PC bis 300€ für Eltern

22
eingestellt am 18. FebBearbeitet von:"thowie"
Da hier doch einige Technik-Profis unterwegs sind, wollte ich diese mal anhören...

Meine Eltern benötigen einen neuen PC, da der alte PC immer langsamer wird und sogar nur windows 7 drauf läuft (müsste ich dann eh upgraden auf win 10)
Preislich wurde mir die Obergrenze von 300 € gesetzt.. ahja und sie brauchen ihn nur für Office, Surfen etc... nichts mit zocken

Eigenbau wäre grds. auch möglich, aber mein Vater möchte lieber einen FertigPC

Alternativ wäre der PC durch RAM, SSD upzugraden... aber ob sich das noch lohnt? Weiß gerade nur den Prozessor (Intel Q6700 (4x2,66ghz)) ... was denkt ihr?
Zusätzliche Info
Eltern AngeboteFragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
Ohne die restlichen Komponenten zu kennen, würde ich sagen ja, Upgrade auf SSD und die Kiste läuft wieder.
Höchstwahrscheinlich wird der Rechner wegen der HDD langsamer. CPU reicht für Office und Surfen noch vollkommen.

SSD rein, glücklich sein.
22 Kommentare
Guten Morgen,

wie wäre es denn mit sowas?
Refurbished, jedoch aufbereitet mit Garantie vom Fachhändler:
afbshop.de/pcs…=31

Oder den hier, falls kein Laufwerk benötigt wird:
afbshop.de/pcs…=31

Im Preisvergleich lohnt sich dann auch das Aufrüsten des alten PC nicht.

Beim afbshop kommen noch 30€ Newsletterrabatt weg auf nicht gerudzierte Artikel.
Bearbeitet von: "Pokerface586" 18. Feb
Ohne die restlichen Komponenten zu kennen, würde ich sagen ja, Upgrade auf SSD und die Kiste läuft wieder.
Höchstwahrscheinlich wird der Rechner wegen der HDD langsamer. CPU reicht für Office und Surfen noch vollkommen.

SSD rein, glücklich sein.
Fairscherbler18.02.2020 07:59

Ohne die restlichen Komponenten zu kennen, würde ich sagen ja, Upgrade auf …Ohne die restlichen Komponenten zu kennen, würde ich sagen ja, Upgrade auf SSD und die Kiste läuft wieder.Höchstwahrscheinlich wird der Rechner wegen der HDD langsamer. CPU reicht für Office und Surfen noch vollkommen.SSD rein, glücklich sein.


So war es bei mir auch, für 35€ eine MX500 rein und darauf das Betriebssystem ziehen und der Rechner läuft wieder perfekt.
Die HDD sollte auch noch einen Steckplatz frei haben für Fotos oder Filme.
Wieviel RAM hat denn die alte Kiste?
Schliesse mich @Fairscherbler an: SSD kann wunder bewirken! Und ne frische Installation.

Platte sichern/ klonen.
Dann von Win7 auf Win10 upgraden und schauen dann es aktiviert wurde.
Alle Daten sichern, alte Platte raus, SSD rein und von einem Boot-Medium die richtige Win10 Version installieren und online ohne Key aktivieren.
Win 10 gibt es für 3€ bei eBay, also sollte das auch kein Grund sein.
Den Versuch mit einer frischen SSD kannst du ja im Zweifel einfach machen und sollte der Effekt nicht ausreichen, kannst du die immer noch für ein neues System nutzen.

Die neuen Fertig-PCs in der Preisregion sind allesamt nicht so prickelnd. Das beste sind noch die Pentium Gold-Modelle bei denen man dann "nur" eine 64GB SSD hat.
Alternativ ist vielleicht ein Barebone für deine Eltern noch denkbar, dann kann man nen tauglichen Intel Nuc finden und um SSD und RAM ergänzen oder aus meiner Sicht noch besser, einen AsRock Deskmini nehmen, einen Ryzen 3 3200G und mit 8GB RAM und passender SSD (500GB sollte das Budget noch hergeben) ausstatten.
Bearbeitet von: "SamanthaSchnuppi" 18. Feb
Ich habe selber so ein alte Kiste mit allerdings mit einem q9550 und ssd und Windows 10
Mit SSD ist der problemlos für Öffice und Internet verwendbar.
Will damit sagen, SSD rein und Windows 10 drauf und er sollte es noch ein paar Jahr machen.
Hanneshart18.02.2020 08:24

Die HDD sollte auch noch einen Steckplatz frei haben für Fotos oder Filme.


Der Satz macht keinen Sinn.
blackbirdy18.02.2020 09:10

Der Satz macht keinen Sinn.


Doch, auf dem Mainboard sollte die HDD einen Steckplatz frei haben, sodass nicht unbedingt eine große und damit teurere SSD vonnöten ist.
Hanneshart18.02.2020 09:14

Doch, auf dem Mainboard sollte die HDD einen Steckplatz frei haben, sodass …Doch, auf dem Mainboard sollte die HDD einen Steckplatz frei haben, sodass nicht unbedingt eine große und damit teurere SSD vonnöten ist.



Es macht noch immer keinen Sinn!
Wenn dann muss das Mainboard einen SATA-(III)-Port/Steckplatz frei haben - und nicht die HDD.
Hanneshart18.02.2020 09:14

Doch, auf dem Mainboard sollte die HDD einen Steckplatz frei haben, sodass …Doch, auf dem Mainboard sollte die HDD einen Steckplatz frei haben, sodass nicht unbedingt eine große und damit teurere SSD vonnöten ist.


Das macht immer noch keinen Sinn. Du meinst das Mainboard sollte noch einen SATA für den Anschluss einer zusätzlichen HDD frei haben. Eigentlich kenne ich kein Board, das nur einen SATA Anschluss hat.
leneger18.02.2020 09:23

Das macht immer noch keinen Sinn. Du meinst das Mainboard sollte noch …Das macht immer noch keinen Sinn. Du meinst das Mainboard sollte noch einen SATA für den Anschluss einer zusätzlichen HDD frei haben. Eigentlich kenne ich kein Board, das nur einen SATA Anschluss hat.


Alles gut Freunde, vielleicht weiß das der Ersteller nicht.
Ich wollte ihn nur überzeugen, keinen neuen computer zu kaufen.
Für die Anforderungen ist das nun wirklich nicht nötig
blackbirdy18.02.2020 09:10

Der Satz macht keinen Sinn.



Dein Satz auch nicht . Etwas kann nur Sinn ergeben...
_Grav1ty_18.02.2020 09:28

Dein Satz auch nicht . Etwas kann nur Sinn ergeben...



Sorry, mein Englisch ist besser als mein Deutsch.
Hanneshart18.02.2020 09:25

Alles gut Freunde, vielleicht weiß das der Ersteller nicht.Ich wollte ihn …Alles gut Freunde, vielleicht weiß das der Ersteller nicht.Ich wollte ihn nur überzeugen, keinen neuen computer zu kaufen.Für die Anforderungen ist das nun wirklich nicht nötig


Ich stimme dir da zu, wer sich solchen Elektroschrott ans Bein bindet, dem ist nicht mehr zu helfen. Bei Cyberport gibt es immer wieder bei den Outlet-Produkten oder B-Ware ordentlich Angebote, bei denen man auch für wenig Geld ordentliche Hardware bekommt.
danke Jungs, habt mir sehr weitergeholfen. Ich probiers erstmal mit einer SSD und Windows 10
also für die Zwecke sollte ein Rechner mit Q6700 tatsächlich noch prinzipiell reichen.
Mit SSD und Windows 10, evtl. auch etwas mehr RAM kann man da sicher ein ganz neuer Nutzer-Erlebnis hinbekommen.
(für weniger als 300 Euro)
Hanneshart18.02.2020 08:33

Win 10 gibt es für 3€ bei eBay, also sollte das auch kein Grund sein.



oder bei PC-Fritz
Ich bin natürlich auch der Meinung, dass eine SSD für die Anwendungszwecke ausreichen wird, aber ich konnte es mir nicht verkneifen, mal einen Rechner zusammen zu stellen. Ich habe mich mal auf die Aussage "Eigenbau wäre grds. auch möglich" bezogen:

Mainboard: MSI B450M-A Pro Max - 54,90€
CPU: AMD Ryzen 3 3200G - 87,80€
CPU Kühler: Boxed von CPU - 0,00€
Grafikkarte: Vega 8 von CPU / APU - 0,00€
RAM: Patriot Viper 4 DIMM Kit 8GB, DDR4-3000 - 42,30€
Gehäuse: AeroCool CS-1103 - 19,80€
Netzteil: be quiet! Pure Power 11 400W - 49,62€
SSD: Western Digital WD Green SATA SSD 480GB - 63,71€

Macht unter dem Strich einen Gesamtpreis von 318,13€. Zugegebener Maßen leicht über Budget, aber alle Preise beziehen sich auf aktuelle Normalpreise. Natürlich schlägt ein Mydealzer nur bei Angeboten zu...
Alle Teile finden sich bei Mindfactory. Zwischen 0 und 6 Uhr zahlt man keinen Versand, daher habe ich diesen nicht berücksichtigt. Zudem gäbe es immerhin noch 1% Cashback über Shoop.

Kleiner Nachteil des Gehäuses: Anscheinend liegen keine Gehäuselüfter bei. Da sollte man noch 1-2 einbauen.

Ansonsten wie bereits oben erwähnt...eine SSD sollte Deinen Eltern ausreichen, um wieder Freude am Rechner zu haben
DeskMini A300 gibt es auch fertig konfiguriert, schön klein.
vielen Dank
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler