PC Troubleshooting: Hilfe benötigt, PC startet nicht immer

47
eingestellt am 15. Dez 2019
Hi,

hab vorgesten einen neuen Artic Duo Lüfter installiert (Mainboard aus dem Gehäuse raus etc.), danach hat der PC nicht mehr auf das Drücken der Starttaste reagiert.
Hin und her gebaut, beide RAM Riegel mal raus, PC startet, piepst 4x, laut Handbuch irgendwas mit RAM. Also RAM raus, 1 Riegel in eine hintere Bank (weiter weg von CPU und Lüfter) gesteckt.
PC startet problemlos. Ins Bettchen.
Am Samstag problemlos den ganzen Tag im Netz gesurft etc. Memtest laufen lassen, 0 Fehler.
Später nochmal angeschalten, keine Reaktion, Ramriegel raus, rein. PC startet.

Sonntag morgens PC auch problemlos gestartet, nochmal Memtest und eine Windows-Bordhilfe benutzt, 0 Fehler. PC ausgemacht.
Sonntagmittag: PC starten wollen, macht keinen Mucks. Alle beiden Ram-Riegel durchprobiert, Nr.1 in allen 4 Bänken, kein Mucks. Nr.2 in allen 4 Bänken, kein Mucks.

Der PC macht gerade absolut nix, wenn man auf den Anschaltknopf drückt.
Auch ohne RAM passiert überhaupt nix.
Start und Reset-Knopf sind aber in Ordnung, Spannung liegt wohl an, da an der GraKa eine LED leuchtet.
Netztteil ist von Bequiet und 1 Monat alt.
Stecker am Mainboard wurden auch alle auf festen Sitz kontrolliert.

Vermutung:
Ich habe es bei der Lüftermontage etwas zu gut bzw. zu "fest" gemeint und nach "fest" kam eventuell "durch"? Also dass entweder das Mainboard einen sprichwörtlichen Knacks hat oder der Prozessor?

Was meint ihr? Eingrenzungshilfen? Erfahrungswerte?
Hab einen i5-3550S, der reicht mir eigentlich vollkommen.
Ist halt jetzt die Frage, ob ggf. eine CPU oder ein Mainboard fällig wäre. Oder beides.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

47 Kommentare
Was sagt denn die entsprechende LED auf dem Mainboard?

Edit: Die RAM-Riegel noch mal einsetzen und dann das Bios resetten

Wird der CPU-Kühler warm?

Warum muss man ständig sein System mit irgendwelchen Tests stressen?
Bearbeitet von: "ruaid0r" 15. Dez 2019
ruaid0r15.12.2019 22:45

Was sagt denn die entsprechende LED auf dem Mainboard?Edit: Die RAM-Riegel …Was sagt denn die entsprechende LED auf dem Mainboard?Edit: Die RAM-Riegel noch mal einsetzen und dann das Bios resettenWird der CPU-Kühler warm?Warum muss man ständig sein System mit irgendwelchen Tests stressen?


Welche LED auf dem MB?
Ich habe ein Asrock Z77 Pro3 Mainboard.
Die LED vorne reagiert auch nicht.

asrock.com/mb/…o3/
asrock.pc.cdn.bitgravity.com/Man…pdf

Die RAM Riegel habe ich heute schon x fach umgesteckt.
Beide Riegel in x Kombinationen in allen 4 Bänken.
Manchmal zeigt der PC beim Start so einen kleinen Screen, wo dann gefragt wird, ob man fortsetzen will oder eine BIOS-Konfiguration durchführen will. Bei Fortsetzen bootet er ganz normal.

Ob er warm wird, kann ich nicht sagen, wird nix passieren, wenn der PC überhaupt nicht reagiert.

Ich habe den Ram-Test gemacht, weil ich gedacht habe, ein Riegel hätte einen Hau weg und ich den Bösewicht finden wollte. War glaube ich kein Hardcoretest, da der PC auch noch normal zu bedienen war nebenher, wenn auch etwas langsamer.
Bearbeitet von: "Johnny" 15. Dez 2019
Johnny15.12.2019 22:57

Welche LED auf dem MB? Ich habe ein Asrock Z77 Pro3 Mainboard.Die LED …Welche LED auf dem MB? Ich habe ein Asrock Z77 Pro3 Mainboard.Die LED vorne reagiert auch nicht.http://www.asrock.com/mb/Intel/Z77%20Pro3/http://asrock.pc.cdn.bitgravity.com/Manual/Z77%20Pro3.pdfDie RAM Riegel habe ich heute schon x fach umgesteckt.Beide Riegel in x Kombinationen in allen 4 Bänken.Manchmal zeigt der PC beim Start so einen kleinen Screen, wo dann gefragt wird, ob man fortsetzen will oder eine BIOS-Konfiguration durchführen will. Bei Fortsetzen bootet er ganz normal.Ob er warm wird, kann ich nicht sagen, wird nix passieren, wenn der PC überhaupt nicht reagiert.Ich habe den Ram-Test gemacht, weil ich gedacht habe, ein Riegel hätte einen Hau weg und ich den Bösewicht finden wollte. War glaube ich kein Hardcoretest, da der PC auch noch normal zu bedienen war nebenher, wenn auch etwas langsamer.


Auf meinem Board befinden sich ganz in der Nähe vom CPU-Sockel vier Kontroll/Debug-LEDs.

Zeigt an, ob es einen Fehler an CPU/GPU/RAM gibt. Quasi dasselbe wie die Piep-Töne.

Mein CPU wird auch im Desktop-Idle warm. Wenn der Kühler (Eis)kalt bleibt, wäre das ein Indiz für die CPU
Nee, habe keine LEDs auf dem Mainboard.
Heute hat er 1x so gepiepst, als wäre es ein Fehler am CPU Lüfter. Hab den Lüfter dann abgesteckt.
Hat daraufhin gar nicht reagiert auf das Drücken des Anschalters..
Klingt zwar blöd, aber reicht die Leistung deines Netzteils nach dem Umbau aus?
Kosh_Nine15.12.2019 23:15

Klingt zwar blöd, aber reicht die Leistung deines Netzteils nach dem Umbau …Klingt zwar blöd, aber reicht die Leistung deines Netzteils nach dem Umbau aus?


Hatte vorher 530 Watt und jetzt 500 Watt. Habe damit ja auch schon gezockt, da sollte es fürs Booten gerade so reichen ;-)
Hab eine RX 480 OC GraKa verbaut
Johnny15.12.2019 23:22

Hatte vorher 530 Watt und jetzt 500 Watt. Habe damit ja auch schon …Hatte vorher 530 Watt und jetzt 500 Watt. Habe damit ja auch schon gezockt, da sollte es fürs Booten gerade so reichen ;-)Hab eine RX 480 OC GraKa verbaut


Naja, wenn es gerade so reicht kann es schon sein, dass der PC mal startet mal nicht. Rechne lieber nochmal nach ob den Netzteil ausreicht. Dann kannst du zumindest das schon mal ausschließen. Hier eine Website dazu: netzteilrechner.de/
Kosh_Nine15.12.2019 23:26

Naja, wenn es gerade so reicht kann es schon sein, dass der PC mal startet …Naja, wenn es gerade so reicht kann es schon sein, dass der PC mal startet mal nicht. Rechne lieber nochmal nach ob den Netzteil ausreicht. Dann kannst du zumindest das schon mal ausschließen. Hier eine Website dazu: https://netzteilrechner.de/


Hatte ich vor dem Kauf schon gemacht, aber jetzt nochmal: 337 Watt, empfohlen 387 Watt.
Johnny15.12.2019 23:29

Hatte ich vor dem Kauf schon gemacht, aber jetzt nochmal: 337 Watt, …Hatte ich vor dem Kauf schon gemacht, aber jetzt nochmal: 337 Watt, empfohlen 387 Watt.


Dann kannst du zumindest das ausschließen.

Was macheb den die Debug LED's am Mainboard?
Evtl bekommst du so raus was es ist.
Arctic freezer 34 Duo? Da kann man nicht viel falsch machen, die Schrauben gehören auch fest. Da gibt es noch andere Modelle, da kann man mit den Schrauben den Druck anpassen.


Ich hatte mal genau so ein Problem, hat sich nach einem Transport gezeigt und ich dachte schon was schief gelaufen ist. Problem war das Netzteil welches zu lange vom Strom getrennt war. Ging es dann nach etlichen versuchen an war es allerdings stabil. War aber auch schon älter und ein/zwei Elkos nicht mehr in Ordnung.

Wenn es gar nicht reagiert gibt es eigentlich nur drei Möglichkeiten.
Netzteil
CPU
Mainboard

Ein vernünftiges 500 Watt Netzteil reicht völlig hab hier in einer sehr ähnlichen Konfiguration 480 Watt+OC laufen gehabt.

Beim RAM wirst du eine Meldung bekommen.
Bearbeitet von: "hycon" 15. Dez 2019
Kosh_Nine15.12.2019 23:32

Dann kannst du zumindest das ausschließen. Was macheb den die Debug LED's …Dann kannst du zumindest das ausschließen. Was macheb den die Debug LED's am Mainboard? Evtl bekommst du so raus was es ist.


Das Mainboard hat keine.
Liest sich etwas noch Kurzschluss oder schlechtem Kontakt, weil immer wenn du sagst du baust da etwas rein raus scheint es ja zumindest einmal wieder zu gehen.
Bearbeitet von: "hycon" 15. Dez 2019
hycon15.12.2019 23:32

Arctic freezer 34 Duo? Da kann man nicht viel falsch machen, die Schrauben …Arctic freezer 34 Duo? Da kann man nicht viel falsch machen, die Schrauben gehören auch fest. Da gibt es noch andere Modelle, da kann man mit den Schrauben den Druck anpassen.Ich hatte mal genau so ein Problem, hat sich nach einem Transport gezeigt und ich dachte schon was schief gelaufen ist. Problem war das Netzteil welches zu lange vom Strom getrennt war. Ging es dann nach etlichen versuchen an war es allerdings stabil. War aber auch schon älter und ein/zwei Elkos nicht mehr in Ordnung.Wenn es gar nicht reagiert gibt es eigentlich nur drei Möglichkeiten.NetzteilCPUMainboardEin vernünftiges 500 Watt Netzteil reicht völlig hab hier in einer sehr ähnlichen Konfiguration 480 Watt+OC laufen gehabt.Beim RAM wirst du eine Meldung bekommen.


Ja, genau der Lüfter. Hab diese Abstandshalter von Hand angezogen und dann noch einen kleinen Tick mit der Spitzzange nachgedreht. Die Muttern oben entweder nur von Hand oder genauso. Nix brutales, gab auch kein Geräusch.

Hatte nach der Umbauaktion auch mal das alte Netzteil angeschlossen, hat nix geändert. Ich weiß aber nicht, ob da RAM drin war oder nicht, ich glaube schon.

Das alte Netzteil habe ich vor einem Monat raus, weil ich dachte es wäre defekt (gibt eine Diskussion dazu), hab dann aber mit dem neuen Netzteil nochmal den Fehler gehabt, dass er nicht reagiert hat.
Da ich das alte Kaltgerätekabel benutzt habe, dachte ich, es wäre das Kabel gewesen und nicht das Netzteil. Mit dem neuen Kabel hatte ich jetzt einen Monat lang gar keine Probleme.

Jetzt, wie gesagt: Ohne oder mit Ram, mit oder ohne angestecktem Lüfter... absolut null Reaktion auf den Startknopf.
Den und den Resetknopf haben wir aber mit dem Mulitmeter auf Durchgang geprüft, sind bei i.O.
Johnny15.12.2019 23:41

Ja, genau der Lüfter. Hab diese Abstandshalter von Hand angezogen und dann …Ja, genau der Lüfter. Hab diese Abstandshalter von Hand angezogen und dann noch einen kleinen Tick mit der Spitzzange nachgedreht. Die Muttern oben entweder nur von Hand oder genauso. Nix brutales, gab auch kein Geräusch.Hatte nach der Umbauaktion auch mal das alte Netzteil angeschlossen, hat nix geändert. Ich weiß aber nicht, ob da RAM drin war oder nicht, ich glaube schon.Das alte Netzteil habe ich vor einem Monat raus, weil ich dachte es wäre defekt (gibt eine Diskussion dazu), hab dann aber mit dem neuen Netzteil nochmal den Fehler gehabt, dass er nicht reagiert hat. Da ich das alte Kaltgerätekabel benutzt habe, dachte ich, es wäre das Kabel gewesen und nicht das Netzteil. Mit dem neuen Kabel hatte ich jetzt einen Monat lang gar keine Probleme.Jetzt, wie gesagt: Ohne oder mit Ram, mit oder ohne angestecktem Lüfter... absolut null Reaktion auf den Startknopf.Den und den Resetknopf haben wir aber mit dem Mulitmeter auf Durchgang geprüft, sind bei i.O.


Das heißt du hattest das Problem schon Mal vor dem Umbau?
hycon15.12.2019 23:40

Liest sich etwas noch Kurzschluss oder schlechtem Kontakt, weil immer wenn …Liest sich etwas noch Kurzschluss oder schlechtem Kontakt, weil immer wenn du sagst du baust da etwas rein raus scheint es ja zumindest einmal wieder zu gehen.


Haben vorhin Spannungsversorgung MB, CPU ab- und angesteckt, RAM in allen Bänken getestet. Keine Reaktion.
Und manchmal startet er dann als wäre nix gewesen. Hab ihn auch extra mal aufgerichtet, falls irgendwas gebrochen sein sollte, damit es ggf. wieder Kontakt bekommt. Keine Veränderung..
hycon15.12.2019 23:43

Das heißt du hattest das Problem schon Mal vor dem Umbau?


Vor 4 Wochen etwa, dann neues Netzteil rein, ein paar Tage problemlos funktioniert, dann wieder 1x mausetot.
Kaltgerätekabel getauscht, hab mich schon gewundert, dass so ein stabiles Kabel mit so einem ruhigen Leben kaputt gehen soll. Danach 3 Wochen zuverlässig gestartet.
Steckdosenleiste sollte i.O. sein, Monitor, Boxen etc. reagieren normal, auch mal andere Steckplätze in der Leiste getestet.
Heute mittag x mal umgebaut und bestimmt 30x versucht zu starten. Nix
Bearbeitet von: "Johnny" 15. Dez 2019
Johnny15.12.2019 23:44

Haben vorhin Spannungsversorgung MB, CPU ab- und angesteckt, RAM in allen …Haben vorhin Spannungsversorgung MB, CPU ab- und angesteckt, RAM in allen Bänken getestet. Keine Reaktion.Und manchmal startet er dann als wäre nix gewesen. Hab ihn auch extra mal aufgerichtet, falls irgendwas gebrochen sein sollte, damit es ggf. wieder Kontakt bekommt. Keine Veränderung..


Den RAM kannst du theoretisch auch weglassen, muss auch ohne angehen, auch wenn er sich dann akustisch meldet.
Hat du dir mal die Elkos auf dem Mainboard angeschaut, vor allem im Bereich der Spannungsversorgung ob die in Ordnung sind?
Bearbeitet von: "hycon" 15. Dez 2019
Was macht der PC, wenn du nur mit CPU, CPU-Kühler, Strom aufs Board (inklusive extra-Strom-Stecker nahe der CPU) startest, beep oder kein beep?
(und zwar wirklich nur die angegebenen Sachen, keine Graka, kein Ram, keine sonstigen Karten, nix!)
Bearbeitet von: "Thyrael" 16. Dez 2019
hycon15.12.2019 23:49

Den RAM kannst du theoretisch auch weglassen, muss auch ohne angehen, auch …Den RAM kannst du theoretisch auch weglassen, muss auch ohne angehen, auch wenn er sich dann akustisch meldet. Hat du dir mal die Elkos auf dem Mainboard angeschaut, vor allem im Bereich der Spannungsversorgung ob die in Ordnung sind?


Aktuell ist kein Ram drin, keine Reaktion.
Hab mir alle Elkos angeschaut, keine Schäden sichtbar. Wird auch keiner warm oder so, wenn eine Minute die Steckdosenleiste an ist.
Johnny16.12.2019 00:00

Aktuell ist kein Ram drin, keine Reaktion.Hab mir alle Elkos angeschaut, …Aktuell ist kein Ram drin, keine Reaktion.Hab mir alle Elkos angeschaut, keine Schäden sichtbar. Wird auch keiner warm oder so, wenn eine Minute die Steckdosenleiste an ist.


Mit der Wärmeentwicklung kommst du da nicht weit, die erzeugen selbst keine Abwärme, sondern sind nur abhängig von der Umgebungstemperatur, welche sich ja nur im Eingeschalteten Zustand bemerkbar macht.

Habe gerade selbst mal geschaut, da ich auch noch ein Rechner mit dem selbem Mainboard habe und da kann man nicht viel über den Zustand sagen, da die im oberen bereich gar keine Sollbruchstelle haben sondern nur in unteren teil, der auf dem Mainboard liegt.

Edit: hast du mal die Spannung auf dem Header von den Schaltern (An/aus/reset...) gemessen?
Bearbeitet von: "hycon" 16. Dez 2019
Thyrael15.12.2019 23:58

Was macht der PC, wenn du nur mit CPU, CPU-Kühler, Strom aufs Board …Was macht der PC, wenn du nur mit CPU, CPU-Kühler, Strom aufs Board (inklusive extra-Strom-Stecker nahe der CPU) startest, beep oder kein beep?(und zwar wirklich nur die angegebenen Sachen, keine Graka, kein Ram, keine sonstigen Karten, nix!)


Aktuell tut sich gar nix.
Ich hab eben sogar den CPU Lüfter mal abgesteckt.

Im Laufe der beiden letzten Tage kamen mehrmals:
Timer not Operational: System - Timer (Timer 1) eventuell Akku/Batterie defekt; tauschen Sie die Speicherbausteine und überprüfen Sie die RAM-Einstellungen; gegebenenfalls ist ein Mainboardtausch fällig.

und einmal:
Lüfterdrehzahl des CPU Lüfters zu niedrig, eventuell nicht korrekt angeschlossen bzw. defekt.
Jetzt wie gesagt keine Reaktion..
Mainboardbatterie drin? CMOS-Reset probiert?
hycon16.12.2019 00:06

Edit: hast du mal die Spannung auf dem Header von den Schaltern …Edit: hast du mal die Spannung auf dem Header von den Schaltern (An/aus/reset...) gemessen?


Der Header ist die Pin-Leiste auf dem MB, oder?
Nein, habe ich nicht. Kommt man eingebaut alleine auch nicht dran, vermutlich auch nicht zu zweit.
Aber wie gesagt, ich habe den Schalter selbst auf Durchgang geprüft mittels des Steckers, der auf den Header kommt. Sobald man den An-Knopf drückt, piepst das Multimeter
Schalte mal den Bildschirm ein , das ist das häufigste CS-Problem hehe
Thyrael16.12.2019 00:23

Mainboardbatterie drin? CMOS-Reset probiert?


Ja und Ja.
Batt raus, rein, Test, nix
Reset, Test, nix.
Batt raus, Reset, Test, nix.
Zu hoher oder niedriger Anpressdruck auf der CPU oder du hast dich vorher nicht geerdet und hast nen kurzen verursacht.

Krumme Pins wären auch möglich.
Johnny16.12.2019 00:24

Der Header ist die Pin-Leiste auf dem MB, oder?Nein, habe ich nicht. Kommt …Der Header ist die Pin-Leiste auf dem MB, oder?Nein, habe ich nicht. Kommt man eingebaut alleine auch nicht dran, vermutlich auch nicht zu zweit.Aber wie gesagt, ich habe den Schalter selbst auf Durchgang geprüft mittels des Steckers, der auf den Header kommt. Sobald man den An-Knopf drückt, piepst das Multimeter



Ja ich meinte die Pin Leiste wo der stecker dran kommt. Da kommt man mMn sehr gut dran, müsste auch mit stecker gehen wenn du die Messpitzen oben rein steckst. Ansonsten Stecker ab und an den Pins messen geht natürlich auch. Im ausgeschalteten Zustand versteht sich, denn da muss Spannung anliegen, sonst bringt der Schalter nichts.

Es wäre zwar ganz interessant, die Ursache zu finden aber ich denke einfach das Mainboard ist tot. Hatte ich auch schon einmal ging von einem auf den anderen Moment nichts mehr.
Netzteil hast du ja schon getauscht und vorher nachher dasselbe, wenn auch schlimmer und eine defekte CPU ist sehr selten.
BuxxDeHude16.12.2019 00:34

Zu hoher oder niedriger Anpressdruck auf der CPU oder du hast dich vorher …Zu hoher oder niedriger Anpressdruck auf der CPU oder du hast dich vorher nicht geerdet und hast nen kurzen verursacht. Krumme Pins wären auch möglich.


CPU habe ich nicht angerührt, also fällt zu niedriger Anpressdruck raus.
Zu hoch wäre möglich.
Da der PC beim herunterfahren noch funktioniert hat und danach einfach nicht mehr auf den Druck aufs Knöpfchen reagiert hat, schließe ich das mit dem Kurzschluss mal aus.
Zumal wir Fliesen haben, da wird das mit dem Aufladen auch schon schwer.
Krumme Pins wo?

Muss jetzt schlafen...

Falls nix mehr zu machen wäre, was wäre denn eine empfehlenswerte Hardware?
Zocke nur noch selten, daher wäre eine topmoderne CPU eigentlich für die Katz, Far Cry 5, Doom lief alles problemlos mit dem i5-3550s
Sehe im Moment die zwei Möglichkeiten:

Ryzen CPU, Board, Ram für circa 300 Euro, jeweils so die Preis-Leistungs-Sieger anhand von PC Games Hardware oder dergleichen

ODER

Gebrauchte CPU, Board mit DDR3-Standard gebraucht bei ebay zu schießen für 100-150 (?) Euro? RAM habe ich ja noch 16 GB

Müsste mich in die Thematik aber erst nochmal richtig einlesen...
hycon16.12.2019 00:44

Ja ich meinte die Pin Leiste wo der stecker dran kommt. Da kommt man mMn …Ja ich meinte die Pin Leiste wo der stecker dran kommt. Da kommt man mMn sehr gut dran, müsste auch mit stecker gehen wenn du die Messpitzen oben rein steckst. Ansonsten Stecker ab und an den Pins messen geht natürlich auch. Im ausgeschalteten Zustand versteht sich, denn da muss Spannung anliegen, sonst bringt der Schalter nichts.Es wäre zwar ganz interessant, die Ursache zu finden aber ich denke einfach das Mainboard ist tot. Hatte ich auch schon einmal ging von einem auf den anderen Moment nichts mehr.Netzteil hast du ja schon getauscht und vorher nachher dasselbe, wenn auch schlimmer und eine defekte CPU ist sehr selten.


Mit Stecker geht es nicht, aber ohne ging es doch ganz gut.
Das Multimeter startet so mit 1,5 Volt und geht dann bis auf etwa 2 Volt hoch
Gute Tipps/ Empfehlungen hier. Ich tippe auf ein partiell defektes MB, hatte mal was ähnliches in der Vergangenheit.

Wichtig ist auch, dass natürlich so wenig wie möglich angesteckt ist, was den PC an Peripheriegeräten stören könnte.

Halte uns auf dem laufenden.
Johnny16.12.2019 00:49

Mit Stecker geht es nicht, aber ohne ging es doch ganz gut.Das Multimeter …Mit Stecker geht es nicht, aber ohne ging es doch ganz gut.Das Multimeter startet so mit 1,5 Volt und geht dann bis auf etwa 2 Volt hoch


Und du hast auch richtig (Gleichspannung) gemessen? Müssten eigentlich 3,3Vdc ±5% sein.
hycon16.12.2019 05:29

Und du hast auch richtig (Gleichspannung) gemessen? Müssten eigentlich …Und du hast auch richtig (Gleichspannung) gemessen? Müssten eigentlich 3,3Vdc ±5% sein.


Ich habe nur einen Spannungsmessbereich am Multimeter. Neben dem V ist eine durchgehende und eine gepunktete Linie, das wird wohl für Wechsel bzw Gleichspannung stehen.
Auch wenn ich Wechselspannung eingestellt hätte, müsste er ja dann eher mehr anzeigen, oder?
Vor vielen Jahren war ich für den Medion-Support tätig. Dort trat dieses sporadische nicht Einschalten können häufiger auf.
Meinen damaligen "Kunden" habe ich dann immer geraten das Kaltgerätekabel vom PC herauszuziehen. Dann für 30 Sekunden den Einschaltknopf gedrückt zu halten. Das entleert aufgeladene Kondensatoren. Danach wieder Kaltgerätekabel einstecken und einschalten. Hat in fast allen Fällen geholfen.
Wenig Aufwand. Ein Versuch wert denke ich.
Cadillac196916.12.2019 08:18

Vor vielen Jahren war ich für den Medion-Support tätig. Dort trat dieses s …Vor vielen Jahren war ich für den Medion-Support tätig. Dort trat dieses sporadische nicht Einschalten können häufiger auf.Meinen damaligen "Kunden" habe ich dann immer geraten das Kaltgerätekabel vom PC herauszuziehen. Dann für 30 Sekunden den Einschaltknopf gedrückt zu halten. Das entleert aufgeladene Kondensatoren. Danach wieder Kaltgerätekabel einstecken und einschalten. Hat in fast allen Fällen geholfen.Wenig Aufwand. Ein Versuch wert denke ich.


Kann tatsächlich funktionieren aber löst ja nicht das Problem, falls es ein defekt ist sondern umgeht ihn vorerst, bis es wieder passiert oder ganz den Geist aufgibt.
Aber gut, zum Testen, warum nicht.
Bearbeitet von: "hycon" 16. Dez 2019
Johnny16.12.2019 08:17

Ich habe nur einen Spannungsmessbereich am Multimeter. Neben dem V ist …Ich habe nur einen Spannungsmessbereich am Multimeter. Neben dem V ist eine durchgehende und eine gepunktete Linie, das wird wohl für Wechsel bzw Gleichspannung stehen.Auch wenn ich Wechselspannung eingestellt hätte, müsste er ja dann eher mehr anzeigen, oder?


Durchgehende und darunter drei Striche ist Gleichspannung. Wechselspannung wäre die Schlangenlinie (~).
24283886-n8fLp.jpg
Kann man schlecht sagen, macht nicht jedes Multimeter gleich. Die meisten sollten 0Vac anzeigen. Bei wechselspannung wird auch der Effektivwert gemessen und nicht die Amplitude.
OT:

ich liebe solche gespräche und diskussionen: ich sitze da immer mit offenem mund da, verstehe kein wort und staune immer nur, wie man sich mit sowas so auskennen kann....^^

wahnsinn...!

aber ich mag es irgendwie. wohl , weil ich es bewundere, dass man sich in so einer schwierigen thematik, so gut auskennen kann.

respekt !
hycon16.12.2019 08:31

Durchgehende und darunter drei Striche ist Gleichspannung. Wechselspannung …Durchgehende und darunter drei Striche ist Gleichspannung. Wechselspannung wäre die Schlangenlinie (~).[Bild] Kann man schlecht sagen, macht nicht jedes Multimeter gleich. Die meisten sollten 0Vac anzeigen. Bei wechselspannung wird auch der Effektivwert gemessen und nicht die Amplitude.


Dann passt es ja sowieso. Bleibt nur noch der Test mit dem "Entladen", aber investieren muss ich dann wohl ohnehin
Johnny16.12.2019 09:58

Dann passt es ja sowieso. Bleibt nur noch der Test mit dem "Entladen", …Dann passt es ja sowieso. Bleibt nur noch der Test mit dem "Entladen", aber investieren muss ich dann wohl ohnehin


Was passt dann sowieso? Das einzige was passt wäre, dass du anscheinend Gleichspannung gemessen hast. Allerdings passen die Werte absolut nicht zum soll.
Mich irritiert auch die "Aufladung" die du gemessen hast.
Bearbeitet von: "hycon" 16. Dez 2019
hycon16.12.2019 10:04

Was passt dann sowieso? Das einzige was passt wäre, dass du anscheinend …Was passt dann sowieso? Das einzige was passt wäre, dass du anscheinend Gleichspannung gemessen hast. Allerdings passen die Werte absolut nicht zum soll.Mich irritiert auch die "Aufladung" die du gemessen hast.


Meine ich ja, richtiger Messbereich.
Die Aufladung irritiert mich auch, ggf irgendwo was durchgeknackt (kalte Lötstelle?), mit der Zeit wird es warm und die Spannung steigt?
Könnte ihn einfach mal eine Weile am Strom hängen lassen und dann nochmal messen.
Aber scheint so als wäre die Ursache gefunden, soweit man mit Hausmitteln kommen kann..
Johnny16.12.2019 10:37

Meine ich ja, richtiger Messbereich.Die Aufladung irritiert mich auch, ggf …Meine ich ja, richtiger Messbereich.Die Aufladung irritiert mich auch, ggf irgendwo was durchgeknackt (kalte Lötstelle?), mit der Zeit wird es warm und die Spannung steigt? Könnte ihn einfach mal eine Weile am Strom hängen lassen und dann nochmal messen. Aber scheint so als wäre die Ursache gefunden, soweit man mit Hausmitteln kommen kann..


Da dürfte kein nennenswerter Strom fließen, der zu einer Erwähnung führt. Da scheint mir eine leere Batterie des Multimeter logischer.

Ich würde jetzt aber noch einmal das Multimeter an einer Bekannten Spannung testen. Wenn das soweit in Ordnung ist, am Netzteil die grüne gegen eine schwarze Leitung messen. Müssen ebenfalls 3,3vdc ±5% sein. Sind sie das nicht, ist es das Netzteil. Wenn doch, das Mainboard.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler