PaySafeCard: auf eBay ÜBER Wert verkauft, sonst UNTER Wert! WTF??

18
eingestellt am 10. Jul 2012
Kann mich mal jemand aufklären, was es mit diesen seltsamen Geschäften mit den PaySaveCards auf sich hat?!

Auf eBay gehen die Paysafecards weit über Wert weg, 150 Euro für eine 100 Euro PaySafeCard sind keine Seltenheit.
Wer macht so etwas, wenn man sich diese Karten zu einem 1:1 Wert an fast jeder Tankstelle holen kann?!

Anders rum bieten einige "PaySafeCard-Abos" an. Man erhält Karten im Wert von z.B. 6000 Euro für nur 4700 Euro.
Warum machen die das???

Ich blicke da nicht durch!
Zusätzliche Info
18 Kommentare

gibt schon 1000 threads hier dazu

???
Ich finde über die Suchfunktion nach "paysafecard" lediglich zwei uninteressante Threads, die nicht zu meinem Thema passen:
"Suche Lovefim (Bestand) Gutschein, biete Paysafecard"
und
"Biete 35 Euro Gutschein für den Onlineshop von Charles Tyrwhitt - Tausche gegen Paysafecard"

tja wenn du um 23 uhr z.b. eine brauchst und die nächste tanke 20 km weg ist zahlste freiwillig mehr

Hab mal was rausgesucht. Ist zzwar nicht Paysafe, aber vllt. hilfts ja weiter.

mydealz.de/div…025

schnaxi

tja wenn du um 23 uhr z.b. eine brauchst und die nächste tanke 20 km weg … tja wenn du um 23 uhr z.b. eine brauchst und die nächste tanke 20 km weg ist zahlste freiwillig mehr



Schwachsinn!

Das ist einfacher Paypal-Betrug. Der Käufer zieht entweder die Zahlung zurück oder er zahlt mit einem gehackten PP-Account.

Such mal über google:
mydealz paysafecard betrug

Da hat unser Admin vor einiger Zeit einen längeren Text geschrieben

1. Der Käufer bezahlt per PayPal
2. Der Verkäufer schickt den Paysafecode
3. Der Käufer meldet einen "unberechtigen Kontozugriff" bei PayPal
4. Das Geld wird wieder dem Käuferkonto gutgeschrieben und vom Verkäuferkonto abgezogen
5. Der Verkäufer sieht ins Ofenrohr

du darfst beo sowas halt kein paypal anbieten - dann ist alles ok.

theoretisch ist das auch eine art des geld waschen - da zahlt man auch etwas drauf..

satosato

1. Der Käufer bezahlt per PayPal2. Der Verkäufer schickt den P … 1. Der Käufer bezahlt per PayPal2. Der Verkäufer schickt den Paysafecode3. Der Käufer meldet einen "unberechtigen Kontozugriff" bei PayPal4. Das Geld wird wieder dem Käuferkonto gutgeschrieben und vom Verkäuferkonto abgezogen5. Der Verkäufer sieht ins Ofenrohr



Aber ebay sieht doch, dass es nicht unberechtigt ist, geht das einfach so durch?

Wer macht so etwas, wenn man sich diese Karten zu einem 1:1 Wert an fast … Wer macht so etwas, wenn man sich diese Karten zu einem 1:1 Wert an fast jeder Tankstelle holen kann?!



Assis machen so was.

aber verkaufen auch viele die nur überweisung akzeptieren und die leute bieten drauf! warum? außer das sie zu faul sind zur nächsten tanke zu fahren

kannst du nicht lesen? tt

QTime

du darfst beo sowas halt kein paypal anbieten - dann ist alles … du darfst beo sowas halt kein paypal anbieten - dann ist alles ok.theoretisch ist das auch eine art des geld waschen - da zahlt man auch etwas drauf..



dafür sind doch die Beträge zu klein
satosato

1. Der Käufer bezahlt per PayPal 2. Der Verkäufer schickt den P … 1. Der Käufer bezahlt per PayPal 2. Der Verkäufer schickt den Paysafecode 3. Der Käufer meldet einen "unberechtigen Kontozugriff" bei PayPal 4. Das Geld wird wieder dem Käuferkonto gutgeschrieben und vom Verkäuferkonto abgezogen 5. Der Verkäufer sieht ins Ofenrohr



Jep, geht immer durch.

Wie hier auch schon vereinzelt angesprochen wurde:
1.) oft sind das Auktionen, die über mehrere Tage gehen, wegen dem "schnell haben müssen" kann das also schon mal nicht sein.
Außerdem kann man die paysafecard-Codes auch online über die offizielle Webseite kaufen!
2.) wird auch so teuer gekauft, wenn kein PayPal angeboten wird
3.) für Geldwäsche wohl 1. ungeeignet und 2. viel zu kleine Beträge!

In diesem Fall zwar mit PayPal, aber krank ist das schon!
ebay.de/itm…861
Die Auktion läuft noch und ist schon bei über 50 Euro für eine 25 Euro paysafecard! *wow*

Bluebrain

2.) wird auch so teuer gekauft, wenn kein PayPal angeboten wird



Nein, stimmt nicht.
satosato

1. Der Käufer bezahlt per PayPal 2. Der Verkäufer schickt den P … 1. Der Käufer bezahlt per PayPal 2. Der Verkäufer schickt den Paysafecode 3. Der Käufer meldet einen "unberechtigen Kontozugriff" bei PayPal 4. Das Geld wird wieder dem Käuferkonto gutgeschrieben und vom Verkäuferkonto abgezogen 5. Der Verkäufer sieht ins Ofenrohr



Das sind doch nur Gründe für den Käufer, aber warum stellt jemand eine 100 Euro Karte für 150 Euro rein ? Doch nicht, um sich bescheissen zu lassen, oder ?

wenn ein käufer den geldbbetrag per paypal zurück bucht,kann doch der käufer weil bei ebay verkauuft wurde erneut das geld verlangen,verkauft wurde und somit muss der käufer das geld entweder erneut ueberweisen etc

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler