, sein Paypal ist jetzt negativ


Wieso ee hat es doch von PayPal zurückbekommen? Wenn ich alles richtig verstanden hab
Musst nix machen. Du hast Geld und Ware. Perfekter Einstieg in die Verbrecher Karriere.
lertervor 43 m

Die Frage ist muss ich mich jetzt noch um irgendwas kümmern oder ist das …Die Frage ist muss ich mich jetzt noch um irgendwas kümmern oder ist das eine Sache zwischen Verkäufer und Paypal und seine Drohungen gegen mich nur heiße Luft ?


Nein, du bist weiterhin zur Zahlung verpflichtet. Der BGH hat das in einer vergleichbaren Situation bereits geklärt. Der Zahlungsanspruch besteht unabhängig vom Verhalten seitens Paypal.
Anticsvor 6 m

Nein, du bist weiterhin zur Zahlung verpflichtet. Der BGH hat das in einer …Nein, du bist weiterhin zur Zahlung verpflichtet. Der BGH hat das in einer vergleichbaren Situation bereits geklärt. Der Zahlungsanspruch besteht unabhängig vom Verhalten seitens Paypal.


Aber was kann ich dafür wenn Paypal meint dass es einen Fremdzugriff gab, ich widerspreche und die buchen das Geld zurück und limitieren das Konto sodass ich nicht erneut senden kann, kann mir nicht vorstellen dass das jetzt einfach meine Schuld ist
lertervor 15 m

Aber was kann ich dafür wenn Paypal meint dass es einen Fremdzugriff gab, …Aber was kann ich dafür wenn Paypal meint dass es einen Fremdzugriff gab, ich widerspreche und die buchen das Geld zurück und limitieren das Konto sodass ich nicht erneut senden kann, kann mir nicht vorstellen dass das jetzt einfach meine Schuld ist


Hat doch gar nichts mit Schuld oder nicht Schuld zu tun? Aktuell hast Du Geld + Ware. Plan war ursprünglich, dass Du die Ware bekommst und jemand anderer das Geld. D.h. natürlich muss das Geld wieder zum Verkäufer. Klar kannst Du sagen, da hab ich ja nichts mit zu tun, das liegt an PayPal. Fakt ist aber, dass wenn ich dich richtig verstanden haben, dass Du das Geld ja wiederbekommen hast.Und der Verkäufer somit unabhängig von PayPal einen Anspruch der Zahlung gegen Dich hat.
lertervor 16 m

Aber was kann ich dafür wenn Paypal meint dass es einen Fremdzugriff gab, …Aber was kann ich dafür wenn Paypal meint dass es einen Fremdzugriff gab, ich widerspreche und die buchen das Geld zurück und limitieren das Konto sodass ich nicht erneut senden kann, kann mir nicht vorstellen dass das jetzt einfach meine Schuld ist


Du hast eine Zahlungsschuld, diese ist nicht mehr erfüllt, ganz einfach.
PayPal for friends ist für Geldversand an Freunde & Familie gedacht, nicht um Artikel zu bezahlen! Ich finde es richtig, dass PayPal hier durchgreift und die Transaktionen rückgängig macht. "Fremdzugriff" ist eigentlich auch die falsche Übersetzung, offiziell heißt es "Unauthorized account activity" und das beinhaltet auch den Mißbrauch der Geldsende-Funktion.
Bearbeitet von: "danny005" 13. Apr
danny005vor 9 m

PayPal for friends ist für Geldversand an Freunde & Familie gedacht, nicht …PayPal for friends ist für Geldversand an Freunde & Familie gedacht, nicht um Artikel zu bezahlen! Ich finde es richtig, dass PayPal hier durchgreift und die Transaktionen rückgängig macht. "Fremdzugriff" ist eigentlich auch die falsche Übersetzung, offiziell heißt es "Unauthorized account activity" und das beinhaltet auch den Mißbrauch der Geldsende-Funktion.


Blödsinn. Paypal hat nicht zu definieren, wen der TE als Freund bezeichnet und wen nicht. Wenn er dem Verkäufer so sehr vertraut, dass er mit Paypal Freunde zahlt, dann hat er sich offensichtlich mit ihm angefreundet. Das geht auch per Email.
chrhiller187vor 8 m

Blödsinn. Paypal hat nicht zu definieren, wen der TE als Freund bezeichnet …Blödsinn. Paypal hat nicht zu definieren, wen der TE als Freund bezeichnet und wen nicht. Wenn er dem Verkäufer so sehr vertraut, dass er mit Paypal Freunde zahlt, dann hat er sich offensichtlich mit ihm angefreundet. Das geht auch per Email.


Es geht um die offensichtliche Bezahlung von Waren, das ist bei Paypal Friends bzw. Paypal.me strikt untersagt:

“Sie dürfen einen persönlichen Link keinesfalls für geschäftliche Transaktionen oder einen geschäftlichen Link für persönliche Zahlungen nutzen.„

Wenn der TE im Betreff was in der Hinsicht angegeben hat, dann ist die Vorgehensweise von Paypal absolut nachzuvollziehen
lertervor 1 h, 51 m

Aber was kann ich dafür wenn Paypal meint dass es einen Fremdzugriff gab, …Aber was kann ich dafür wenn Paypal meint dass es einen Fremdzugriff gab, ich widerspreche und die buchen das Geld zurück und limitieren das Konto sodass ich nicht erneut senden kann, kann mir nicht vorstellen dass das jetzt einfach meine Schuld ist


Du musst ihm das Geld erstatten, sonst hast du bald ne Einladung der Polizei wg. Tatvorwurf Betrug im Briefkasten liegen - zu recht übrigens. Zwar kannst du anscheinend nichts für das Verhalten für Paypal (komisch aber dennoch), aber du musst das dann per anderer Zahlung ausgleichen, da du die Ware ja erhalten hast. Er hat keine Erstattung von Paypal erhalten, da sein Saldo ja im Minus ist, d.h. er muss der abgebuchte Guthaben wieder zurücküberweisen auf das Paypal-Konto (wo der Saldo dann ausgeglichen ist) oder Paypal holt es sich einfach von seinem Konto per Lastschrift. Ist doch nicht schwer zu verstehen, oder? Also frag einfach nett nach seiner Kontoverbindung und überweise ihm sofort den Betrag, alles andere führt nur zu großen Problemen bei dir und bei ihm - unnötig!!

P.S.: Die Nutzung von Paypal Friends & Family ist übrigens nicht korrekt für Kauf von Waren bei Fremden, aber das ist erstmal nur AGB-Verstoß.. hier geht es um sich anbahnende Ermittlungen zu einer Straftat, das ist wichtiger.
Bearbeitet von: "dealzer_um_die_ecke" 13. Apr
Warum überweist du ihm denn das Geld nicht einfach?
Ich verstehe das Problem nicht.
marcokirsch83vor 4 h, 16 m

Warum überweist du ihm denn das Geld nicht einfach?Ich verstehe das …Warum überweist du ihm denn das Geld nicht einfach?Ich verstehe das Problem nicht.


Das Problem ist: Neu hier extra dafür angemeldet.. eigentlich wollte er hören: behalte Geld und Ware.
Leider sehen das noch nicht Mal die cleversten Mydealzer so. Aber der Einstieg bei mydealz führt über Diverses
Der facto: bisher alles richtig gemacht....
Bearbeitet von: "schmidti111" 13. Apr
Klingt nach ner neuen Masche. Beim Käufer fremder Zugriff melden, sodsss er sein Geld zurück bekommt. Käufer bedrohen sodass er das Geld überweist. Nun als Verkäufer mit Paypal nochmal klären sodass er sein Geld auch wieder zurück bekommt.
Wer sagt denn, dass der Verkäufer nicht das Geld auf dem Bankkonto hat, sein Paypal Konto im minus ignoriert (und sich ein neues macht - oder ist sogar gar nicht seins) und nun den Kaufbetrag nochmal möchte. Ich würde nicht einfach überweisen.
dealzer_um_die_eckevor 7 h, 14 m

Du musst ihm das Geld erstatten, sonst hast du bald ne Einladung der …Du musst ihm das Geld erstatten, sonst hast du bald ne Einladung der Polizei wg. Tatvorwurf Betrug im Briefkasten liegen - zu recht übrigens. Zwar kannst du anscheinend nichts für das Verhalten für Paypal (komisch aber dennoch), aber du musst das dann per anderer Zahlung ausgleichen, da du die Ware ja erhalten hast. Er hat keine Erstattung von Paypal erhalten, da sein Saldo ja im Minus ist, d.h. er muss der abgebuchte Guthaben wieder zurücküberweisen auf das Paypal-Konto (wo der Saldo dann ausgeglichen ist) oder Paypal holt es sich einfach von seinem Konto per Lastschrift. Ist doch nicht schwer zu verstehen, oder? Also frag einfach nett nach seiner Kontoverbindung und überweise ihm sofort den Betrag, alles andere führt nur zu großen Problemen bei dir und bei ihm - unnötig!!P.S.: Die Nutzung von Paypal Friends & Family ist übrigens nicht korrekt für Kauf von Waren bei Fremden, aber das ist erstmal nur AGB-Verstoß.. hier geht es um sich anbahnende Ermittlungen zu einer Straftat, das ist wichtiger.


Für einen strafrechtlichen Betrug fehlen sowohl Vorsatz als auch Täuschungshandlung des Käufers. Er dürfte sich im Zivilrecht bewegen, Stichwort ungerechtfertigte Bereicherung des Käufers aufgrund Falschbuchung des Zahlungsdienstleisters = Herausgabeanspruch des Verkäufers.
Bearbeitet von: "Booke" 13. Apr
danny005vor 7 h, 11 m

Es geht um die offensichtliche Bezahlung von Waren, das ist bei Paypal …Es geht um die offensichtliche Bezahlung von Waren, das ist bei Paypal Friends bzw. Paypal.me strikt untersagt:“Sie dürfen einen persönlichen Link keinesfalls für geschäftliche Transaktionen oder einen geschäftlichen Link für persönliche Zahlungen nutzen.„Wenn der TE im Betreff was in der Hinsicht angegeben hat, dann ist die Vorgehensweise von Paypal absolut nachzuvollziehen


Ebay (Kleinanzeigen) Verkäufe von privaten Verkäufern sind eben gerade nicht geschäftlich. Sonst hätte das unter anderem die Konsequenz, dass der Verkäufer ein Widerrufsrecht einräumen müsste und den Gewinn versteuern müsste.
Dafür ist sein Konto um den entsprechenden Betrag ins Minus gerutscht, was er natürlich ausgleichen muss; ergo nix Geld!
shany7410vor 38 m

Dafür ist sein Konto um den entsprechenden Betrag ins Minus gerutscht, was …Dafür ist sein Konto um den entsprechenden Betrag ins Minus gerutscht, was er natürlich ausgleichen muss; ergo nix Geld!


Genau das... also einfach das Geld überweisen und das Problem ist aus der Welt. Als Käufer hast du alles richtig gemacht und wenn er trotzdem dann das Paypal Konto im Minus lässt und Paypal es ihm dann sperrt und er effektiv 40 Euro bekommen hat, was solls? Ist dann nicht mehr dein Problem. Schade um die vielen Worte hier...
Du hast PayPal nicht angerufen oder tatsächlich Fremdzugriff angegeben! Fie von PayPal klären sowas doch direkt. Also hör auf dich in irgendwelchen Foren anzumelden und ruf endlich PayPal an. Vor allem würde ich dich auch Anzeigen. du hast mehr als genug Zeit gehabt um ihm das Geld per Überweisung zu schicken.

Hier wirst du deine erhoffte Antwort nicht bekommen. Du hast die Ware, also gib ihm das Geld. So schwer zu verstehen
Bookevor 3 h, 54 m

Für einen strafrechtlichen Betrug fehlen sowohl Vorsatz als auch …Für einen strafrechtlichen Betrug fehlen sowohl Vorsatz als auch Täuschungshandlung des Käufers. Er dürfte sich im Zivilrecht bewegen, Stichwort ungerechtfertigte Bereicherung des Käufers aufgrund Falschbuchung des Zahlungsdienstleisters = Herausgabeanspruch des Verkäufers.


Nein, ich habe nicht gesagt, dass der Vorwurf Betrug eine Grundlage hat, ich habe nur gesagt, dass wahrscheinlich wegen Betrug ermittelt werden wird - zu recht. Ich würde damit als Geschädigter sofort zur Polizei und Anzeige wegen Betrugs erstellen lassen (habe ich früher auch schon mal gemacht).
Bearbeitet von: "dealzer_um_die_ecke" 13. Apr
Paypal Friends? Bei welcher unseriösen Bude hat du den nwas gekauf?
DomKvor 2 h, 48 m

Klingt nach ner neuen Masche. Beim Käufer fremder Zugriff melden, sodsss …Klingt nach ner neuen Masche. Beim Käufer fremder Zugriff melden, sodsss er sein Geld zurück bekommt. Käufer bedrohen sodass er das Geld überweist. Nun als Verkäufer mit Paypal nochmal klären sodass er sein Geld auch wieder zurück bekommt.



Nein, das ist keine Masche. Paypal für Freunde bietet weder Käuferschutz noch Verkäuferschutz. Ist der Zahlungssender nicht solvent (geplatze oder zurückgebuchte Lastschrift bzw. zurückgebuchte Kreditkartenzahlung) oder meldet einen unberechtigten Kontozugriff, wird das Geld einfach beim Zahlungsempfänger wieder im Paypal Account abgezogen. Bei Paypal für Freunde geht Paypal eben davon aus, dass sich beide Parteien kennen. Sonst könten einfach zwei Freunde Paypal betrügen, indem einer die Lastschrift zurückbucht und der andere sofort das Geld auf sein Konto überweist.
chrhiller187vor 2 h, 17 m

Ebay (Kleinanzeigen) Verkäufe von privaten Verkäufern sind eben gerade n …Ebay (Kleinanzeigen) Verkäufe von privaten Verkäufern sind eben gerade nicht geschäftlich. Sonst hätte das unter anderem die Konsequenz, dass der Verkäufer ein Widerrufsrecht einräumen müsste und den Gewinn versteuern müsste.



Ja, aber es ist trotzdem eine Transaktion von Waren und das ist bei Paypal in der AGB ganz klar geregelt. Dass man bei ebay Kleinanzeigen bei Paypal-Zahlung sonst ein indirektes Rückgaberecht einräumen würde, sollte eigentlich nur zur Konsequenz haben, dass man als Privatverkäufer kein Paypal mehr anbietet. Paypal für Freunde ist viel zu unsicher, wenn sich beide Partein gar nicht kennen.
Mit lesen habt ihrs nicht so?

Der Verkäufer hat das Geld schon vom Paypal Konto runtergebucht, sonst hätte er kein Minus, sondern ne Null.

Somit hat er das Geld bekommen und der Käufer ist raus. Von dem kriegt er garnix und da hat er auch keinen Anspruch.

Wenn ich nem Kumpel 10€ für euch geb, der gibt die euch und Tage später klaut er euch nen Zehner, dann ist das euer Ding, nicht meins.

Wenn Paypal hier was macht, obwohl Käufer und Verkäufer sagen „alles in Ordnung“, dann hat man Ansprüche gegenüber Paypal.
Bearbeitet von: "Suppentasse" 13. Apr
Suppentassevor 15 m

Mit lesen habt ihrs nicht so? Der Verkäufer hat das Geld schon vom Paypal …Mit lesen habt ihrs nicht so? Der Verkäufer hat das Geld schon vom Paypal Konto runtergebucht, sonst hätte er kein Minus, sondern ne Null. Somit hat er das Geld bekommen und der Käufer ist raus. Von dem kriegt er garnix und da hat er auch keinen Anspruch. Wenn ich nem Kumpel 10€ für euch geb, der gibt die euch und Tage später klaut er euch nen Zehner, dann ist das euer Ding, nicht meins. Wenn Paypal hier was macht, obwohl Käufer und Verkäufer sagen „alles in Ordnung“, dann hat man Ansprüche gegenüber Paypal.



Nein, Paypal hat die Transkation rückgängig gemacht. Die Transaktion hat theoretisch nicht mehr stattgefunden und der Verkäufer hat also jetzt Geld auf seinem Bankkonto, das eigentlich Paypal gehört, weil es bei Paypal für Freunde keinen Verkäuferschutz gibt.

Der Käufer muss also schauen, dass er die Zahlung irgendwie noch einmal durchführt, am besten einfach per Überweisung. Der Verkäufer muss das Minus ausgleichen, sonst hat Paypal Ansprüche gegen ihn.

Paypal sagt eben, dass nicht alles in Ordnung ist, weil die Transaktion entgegen der AGB durchgeführt wurde. Wahrscheinlich hat der Käufer einen sehr aussagekräftigen Verwendungszweck angegeben oder es war eine ungewöhnlich hohe Summe. Wer Paypal als Zahlungsmittel benutzt, muss sich auch an deren Bedingungen halten.
Bearbeitet von: "Tobias" 13. Apr
Tobiasvor 10 m

Nein, Paypal hat die Transkation rückgängig gemacht. Die Transaktion hat t …Nein, Paypal hat die Transkation rückgängig gemacht. Die Transaktion hat theoretisch nicht mehr stattgefunden und der Verkäufer hat also jetzt Geld auf seinem Bankkonto, das eigentlich Paypal gehört, weil es bei Paypal für Freunde keinen Verkäuferschutz gibt.Der Käufer muss also schauen, dass er die Zahlung irgendwie noch einmal durchführt, am besten einfach per Überweisung. Der Verkäufer muss das Minus ausgleichen, sonst hat Paypal Ansprüche gegen ihn.Paypal sagt eben, dass nicht alles in Ordnung ist, weil die Transaktion entgegen der AGB durchgeführt wurde. Wahrscheinlich hat der Käufer einen sehr aussagekräftigen Verwendungszweck angegeben oder es war eine ungewöhnlich hohe Summe. Wer Paypal als Zahlungsmittel benutzt, muss sich auch an deren Bedingungen halten.


Der Käufer muss nix, der hat ja schon. Wenn der Verkäufer eine Zahlungsmethode anbietet, ist dass allein sein Bier.

Er hat sein Geld im eigenen Verfügungsbereich. Damit ist die Zahlungspflicht erfüllt.

Es ist egal, was theoretisch stattgefunden hat, wenn praktisch das Geld auf seinem Giro ist. Wenn er es noch nicht abgehoben hätte, dann träte dein Szenario ein.

Der Käufer muss hier nicht zweimal zahlen, wäre auch völlig blöd, denn sollte Paypal auf die Idee kommen, den Fehler zu korrigieren, hätte man das gleiche Problem, nur andersrum.

Deswegen muss der Verkäufer mit Paypal in den Dialog gehen, der Käufer ist raus.
Bearbeitet von: "Suppentasse" 13. Apr
Überweis dem Typ sein Geld und fertig. Verstehe die Logik nicht was es da zu bedenken gibt, er hat ja nun Schulden bei PayPal weil du das Geld hast.
Bearbeitet von: "leif4u21" 13. Apr
Suppentassevor 8 h, 10 m

Der Käufer muss nix, der hat ja schon. Wenn der Verkäufer eine Z …Der Käufer muss nix, der hat ja schon. Wenn der Verkäufer eine Zahlungsmethode anbietet, ist dass allein sein Bier. Er hat sein Geld im eigenen Verfügungsbereich. Damit ist die Zahlungspflicht erfüllt. Es ist egal, was theoretisch stattgefunden hat, wenn praktisch das Geld auf seinem Giro ist. Wenn er es noch nicht abgehoben hätte, dann träte dein Szenario ein.Der Käufer muss hier nicht zweimal zahlen, wäre auch völlig blöd, denn sollte Paypal auf die Idee kommen, den Fehler zu korrigieren, hätte man das gleiche Problem, nur andersrum. Deswegen muss der Verkäufer mit Paypal in den Dialog gehen, der Käufer ist raus.


ich werde das jetzt so machen wie du gesagt hast, habe eben eine erneute Zahlung abgelehnt und den typen an Paypal verwiesen. der Verkäufer droht jetzt mit Anwalt und will ein Gerichtsverfahren gegen mich einleiten,
Na dann
Bearbeitet von: "lerter" 13. Apr
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler