Paypal sperrt account dauerhaft bei Verkauf uploaded.to accounts über ebay

Hallo,

kleine Warnung: Nachdem ich auf ebay einen uploaded account für 2,50€ verkauft habe, hat Paypal mein Konto gesperrt. Ich kann nun dauerhaft keine Zahlungen entgegennehmen und mein Guthaben wurde für 180 Tag eingefroren. Ich kann jedem nur raten, für solche Verkäufe ein extra Paypal-Konto anzulegen, damit man einer Sperrung entgehen kann.

Viele Grüße

37 Kommentare

Ist halt ein Drecksladen.

Warum hast du Paypal angeboten?

Hä, warum?

Hat sich der Käufer beschwert?

Pp sperrt auch einfach mal bei Verdacht auf irgendetwas.

"...mein Guthaben wurde für 180 Tag eingefroren"

das heißt, dass du nicht an dein Geld rankommst um es zB auf dein Girokonto zu überweisen?! Das wäre ja DER HAMMER.

Gegen Sperre bzw. Kündigung von Paypal vorzugehen lohnt nicht ,
gegen das "Einfrieren" von Guthaben sehr wohl.
Schritt1: Aufforderung zur Auszahlung mit Frist von 2 Wochen.
Schritt2: Gerichtliches Mahnverfahren .

hast du eine Begründung bekommen? Ein UL-Account ist doch nix Illegales...höchsens UL selber hat sich beschwert, weil sie den Handel mit Accounts zB durch AGB unterbinden?

appleandy3

Hä, warum? Hat sich der Käufer beschwert?



Nein es gab keinerlei Beschwerde. Es ist kein Fall geöffnet worden und ich habe eine positive Bewertung erhalten.
War nur ein account für 2 Tage zum Preis von 2,50€. Dafür wurden dann mehr als 100€ eingeforen für ein halbes Jahr.

Ich habe schon Widerspruch eingereicht, der abgelehnt wurde. Dort stand auch nochmal drin, dass es um den Verkauf von filehoster-accounts ging. Es war aber nur ein account, habe das bisher noch nie gemacht.

hatte das gleiche Problem(anderer filehpster), nach 2 Monaten wurde das komplette Guthaben freigegeben.
Beide Accounts jedoch immer noch gesperrt. Neuer eröffneter Acc wurde auch nach kurzer Zeit gesperrt.

Rip Paypal, zum Bezahlen wars aber schon praktisch.

Vorsicht auch bei ebay kleinanzeigen.

Das ist ja komisch ....

da Paypal ja immer so tut als hätte sie mit ebay nix am Hut ....

Ist einfach ein Drecksladen, genau mit so einem Sperren sind schon viele Geschäfte Pleite gegangen !

Würde mir das als Lehre sehen und der Paypal Mafia langsam den Rücken kehren !

So einen Verein darf man nicht noch Unterstützen

danke fuer den hinweis, gleich mal wieder schnell alles bei paypal aufs giro ueberwiesen... und das werde ich jetzt nach jeder zahlung die ich ueber paypal bekomme machen.
unglaublich, dass man sich seinem guthaben dort nicht mal mehr sicher sein kann!
hammer was die abziehen....

J0rd4N

danke fuer den hinweis, gleich mal wieder schnell alles bei paypal aufs giro ueberwiesen... und das werde ich jetzt nach jeder zahlung die ich ueber paypal bekomme machen. unglaublich, dass man sich seinem guthaben dort nicht mal mehr sicher sein kann! hammer was die abziehen....



Mein Guthaben wurde auch für 180 Tage eingefroren, und Acc. dauerhaft gesperrt.

Merke aber, dass ich auch ohne PayPal gut auskomme.

Sperren, wenn es um irgendwelche Richtlinienverstöße oÄ geht, ist eine Sache, aber das Guthaben (auch wenn es "nur" dreistellig ist) für 180(!) Tage, also ein halbes Jahr, einzufrieren, ist eine Frechheit. Das ist ja für die Zeit Geld, mit dem sie arbeiten können - d.h. sie machen damit Gewinn und der Kontoinhaber Verluste (zB etwaige Zinsen).
Ist das schonmal juristisch verfolgt worden? Kann mir nicht vorstellen, dass das legal ist, so ohne Vorwarnung etc..

noahhhh

Sperren, wenn es um irgendwelche Richtlinienverstöße oÄ geht, ist eine Sache, aber das Guthaben (auch wenn es "nur" dreistellig ist) für 180(!) Tage, also ein halbes Jahr, einzufrieren, ist eine Frechheit. Das ist ja für die Zeit Geld, mit dem sie arbeiten können - d.h. sie machen damit Gewinn und der Kontoinhaber Verluste (zB etwaige Zinsen). Ist das schonmal juristisch verfolgt worden? Kann mir nicht vorstellen, dass das legal ist, so ohne Vorwarnung etc..



Mal davon abgesehen, dass ich die Verfahrensweise von PayPal auch blöd finde, was glaubst Du denn, wie die mit dem Geld "arbeiten" und "Gewinn machen"? Immer wenn es um Banken oder ähnliche Einrichtungen geht, fallen ja solche Sätze.

noahhhh

Sperren, wenn es um irgendwelche Richtlinienverstöße oÄ geht, ist eine Sache, aber das Guthaben (auch wenn es "nur" dreistellig ist) für 180(!) Tage, also ein halbes Jahr, einzufrieren, ist eine Frechheit. Das ist ja für die Zeit Geld, mit dem sie arbeiten können - d.h. sie machen damit Gewinn und der Kontoinhaber Verluste (zB etwaige Zinsen). Ist das schonmal juristisch verfolgt worden? Kann mir nicht vorstellen, dass das legal ist, so ohne Vorwarnung etc..



Natürlich, das ist völlig klar; mir ging es darum, dass der Betrag für ein halbes Jahr eingefroren wird und mit undurchsichtigen Begründungen bzw. unzureichender Kommunikation mit dem "Kunden" (zumindest scheint es hier so)

Mit Geld arbeiten... Haha. Bei Banken entsteht Geld per Mausklick. Die brauchen deine paar Kröten sicherlich nicht

Eine Person macht nix aus, aber viele Zich Tausende Leute vorallem wenn manche Händler sind und vielleicht mehrere 10.000 € drauf haben, dann macht das schon was aus.

noahhhh

Sperren, wenn es um irgendwelche Richtlinienverstöße oÄ geht, ist eine Sache, aber das Guthaben (auch wenn es "nur" dreistellig ist) für 180(!) Tage, also ein halbes Jahr, einzufrieren, ist eine Frechheit. Das ist ja für die Zeit Geld, mit dem sie arbeiten können - d.h. sie machen damit Gewinn und der Kontoinhaber Verluste (zB etwaige Zinsen). Ist das schonmal juristisch verfolgt worden? Kann mir nicht vorstellen, dass das legal ist, so ohne Vorwarnung etc..



Juristisch "verfolgt" werden ja nur Straftaten und nicht einmal alle oder zivilrechtliche Angelegenheiten wenn der Staat - was auch sonst - Geld von dir will. Ansonsten sage ich mal aus dem Bauch heraus, dass das Verhalten von Paypal vielfach unrechtmäßig ist. Nur wenn keiner zum Anwalt geht und sich Rechtsrat holt und außerdem viel Zeit, Geld und Energie hat, um sich dann ggf. mit PP zu streiten, dann passiert halt auch nicht viel.

Die machen halt auch nur das, was die Leute mit sich machen lassen.

Habe auch schon davon gehört und erfahren warum das so ist.
PayPal möchte jegliche Zusammenarbeit mit Filehostern wie Uploaded vermeiden. In der AGB steht auch drin das Accounts für Filehoster nicht via PayPal abgerechnet werden dürfen.
Da eBay und PayPal aus einem Hause kommen, sind offiziell Uploaded Accounts auch als Artikel bei eBay verboten. Früher war z.B. eBay Kleinanzeigen VOLL mit Announcen, jetzt keine einzige mehr. Beachtet das ansonsten kann sogar noch euer eBay Account eingefroren werden.
Das Geld ist zwar für 180 Tage eingefroren, ABER, das Geld bekommt ihr. Dient nur zur Absicherung von PayPal.
Wenn man es weis, kann man ja die Problematik umgehen.

Gruß

Hab das auch bei meinem Konto:

26yuf6vf.jpg
Ist das überhaupt rechtens? Kann ich nicht verlangen, dass die meine Daten löschen? Wenn ich bei denen eh nichts merh machen kann, dann darf ich ja wohl verlangen, dass meine Daten auch nicht mehr länger auf deren Server gespeichert werden.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. So teilen sich Rewe und Edeka die Kaiser's-Märkte auf1015
    2. [Ratschlag benötigt] Handy hat angeblich Wasserschaden1525
    3. Krokojagd3743
    4. jemand hier mit Bild + Abo?34

    Weitere Diskussionen