PC aufrüsten (Gaming Pc / Office PC)

8
eingestellt am 7. Apr
Hallo,

da mein PC schon etwas in die Jahre gekommen ist, möchte ich ihn gerne etwas Aufrüsten. Grundsätzlich war mein Plan, den PC erst mit Mainboard + Ram + Neuer CPU aufzurüsten und evtl. später im Jahr eine neue Grafikkarte zu kaufen. Nun meine Frage: Macht es so Sinn, oder lieber andersherum? (Wegen Limitierung bei neuer GPU)

Mein aktuelles System ist wie folgt aufgebaut:

CPU: Intel Core i7-2600k
Mainboard: Gigabyte Z68MA-D2H-B3
RAM: Ramaxel Technology 16GB DD3 12800 (800 MHz)
Grafikkarte: ASUS GTX970 4GB GDDR5
Festplatten: 256 SSD und 500GB HDD
Netzteil: be quiet! 550W



Mit dem PC wird auf einem 4K-Monitor gezockt (in Full-HD) und Anwendungen wie Lightroom, Photoshop und Premiere Pro ausgeführt. Preislich habe ich so 400-500€ veranschlagt. Vielen Dank vorab schon mal für eure Hilfe!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

8 Kommentare
Kommt drauf an würde ich sagen. Du müsstest halt mal schauen, ob aktuell eher die CPU oder eher die GPU limitiert. Wenn du in FHD 60Hz zockst, könnte durchaus auch erst ein Grafikkarten-Upgrade sinnvoll sein.
Andererseits würde mehr CPU-Power für Lightroom/Photoshop/Premiere sicherlich auch nicht schaden, aber kommt dann halt drauf an, wo da bei dir der Fokus liegt.
Also ich finde es andersherum eher sinnvoll, da die Grafikkarte trotz CPU Bottleneck ja erstmal deutlich mehr FPS liefern wird, als, wenn zuerst die CPU aufgerüstet wird.

Für deine anderen Anwendungen abseits von Gaming, ist aber natürlich wiederum die CPU wichtiger. Da musst du halt wissen, wo dich die fehlende Leistung derzeit mehr stört: beim Gaming oder Lightroom und Co.?

Ein Grund jetzt zuerst die CPU aufzurüsten, wäre eher, wenn man auf die nächste GrafikkartenbGeneration warten möchte.....andererseits kann man aber auch auf die Ryzen 4000 Generation warten, wenn man jetzt zuerst eine Grafik kauft
Bearbeitet von: "MarzoK" 7. Apr
Die Geschwindigkeit bei den Adobe Produkten ist für mich aktuell vollkommen ausreichend (nutze es nur privat). Grundsätzlich soll die Performance in Richtung Gaming gehen. Was wäre da denn eine angemessene Karte? Eine GTX2070? Also am besten eine neue Grafikkarte und dann später im Jahr auf Ryzen 4000 wechseln?
Wenn Du ein neues Mainboard mit CPU kaufst und im Budget bleiben willst würde ich diese CPU (link) nehmen und ein passendes Board:
cpubenchmark.net/com…868
Macht dann ca. 300€ dann hättest Du noch Budget für Speicher und NVMe SSD.

Für 300 Euro kriegst Du aktuell eine 2060 wobei ich die 5700er nehmen würde:
videocardbenchmark.net/com…111

Wenn Du die Benchmarks anschaust bekommst Du für die vergleichbaren 300€ beim CPU upgrade ca 3 Mal mehr Leistung während der VGA Upgrade nur ca 33% mehr bringt.

Zusätzlich hättest Du beim MoBo wechseln noch den NVMe Upgrade, was auch noch mal richtig was bringt.
Du nur 4GB Speicher Deiner Grafikkarte sind dauerhaft aber schon ein Flaschenhals, vor allem wenn Du UHD zocken würdest. Solange Du nur FHD zockst gehts noch ne weile.
Dirk_Obendorf07.04.2020 11:53

Wenn Du ein neues Mainboard mit CPU kaufst und im Budget bleiben willst …Wenn Du ein neues Mainboard mit CPU kaufst und im Budget bleiben willst würde ich diese CPU (link) nehmen und ein passendes Board:https://www.cpubenchmark.net/compare/AMD-Ryzen-7-1800X-vs-Intel-i7-2600K/2966vs868Macht dann ca. 300€ dann hättest Du noch Budget für Speicher und NVMe SSD.Für 300 Euro kriegst Du aktuell eine 2060 wobei ich die 5700er nehmen würde:https://www.videocardbenchmark.net/compare/GeForce-GTX-970-vs-GeForce-RTX-2060-vs-Radeon-RX-5700-XT/2954vs4037vs4111Wenn Du die Benchmarks anschaust bekommst Du für die vergleichbaren 300€ beim CPU upgrade ca 3 Mal mehr Leistung während der VGA Upgrade nur ca 33% mehr bringt. Zusätzlich hättest Du beim MoBo wechseln noch den NVMe Upgrade, was auch noch mal richtig was bringt.Du nur 4GB Speicher Deiner Grafikkarte sind dauerhaft aber schon ein Flaschenhals, vor allem wenn Du UHD zocken würdest. Solange Du nur FHD zockst gehts noch ne weile.


Da ist sind leider einige unpassende Aussagen dabei, tut mir leid, wenn ich da mal zwischengrätsche:

Der 1800X ist eine denkbar schlechte Empfehlung. Ganz davon abgesehen, dass der kaum mehr verfügbar ist, bietet Ryzen 5 3600 oder Ryzen 7 2700X deutlich mehr Leistung bei geringerem Preis und besserer Effizienz.

Wie kommst du auf die drei Mal mehr Leistung beim CPU-Upgrade? Von welchen Benchmarks sprichst du da? Da der i7-2600k bei FHD 60Hz beim Zocken in den wenigsten Fällen limitieren dürfte, würde ihm ein CPU-Upgrade - zumindest aufs Zocken bezogen - eher so 0% mehr Leistung bringen.

Die Aussage zur NVMe-SSD passt für mich auch nicht. Der Unterschied zur herkömmlichen SATA-SSD ist in den meisten Anwendungsfällen kaum spürbar. Insbesondere bei Gaming wirkt sich das gar nicht aus.

Die Empfehlung der Grafikkarte unterstütze ich. In dem Preisbereich aktuell entweder RX 5700 oder RX 5700 XT.
Die Links zu Benchmarks sind doch eingefügt? Aber stimmt die 1800x scheint mittlerweile arg vergriffen.
Der 5er 3600 scheint eine gute Alternative zu sein.

Bzlg. NVMe, ich habe das nicht auf das Spielen bezogen. Die Systemleistung gerade beim laden von Programmen wie Lightroom, Photoshop und Premiere Pro und die dazugehörigen Daten sollte doch einiges beschleunigt werden.
Bearbeitet von: "Dirk_Obendorf" 7. Apr
Also rein vom Gefühl kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass die dreifache Leistung erbracht werden kann. Denke mal eher nur auf dem Papier und im Multicore Bereich, oder nicht? Muss ich bei einer RX 5700XT irgendetwas beachten? Gibt es da Karten die gar nicht gehen?
Wenn das dein MoBo ist: gigabyte.com/Mot…/sp
Dann hast Du: 1 x PCI Express x16 slot, running at x16 (PCIEX16) und somit schon mal den passenden Slot.

Ggf hat Dein Netzteil nicht den passenden Anschluss, je nach dem für welche Karte Du dich entscheidest. Das lässt sich dann aber i.d.R. durch Adapter etc beheben.

Zum CPU Test, hier der Vergleich:

Wie der erhoben wird kannst Du Dir hier anschauen: cpubenchmark.net/cpu…tml

Ob das in der Realität "spührbar" ist....

Ich bin vor 2 Monaten von von SSD auf NVMe umgestiegen, ja bei Spielen ist es nicht wirklich viel schneller (wenn überhaupt) aber bei Anwendungsprogrammen habe ich rein subjektiv den Eindruck, dass gerade "große" Dateien schneller geladen/gespeichert werden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler