PC aufrüsten, Tipps?

19
eingestellt am 4. Mai
ich will nun auf Wunsch meiner Freundin den Arbeits und den gaming PC trennen. Deswegen habe ich mir einen neuen PC zusammengebaut, den alten würde ich gerne fürs Arbeiten aufrüsten.

mein Alter Predator soll also dran glauben...

Acer Predator
Intel i7 920 @ 2.93 GHz
8 GB DDR3 Corsair Arbeitsspeicher
120 GB SSD Festplatte
1 TB HDD
GeForce Gtx 1060 OC 6 GB Grafikkarte
750W Netzteil

1169693-WvDuN.jpg

Ich würde gerne den Prozessor + Mainbord + RAM taudchen. Macht das noch Sinn? und wenn ja was würdet ihr nehmen? Ein i3 müsste zum Arbeiten doch ausreichend sein oder? Würdet ihr außerdem das Netzteil tauschen?

Vielen Dank an alle die Tipps geben
Zusätzliche Info
19 Kommentare
Aus was besteht die Arbeit denn? Wenn es nur Office etc ist sollte der jetzige doch auch schon reichen?
Zum Netzteil hast du leider keine Daten gegeben, nen anständiges ist natürlich immer zu bevorzugen.
leguvor 15 m

Aus was besteht die Arbeit denn? Wenn es nur Office etc ist sollte der …Aus was besteht die Arbeit denn? Wenn es nur Office etc ist sollte der jetzige doch auch schon reichen? Zum Netzteil hast du leider keine Daten gegeben, nen anständiges ist natürlich immer zu bevorzugen.


Netzteil 750W Acer FSP750-80APG

mir ist er leider zu laut fürs Office. Meine Freundin schreibt Artikel und bearbeitet Bilder.
Bearbeitet von: "LeBon" 4. Mai
LeBonvor 15 m

Netzteil 750W Acer FSP750-80APGmir ist er leider zu laut fürs Office. …Netzteil 750W Acer FSP750-80APGmir ist er leider zu laut fürs Office. Meine Freundin schreibt Artikel und bearbeitet Bilder.



Dann tausch doch die Kühler aus, wenn der dir zu laut ist. Ein Upgrade auf ein aktuelles i3 mit DDR4 wird immens Kohle kosten und kaum mehr Leistung bringen, schon garnicht für Office.
Bearbeitet von: "Trevor.Belmont" 4. Mai
Falls der i7 ne Onboard Graka hat kannst die GTX ausbauen und der CPU nen dicken Kühler verpassen. Das sollte doch ausreichen.
Für CPU + Mainboard + Ram kriegst ja schon fast nen Notebook mit i3 was ausreichen sollte
Edit: sehe gerade das die CPU keine iGPU hat. Wenn GPU zu laut sein sollte kannst auch undervolten und Lüfterdrehzahl reduzieren oder ne Passiv gekühlte Grafikkarte einbauen
Bearbeitet von: "onlineesel" 4. Mai
Trevor.Belmont4. Mai

Dann tausch doch die Kühler aus, wenn der dir zu laut ist. Ein Upgrade auf …Dann tausch doch die Kühler aus, wenn der dir zu laut ist. Ein Upgrade auf ein aktuelles i3 mit DDR4 wird immens Kohle kosten und kaum mehr Leistung bringen, schon garnicht für Office.


Ich würde ungern geld in so ein uraltes system stecken. Außerdem ist der Stromverbrauch doch immens.
onlineeselvor 10 m

Falls der i7 ne Onboard Graka hat kannst die GTX ausbauen und der CPU nen …Falls der i7 ne Onboard Graka hat kannst die GTX ausbauen und der CPU nen dicken Kühler verpassen. Das sollte doch ausreichen. Für CPU + Mainboard + Ram kriegst ja schon fast nen Notebook mit i3 was ausreichen sollteEdit: sehe gerade das die CPU keine iGPU hat. Wenn GPU zu laut sein sollte kannst auch undervolten und Lüfterdrehzahl reduzieren oder ne Passiv gekühlte Grafikkarte einbauen


Die GPU ist im Vergleich zum Prozessor nahezu silent. Es geht mir nicht zu stark ums geld. Ich bin durchaus gewillt 300€-400€ zu investieren.
LeBonvor 6 m

Ich würde ungern geld in so ein uraltes system stecken. Außerdem ist der S …Ich würde ungern geld in so ein uraltes system stecken. Außerdem ist der Stromverbrauch doch immens.



Also die Kühler kannst du immer zu einem neueren System mitnehmen, ausserdem sprechen wir womöglich von Kosten bis max. 60€, sofern das Netzteil leise sein Werk verrichtet und wenn das Ding nicht 24/7 laufen soll, dann sind die Stromkosten vernachlässigbar, also in Relation zu der Investition die du ansonsten stemmen möchtest, wirst du die Stromkosten im Leben nie mehr reinholen.
LeBonvor 7 m

Ich würde ungern geld in so ein uraltes system stecken. Außerdem ist der S …Ich würde ungern geld in so ein uraltes system stecken. Außerdem ist der Stromverbrauch doch immens.


Der verbraucht im Grunde nur so viel, wie du gerade von ihm abverlangst. Einfach mal nen Verbrauchsmesser dazwischenklemmen und selber schauen. Und da ein paar Silent-Lüfter reinzuwerfen ist deutlich günstiger als Komponenten auszutauschen ...
Okay, Ich soll das System so lassen und nur den kühler ersetzen. Gibt es da irgendwelche tipps?

Außerdem wollte ich noch das System von Win 7 auf 10 ändern, müsste eigentlich ohne Probleme laufen oder?

Danke nochmal
LeBonvor 12 m

Okay, Ich soll das System so lassen und nur den kühler ersetzen. Gibt es …Okay, Ich soll das System so lassen und nur den kühler ersetzen. Gibt es da irgendwelche tipps? Außerdem wollte ich noch das System von Win 7 auf 10 ändern, müsste eigentlich ohne Probleme laufen oder? Danke nochmal


Wenn du was normales haben willst, was quasi ohne OC, aber erheblich besser als so ein boxed Kühler sein soll, dann kann ich dir den Pure Rock von BeQuiet empfehlen, aber wenn du was langfristiges haben willst, den du auch zukünftig für normales OC oder so benutzen möchtest, dann ein Macho Rev. B, musst aber aufpassen, ob die Kühler von der Höhe überhaupt passen, ansonsten musst du dich halt schlau machen und herausfinden wie hoch der Kühler max. sein darf.
Verscherbeln ihn und Kauf nehmen nuk/barebone
lustigHHvor 30 m

Verscherbeln ihn und Kauf nehmen nuk/barebone


Was hältst du für realistisch?
LeBon:

Was hältst du für realistisch?

Ignorier den Kommentar, der ist völlig am Thema vorbei.

Mach, wie die Leute, es schon gesagt haben. Ein Board mit CPU und RAM ist nach deinen Aussagen noch nicht notwendig und bei derzeitigen RAM Preisen unnötig teuer. Ein neuer Silent Lüfter ist angemessen.

Der i7 ist zwar 30% langsamer als mein i3-6100 in den Benchmarks, aber meiner Langeweilt sich in den meisten Situation und nur ein paar CPU lastige Spiele kitzeln den dann Mal.

Zum Netzteil sollte ein 450 Watt ausreichen. Bei be quiet auf der Seite kannst du das auch ausrechnen lassen, wie viel du brauchst, indem du die Komponenten angibst.
Ich würde relativ wenig an dem PC ändern. Für einen Arbeits-PC hat der mehr als genug Leistung.
Neue Lüfter rein und fertig.
Selbst das Netzteil würde ich nicht unbedingt wechseln. Die 750W sind zwar komplett übertrieben, der Stromverbrauch ist aber auch nicht anders als bei einem 450W Netzteil (Effizienz mal ausgenommen).

Alternativ das Teil auf Ebay verkaufen und damit einen neuen Office-PC kaufen.
Du willst ungern Geld in ein uraltes System stecken aber bist durchaus gewillt 300-400€ zu investieren?
Für Office kannst du einen NUC nehmen. Das reicht völlig aus
LeBonvor 2 h, 29 m

Okay, Ich soll das System so lassen und nur den kühler ersetzen. Gibt es …Okay, Ich soll das System so lassen und nur den kühler ersetzen. Gibt es da irgendwelche tipps? Außerdem wollte ich noch das System von Win 7 auf 10 ändern, müsste eigentlich ohne Probleme laufen oder? Danke nochmal


Noctua NH-D15, Bequiet dark rock 3/4, Thermalright Le Grand Macho RT, etc. Etwas in der Art könnte vielleicht sogar reichen ihn ganz passiv zu kühlen. Mach dich aber vorher wie schon gesagt schlau, wie hoch der Kühler sein darf. Kleinere Kühler tun es bei der CPU aber sicher auch.
Win 10 sollte laufen, schau mal bei Acer ob sie Treiber für Win10 anbieten. Ansonsten schauen welches Board verbaut ist und dafür die passenden Treiber laden.

Daten vom Netzteil sind jetzt nicht soo dolle, aber sollte ausreichen. Wenn du noch 100~€ in die Hand nimmst bekommst du auch eins was den Lüfter im Betrieb (meist) aus lässt, wenn dir die Geräuschkulisse zu laut ist
avenger181vor 6 h, 33 m

Ignorier den Kommentar, der ist völlig am Thema vorbei.


Ja?

Manguvor 5 h, 38 m

Für Office kannst du einen NUC nehmen. Das reicht völlig aus



Sehe ich genau so ... wozu jetzt noch in den alten Rechner investieren.
NUC ist opti für Bürotätigkeiten und kost doch auch nichts
So habe mich mich für das Bequit DARK rock entschieden. Vielen Dank für die ganzen tipps. Ihr habt mir sehr geholfen
17266989-JHnMs.jpg
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler