PC-Komplettsystem Ryzen 3900X (dercomputerladen)

27
eingestellt am 11. MaiBearbeitet von:"rygel"
Hallo,

ich plane mir ein Komplettsystem bei dercomputerladen.de zu kaufen. Leider habe ich hier keine Erfahrungen zu dem Shop gefunden, deswegen wäre ich interessiert, ob jemand Erfahrungen hat?

Außerdem interessiert mich, ob das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Ich bin mir bewusst, das selbst bauen wahrscheinlich günstiger ist, aber ich möchte mir die Arbeit ersparen.

Gehäuse: Midi-Tower be quiet! Pure Base 600 schwarz (ohne Fenster)
Netzteil: Thermaltake Netzteil 730W ATX
Mainboard: MSI X470 Gaming Plus Max
Prozessor: AMD CPU AM4 Ryzen 9 3900X 12x 3,8GHz Box
Prozessorkühler: be quiet! Pure Rock Kühler
Arbeitsspeicher (2x): Crucial Ballistix Sport LT DDR4 16GB 3000, CL16
Grafikkarte: GTX1660 Super 6GB, GDDR6
SSD: Crucial MX500 SSD M.2 1000GB, SATA
Betriebssystem: Microsoft Windows 10 Pro, 64-Bit OEM/ESD inkl. Installation

Komplettpreis:
1.465,90 €
ich habe den Rechner basierend auf dieser Basis konfiguriert:
playit.de/amd…tml


Mein Anwendungsfall ist, Bild-/Videobearbeitung, Programmieren, Testen mit Docker und Spielen. Ich plane nächstes Jahr die Grafikkarte durch eine dann aktuelle Generation zu ersetzen. Momentan möchte ich nur ein günstiges Upgrade von meiner GTX880M. Ebenso werde ich auch noch bald eine weitere SSD nachrüsten.

Vielen Dank für eure Kommentare.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

27 Kommentare
Was willst du mit dem System machen?
Schumi199211.05.2020 22:43

Was willst du mit dem System machen?


Wie oben geschrieben, Bild-/Videobearbeitung, Programmieren, Testen mit Docker und Spielen. Auch möchte ich prozessortechnisch zukunftssicher sein und diesen nicht upgraden. Die Grafikkarte plane ich noch aufzurüsten.
Ich kenne den Laden und auch den Besitzer flüchtig, sie bauen PC schon ordentlich zusammen und testen auch. Früher haben sie auch ein paar vermeintlich nützliche Programme installiert, keine Ahnung ob es noch aktuell ist. Jedoch ist es kleinerer Laden mit entsprechend höheren Preisen. Ebenfalls ist die Zusammenstellung nicht so gut, wenn du eine ordentliche Zusammenstellung brauchst, kannst du dich bei PCGH, Hardwareluxx oder Computerbase im Forum anmelden. Dort kannst du die Frage eines Fragebogens beantworten und dann helfen dir Leute.
Was kostet der zusammenbau?
Mussteschauen11.05.2020 23:02

Ich kenne den Laden und auch den Besitzer flüchtig, sie bauen PC schon …Ich kenne den Laden und auch den Besitzer flüchtig, sie bauen PC schon ordentlich zusammen und testen auch. Früher haben sie auch ein paar vermeintlich nützliche Programme installiert, keine Ahnung ob es noch aktuell ist. Jedoch ist es kleinerer Laden mit entsprechend höheren Preisen. Ebenfalls ist die Zusammenstellung nicht so gut, wenn du eine ordentliche Zusammenstellung brauchst, kannst du dich bei PCGH, Hardwareluxx oder Computerbase im Forum anmelden. Dort kannst du die Frage eines Fragebogens beantworten und dann helfen dir Leute.


Vielen Dank für die Info zu dem Laden. Ich schaue dann auch mal bei Hardwareluxx vorbei.
dodo211.05.2020 23:09

Was kostet der zusammenbau?


Der Zusammenbau ist im Preis inkludiert. Ich denke die preisen das durch die teilweise höheren Teilepreise ein.
Beim RAM sollte es schon ein 3200er Kit sein und ein X470 Mainboard würde ich jetzt definitiv nicht mehr kaufen, wo AMD bekanntgegeben hat, dass die nächste Zen-Generation ausschließlich auf den 5er Boards (B550, X570) laufen wird. Wenn du ein X570 Board kaufen solltest, würde ich da auch nicht auf die günstigen Einsteiger-X570er setzen, sondern schon die ordentlich verarbeiteten ab 200€ nehmen, wie z.B. das Gigabyte X570 Aorus Elite oder Asus TUF Gaming X570-Plus.

Netzteil scheint mir ein wenig übertrieben, ein 600W-Netzteil mit mind. 80 Plus Gold Zertifizierung hätte es auch getan, falls du nicht ordentlich übertakten willst und die Reserven brauchst.

Knapp 1,5k€ sind aber für die Konfiguration mit ner 1660 schon zu viel würde ich sagen.
Bearbeitet von: "Newbie12" 12. Mai
Newbie1211.05.2020 23:58

Beim RAM sollte es schon ein 3200er Kit sein und ein X470 Mainboard würde …Beim RAM sollte es schon ein 3200er Kit sein und ein X470 Mainboard würde ich jetzt definitiv nicht mehr kaufen, wo AMD bekanntgegeben hat, dass die nächste Zen-Generation ausschließlich auf den 5er Boards (B550, X570) laufen wird. Wenn du ein X570 Board kaufen solltest, würde ich da auch nicht auf die günstigen Einsteiger-X570er setzen, sondern schon die ordentlich verarbeiteten ab 200€ nehmen, wie z.B. das Gigabyte X570 Aorus Elite oder Asus TUF Gaming X570-Plus.Netzteil scheint mir ein wenig übertrieben, ein 600W-Netzteil mit mind. 80 Plus Gold Zertifizierung hätte es auch getan, falls du nicht ordentlich übertakten willst und die Reserven brauchst.Knapp 1,5k€ sind aber für die Konfiguration mit ner 1660 schon zu viel würde ich sagen.


Danke für den Hinweis. Ich schaue mir die X570 Mainboards mal an. Ebenso das mit dem Netzteil. Ich habe gerade parellel bei Geizhals mal eine Selbstbauzusammenstellung gemacht. Da bin ich mit einer vergleichbaren Konfiguration auf ca. 1240€ gekommen.
geizhals.de/?ca…665
Newbie1211.05.2020 23:58

Beim RAM sollte es schon ein 3200er Kit sein und ein X470 Mainboard würde …Beim RAM sollte es schon ein 3200er Kit sein und ein X470 Mainboard würde ich jetzt definitiv nicht mehr kaufen, wo AMD bekanntgegeben hat, dass die nächste Zen-Generation ausschließlich auf den 5er Boards (B550, X570) laufen wird. Wenn du ein X570 Board kaufen solltest, würde ich da auch nicht auf die günstigen Einsteiger-X570er setzen, sondern schon die ordentlich verarbeiteten ab 200€ nehmen, wie z.B. das Gigabyte X570 Aorus Elite oder Asus TUF Gaming X570-Plus.Netzteil scheint mir ein wenig übertrieben, ein 600W-Netzteil mit mind. 80 Plus Gold Zertifizierung hätte es auch getan, falls du nicht ordentlich übertakten willst und die Reserven brauchst.Knapp 1,5k€ sind aber für die Konfiguration mit ner 1660 schon zu viel würde ich sagen.


Was hälst Du von dem MSI MPG X570 Gaming Plus? Das hat den ALC1220, was mir doch wichtig ist.
rygel12.05.2020 00:37

Was hälst Du von dem MSI MPG X570 Gaming Plus? Das hat den ALC1220, was …Was hälst Du von dem MSI MPG X570 Gaming Plus? Das hat den ALC1220, was mir doch wichtig ist.



Der Chip ist gut, ja, aber das Mainboard gehört leider zur Einstiegsklasse der X570-Boards und hat - auch wenn sich die Specs aufm Papier gut lesen - ein schlechtes VRM-Design, was besonders mit einer CPU wie dem Ryzen 9 3900X auf keinen Fall zu empfehlen wäre. Wenn du eine High-End CPU holst, würde ich nicht beim Mainboard sparen. Wärs ein Mittelklasse-Ryzen, wäre das Gaming Plus evtl. noch in Ordnung.

Wenns unbedingt MSI sein muss, wäre deine Alternative ein MPG X570 Gaming Edge WiFi - hat aber für die Preiskategorie um 200€ herum auch ein eher schlechtes VRM-Design. Lies mal diesen Test: igorslab.de/grosser-praxistest-mit-drei-x570-motherboards-in-einem-geschlossenen-pc-die-wahrheit-ueber-spannungswandler-luefter-und-temperaturen/

Sein Urteil über das MSI MPG X570 Gaming Edge WiFi fällt nicht so harsch aus wie meins, mit einem 3900X würde ich aber trotzdem zum o.g. Gigabyte X570 Aorus Elite raten. Leider hast du bei dem wiederum z.B. weniger Anschlüsse für Gehäuselüfter (könntest dafür aber nen Y-Kabel benutzen, um 2 Lüfter an einem Anschluss zu betreiben). Müsstest die Vor- und Nachteile mal abwägen.

Allgemein würde ich dir raten vorm Kauf gründlich zu jeder Komponente zu recherchieren und dir Testberichte/Empfehlungen auf Portalen wie PCGH oder CB durchzulesen. CB hat z.B. erst kürzlich die Grafikkarten- und Netzteil-Empfehlungen aktualisiert.

Edit: Bei der Wahl des Gehäuses bitte auch abwägen ob Luftzirkulation oder Geräuschunterdrückung wichtiger ist. Wenn sich zu einem 3900X in naher Zukunft auch noch eine High-End Grafikkarte gesellt, könnten die Temperaturen in einem komplett gedämmten Gehäuse wie dem Pure Base 600 etwas ungünstig werden. Die Front hat leider eine komplette Dämmmatte und die Frontlüfter ziehen nur aus den 2 durchlöcherten Leisten an der Front Luft rein.
Bearbeitet von: "Newbie12" 12. Mai
Bitte ein anderer Kühler, der Pure Rock ist für den 3900X absolut ungeeignet.

Mindestens den Scythe Mugen 5 (/Rev. B)

Newbie1211.05.2020 23:58

Beim RAM sollte es schon ein 3200er Kit sein und ein X470 Mainboard würde …Beim RAM sollte es schon ein 3200er Kit sein und ein X470 Mainboard würde ich jetzt definitiv nicht mehr kaufen, wo AMD bekanntgegeben hat, dass die nächste Zen-Generation ausschließlich auf den 5er Boards (B550, X570) laufen wird. Wenn du ein X570 Board kaufen solltest, würde ich da auch nicht auf die günstigen Einsteiger-X570er setzen, sondern schon die ordentlich verarbeiteten ab 200€ nehmen, wie z.B. das Gigabyte X570 Aorus Elite oder Asus TUF Gaming X570-Plus.Netzteil scheint mir ein wenig übertrieben, ein 600W-Netzteil mit mind. 80 Plus Gold Zertifizierung hätte es auch getan, falls du nicht ordentlich übertakten willst und die Reserven brauchst.Knapp 1,5k€ sind aber für die Konfiguration mit ner 1660 schon zu viel würde ich sagen.


Ob es so sein wird, bezweifeln alle, denn es wird kein neuer Sockel, es wird nur rein Software Technisch, das können alle 32 MiB BIOS Speicher Motherboards nachträglich Updaten.

RAM ist Korrekt, sollte wirklich 3200 MHz sein, das brauch Ryzen auch.

er schrieb doch er will die CPU nicht Upgraden, wäre daher eigentlich unnötig, eigentlich, da er ein Ryzen 3900X haben will, würde er damit sogar Günstiger weg kommen als ein X470 das den 3900X Stämmen könnte.

Das MSI MPG X570 ist sogar schlechter als der ASRock X570 Pro4 was die Temp anbelangt, da sind 84 Grad für die Spannungswandler schon eine Hausnummer, der ASRock kommt auf 75, was nu auch nicht wenig ist, der Gigabyte kommt auf 54
(PCGH Ausgabe 02/2020)

Die Gigabyte Empfehlung kann man so stehen lassen, 1A Motherboard, und auch nötig bei der CPU.

Die 1660 ist scheinbar für die Video Bearbeitung und gelegentliches zocken, es ließt sich jedenfalls so raus das er damit mehr Arbeiten wird als damit zu Zocken.
Bearbeitet von: "Evilgod" 12. Mai
I
Newbie1212.05.2020 01:04

Der Chip ist gut, ja, aber das Mainboard gehört leider zur Einstiegsklasse …Der Chip ist gut, ja, aber das Mainboard gehört leider zur Einstiegsklasse der X570-Boards und hat - auch wenn sich die Specs aufm Papier gut lesen - ein schlechtes VRM-Design, was besonders mit einer CPU wie dem Ryzen 9 3900X auf keinen Fall zu empfehlen wäre. Wenn du eine High-End CPU holst, würde ich nicht beim Mainboard sparen. Wärs ein Mittelklasse-Ryzen, wäre das Gaming Plus evtl. noch in Ordnung.Wenns unbedingt MSI sein muss, wäre deine Alternative ein MPG X570 Gaming Edge WiFi - hat aber für die Preiskategorie um 200€ herum auch ein eher schlechtes VRM-Design. Lies mal diesen Test: igorslab.de/grosser-praxistest-mit-drei-x570-motherboards-in-einem-geschlossenen-pc-die-wahrheit-ueber-spannungswandler-luefter-und-temperaturen/Sein Urteil über das MSI MPG X570 Gaming Edge WiFi fällt nicht so harsch aus wie meins, mit einem 3900X würde ich aber trotzdem zum o.g. Gigabyte X570 Aorus Elite raten. Leider hast du bei dem wiederum z.B. weniger Anschlüsse für Gehäuselüfter (könntest dafür aber nen Y-Kabel benutzen, um 2 Lüfter an einem Anschluss zu betreiben). Müsstest die Vor- und Nachteile mal abwägen.Allgemein würde ich dir raten vorm Kauf gründlich zu jeder Komponente zu recherchieren und dir Testberichte/Empfehlungen auf Portalen wie PCGH oder CB durchzulesen. CB hat z.B. erst kürzlich die Grafikkarten- und Netzteil-Empfehlungen aktualisiert.Edit: Bei der Wahl des Gehäuses bitte auch abwägen ob Luftzirkulation oder Geräuschunterdrückung wichtiger ist. Wenn sich zu einem 3900X in naher Zukunft auch noch eine High-End Grafikkarte gesellt, könnten die Temperaturen in einem komplett gedämmten Gehäuse wie dem Pure Base 600 etwas ungünstig werden. Die Front hat leider eine komplette Dämmmatte und die Frontlüfter ziehen nur aus den 2 durchlöcherten Leisten an der Front Luft rein.


Ja, ich plane nächstes Jahr eine Highend-Grafikkarte (RTX2080/RX5700 Nachfolger) einzubauen. Was wäre dann gutes günstiges Gehäuse ohne Fenster und RGB?

Ich habe mich mal in das Thema X470 vs X570 eingelesen und wenn ich mir die Preise anschaue, überlege ich, ob ein höherwertiges X470 nicht besser wäre, als ein einstiegs X570. Ich würde die CPU frühestens in 2 bis 3 Jahren aufrüsten und dann gleich das Mainboard auf ein dann aktuelles mittauschen. Deswegen ist mir die zukunftssicherheit egal.

Ich filtere mich gerade durch die Mainboardliste auf Geizhals und stelle fest, dass die Preise doch ähnlich sind, vor allem, wenn ich nach den Spannungswandlern filtere. Ich denke ich nehme dann doch ein X570. Das Gigabyte X570 Aorus Pro hat den ALC1220 und 8 Phasen, wäre das etwas für mich?
Bearbeitet von: "rygel" 12. Mai
Evilgod12.05.2020 05:41

Bitte ein anderer Kühler, der Pure Rock ist für den 3900X absolut u …Bitte ein anderer Kühler, der Pure Rock ist für den 3900X absolut ungeeignet.Mindestens den Scythe Mugen 5 (/Rev. B)Ob es so sein wird, bezweifeln alle, denn es wird kein neuer Sockel, es wird nur rein Software Technisch, das können alle 32 MiB BIOS Speicher Motherboards nachträglich Updaten.RAM ist Korrekt, sollte wirklich 3200 MHz sein, das brauch Ryzen auch.er schrieb doch er will die CPU nicht Upgraden, wäre daher eigentlich unnötig, eigentlich, da er ein Ryzen 3900X haben will, würde er damit sogar Günstiger weg kommen als ein X470 das den 3900X Stämmen könnte.Das MSI MPG X570 ist sogar schlechter als der ASRock X570 Pro4 was die Temp anbelangt, da sind 84 Grad für die Spannungswandler schon eine Hausnummer, der ASRock kommt auf 75, was nu auch nicht wenig ist, der Gigabyte kommt auf 54(PCGH Ausgabe 02/2020)Die Gigabyte Empfehlung kann man so stehen lassen, 1A Motherboard, und auch nötig bei der CPU.Die 1660 ist scheinbar für die Video Bearbeitung und gelegentliches zocken, es ließt sich jedenfalls so raus das er damit mehr Arbeiten wird als damit zu Zocken.


Was hälst du von dem Noctua NH-U14S?
Beim MB neige ich jetzt zum Gigabyte X570 Aorus Pro.


Genau. Ich möchte mehr damit arbeiten und gelegentlich zocken. Deswegen die vielen Kerne. Nächstes Jahr würde ich die 1660S evtl. auf ein Topmodell aufrüsten.
Ich habe meine Komponentenauswahl aktualisiert. Was haltet ihr davon?

SSD: Intel SSD 660p 1TB, M.2 (SSDPEKNW010T801/SSDPEKNW010T8XT/SSDPEKNW010T8X1)
CPU: AMD Ryzen 9 3900X, 12x 3.80GHz, boxed (100-100000023BOX)
RAM: G.Skill RipJaws V rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL19-20-20-40 (F4-3600C19D-32GVRB)
Grafikkarte: PNY GeForce GTX 1660 SUPER Twin Fan, 6GB GDDR6, DVI, HDMI, DP (VCG16606SDFPPB)
Mainboard: Gigabyte X570 Aorus Pro
CPU-Kühler: Noctua NH-U14S
Gehäuse: be quiet! Pure Base 500 weiß, schallgedämmt (BG035)
Netzteil: be quiet! Pure Power 11 600W ATX 2.4 (BN294)

Das macht dann laut Geizhals ca. €1419,94

Ist das RAM gut oder sollte ich da einen anderen Hersteller wählen?
Ist der CPU-Lüfter gut geeignet für den 3900X?
Gibt es ein besseres Gehäuse mit guter Kühlung und Dämmung (ich weiß, dass sich das widerspricht) wenn ich da eine Highend GK einbaue?
Bearbeitet von: "rygel" 12. Mai
Bezüglich des Mainboards könntest du noch 1-2 Wochen auf das MSI X570 MAG Tomahawk warten. Soll wohl angeblich ein sehr gutes Board sein.

google.de/amp…tml
Bearbeitet von: "Hollister" 12. Mai
rygel12.05.2020 08:36

Was hälst du von dem Noctua NH-U14S?Beim MB neige ich jetzt zum Gigabyte …Was hälst du von dem Noctua NH-U14S?Beim MB neige ich jetzt zum Gigabyte X570 Aorus Pro.Genau. Ich möchte mehr damit arbeiten und gelegentlich zocken. Deswegen die vielen Kerne. Nächstes Jahr würde ich die 1660S evtl. auf ein Topmodell aufrüsten.


Das X570 Aorus Pro hatte ich für ne kurze zeit. Musste es aber wegen Spulenfiepen zurückschicken. Die Windows Software war nicht so besonders aber ok. Meine jetzige Asus Software ist auch nicht besser. Der chipsatzlüfter ist schon ganz schön nervig sobald der losgeht, aber das passiert im idle nicht. Sollte man aber im hinterkopf behalten wenn man den chipsatz beansprucht (vor allem mit pcie gen 4)

Also rein von den technischen daten war das zum meinem kaufzeitpunkt ein preis leistungs knaller. In der Praxis hatte es dann doch mehr macken als gedacht
rygel12.05.2020 07:57

I Ja, ich plane nächstes Jahr eine Highend-Grafikkarte (RTX2080/RX5700 …I Ja, ich plane nächstes Jahr eine Highend-Grafikkarte (RTX2080/RX5700 Nachfolger) einzubauen. Was wäre dann gutes günstiges Gehäuse ohne Fenster und RGB? Ich habe mich mal in das Thema X470 vs X570 eingelesen und wenn ich mir die Preise anschaue, überlege ich, ob ein höherwertiges X470 nicht besser wäre, als ein einstiegs X570. Ich würde die CPU frühestens in 2 bis 3 Jahren aufrüsten und dann gleich das Mainboard auf ein dann aktuelles mittauschen. Deswegen ist mir die zukunftssicherheit egal.Ich filtere mich gerade durch die Mainboardliste auf Geizhals und stelle fest, dass die Preise doch ähnlich sind, vor allem, wenn ich nach den Spannungswandlern filtere. Ich denke ich nehme dann doch ein X570. Das Gigabyte X570 Aorus Pro hat den ALC1220 und 8 Phasen, wäre das etwas für mich?


Mainboard: Das X570 Aorus Pro scheint - besonders im Hinblick auf VRM-Design und -Kühlung eine gute Wahl zu sein. Review:
Allerdings: Spulenfiepen, wie von @fischkopf22 erwähnt, kannst du immer haben. Habe kurz mal nach "X570 Aorus Pro coil whine" gesucht und da gibt es durchaus einige Berichte und Videos darüber. Wenn du sowieso in 2-3 Jahren die CPU tauschen willst und dir Zukunftssicherheit egal ist, wäre ein X470-Board doch nicht so verkehrt (wenn du damit leben kannst, in 2-3 Jahren wieder ein neues Board anschaffen zu müssen). Schau dich aber nach solide verarbeiteten Boards um, die ein gutes VRM-Design mit adäquater Kühlung haben.

Gehäuse: Pure Base 500 ist ähnlich wie das 600 komplett schallgedämmt - mit einem Unterschied: Du kannst das geschlossene und gedämmte Top-Cover gegen ein magnetisches Netzcover (im Lieferumfang enthalten soweit ich weiß) austauschen und somit die Hitze über 1-2 Lüfter im Deckel effektiv abführen. Außerdem: Es soll wohl möglich sein, die Front des 500 gegen die Front des neu erschienenen 500DX, die komplett auf Luftzirkulation ausgelegt ist, zu tauschen. Müsstest die Front des 500DX dann bei denen nachbestellen. Aber: Den Staubfilter der Front des 500DX kannst du - wie ich das sehe - nicht in der Front des 500 anbringen. Kannst dich darüber aber beim Hersteller erkundigen, um sicher zu gehen.

Netzteil: Nimm lieber ein Straight Power 11 Platinum 650W. Wurde erst kürzlich neu aufgelegt, hat jetzt nen höheren Efizienzgrad und ist vollmodular. Bei so einem System auf keinen Fall am Netzteil sparen.
Bearbeitet von: "Newbie12" 12. Mai
rygel12.05.2020 08:36

Was hälst du von dem Noctua NH-U14S?Beim MB neige ich jetzt zum Gigabyte …Was hälst du von dem Noctua NH-U14S?Beim MB neige ich jetzt zum Gigabyte X570 Aorus Pro.Genau. Ich möchte mehr damit arbeiten und gelegentlich zocken. Deswegen die vielen Kerne. Nächstes Jahr würde ich die 1660S evtl. auf ein Topmodell aufrüsten.


Der Noctua ist nur minimal besser als der Mugen:

Scythe Mugen 5 (/Rev. B) 52,1/53,6/59,4 °C bei 0,9/0,3/0,1 Sone (Lüfterleistung 100/75/50%)

Noctua NH-U14S 47,9/50,8/57,1 °C bei 1,7/0,7/0,1 Sone

Wenn du schon auf dem Preis Level des Noctua bist, wäre eine AiO eine bessere Alternative:

Arctic Liquid Freezer II 240 44,6/46,5/51,7 °C bei 2,0/0,6/0,1/0,1 Sone (100/75/50 %/Pumpe)

Zudem hat er auch noch ein kleinen VRM Kühler so das diese direkt auch noch mal runter gekühlt werden, was ganz Praktisch ist.
Dafür hättest du im Gehäuse auch Platz, sowohl im Deckel als auch in der Front.

Wenn du die Pro Version wegen dem ALC1220 unbedingt haben willst, geht das natürlich auch.

Ansonsten passt alles soweit.
Newbie1212.05.2020 17:58

Mainboard: Das X570 Aorus Pro scheint - besonders im Hinblick auf …Mainboard: Das X570 Aorus Pro scheint - besonders im Hinblick auf VRM-Design und -Kühlung eine gute Wahl zu sein. Review: [Video] Allerdings: Spulenfiepen, wie von @fischkopf22 erwähnt, kannst du immer haben. Habe kurz mal nach "X570 Aorus Pro coil whine" gesucht und da gibt es durchaus einige Berichte und Videos darüber. Wenn du sowieso in 2-3 Jahren die CPU tauschen willst und dir Zukunftssicherheit egal ist, wäre ein X470-Board doch nicht so verkehrt (wenn du damit leben kannst, in 2-3 Jahren wieder ein neues Board anschaffen zu müssen). Schau dich aber nach solide verarbeiteten Boards um, die ein gutes VRM-Design mit adäquater Kühlung haben.Gehäuse: Pure Base 500 ist ähnlich wie das 600 komplett schallgedämmt - mit einem Unterschied: Du kannst das geschlossene und gedämmte Top-Cover gegen ein magnetisches Netzcover (im Lieferumfang enthalten soweit ich weiß) austauschen und somit die Hitze über 1-2 Lüfter in der Decke effektiv abführen. Außerdem: Es soll wohl möglich sein, die Front des 500 gegen die Front des neu erschienenen 500DX, die komplett auf Luftzirkulation ausgelegt ist, zu tauschen. Müsstest die Front des 500DX dann bei denen nachbestellen. Aber: Den Staubfilter der Front des 500DX kannst du - wie ich das sehe - nicht in der Front des 500 anbringen. Kannst dich darüber aber beim Hersteller erkundigen, um sicher zu gehen.Netzteil: Nimm lieber ein Straight Power 11 Platinum 650W. Wurde erst kürzlich neu aufgelegt, hat jetzt nen höheren Efizienzgrad und ist vollmodular. Bei so einem System auf keinen Fall am Netzteil sparen.


Dann könnte er ja gleich zum neuen 500DX greifen und brauch da nicht rumwurschteln.

Eine X470 Alternative mit ALC1220 wäre sogar das Günstigere Asrock X470 Taichi das Problemlos den 3900X auch Stämmen könnte.

Wenn er die AiO als Kühler nimmt Verschwindet ja eigentlich eine Direkte Wärmequelle, die Warme Luft vom Radiator wird dann direkt abgeführt und landet erst gar nicht im Gehäuse, von daher sollte es egal sein ob 500 oder 500DX.
Evilgod12.05.2020 18:33

Dann könnte er ja gleich zum neuen 500DX greifen und brauch da nicht …Dann könnte er ja gleich zum neuen 500DX greifen und brauch da nicht rumwurschteln.Eine X470 Alternative mit ALC1220 wäre sogar das Günstigere Asrock X470 Taichi das Problemlos den 3900X auch Stämmen könnte.Wenn er die AiO als Kühler nimmt Verschwindet ja eigentlich eine Direkte Wärmequelle, die Warme Luft vom Radiator wird dann direkt abgeführt und landet erst gar nicht im Gehäuse, von daher sollte es egal sein ob 500 oder 500DX.


Er wollte ein geschlossenes Gehäuse ohne RGB und ohne Seitenfenster. Das 500DX gibts nur mit RGB und Seitenfenster.
Newbie1212.05.2020 18:36

Er wollte ein geschlossenes Gehäuse ohne RGB und ohne Seitenfenster. Das …Er wollte ein geschlossenes Gehäuse ohne RGB und ohne Seitenfenster. Das 500DX gibts nur mit RGB und Seitenfenster.


Dann soll er das 500 nehmen, weder Airflow, noch Wärme Probleme wird er bekommen, und unterscheidet sich von anderen Gehäusen kaum bis gar nicht.

Bin mal die Test von PCGH von 2018 bis 2020 durch gegangen:
Pure Base 500 GPU 70 Grad und CPU 67 Grad
Pure Base 600 GPU 70 Grad und CPU 67 Grad
Silent Pase 601 GPU 70 Grad und CPU 64 Grad
Silent Base 801 GPU 73 Grad und CPU 66 Grad
Dark Base 900 Pro GPU 69 Grad und CPU 65 Grad

Das ganze sieht bei Fractal, Phanteks, CM, Raijintek, Corsair, Antec etc nicht groß anders aus, Gehäuse sind Heute ziemlicher Einheitsbrei und das ganze wird sowieso durch die Lüfter Limitiert. Der Größte Unterschied ist der innere Aufbau, das Design und wie laut das ganze ist, das war es eigentlich.

Die Große Rolle Spielt bei der Wärme ganz klar welcher CPU Kühler und welche Custom GPU Verbaut ist, und ob diese gut genug Kühlen können, durch den Unterdruck im Gehäuse wird die Warme Luft sowieso direkt rauskatapultiert.
Die Zeiten wie vor 10 Jahren+ sind zum Glück vorbei wo Kabel, Laufwerk und Speicher Schächte den Airflow massiv gestört haben und wirklich heiß dadurch geworden sind, das ist zum Glück Heute nicht mehr der fall, daher Funktioniert das mit den Front Schlitzen überhaupt auch erst
Vielen Dank für eure Kommentare. Ich habe meine Komponentenauswahl nochmals aktualisiert.

Mainboard: Nach einem Gespräch mit meinem Kollegen heute habe ich erkannt, dass ich doch keinen ALC1220 brauche, da ich TOSLink zum Anschließen meiner Anlage verwende und da ja dann das Signal digital durchgeschleift wird und ich keinen guten D/A-Wandler brauche. Also könnte ich das X570 Aorus Elite nehmen. Ebenso frage ich mich, ob ich die PCIe 4.0 M.2 Anschlüße nicht doch in 2-3 Jahren für hobbymäßige Bildbearbeitung gut nutzen kann?

Kühler:@Evilgod Danke für den Hinweis. Ich habe jetzt auf den Mugen gewechselt. AIO möchte ich nicht.


SSD: Silicon Power P34A80 1TB, M.2 (SP001TBP34A80M28)
CPU: AMD Ryzen 9 3900X, 12x 3.80GHz, boxed (100-100000023BOX)
RAM: G.Skill RipJaws V rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL19-20-20-40 (F4-3600C19D-32GVRB)
GK: PNY GeForce GTX 1660 SUPER Twin Fan, 6GB GDDR6, DVI, HDMI, DP (VCG16606SDFPPB)
MB: Gigabyte X570 Aorus Elite
CPU-Kühler: Scythe Mugen 5 [Rev. B] (SCMG-5100)
Gehäuse: be quiet! Pure Base 500 weiß, schallgedämmt (BG035)
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 Platinum 650W ATX 2.51 (BN30
rygel12.05.2020 19:10

Vielen Dank für eure Kommentare. Ich habe meine Komponentenauswahl …Vielen Dank für eure Kommentare. Ich habe meine Komponentenauswahl nochmals aktualisiert. Mainboard: Nach einem Gespräch mit meinem Kollegen heute habe ich erkannt, dass ich doch keinen ALC1220 brauche, da ich TOSLink zum Anschließen meiner Anlage verwende und da ja dann das Signal digital durchgeschleift wird und ich keinen guten D/A-Wandler brauche. Also könnte ich das X570 Aorus Elite nehmen. Ebenso frage ich mich, ob ich die PCIe 4.0 M.2 Anschlüße nicht doch in 2-3 Jahren für hobbymäßige Bildbearbeitung gut nutzen kann?Kühler: @Evilgod Danke für den Hinweis. Ich habe jetzt auf den Mugen gewechselt. AIO möchte ich nicht.SSD: Silicon Power P34A80 1TB, M.2 (SP001TBP34A80M28)CPU: AMD Ryzen 9 3900X, 12x 3.80GHz, boxed (100-100000023BOX)RAM: G.Skill RipJaws V rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL19-20-20-40 (F4-3600C19D-32GVRB)GK: PNY GeForce GTX 1660 SUPER Twin Fan, 6GB GDDR6, DVI, HDMI, DP (VCG16606SDFPPB)MB: Gigabyte X570 Aorus EliteCPU-Kühler: Scythe Mugen 5 [Rev. B] (SCMG-5100)Gehäuse: be quiet! Pure Base 500 weiß, schallgedämmt (BG035)Netzteil: be quiet! Straight Power 11 Platinum 650W ATX 2.51 (BN30


Bin ehrlich gesagt ein Fan des X570 Aorus Pro, einfach wegen der idealen VRM-Kühlung und der vielen Lüfter-Anschlüsse, aber das Elite ist auch eine sehr gute Wahl. Es hat insg. 4x 4-Pin Lüfteranschlüsse (1x CPU, 1x Pumpe, 2x Gehäuse). Wenn eines für den CPU-Lüfter genutzt wird, hast du noch 3 (vorausgesetzt, du willst den Anschluss für die Pumpe auch für einen Gehäuselüfter nutzen, sonst nur 2). Wenn du in deinem Gehäuse 4-5 Gehäuselüfter betreiben willst, müsstest du dir 1-2 Y-Adapter besorgen.

Habe nochmal kurz in die RAM-Kompatibilitätsliste des Aorus Elite geschaut und das von dir gewählte RAM-Kit ist nicht aufgelsitet. Link: download.gigabyte.com/FileList/Memory/mb_memory_x570-aorus-elite_matisse_191231_v2.pdf
Muss nichts heißen, da die Hersteller nicht alle Mainboards mit allen Kits testen können, aber persönlich neige ich eher dazu, Teile nach offizieller Kompatibilität auszuwählen. Die Liste wurde zuletzt am 2.3.20 aktualisiert. Falls es Probleme geben sollte, kannst du das Kit immer noch austauschen.

Evilgod12.05.2020 18:56

Dann soll er das 500 nehmen, weder Airflow, noch Wärme Probleme wird er …Dann soll er das 500 nehmen, weder Airflow, noch Wärme Probleme wird er bekommen, und unterscheidet sich von anderen Gehäusen kaum bis gar nicht.Bin mal die Test von PCGH von 2018 bis 2020 durch gegangen:Pure Base 500 GPU 70 Grad und CPU 67 GradPure Base 600 GPU 70 Grad und CPU 67 GradSilent Pase 601 GPU 70 Grad und CPU 64 GradSilent Base 801 GPU 73 Grad und CPU 66 GradDark Base 900 Pro GPU 69 Grad und CPU 65 GradDas ganze sieht bei Fractal, Phanteks, CM, Raijintek, Corsair, Antec etc nicht groß anders aus, Gehäuse sind Heute ziemlicher Einheitsbrei und das ganze wird sowieso durch die Lüfter Limitiert. Der Größte Unterschied ist der innere Aufbau, das Design und wie laut das ganze ist, das war es eigentlich.Die Große Rolle Spielt bei der Wärme ganz klar welcher CPU Kühler und welche Custom GPU Verbaut ist, und ob diese gut genug Kühlen können, durch den Unterdruck im Gehäuse wird die Warme Luft sowieso direkt rauskatapultiert.Die Zeiten wie vor 10 Jahren+ sind zum Glück vorbei wo Kabel, Laufwerk und Speicher Schächte den Airflow massiv gestört haben und wirklich heiß dadurch geworden sind, das ist zum Glück Heute nicht mehr der fall, daher Funktioniert das mit den Front Schlitzen überhaupt auch erst


Hatte mir jetzt keine Testberichte durchgelesen, aber noch in Erinnerung, dass das Pure Base 500 wegen der komplett gedämmten Front kritisiert wurde. Deshalb haben die ja auch das 500DX entwickelt, es ist halt die Version des PB 500 mit Fokus auf Luftzirkulation statt Geräuschdämmung. Je nach Geschmack/Bedarf.

Im Grunde gebe ich dir aber Recht, die Unterschiede sind heutzutage nicht mehr gravierend. Bessere Luftzirkulation ist mir persönlich wegen Kühlung der Mainboard-Komponenten wichtig.

@rygel Ich denke, wenn du im Deckel das Gitternetz anbringst und dort 1-2 Lüfter verbaust, wird das auch ausreichend sein. Falls nicht, bleibt immer noch die Option, die Front des 500DX nachzubestellen und auszutesten (dann aber wahrscheinlich ohne Staubfilter für die Front, müsstest du mal nachfragen).

System sieht so insgesamt gut aus.
Bearbeitet von: "Newbie12" 12. Mai
rygel12.05.2020 19:10

Vielen Dank für eure Kommentare. Ich habe meine Komponentenauswahl …Vielen Dank für eure Kommentare. Ich habe meine Komponentenauswahl nochmals aktualisiert. Mainboard: Nach einem Gespräch mit meinem Kollegen heute habe ich erkannt, dass ich doch keinen ALC1220 brauche, da ich TOSLink zum Anschließen meiner Anlage verwende und da ja dann das Signal digital durchgeschleift wird und ich keinen guten D/A-Wandler brauche. Also könnte ich das X570 Aorus Elite nehmen. Ebenso frage ich mich, ob ich die PCIe 4.0 M.2 Anschlüße nicht doch in 2-3 Jahren für hobbymäßige Bildbearbeitung gut nutzen kann?Kühler: @Evilgod Danke für den Hinweis. Ich habe jetzt auf den Mugen gewechselt. AIO möchte ich nicht.SSD: Silicon Power P34A80 1TB, M.2 (SP001TBP34A80M28)CPU: AMD Ryzen 9 3900X, 12x 3.80GHz, boxed (100-100000023BOX)RAM: G.Skill RipJaws V rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL19-20-20-40 (F4-3600C19D-32GVRB)GK: PNY GeForce GTX 1660 SUPER Twin Fan, 6GB GDDR6, DVI, HDMI, DP (VCG16606SDFPPB)MB: Gigabyte X570 Aorus EliteCPU-Kühler: Scythe Mugen 5 [Rev. B] (SCMG-5100)Gehäuse: be quiet! Pure Base 500 weiß, schallgedämmt (BG035)Netzteil: be quiet! Straight Power 11 Platinum 650W ATX 2.51 (BN30


Von höhereren Lese, oder Schreib raten bei Hobby Bildbearbeitung wirst du kein Vorteil habe, daher reicht eine normale m.2 völlig aus.

Ansonsten passt alles so, und kannst du dann so Kaufen
Newbie1212.05.2020 19:45

Hatte mir jetzt keine Testberichte durchgelesen, aber noch in Erinnerung, …Hatte mir jetzt keine Testberichte durchgelesen, aber noch in Erinnerung, dass dsa Pure Base 500 wegen der komplett gedämmten Front kritisiert wurde. Deshalb haben die ja auch das 500DX entwickelt, es ist halt die Version des PB 500 mit Fokus auf Luftzirkulation statt Geräuschdämmung. Je nach Geschmack/Bedarf.Im Grunde gebe ich dir aber Recht, die Unterschiede sind heutzutage nicht mehr gravierend. Bessere Luftzirkulation ist mir persönlich wegen Kühlung der Mainboard-Komponenten wichtig.@rygel Ich denke, wenn du im Deckel das Gitternetz anbringst und dort 1-2 Lüfter verbaust, wird das auch ausreichend sein. Falls nicht, bleibt immer noch die Option, die Front des 500DX nachzubestellen und auszutesten (dann aber wahrscheinlich ohne Staubfilter für die Front, müsstest du mal nachfragen).System sieht so insgesamt gut aus.


hardwareluxx.de/ind…t=5

hardwareluxx.de/ind…t=5

Pure Base 500
CPU 12V 54°
CPU 5V 58°
GPU 12V 53°
GPU 5V 58°
12V 35,8dB
5V 29,9dB

Pure Base 500DX
CPU 12V 53°
CPU 5V 57°
GPU 12V 51°
GPU 5V 59°
12V 37,4dB
5V 31,2dB

Wie man sieht geben die sich nichts.
Vielen Dank an alle. Ich bin mit meiner Auswahl jetzt zufrieden und fühle mich jetzt viel sicherer. Ich habe vor alles bei zwei Shops zu bestellen (Alternate und Mindfactory), was bis auf den RAM und die Grafikkarte funktioniert. Beim RAM schaue ich mich noch um, ob ich einen von der Kompatibilitätsliste finde. Bei der GK werde ich eine vergleichbare 1660S nehmen.

@Newbie12 Danke für den Tip mit der RAM-Kompitibilitätsliste! Da werde ich mal schauen, ob ich einen kompatiblen finde.
Beim MB bleibe ich beim Elite, ggfs. werde ich die Lüfter mit den Y-Kabeln anschließen.

@Evilgod Beim Gehäuse bleibe ich beim weißen 500er, mit einem zusätzlichen Lüfter und dem Gitternetz im Deckel. Die Option die Front des 500DX Nachzubestellen, halte ich mir auch noch für nächstes Jahr offen, wenn ich die GK update. Mal schauen wann das weiße Gehäuse wieder lieferbar ist
Gestern habe ich meinen Rechner zusammengebaut, nachdem ich alle Teile hatte (es gab ein paar Lieferverzögerungen). Der Zusammenbau war problemlos, auch das Anbringen des Prozessorkühler war sehr einfach. Einzig die Temperaturen des Prozessors im Idle sind mit 60°C zu hoch, da ich wahrscheinlich die Wärmeleitpaste nicht richtig aufgetragen habe. Aber das kann ich einfach korrigieren

Vielen Dank nochmal an alle für eure Unterstützung!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler