Paypal - überdurchschnittlich hohe Anzahl an Beschwerden

49
eingestellt am 18. Okt 2017
Hallo Menschen,

ich habe heute eine Nachricht von Paypal erhalten, dass meine Anzahl an Beschwerden an Käufen überdurchschnittlich hoch wäre.

Momentan sind bei mir 4 Fälle offen, und hauptsächlich geht es um Chinashops wie Banggood und Gearbest.
Aufgrund dass ich hier schon öfter gelesen habe dass es nichts bringt, mit dem Support bei den zwei Shops sich auseinander zu setzen, eröffne ich gleich einen Fall bei Paypal, wenn die Ware nach ca. 1 Monat nicht geliefert wurde.

Der Großteil aller Sendungen kommt auch relativ zügig an. Das sind eigentlich nur Einzelfälle die ich bei Paypal reklamiere.

Mir wird jedenfalls nun von Paypal angedroht, mein Konto einzuschränken oder dass eine Kontoschließung als Konsequenz der häufigen Beschwerden, möglicherweiße nach sich ziehen könnte.

Leider konnte ich im Netz keine Informationen dazu finden, ob ich die Nachricht von Paypal wirklich ernst nehmen soll. Hauptsächlich finde ich dazu nur Beiträge, über Ebay Verkäufer mit zuviel Beschwerden, Kontosperre etc.

Ich würde mich auf Erfahrungswerte freuen, wer denn ebenfalls von Paypal schonmal abgemahnt wurde als Käufer.

Eventuell ist das auch nur eine automatisierte Nachricht, wenn eine bestimmte Anzahl an Beschwerdefällen vorhanden ist ?

Ich hatte bisher nicht einen Fall gehabt, bei dem ich den Käuferschutz in Anspruch nehmen musste. Meist kam die Ware dann doch noch rechtzeitig an, bevor die Frist abgelaufen wäre.

Viele Grüße
Crispy
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Hallo Mensch,

Ich hatte bisher nicht einen Fall gehabt, bei dem ich den Käuferschutz in Anspruch nehmen musste. Meist kam die Ware dann doch noch rechtzeitig an, bevor die Frist abgelaufen wäre.



Also machst du viel Wind um nix. Das macht Paypal unnötige Arbeit und kostet denen im Endeffekt Geld. Das du dann irgendwann freundlich darauf hingewiesen wirst das nicht mehr zu tun ist völlig normal.
Bearbeitet von: "italien0123" 18. Okt 2017
eröffne ich gleich einen Fall bei Paypal, wenn die Ware nach ca. 1 Monat nicht geliefert wurde.

Ganz ehrlich? Finde ich echt schräg. Öfters braucht die Ware 4-6 Wochen. Direkt in der 4. Woche einen Fall zu eröffnen finde ich schräg. Man kann auch mit dem Händler reden ohne das PP eingeschaltet wird.
Bearbeitet von: "beneschuetz" 18. Okt 2017
Zumal die Lieferzeit bei Chinashops auch wirklich regelmäßig um einen Monat herum liegen. Bei 6 Monaten Käuferschutz frage ich mich, warum du überhaupt direkt nach einem Monat einen Fall eröffnest?! Es ist wie @italien0123 sagt: verursacht Arbeit, viel Lärm um nichts.
Dass du übrigens wegen der gelesenen Erfahrungen komplett auf den vorherigen Kontakt mit dem Händler verzichtest, ist ebenfalls Mist.
In China bestellen, deutlich Geld sparen, nach 4 Wochen schon auszuflippen und Paypal Käuferschutz nerven -> Ich hätte dir keine nette Nachricht gesendet, sondern direkt das Konto geschlossen. China Sendungen (nicht UPS/DHL Express) brauchen sehr gern 6 - 8 Wochen. Ich habe teilweise auch Sendungen erst nach 4 Monaten bekommen, die irgendwo bei der Post vergessen wurden.

Wenn man das Zeug schneller will: Express Aufschlag zahlen oder in Deutschland bestellen. Ansonsten -> Kein Verständnis.
49 Kommentare
Hallo Mensch,

Ich hatte bisher nicht einen Fall gehabt, bei dem ich den Käuferschutz in Anspruch nehmen musste. Meist kam die Ware dann doch noch rechtzeitig an, bevor die Frist abgelaufen wäre.



Also machst du viel Wind um nix. Das macht Paypal unnötige Arbeit und kostet denen im Endeffekt Geld. Das du dann irgendwann freundlich darauf hingewiesen wirst das nicht mehr zu tun ist völlig normal.
Bearbeitet von: "italien0123" 18. Okt 2017
eröffne ich gleich einen Fall bei Paypal, wenn die Ware nach ca. 1 Monat nicht geliefert wurde.

Ganz ehrlich? Finde ich echt schräg. Öfters braucht die Ware 4-6 Wochen. Direkt in der 4. Woche einen Fall zu eröffnen finde ich schräg. Man kann auch mit dem Händler reden ohne das PP eingeschaltet wird.
Bearbeitet von: "beneschuetz" 18. Okt 2017
Zumal die Lieferzeit bei Chinashops auch wirklich regelmäßig um einen Monat herum liegen. Bei 6 Monaten Käuferschutz frage ich mich, warum du überhaupt direkt nach einem Monat einen Fall eröffnest?! Es ist wie @italien0123 sagt: verursacht Arbeit, viel Lärm um nichts.
Dass du übrigens wegen der gelesenen Erfahrungen komplett auf den vorherigen Kontakt mit dem Händler verzichtest, ist ebenfalls Mist.
Du solltest die Mail auf jeden Fall ernst nehmen. Paypal versucht halt auch seine Verkäufer zu schützen, indem sie Kunden sperren, die auffällig oft den Käuferschutz bemühen. Gerade wen es immer wieder die gleichen Händler sind, sieht es halt danach aus, als würdest du betrügen wollen.

Außerdem solltest du mal die Käuferschutzrichtlinie lesen. Unter Punkt 4.1 findest du, dass du eigentlich erst Kontakt mit dem Verkäufer aufnehmen musst, bevor du Paypal einschaltest. Da könnte dir eigentlich schon der Käuferschutz verwehrt werden. paypal.com/de/…ull

Sonst kann ich nur den anderen zustimmen. Du bestellst Zeug in China und bist einfach nicht geduldig genug. Außerdem haben beide Shops einen funktionierenden Support, mit dem man auf Englisch halbwegs gut kommunizieren kann. Hatte da bisher noch keine Probleme wegen Rückerstattungen oder Teilrückerstattungen.
In China bestellen, deutlich Geld sparen, nach 4 Wochen schon auszuflippen und Paypal Käuferschutz nerven -> Ich hätte dir keine nette Nachricht gesendet, sondern direkt das Konto geschlossen. China Sendungen (nicht UPS/DHL Express) brauchen sehr gern 6 - 8 Wochen. Ich habe teilweise auch Sendungen erst nach 4 Monaten bekommen, die irgendwo bei der Post vergessen wurden.

Wenn man das Zeug schneller will: Express Aufschlag zahlen oder in Deutschland bestellen. Ansonsten -> Kein Verständnis.
Einem Kumpel haben die das Konto gesperrt, weil er zu viele Fälle hatte 9 Stück innerhalb von 3 Monaten?
Nach langen hin und her mit dem PayPal Support haben die ihm das Konto wieder aufgemacht und er sollte erst einen Fall eröffnen, wenn die Ware nach ca. 8 Wochen nicht eingetroffen ist. Also zwei Monate. Er hatte manchmal nach 3 Wochen einen Fall aufgemacht.
Waren auch alles China Bestellungen. Die Ware ist teilweise nach 6-7 Wochen geliefert worden.
PayPal würde also irgendwann reagieren, weil du im Endeffekt mehr Geld kostest, als du einbringst.
Ich würde aber immer zuerst den Support beim Händler anschreiben und 1-2 Wochen warten. Wenn PayPal da Probleme macht, kannst du wenigstens nachweisen, dass du zuerst versucht hast den Händler zu erreichen.
Das es keinen Sinn macht, den Service zu kontaktieren ist hier gern verbreiteter Bullshit. Ja, es ist etwas hin und her, aber nicht unmöglich. Es ist eben auch nicht Deutschland.


Das sich das Paypal nicht so oft anschaut und dann mal aktiv wird, ist mehr als absehbar und aus unternehmerischer Sicht genau richtig.
Genau wie bei Amazon und Co. ist es einfach eine Kosten und Nutzen Rechnung.
Nutz mal wegen jedem Blitzer/Knöllchen deine Verkehrsrechtschutz, die warnen gar nicht vor sondern verabschieden sich dann schnell per Brief von dir.


Am besten auch beim selben Shop mehrere Fälle öffnen, da ist dann kein Lerneffekt zu sehen und da muss man dann auch als Unternehmen mal einschreiten.
Ein Zeitraum von 4 Wochen aus China, ist ja schon schnell, ich erinnere mich noch an drei Monate.

Ich möchte dein Verhalten hier nicht schlecht reden aber du solltest dein Nutzungsverhalten, Bestellgewohnheiten und Shops vielleicht ändern, damit du nicht so oft mit Problemen konfrontiert wirst.


Für GB empfehle ich auch gerne die Versandversicherung, da ging alles sehr reibungslos.
Also ich bin Dauer Besteller bei banggood. Wenn ich mal ein Problem hatte bin ich im Chat an den Support. Wurde bisher immer eine Lösung gefunden.
Steht in den AGB nicht auch eine konkrete Zahl der Fälle, die Paypal regelt ? so ähnlich wie beim Amazon Schutz. Ich meine vor vielen Jahren mal sowas gelesen zu haben, durch die AGB wühlen darf sich wer anders...allerdings sollte dies auch in keinem Zusammenhang mit einer Kontosperrung stehen.
Ist doch schön, wenn der Kunde ein Druckmittel hat
Ich bezweifel jetzt auch, dass Paypal da viel Arbeit hat, der Anfang ist eh automatisiert und wenn er die Fälle ohne Entscheidung durch Paypal schließt tut es doch keinem weh....
Das ganze ist ne reine Kosten-Nutzen Rechnung für PP und wird wohl auch automatisch getriggert, ein Hinweis, dass Du die Kommunikation zu Beweiszwecken über PP führst sollte doch im Zweifel reichen...

Auf der anderen Seite warte ich auch grdsl. 6 Wochen ab (bei Chinahändlern) bzw schreibe den Verkäufer erstmal an, wenngleich auch ich bei GB erfahren musste, dass ausgewichen und hingehalten wird.
Auf der anderen Seite, wenn mal was bei Chinahändlern bei Ebay abhanden kam oder defekt war, gab es immer sofort Geld zurück oder Ersatzlieferung.
hab vor paar wochen in der zeitung gelesen, dass deutsche unternehmen gerne produkte nach china liefern. die konsumenten zahlen ohne zu meckern problemlos im voraus, warten sehr geduldig, reklamieren sehr wenig, und beschweren sich auch nicht wenn mal was in der falschen farbe geliefert wird.

in deutschland ist das anders. der konsument ist stets sehr streng und pocht auf seine rechte. klar geht das auf kosten aller! auch wir koennen uns ueberlegen ob uns zb die farbe eines produktes, das eh nicht lange haelt und sehr guenstig ist, wirklich sehr wichtig ist. oder ob man bei einem 3 euro geraet wirklich reklamieren muss, wenn man halt mal pech hat und es schneller kaputt geht als gedacht.

edit: na gut, dafuer ist der chinesische markt auch ueberschwemmt von schrottprodukten, die nicht durchdacht sind und auch eben deswegen kaum was kosten. das ist auch nicht sinn der sache und geht zulasten der umwelt. aber jetzt habe ich mal drueber geschrieben und man kann selber schauen wie man jetzt seine sachen handhabt
Bearbeitet von: "J0rd4N" 18. Okt 2017
J0rd4N18. Okt 2017

hab vor paar wochen in der zeitung gelesen, dass deutsche unternehmen …hab vor paar wochen in der zeitung gelesen, dass deutsche unternehmen gerne produkte nach china liefern. die konsumenten zahlen ohne zu meckern problemlos im voraus, warten sehr geduldig, reklamieren sehr wenig, und beschweren sich auch nicht wenn mal was in der falschen farbe geliefert wird.in deutschland ist das anders. der konsument ist stets sehr streng und pocht auf seine rechte. klar geht das auf kosten aller! auch wir koennen uns ueberlegen ob uns zb die farbe eines produktes, das eh nicht lange haelt und sehr guenstig ist, wirklich sehr wichtig ist. oder ob man bei einem 3 euro geraet wirklich reklamieren muss, wenn man halt mal pech hat und es schneller kaputt geht als gedacht.edit: na gut, dafuer ist der chinesische markt auch ueberschwemmt von schrottprodukten, die nicht durchdacht sind und auch eben deswegen kaum was kosten. das ist auch nicht sinn der sache und geht zulasten der umwelt. aber jetzt habe ich mal drueber geschrieben und man kann selber schauen wie man jetzt seine sachen handhabt

Inhaltlich nicht verkehrt, aber was hat der Kommentar denn gerade tatsächlich mit der hier aufgeworfenen Frage zu tun?
J0rd4N18. Okt 2017

hab vor paar wochen in der zeitung gelesen, dass deutsche unternehmen …hab vor paar wochen in der zeitung gelesen, dass deutsche unternehmen gerne produkte nach china liefern. die konsumenten zahlen ohne zu meckern problemlos im voraus, warten sehr geduldig, reklamieren sehr wenig, und beschweren sich auch nicht wenn mal was in der falschen farbe geliefert wird.in deutschland ist das anders. der konsument ist stets sehr streng und pocht auf seine rechte. klar geht das auf kosten aller! auch wir koennen uns ueberlegen ob uns zb die farbe eines produktes, das eh nicht lange haelt und sehr guenstig ist, wirklich sehr wichtig ist. oder ob man bei einem 3 euro geraet wirklich reklamieren muss, wenn man halt mal pech hat und es schneller kaputt geht als gedacht.edit: na gut, dafuer ist der chinesische markt auch ueberschwemmt von schrottprodukten, die nicht durchdacht sind und auch eben deswegen kaum was kosten. das ist auch nicht sinn der sache und geht zulasten der umwelt. aber jetzt habe ich mal drueber geschrieben und man kann selber schauen wie man jetzt seine sachen handhabt



Was möchtest du uns damit sagen?
Bin nur wegen der Kommentare hier..... erstaunlich, gibt ja heute mal konstruktive Antworten
tehq18. Okt 2017

Inhaltlich nicht verkehrt, aber was hat der Kommentar denn gerade …Inhaltlich nicht verkehrt, aber was hat der Kommentar denn gerade tatsächlich mit der hier aufgeworfenen Frage zu tun?



okolyta18. Okt 2017

Was möchtest du uns damit sagen?



ich wuenschte mir solche rueckfragen gaebe es mal mehr bei redundanten antworten oder postings die nur smilies erhalten ^^ ich wollte nur wiedergeben was ich mal gelesen hab, weil das doch nicht das schlechteste ist wenn man sich ueber gedanken macht. dass der threadersteller nicht viel luft um nix machen soll weiss er ja auch inzwischen schon.
schmidti11118. Okt 2017

Bin nur wegen der Kommentare hier..... erstaunlich, gibt ja heute mal …Bin nur wegen der Kommentare hier..... erstaunlich, gibt ja heute mal konstruktive Antworten



Heute ist der ironiefreie Tag. Gibts einmal alle vier Jahre, wie einen 29. Februar im Schaltjahr.
Bearbeitet von: "Tobias" 18. Okt 2017
Was mich verwundert - muss man nicht erst den Verkäufer ansprechen und diesen dann auch noch zeit geben um zu antworten? Um dann einen Fall aufzumachen?
Ich bestelle auch mal öfters - meine Vorgehensweise:

-> Lieferzeit bei Bestellung prüfen
-> nach 4 Wochen schreibe ich eine freundliche Mail und frage kurz nach dem Stand
-> Kommt nach ca. 1 Woche nichts - schreibe ich den Verkäufer per PayPal an und warte wieder 1 Woche.
-> Keine Reaktion bedeute für mich PayPal Käuferschutz

Hatte ich bisher nur bei Wish.com einsetzen müssen, weil meine 2 € Actioncam mit 60 teiligem Zubehör inkl. Versand nicht kam.

Ansonsten reagieren die Verkäufer ja auch, auch wenn es heißt es dauert nochmal zwei Wochen.... dann ist es halt so. ^^
Verfasser
Danke für euer Feedback! Als Konsequenz werde ich zukünftig dann etwas mehr Geduld aufbringen bevor ich ein Paypal Fall eröffne. Aber Viel Wind um nix, Eskalation oder Ausflippen würde ich mein Verhalten jetzt nicht nennen. Letztendlich sind dass für mich nur 2-3 klicks und ich bezweifel das Paypal schon irgendwelchen Aufwand hat, solang ich noch nicht ernsthaft mein Geld zurückfordere.

Ich hab den Käuferschutz eigentlich nur als Erinnerungsfunktion genutzt, bevor die Nichtlieferung nach ein paar Monaten völlig in Vergessenheit gerät. Allerdings wusste ich auch nicht, das ich bis zu 180 Tage Zeit habe das Problem zu melden.

Das Paypal da gleich so empfindlich wird, habe ich nicht wirklich erwartet. Zumal ich bei meinen ganzen anderen Bestellungen immer artig den Lieferzeitpunkt eintrage. Das sollte den Verdacht auf Betrug entkräften.
Wurde sich ja schon ausreichend zu ausgetauscht und diverse Meinungen kundgetan. Finde 4 Fälle gleichzeitig auch recht heftig, aber jedem das Seine. Ich habe in 12 Jahren Paypal keine 5 Fälle insgesamt geöffnet und wickel im Monat zwischen 10-30 Käufe über Paypal ab, auch über China. Also immer schön durchfedern und entspannt bleiben.
Oh mein Gott, ich weiß gar nicht was ich sagen soll.
Also sag ich es mit den Worten des Propheten Dorian der Übermensch: "Lösch dich!"

Banggood gibt z.B. 20 business days als Lieferzeit an(beim kostenlosen Versand da du ja keine Trackingnr. zu haben scheinst sonst wüsstest du ja auch wo das Paket ist...), das sind 4 Wochen also ca. ein Monat! Dazu kommen dann noch 1-3 Tage ca. bis Banggood die Ware verschickt. Wie um alles in der Welt kann man da nach einem Monat einen Fall eröffnen? Doch wohl nur weil man darauf spekuliert das Paypal wie so häufig zu ungunsten des Verkäufers entscheidet und dir einfach das Geld wieder gibt...
Mit der Eröffnung des Falls verursachst du ja nicht nur bei Paypal unnötige Kosten sondern auch bei den China Shops ... Kosten die dann die anderen Kunden für dich mittragen dürfen... Danke CrispyBacon!
Wie kann man sich nur wundern das Paypal auf so eine Scheiße keine Lust hat?


Ich möchte meine Post mit den Worten des Propheten Imp der Übermensch abschließen:
LÖSCH DICH!
Verfasser
buuii18. Okt 2017

LÖSCH DICH!


Ohje was läuft denn bei dir verkehrt Und wer ist dieser Dorian, arbeitet der bei Paypal ?
CrispyBacon18. Okt 2017

Ohje was läuft denn bei dir verkehrt Und wer ist dieser Dorian, …Ohje was läuft denn bei dir verkehrt Und wer ist dieser Dorian, arbeitet der bei Paypal ?


die Frage ist, was mit dir verkehrt ist!
wegen Leuten wie dir entscheidet PayPal im Zweifelsfall zugunsten des Verkäufers, wenn man wirklich nicht mehr anders kann als einen Fall zu öffnen. Verwöhnter Bengel
ZiggieAG18. Okt 2017

die Frage ist, was mit dir verkehrt ist!wegen Leuten wie dir entscheidet …die Frage ist, was mit dir verkehrt ist!wegen Leuten wie dir entscheidet PayPal im Zweifelsfall zugunsten des Verkäufers, wenn man wirklich nicht mehr anders kann als einen Fall zu öffnen. Verwöhnter Bengel



Sowas habe ich mir auch die letzten Tage in der Diskussion zu den Gearbest Problemen mit dem Zoll gedacht. Wenn man bei mehreren hundert Euro nervös wird, weil die Sendungen seit drei Wochen im englischen Zoll stecken, kann ich das ja noch nachvollziehen. Aber da schreiben immer mehr User, was sie da mit Germany Express liefern lassen. Sticker für 5$ oder ein Mi Band 2 für 20$. Da mache ich doch nicht schon nach vier Wochen Stress. Und ausgerechnet die Personen machen zuerst einen Paypal Fall auf.
Verfasser
ZiggieAG18. Okt 2017

die Frage ist, was mit dir verkehrt ist!wegen Leuten wie dir entscheidet …die Frage ist, was mit dir verkehrt ist!wegen Leuten wie dir entscheidet PayPal im Zweifelsfall zugunsten des Verkäufers, wenn man wirklich nicht mehr anders kann als einen Fall zu öffnen. Verwöhnter Bengel


Ja ergibt Sinn, nach der Logik sollte man am besten gar nicht erst den Käuferschutz nutzen. Oder was willst du mir damit sagen?

Ich zahle auch monatlich meine Versicherungsbeiträge, aber im Schadensfall würde ich niemals auf die Idee kommen die Versicherung auch in Anspruch zu nehmen. Das kostet dem Unternehmen (wegen mir) dann Geld, das geht mal gar nicht. Wo kommen wir denn dahin.
CrispyBacon18. Okt 2017

Danke für euer Feedback! Als Konsequenz werde ich zukünftig dann etwas m …Danke für euer Feedback! Als Konsequenz werde ich zukünftig dann etwas mehr Geduld aufbringen bevor ich ein Paypal Fall eröffne. Aber Viel Wind um nix, Eskalation oder Ausflippen würde ich mein Verhalten jetzt nicht nennen. Letztendlich sind dass für mich nur 2-3 klicks und ich bezweifel das Paypal schon irgendwelchen Aufwand hat, solang ich noch nicht ernsthaft mein Geld zurückfordere. Ich hab den Käuferschutz eigentlich nur als Erinnerungsfunktion genutzt, bevor die Nichtlieferung nach ein paar Monaten völlig in Vergessenheit gerät. Allerdings wusste ich auch nicht, das ich bis zu 180 Tage Zeit habe das Problem zu melden.Das Paypal da gleich so empfindlich wird, habe ich nicht wirklich erwartet. Zumal ich bei meinen ganzen anderen Bestellungen immer artig den Lieferzeitpunkt eintrage. Das sollte den Verdacht auf Betrug entkräften.


Dann bezweifel ich deine Schulbildung. Deine 2-3 Klicks lösen bei Paypal natürlich ein Ticket inklusive Timer für die Mitarbeiter von Paypal aus, die jedes einzelne Ticket ausführlich intern bearbeiten und reporten müssen. Zusätzlich bekommen die Händler Probleme, da diese bei zu vielen Tickets ebenfalls geprüft werden müssen, zusätzlich kommt dann noch das Sicherheitsteam auf den Plan, die checken ob da nicht ein Betrug im Gange ist. Und am Ende sitzt da der kleine, nennen wir ihn mal Olaf Depp, der im Callcenter deines Vertrauens sitzt und die abschließende Bearbeitung der vielen Tausend morgen auslaufenden Tickets lösen muss und nun schon das 4. Ticket von dir liest, bei dem weder annähernd 180 Tage vorbei sind, noch die Veranlassung für einen Käuferschutz Fall besteht.

Natürlich fragt der sich dann auch, was du mit seinem Nachnamen zutun hast, aber am Ende kostest du Paypal sehr viel Zeit, Geld und blockierst die Teams vom Käuferschutz für wirklich echte Fälle, für die die dann am Ende keine Zeit mehr haben und durch so ein großes Backlog im Eiltempo (manchmal auch Falsch dadurch) abarbeiten müssen, da auch die einzelnen Callcenter/Abteilungen zur Rechenschaft gezogen werden, wenn die Tickets verspätet bearbeiten und im Zweifel sogar den Auftrag von Paypal entzogen bekommen, wenn das zu oft vorkommt. Dann sitzen ein paar Hundert Leute auf der Straße, selbst schon so erlebt, zwar ein kleineres Projekt von eBay, aber 150 Leute waren dann eben von heute auf Morgen ohne Projekt und nach ner Woche kam die Kündigung, da sich der Betreiber vom Callcenter die Leute nicht mehr leisten konnte.

Und jetzt sitzt du da, gast in deinen Sessel und erzählst was von "2-3 klicks"´. Mit 2-3 Klicks kann man ein Haus kaufen und sich bis ans Lebensende verschulden, mit 2-3 Klicks kann man sein gesamtes Geld im Onlinecasino verprassen und die Familie aufs Spiel setzen, was denkst du eigentlich was mit 2-3 Klicks so alles geht? Hätte dein Vatter mal lieber 2-3 Klicks mehr gemacht, anstatt den Akt der Liebe mit deiner Mutter zu verbringen wärst du nicht mal hier. Verstehst du auf was ich hinaus will? Nicht immer von der eigenen Motivation auf andere schließen, einfach mal nach dem Grundsatz: "Was ich mir selbst nicht zumuten will, mute ich auch keinem anderen zu" und nicht aus "Bequemlichkeit" den Käuferschutz von Paypal als Alert/Reminder nutzen, als wäre es ein Google Kalender...

So hast glaube ich genug Meinungen dazu gesammelt, wäre toll, wenn du mich jetzt im Anschluss an die Nachricht noch bewertest, weil wusstest du das diese "2-3 klicks" für die Leute im Callcenter bis zu 30% vom Gehalt ausmachen? Deswegen bei sowas: Immer volle Punktzahl, es sei denn der Mitarbeiter war irgend son Depp, aber dem "Unternehmen" eins auswischen, indem man da schlecht bewertet bestraft nur den armen Callcenter Mitarbeiter und das Unternehmen lacht sich einen ab, da die auch noch 30% Gehalt sparen.
Ich bestelle häufiger und seit etlichen Jahren "China-Gadgets" sowohl direkt bei Shops als auch über ebay und hatte bisher nur einmal den Fall, dass etwas NICHT irgendwann ankam; und dann gab es das Geld auch ohne Probleme zurück. Wenn es mal Probleme mit Falschlieferungen und Dead-on-arrival gab, hab ich das IMMER direkt über deren Kundenservice abwickeln können. Dass man Paypal einschaltet, nur weil man UNGEDULDIG ist, zeugt nur davon, dass man eben nicht hätte in China bestellen sollen.
Bearbeitet von: "Wandler-der-Wege" 18. Okt 2017
CrispyBacon18. Okt 2017

Ja ergibt Sinn, nach der Logik sollte man am besten gar nicht erst den …Ja ergibt Sinn, nach der Logik sollte man am besten gar nicht erst den Käuferschutz nutzen. Oder was willst du mir damit sagen? Ich zahle auch monatlich meine Versicherungsbeiträge, aber im Schadensfall würde ich niemals auf die Idee kommen die Versicherung auch in Anspruch zu nehmen. Das kostet dem Unternehmen (wegen mir) dann Geld, das geht mal gar nicht. Wo kommen wir denn dahin.


ich will damit sagen, dass du nicht aus jedem Furz einen Orkan machen sollst. man bekommt auch mit dem Kundenservice der Chinesen alles geregelt. wie man in den Wald hinein schreit...wobei ich mir, müsste ich dich einschätzen, das wahrscheinlich in die Hose geht, weil du wahrscheinlich so ums Eck kommst: "Geld zurück, gestern!"

und zum Thema Versicherung, zB KFZ, da ist es, wenn du die Scheine übrig hast, auch besser der Versicherung nicht zu melden, du wirst hochgestuft und zahlst es dann ratenweise zurück. keiner hat was zu verschenken, schon gar nicht Versicherungen. aber ich glaube du hast die Welt noch nicht so ganz verstanden, deshalb wird mir meine Zeit zu kostbar, was dein Vater versäumt hat dir beizubringen, ist nicht meine Aufgabe, leider schadest du allen und dir selbst, solltest du wirklich auf PayPal angewiesen sein.
ZiggieAG18. Okt 2017

ich will damit sagen, dass du nicht aus jedem Furz einen Orkan machen …ich will damit sagen, dass du nicht aus jedem Furz einen Orkan machen sollst. man bekommt auch mit dem Kundenservice der Chinesen alles geregelt. wie man in den Wald hinein schreit...wobei ich mir, müsste ich dich einschätzen, das wahrscheinlich in die Hose geht, weil du wahrscheinlich so ums Eck kommst: "Geld zurück, gestern!"und zum Thema Versicherung, zB KFZ, da ist es, wenn du die Scheine übrig hast, auch besser der Versicherung nicht zu melden, du wirst hochgestuft und zahlst es dann ratenweise zurück. keiner hat was zu verschenken, schon gar nicht Versicherungen. aber ich glaube du hast die Welt noch nicht so ganz verstanden, deshalb wird mir meine Zeit zu kostbar, was dein Vater versäumt hat dir beizubringen, ist nicht meine Aufgabe, leider schadest du allen und dir selbst, solltest du wirklich auf PayPal angewiesen sein.

Um es auf PayPal zu übertragen: die Kosten von mehr Fällen führen entweder dazu, dass Gebühren für Händler steigen oder der Leistungsumfang verschlechtert wird. In letzterem Fall trifft's dich direkt, im ersteren indirekt, wenn Händler Preise anheben/PayPal ausschließen.
CrispyBacon18. Okt 2017

Danke für euer Feedback! Als Konsequenz werde ich zukünftig dann etwas m …Danke für euer Feedback! Als Konsequenz werde ich zukünftig dann etwas mehr Geduld aufbringen bevor ich ein Paypal Fall eröffne. Aber Viel Wind um nix, Eskalation oder Ausflippen würde ich mein Verhalten jetzt nicht nennen. Letztendlich sind dass für mich nur 2-3 klicks und ich bezweifel das Paypal schon irgendwelchen Aufwand hat, solang ich noch nicht ernsthaft mein Geld zurückfordere. Ich hab den Käuferschutz eigentlich nur als Erinnerungsfunktion genutzt, bevor die Nichtlieferung nach ein paar Monaten völlig in Vergessenheit gerät. Allerdings wusste ich auch nicht, das ich bis zu 180 Tage Zeit habe das Problem zu melden.Das Paypal da gleich so empfindlich wird, habe ich nicht wirklich erwartet. Zumal ich bei meinen ganzen anderen Bestellungen immer artig den Lieferzeitpunkt eintrage. Das sollte den Verdacht auf Betrug entkräften.


Es kommt halt auf die Anzahl an. Hast du 100-200 Bestellungen im Jahr über PayPal und hast nun 4 Fälle offen (was ziemlich viel auf einmal ist), dann ist PayPal da auch recht locker. Im Notfall muss man mit denen sprechen.
Wenn du nur 20-30 Bestellungen im Jahr hast und 10 Fälle aufmachst, wird das Konto gesperrt.
Chinaware ist bei mir immer angekommen, bis auf ein Problem, und das bei der ersten China Bestellung überhaupt.
Da regelte es aber aliexpress, die haben einen Käuferschutz.
Lieferzeiten bei mir 2,5 - 16 Wochen.
Bearbeitet von: "Eurotreiber" 18. Okt 2017
Offenbar sind hier recht viele Händler aktiv... Anders kann ich mir das gebashe hier gerade nicht erklären.

Paypal wirbt mit dem Käuferschutz! Wenn Paypal aber nur eine gewisse Anzahl von Käuferschutzfällen pro Jahr/pro X Bestellungen oder welche Begrenzungen auch immer akzeptiert und sonst das Konto einschränkt/schließt, dann gehört das offen kommuniziert! Vorher!

Die oben genannte Kfz-Versicherung tut das auch und jeder kann sich VORHER überlegen, ob er die Versicherung in einem konkreten Fall in Anspruch nehmen möchte oder nicht!

Und Paypal interessiert es überhaupt nicht, ob der Käuferschutzfall berechtigt ist oder nicht. Oder ob die Ware aus China oder aus dem Nachbarort kommt. Die gehen nur nach der Anzahl im Verhältnis zur abgelaufenen Zeit oder zu der Anzahl der Kaufvorgänge. Es gibt auch genug deutsche Händler, die sich nicht an die Regeln halten und denen kommt man nicht bei, wenn man einfach alles akzeptiert und einer von Euch Lemmingen ist.

Also bleibt mal alle schön locker und wenn Ihr außer Beleidigungen oder altklugen Belehrungen nichts zum Thema beizutragen habt, könnt Ihr Euch Eure Kommentare sparen.
AjkQ5B18. Okt 2017

Offenbar sind hier recht viele Händler aktiv... Anders kann ich mir das …Offenbar sind hier recht viele Händler aktiv... Anders kann ich mir das gebashe hier gerade nicht erklären.Paypal wirbt mit dem Käuferschutz! Wenn Paypal aber nur eine gewisse Anzahl von Käuferschutzfällen pro Jahr/pro X Bestellungen oder welche Begrenzungen auch immer akzeptiert und sonst das Konto einschränkt/schließt, dann gehört das offen kommuniziert! Vorher!Die oben genannte Kfz-Versicherung tut das auch und jeder kann sich VORHER überlegen, ob er die Versicherung in einem konkreten Fall in Anspruch nehmen möchte oder nicht!Und Paypal interessiert es überhaupt nicht, ob der Käuferschutzfall berechtigt ist oder nicht. Oder ob die Ware aus China oder aus dem Nachbarort kommt. Die gehen nur nach der Anzahl im Verhältnis zur abgelaufenen Zeit oder zu der Anzahl der Kaufvorgänge. Es gibt auch genug deutsche Händler, die sich nicht an die Regeln halten und denen kommt man nicht bei, wenn man einfach alles akzeptiert und einer von Euch Lemmingen ist.Also bleibt mal alle schön locker und wenn Ihr außer Beleidigungen oder altklugen Belehrungen nichts zum Thema beizutragen habt, könnt Ihr Euch Eure Kommentare sparen.



Das stimmt schon, aber er hat ja scheinbar schon reklamiert, als die Ware ihn noch garnicht erreicht haben konnte.

Ohne Sendungsverfolgung aus China geht im Sammelcontainer mit niedrigster Priorität auf die Reise. Das kann als Regellaufzeit 4-6 Wochen dauern, plus etliche Tage in der Zollabfertigung.

Schneller geht das nur, wenn man ordentlich was für Versand drauflegt, dann kann man auch gleich hier kaufen.

Und in Bezug auf Fälle eröffnen: Wenn du auf deinem Giro 4 Lastschriften per Klick zurückholtst, dann juckt das die Bank nicht weiter, da dich dann ggfs der Verkäufer anzeigt und verklagt.

Paypal bietet aber einen Sicherheitsservice an, der anders funktioniert. Die verwalten quasi treuhänderisch die Zahlung. Wenn sie die nun nicht weiterleiten, dann kann der Hàndler paypal verklagen-sofern er sich im Recht sieht.

Das paypal keine Lust hat, für jeden ungeduldigen Käufer am Ende ein Gerichtsverfahren zu riskieren, leuchtet wohl ein.
Verfasser
@AjkQ5B
Die gleiche Meinung habe ich auch, Paypal ist ganz sicher nicht Mutter Theresa. Bei manchen Kommentatoren habe ich den Eindruck gewonnen, als würde Paypal nur aus Nächstenliebe die Kosten zurückerstatten.

Und auch aus China, kann ich keine 3 Monate Wartezeit akzeptieren. Zumal der Wert zwischen einfacher- und getrackter Warensendung oft in keinem Verhältnis zueinander steht.

Manche glauben eben noch an die Mär vom verwöhnten Kunden.

Aber danke an alle die sachlich bei dem Thema bleiben konnten und ihre Meinung und Erfahrung kundgetan haben!
CrispyBacon18. Okt 2017

@AjkQ5B Die gleiche Meinung habe ich auch, Paypal ist ganz sicher nicht …@AjkQ5B Die gleiche Meinung habe ich auch, Paypal ist ganz sicher nicht Mutter Theresa. Bei manchen Kommentatoren habe ich den Eindruck gewonnen, als würde Paypal nur aus Nächstenliebe die Kosten zurückerstatten. Und auch aus China, kann ich keine 3 Monate Wartezeit akzeptieren. Zumal der Wert zwischen einfacher- und getrackter Warensendung oft in keinem Verhältnis zueinander steht. Manche glauben eben noch an die Mär vom verwöhnten Kunden.Aber danke an alle die sachlich bei dem Thema bleiben konnten und ihre Meinung und Erfahrung kundgetan haben!


Bitte!
Also meine 10 STk. M365 Roller waren nach 14 Tagen nicht da, also Zakk Zakk Paypal und Geld zurückgeordert. Wo kommen wir den dahin hier

Mal Spass beiseite, ich hatte auch schonmal Klimbim bestellt der nach 5 Wochen nicht eintraf, Paypal überwies mir direkt das Geld zurück und 2 Tage später kam der Kram, bisschen Mies fühlte ich mich schon aber bei 10-15 Euro denk ich noch ne Ausnahme.
AjkQ5B18. Okt 2017

Offenbar sind hier recht viele Händler aktiv... Anders kann ich mir das …Offenbar sind hier recht viele Händler aktiv... Anders kann ich mir das gebashe hier gerade nicht erklären.Paypal wirbt mit dem Käuferschutz! Wenn Paypal aber nur eine gewisse Anzahl von Käuferschutzfällen pro Jahr/pro X Bestellungen oder welche Begrenzungen auch immer akzeptiert und sonst das Konto einschränkt/schließt, dann gehört das offen kommuniziert! Vorher!Die oben genannte Kfz-Versicherung tut das auch und jeder kann sich VORHER überlegen, ob er die Versicherung in einem konkreten Fall in Anspruch nehmen möchte oder nicht!Und Paypal interessiert es überhaupt nicht, ob der Käuferschutzfall berechtigt ist oder nicht. Oder ob die Ware aus China oder aus dem Nachbarort kommt. Die gehen nur nach der Anzahl im Verhältnis zur abgelaufenen Zeit oder zu der Anzahl der Kaufvorgänge. Es gibt auch genug deutsche Händler, die sich nicht an die Regeln halten und denen kommt man nicht bei, wenn man einfach alles akzeptiert und einer von Euch Lemmingen ist.Also bleibt mal alle schön locker und wenn Ihr außer Beleidigungen oder altklugen Belehrungen nichts zum Thema beizutragen habt, könnt Ihr Euch Eure Kommentare sparen.



Wieso sollte es PayPal nicht interessieren, ob der Fall berechtigt ist? Die bezahlen ja aus ihrer eigenen Tasche, wenn Sie nicht mehr Geld beim Verkäufer eintreiben können.
Ich meinte damit, dass die Anzahl der Fälle, die ggf. vor einer Verwarnung stattfanden, nicht dadurch reduziert wird, dass davon ein Fall wirklich begründet ist und den Käufer nachweislich keine Schuld an dem Fall trifft (z. B. Händler versendet nach Zahlung nicht o.Ä.). So besser?
AjkQ5B18. Okt 2017

Offenbar sind hier recht viele Händler aktiv... Anders kann ich mir das …Offenbar sind hier recht viele Händler aktiv... Anders kann ich mir das gebashe hier gerade nicht erklären.Paypal wirbt mit dem Käuferschutz! Wenn Paypal aber nur eine gewisse Anzahl von Käuferschutzfällen pro Jahr/pro X Bestellungen oder welche Begrenzungen auch immer akzeptiert und sonst das Konto einschränkt/schließt, dann gehört das offen kommuniziert! Vorher!Die oben genannte Kfz-Versicherung tut das auch und jeder kann sich VORHER überlegen, ob er die Versicherung in einem konkreten Fall in Anspruch nehmen möchte oder nicht!Und Paypal interessiert es überhaupt nicht, ob der Käuferschutzfall berechtigt ist oder nicht. Oder ob die Ware aus China oder aus dem Nachbarort kommt. Die gehen nur nach der Anzahl im Verhältnis zur abgelaufenen Zeit oder zu der Anzahl der Kaufvorgänge. Es gibt auch genug deutsche Händler, die sich nicht an die Regeln halten und denen kommt man nicht bei, wenn man einfach alles akzeptiert und einer von Euch Lemmingen ist.Also bleibt mal alle schön locker und wenn Ihr außer Beleidigungen oder altklugen Belehrungen nichts zum Thema beizutragen habt, könnt Ihr Euch Eure Kommentare sparen.



Paypal wirbt mit Käuferschutz, das stimmt. Aber die Bedingungen dazu scheint weiterhin kaum jemand zu lesen. Da steht z.B. drin, dass der Verlust auf dem Versandweg nicht abgedeckt ist. Von daher ist die Rückzahlung von China Bestellungen eigentlich schon Kulanz, wenn es eine Trackingnummer gibt.

Und zu den Lemmingen: Das sind die meisten hier vermutlich nicht. Sie gehen nur den geregelten Weg, z.B. Kontaktaufnahme, Fristsetzung etc. statt gleich die Paypal-Keule rauszuholen und zu versuchen die Zahlung zurückzubuchen. Die meisten Händler antworten jedenfalls und brennen nicht sofort mit dem Geld durch. Bei den Kunden versuchen dagegen gerne mal welche zu betrügen, wo es nur geht: mydealz.de/dis…048 (Bei solchen Kunden ist das mit der Warnung auch echt angebracht)
Bearbeitet von: "Tobias" 18. Okt 2017
@Tobias Mein Kommentar bezog sich NICHT ausschließlich auf den hier geposteten China-Fall. Ich bezog mich viel mehr darauf, dass Paypal ab einer gewissen Anzahl von Fällen so verfährt, wie beschrieben und zwar ohne das zu kommunizieren.

Wenn der Versandweg nicht abgedeckt ist, wie Du schreibst, dann wird doch der Fall eh zu Gunsten des Verkäufers geschlossen, oder?

Ich habe außerdem nicht dazu geraten, sofort und unverzüglich Paypal in Anspruch zu nehmen, wenn mal etwas klemmt. Natürlich kann und soll man versuchen, den Kontakt mit dem VK herzustellen. Leider gibt es auch Verkäufer, die das nicht interessiert und die einfach gar nicht antworten dann. Und wenn Du von denen kurz nacheinander ein paar erwischst, bist du vielleicht schon raus bei Paypal, obwohl Du gar nix dafür kannst. Das meinte ich.

Und mit "Lemmingen" meinte ich diejenigen hier, die sofort Zeter und Mordio riefen, ohne sich mit dem eigentlichen Inhalt der Ausgangsfrage auseinander zu setzen. Mich würde so sehr interessieren, wie die Kommentare ausgefallen wären, wenn es um deren eigenes Geld ginge...

"Du bist Schuld, wenn die Preise steigen!" "Wegen Dir wird alles teurer!" usw... Ernsthaft?
UnbekannterNr118. Okt 2017

Dann bezweifel ich deine Schulbildung. ...


Ich lese das ja erst jetzt.

Geile Satire, mein Lieber! Hut ab!!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler