PayPal Verkäuferschutz erzielen bei digitalen Güter (Keys)

30
eingestellt am 6. Dez 2019
Hey Leute,
ich habe einen key, den ich gerne bei Ebay inkl PayPal verkaufen möchte. Nun weiß ich ja treuer Mydealz Leser, dass man das eigentlich vermeiden soll Stichwort: Kein PayPal Schutz als Verkäufer vor Betrug bei digitalen Dingen.

Nun zwei konkrete Fragen, in der Hoffnung dann vielleicht doch abgesichert zu sein als Verkäufer:
1) Verschicke ich einen digitalen Code per Einschreiben (mit Sendungsverfolgung) oder in einem Paket, gilt es dann immer noch als digitale Ware, die nicht vom Verkäuferschutz abgedeckt ist? -> Ich vermute es ändert nichts. Korrekt?

2) Verkaufe ich bei Ebay z.b. eine wunderschöne Serviette und lege kostenlos noch den digitalen Key dazu, zum Sofortkauf von z.b. 50 Euro (Keywert), was ich beides zusammen als Einschreiben/Paket mit Sendungsnr verschicke, müsste doch eigentlich der Verkäuferschutz wieder greifen oder? Schließlich ist die Serviette nicht digital und der Key nur eine kostenlose Zugabe
Bitte eure Einschätzungen hierzu als Experten ^^

Das ganze klingt vielleicht lustig, ist mir aber ein wichtiges Thema. Schließlich ist es ansonsten durch den ganzen Betrug derzeit viel zu riskant per PayPal Gutscheine zu verkaufen.
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Mach dir nicht so viele Gedanken und lass Paypal einfach sein.
30 Kommentare
Mach dir nicht so viele Gedanken und lass Paypal einfach sein.
eBay Kleinanzeigen mit persönlicher Abholung
Lass es einfach mit Paypal. Mehr kann man dazu eigentlich nicht mehr sagen.

Wenn du den Key per Mail verschickst, kann der Käufer entweder sagen, dass er ihn nicht erhalten hat oder einen unbefugten Kontozugriff melden.

Wenn du den Key regulär versichert verschickst, kann der Käufer behaupten, dass die Ware von der Beschreibung abweicht, weil angeblich eingelöst. Bei den meistens Keys kann man aufgrund des Datenschutzes nicht einsehen, wann oder sogar von wem sie eingelöst wurden.
Bearbeitet von: "Tobias" 6. Dez 2019
Biete doch einfach nur Überweisung an. Ist eh um Welten schneller als PayPal.
Tobias06.12.2019 16:31

Lass es einfach mit Paypal. Mehr kann man dazu eigentlich nicht mehr …Lass es einfach mit Paypal. Mehr kann man dazu eigentlich nicht mehr sagen.Wenn du den Key per Mail verschickst, kann der Käufer entweder sagen, dass er ihn nicht erhalten hat oder einen unbefugten Kontozugriff melden.Wenn du den Key regulär versichert verschickst, kann der Käufer behaupten, dass die Ware von der Beschreibung abweicht, weil angeblich eingelöst. Bei den meistens Keys kann man aufgrund des Datenschutzes nicht einsehen, wann oder sogar von wem sie eingelöst wurden.



Naja ich hab ja geschrieben, dass ich nicht den Key zum verkaufsobjekt mache sondern einen wertlos wirkenden physischen Gegenstand. Der Key ist ja nur die kostenlose Zugabe. Alles wird per Paket verschickt. Keine Ahnung ob dann noch die Gültigkeit (bereits angeblich eingelöst) bei einer kostenlosen Zugabe zählt.
Kann meinen Vorrednern nur zustimmen, wenn du schon ein mulmiges Gefühl hast lass es mit PP sein. Ich habe auch persönlich noch nie erlebt, das ich ernsthaft mehr durch PP einkassiert hätte.
Tonschi206.12.2019 16:33

Biete doch einfach nur Überweisung an. Ist eh um Welten schneller als …Biete doch einfach nur Überweisung an. Ist eh um Welten schneller als PayPal.



Leider kauft dann niemand mehr. Fast jeder bietet PayPal und die Käufer wollen nicht per Überweisung zahlen. Bekomme ich so kaum los.
Es gibt KEINEN Verkäuferschutz bei digitalen Gütern.

Solltest du wissen, wenn du Mal die AGB durchliest.
inkognito06.12.2019 16:37

Es gibt KEINEN Verkäuferschutz bei digitalen Gütern.Solltest du wissen, w …Es gibt KEINEN Verkäuferschutz bei digitalen Gütern.Solltest du wissen, wenn du Mal die AGB durchliest.



Bitte lies meine Frage nochmal richtig, nicht böse gemeint ^^
Jack99906.12.2019 16:36

Naja ich hab ja geschrieben, dass ich nicht den Key zum verkaufsobjekt …Naja ich hab ja geschrieben, dass ich nicht den Key zum verkaufsobjekt mache sondern einen wertlos wirkenden physischen Gegenstand. Der Key ist ja nur die kostenlose Zugabe. Alles wird per Paket verschickt. Keine Ahnung ob dann noch die Gültigkeit (bereits angeblich eingelöst) bei einer kostenlosen Zugabe zählt.



So wird dir das keiner kaufen.

Die meisten ehrlichen Kunden erwarten, dass sie einen Key Minuten nach der Zahlung mit Paypal per Mail erhalten. Auf Versand haben viele keine Lust und an einem so komischen Angebot mit einem wertlosen Gegenstand wird auch kaum jemand Interesse zeigen, der nach dem Key sucht.

Ist der Key wirklich 50 Euro wert oder ist das nur der Preis der abgelaufenen Angebote, die mit Paypal und Sofortversand verkauft wurden?
Jack99906.12.2019 16:37

Leider kauft dann niemand mehr. Fast jeder bietet PayPal und die Käufer …Leider kauft dann niemand mehr. Fast jeder bietet PayPal und die Käufer wollen nicht per Überweisung zahlen. Bekomme ich so kaum los.



Rate mal warum. Du hast nur Betrüger als Interessenten

Meiner Erfahrung nach, springen bei anderen Gütern (habe noch nie Keys verkauft) nur um die 20-30% ab, wenn man kein Paypal bietet.
Jack99906.12.2019 16:37

Leider kauft dann niemand mehr. Fast jeder bietet PayPal und die Käufer …Leider kauft dann niemand mehr. Fast jeder bietet PayPal und die Käufer wollen nicht per Überweisung zahlen. Bekomme ich so kaum los.



Liegt halt daran, dass viele Keys fast ausschließlich von Betrügern gekauft werden. Gab hier z.B. neulich die Diskussion wegen eines Fortnite Skins. Mehrere Nutzer, die Paypal angeboten haben, sind das Teil zu Traumpreisen losgeworden, aber nachher waren Geld und Key weg.

Biete den Key zu einem realitsischen Preis ohne Paypal an. Alles andere lädt Betrüger ein.
Bearbeitet von: "Tobias" 6. Dez 2019
hurrdurr06.12.2019 16:40

Rate mal warum. Du hast nur Betrüger als Interessenten Meiner …Rate mal warum. Du hast nur Betrüger als Interessenten Meiner Erfahrung nach, springen bei anderen Gütern (habe noch nie Keys verkauft) nur um die 20-30% ab, wenn man kein Paypal bietet.



Ja damit hast du recht. Ist bei Keys aber wesentlich größer.
Jack99906.12.2019 16:39

Bitte lies meine Frage nochmal richtig, nicht böse gemeint ^^


Brauch ich nicht du versuchst hier PayPal zu überlisten, die werden dir schon zeigen, dass die sich nicht verarschen lassen.

Du glaubst doch nicht, dass jemand bei PayPal so einen Blödsinn dann glaubt bzw. dir abkauft.
Es gibt bei Paypal auch Verkäuferschutz auf digitale Produkte.
Allerdings musst du einen gültigen Nachweis vorlegen, dass der Käufer den Key auch erhalten hat (und am besten auch beweisen, dass er es eingelöst hat.)

Ein Nachweis kann sein: (Von Paypal erhalten)
- Einen Bildschirmausdruck der die gelieferte Ware zeigt
- Einen Nachweis, dass die Webseite nach dem Transaktionsdatum aufgerufen wurde
- Einen Bildschirmausdruck, auf dem ersichtlich ist, dass die virtuelle Ware oder die Dienstleistung genutzt wurde
- Weiterführende Korrespondenz mit Ihrem Käufer, in der Absprachen getroffen wurden
- Fotos, die belegen, dass die Dienstleistung der Beschreibung entsprechend ausgeführt wurde
- Weitere Nachweise, die zeigen, dass die virtuelle Ware oder die Dienstleistung der Beschreibung entspricht
-Dealalarm06.12.2019 16:51

Es gibt bei Paypal auch Verkäuferschutz auf digitale Produkte.Allerdings …Es gibt bei Paypal auch Verkäuferschutz auf digitale Produkte.Allerdings musst du einen gültigen Nachweis vorlegen, dass der Käufer den Key auch erhalten hat (und am besten auch beweisen, dass er es eingelöst hat.)Ein Nachweis kann sein: (Von Paypal erhalten)- Einen Bildschirmausdruck der die gelieferte Ware zeigt- Einen Nachweis, dass die Webseite nach dem Transaktionsdatum aufgerufen wurde- Einen Bildschirmausdruck, auf dem ersichtlich ist, dass die virtuelle Ware oder die Dienstleistung genutzt wurde- Weiterführende Korrespondenz mit Ihrem Käufer, in der Absprachen getroffen wurden- Fotos, die belegen, dass die Dienstleistung der Beschreibung entsprechend ausgeführt wurde- Weitere Nachweise, die zeigen, dass die virtuelle Ware oder die Dienstleistung der Beschreibung entspricht


Das ist Blödsinn.

Wenn der Käufer sagt der Key geht nicht, dann bekommt er sein Geld zurück ... Und jetzt zeig mir in den Verkäuferschutzbedinugungen Mal den Punkt wo steht, dass der Verkäufer dann geschützt ist ... Gibt's nämlich nicht.

Fazit geld und ware weg!

Du kannst als Verkäufer von irgendwelchen digitalen Waren teilweise gar keinen Beweis dafür liefern, dass das Produkt vom Käufer eingelöst wurde, damit ist das ganze Spiel nur theoretischer Natur!

Oder erklär uns Mal wie du das beweisen möchtest?

Und wenn du einen Schaden erleidest wegen Chargeback, dann gibt's auch 0 € weil es keinen Verkäuferschutz gibt, also kein Ersatz von PayPal. Einfach Mal die Bedingungen in den AGB durchlesen, hilft manchmal ungemein!
Bearbeitet von: "inkognito" 6. Dez 2019
-Dealalarm06.12.2019 16:51

Es gibt bei Paypal auch Verkäuferschutz auf digitale Produkte.Allerdings …Es gibt bei Paypal auch Verkäuferschutz auf digitale Produkte.Allerdings musst du einen gültigen Nachweis vorlegen, dass der Käufer den Key auch erhalten hat (und am besten auch beweisen, dass er es eingelöst hat.)Ein Nachweis kann sein: (Von Paypal erhalten)- Einen Bildschirmausdruck der die gelieferte Ware zeigt- Einen Nachweis, dass die Webseite nach dem Transaktionsdatum aufgerufen wurde- Einen Bildschirmausdruck, auf dem ersichtlich ist, dass die virtuelle Ware oder die Dienstleistung genutzt wurde- Weiterführende Korrespondenz mit Ihrem Käufer, in der Absprachen getroffen wurden- Fotos, die belegen, dass die Dienstleistung der Beschreibung entsprechend ausgeführt wurde- Weitere Nachweise, die zeigen, dass die virtuelle Ware oder die Dienstleistung der Beschreibung entspricht



Nein den gibt es nicht. Steht auch klar in den PayPal Verkäuferschutz Richtlinien. Zitat:
Umfang
Folgende Artikel/Fälle sind nicht abgedeckt:
  • immaterielle digitale Güter und Lizenzen für digitale Inhalte,
inkognito06.12.2019 16:56

Das ist Blödsinn.Wenn der Käufer sagt der Key geht nicht, dann bekommt er s …Das ist Blödsinn.Wenn der Käufer sagt der Key geht nicht, dann bekommt er sein Geld zurück ... Und jetzt zeig mir in den Verkäuferschutzbedinugungen Mal den Punkt wo steht, dass der Verkäufer dann geschützt ist ... Gibt's nämlich nicht.Fazit geld und ware weg!Du kannst als Verkäufer von irgendwelchen digitalen Waren teilweise gar keinen Beweis dafür liefern, dass das Produkt vom Käufer eingelöst wurde, damit ist das ganze Spiel nur theoretischer Natur!Oder erklär uns Mal wie du das beweisen möchtest?Und wenn du einen Schaden erleidest wegen Chargeback, dann gibt's auch 0 € weil es keinen Verkäuferschutz gibt, also kein Ersatz von PayPal. Einfach Mal die Bedingungen in den AGB durchlesen, hilft manchmal ungemein!


Kommt natürlich darauf an was der Käufer sagt.
Wenn er sagt, dass er es nicht erhalten hat und du es beweisen kannst, bist du geschützt. Das steht in den AGB auch weiter unten unter Punkt 4.
Vom Paypal Support wurde mir das auch so gesagt.

Dass man das Einlösen von Keys nicht beweisen kann, stimmt.
Ausser es ist ein Key für ein Programm, welches man selbst verwaltet o.ä.

Bei Chargeback wird man als Verkäufer auch gebeten, dass man Beweise liefert, dass die digitale Ware versendet worden ist.

Das ganze habe ich vor kurzem beim Support nachgefragt.
Jack99906.12.2019 16:36

Naja ich hab ja geschrieben, dass ich nicht den Key zum verkaufsobjekt …Naja ich hab ja geschrieben, dass ich nicht den Key zum verkaufsobjekt mache sondern einen wertlos wirkenden physischen Gegenstand. Der Key ist ja nur die kostenlose Zugabe. Alles wird per Paket verschickt. Keine Ahnung ob dann noch die Gültigkeit (bereits angeblich eingelöst) bei einer kostenlosen Zugabe zählt.


Was soll das ändern? Er kann den key doch dennoch einlösen?!

Wo soll der Verkäuferschutz dann greifen?
lustigHH06.12.2019 17:38

Was soll das ändern? Er kann den key doch dennoch einlösen?! Wo soll der V …Was soll das ändern? Er kann den key doch dennoch einlösen?! Wo soll der Verkäuferschutz dann greifen?



Ja, das einlösen ist mir im Grunde ja egal, weil er bezahlt hat. Allerdings ist ja der Sinn des Verkäuferschutz dass das Geld nicht unberechtigt wieder an den Käufer zurückgeht. Wenn der Key nicht der eigentliche Verkaufsgegenstand und nur eine kostenose Beilage ist, könnte der Käufer auch keinen Antrag stellen das mit dem Key was nicht stimmt und Paypal sagen dass er das Geld wieder haben möchte. Das wäre dann quasi wie ein Verkäuferschutz.
Zumindest war das mein Gedanke bzw meine Frage

Wär halt nur die Frage wie praxistauglich das wäre und es nicht - wie die meisten hier schreiben - einfacher ist, einfach payPal weg zu lassen und einen verminderten Kaufpreis von grob 50% in Kauf zu nehmen weil man nur Überweisung anbietet Wirkt halt bei Keys auf die meisten Kaufinteressenten abschreckend.
Bearbeitet von: "Jack999" 6. Dez 2019
Einmal gemacht. Der Typ hat damals nen Xbox Code gekauft, nach dem zahlen per Paypal kam ne Nachricht von ihm ob ich bitte senden kann, hab ich gemacht. 4 Wochen war Ruhe dann plötzlich bei Paypal im minus. Er hat abgegeben den Einkauf nicht autorisiert zu haben. Ging dann Wochen hin und her. Hab über die eBay Wertungen dann mehrere gefunden die auch das selbe Problem mit dem hatten, aber das Geld war weg, obwohl eBay ihn löschte bekam er recht.
Ich weiß garnicht warum hier soviele Leute immer Probleme haben mit Paypal. Ich habe schon 100+ Sachen verkauft und auch genau so viel gekauft und nie Probleme gehabt mit dem Geld, auch wenn Sachen verloren gingen habe ich mein Geld da durch den Käuferschutz zurück bekommen und als Verkäufer auch trotzdem bekommen, weil ich alles immer mit Nachweis verschicke und bestelle. Wenn man das beachtet kann man mit Paypal echt nichts falsch machen.
-Dealalarm06.12.2019 17:30

Kommt natürlich darauf an was der Käufer sagt.Wenn er sagt, dass er es n …Kommt natürlich darauf an was der Käufer sagt.Wenn er sagt, dass er es nicht erhalten hat und du es beweisen kannst, bist du geschützt. Das steht in den AGB auch weiter unten unter Punkt 4.Vom Paypal Support wurde mir das auch so gesagt.Dass man das Einlösen von Keys nicht beweisen kann, stimmt.Ausser es ist ein Key für ein Programm, welches man selbst verwaltet o.ä.Bei Chargeback wird man als Verkäufer auch gebeten, dass man Beweise liefert, dass die digitale Ware versendet worden ist.Das ganze habe ich vor kurzem beim Support nachgefragt.


Ahja vielleicht solltest du Mal die AGB besser lesen und dich nicht auf irgendwelchen telefonischen pseudo Aussagen beziehen.

Ich glaube du hast nicht verstanden was Verkäuferschutz wirklich bedeutet.

Bei Chargeback oder Betrug anderer Art bist du als Verkäufer genau 0 geschützt... Siehe immer noch die AGB was dir PayPal im Fall der Fälle dann auch schon sagen wird, da kannst du dann aber gerne sagen "aber aber hat mir jemand gesagt".

Bei PayPal Betrug wird niemand hingehen und sagen "hab ich nicht erhalten" das ist eine pseudo Sicherheit, die du dir da bastelst.

Also nochmal das steht so schön unter Punkt 2 der AGB, dann kannst du Belege ohne Ende einreichen was nicht versichert ist wird nicht erstattet, aber das wirst du dann im Schadensfall merken und dann bitte kein Thema auf mydealz eröffnen sonst bekomme ich einen Lachanfall.

Umfang
Folgende Artikel/Fälle sind nicht abgedeckt:
  • immaterielle digitale Güter und Lizenzen für digitale Inhalte,
Jack99906.12.2019 17:49

....


Und wenn er sagt, dass mit der Serviette etwas nicht stimmt?!
das glaubst ja wohl selbst nicht ...
lustigHH06.12.2019 21:23

Und wenn er sagt, dass mit der Serviette etwas nicht stimmt?! das glaubst …Und wenn er sagt, dass mit der Serviette etwas nicht stimmt?! das glaubst ja wohl selbst nicht ...



Dann würde aber der Verkäuferschutz greifen
Bearbeitet von: "Jack999" 6. Dez 2019
Ich verstehe nicht, warum ihr als Verkäufer das Geld bei Paypal lasst. Gleich wenn es kommt, auf das eigene Konto überweisen. Wenn Paypal dann dem Käufer zurücküberweist, ist nichts da. Sollte Paypal dann bei Euch abbuchen, könnt Ihr das Geld einfach von der Bank zurückholen.
Jack99906.12.2019 21:24

Dann würde aber der Verkäuferschutz greifen


Ja, dann schickt er dir deine tolle Serviette zurück und behält die wertlosen Beilagen.

Alle sagen: lass es, du meinst trotzdem es geht. Dann mach es doch einfach.
MarcoMarx07.12.2019 19:57

Ich verstehe nicht, warum ihr als Verkäufer das Geld bei Paypal lasst. …Ich verstehe nicht, warum ihr als Verkäufer das Geld bei Paypal lasst. Gleich wenn es kommt, auf das eigene Konto überweisen. Wenn Paypal dann dem Käufer zurücküberweist, ist nichts da. Sollte Paypal dann bei Euch abbuchen, könnt Ihr das Geld einfach von der Bank zurückholen.


Und dann hast du lustigen Spaß mit Paypal und deren Inkasso. Guter Plan ... recht haben und recht bekommen sind 2 unterschiedliche Sachen
Jack99906.12.2019 16:37

Leider kauft dann niemand mehr. Fast jeder bietet PayPal und die Käufer …Leider kauft dann niemand mehr. Fast jeder bietet PayPal und die Käufer wollen nicht per Überweisung zahlen. Bekomme ich so kaum los.



So ein Quatsch. Ich habe noch nie PayPal angeboten und verkaufe andauernd.
Paul-Motzki07.12.2019 23:18

So ein Quatsch. Ich habe noch nie PayPal angeboten und verkaufe andauernd.



ich verkaufe auch regelmäßig. Aber sprichst du hier auch definitiv von Keys?
Bei Keys sehe ich nur sehr wenige die kein PayPal anbieten. Die Käufer wollen leider immer sofort zocken
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler