Pedelec Anschaffung als Berufspendler?

wäre für die tägliche Fahrt zur Arbeit 14km (einfache Strecke) gedacht. Bin da nicht ganz up to date in Sachen E-Bikes. Daher wollt ich hier mal Rat holen.

Momentan hab ich noch ein 24" Klapprad mit dem ich morgens früh die S-Bahn nehme und von der Haltestelle aus ca. 5km bis zur Arbeitsstelle radle. Nach Feierabend fahr ich die ganze Strecke zurück (14km) mit dem Faltrad. Macht monatlich 50€ für die Tickets (nur Hinfahrt) bzw. als Jobticket 60€.

Meine Intention wäre es von nun an ganz auf die S-Bahn zu verzichten. Doch auch mit einem "anständigem" 28" Treckingrad wäre mir die Radfahrt von 14km jeden morgen ziemlich anstrengend. Zu Feierabend bin ich einiges fitter auf dem Rad und hab zudem weniger Gegenwind auf der Strecke.

Lange Rede kurzer Sinn: kann man für die Heimfahrt (Feierabend) die Pedelec-Unterstützung abschalten zwecks körperlicher Fitness? Und ists dann auf diese Weise im Vergleich zu einem normalen Fahrrad nicht anstrengender? So ein Pedelec wiegt sicher einige kg mehr die man zusätzlich bewältigen muss.

Die Anschaffungskosten halten mich bisweilen noch davon ab, aber evtl. findet sich ja ein neuwertiges gebrauchtes bei ebay Kleinanzeigen...nur weiß man nicht wie es da mit dem Akku ausschaut....

m, 175 cm, 75 kg

31 Kommentare

...

Wäre nicht ein Roller etwas besser?

14km sind eigentlich eine schöne Distanz für ein gutes Trekkingrad.
Kannst du dich bei der Arbeit umziehen bzw. sogar duschen?
Wenn ja fährst du Morgens eben etwas gemütlicher und Nachmittags bist du eh wieder fit.
Fahre so ziemlich die gleiche Strecke täglich, je nach Wind und Tagesform bist du 30-40 Minuten unterwegs.

gute Idee wäre auch was für mich. Nur bei Regen und Sturm nützt auch der Motor nix.

gbw

gute Idee wäre auch was für mich. Nur bei Regen und Sturm nützt auch der Motor nix.



Richtig, dafür gibts aber Jacken und andere Schutzkleidung - zur Not auch Wechselklamotten.

diarrhoe

14km sind eigentlich eine schöne Distanz für ein gutes Trekkingrad. Kannst du dich bei der Arbeit umziehen bzw. sogar duschen? Wenn ja fährst du Morgens eben etwas gemütlicher und Nachmittags bist du eh wieder fit. Fahre so ziemlich die gleiche Strecke täglich, je nach Wind und Tagesform bist du 30-40 Minuten unterwegs.


also mit meinem 24" Klapprad brauch ich 45-50 Minuten für die 14 km Heimfahrt.
Umziehen ist möglich, duschen müsst ich mal nachfragen, letzteres wäre schon sehr wichtig.
ahja, Arbeitsbeginn ist gegen 06:00 Uhr in der frühe. Also noch etwas erschwerender in Form zu kommen.
Fährst du auch bei jedem Wetter? Ein Regencape hab ich. Bloß will ich gar nicht an den Winter denken..
Ahja, als Bereifung werd ich in jedem Fall Schwalbe Marathon Plus (unplattbar) hinzuziehen, egal ob Pedelec oder gutes Trekkingrad.

@Raintier
2000€ wäre definitiv zu viel für mich. Mir schwebt eher ein viertel davon vor ^^

Für einen Vierel von 2000,-€ bekommt man nichts vernünftiges und vor allem kein Fertigrad.

Der Akku kostet ja schon einige Hundert Euro. Evtl. hast du ja ein schönes Trekkingrad (oder suchst ein günstiges) und rüstest das ganze mit einem Vorderradmotor aus...

diarrhoe

14km sind eigentlich eine schöne Distanz für ein gutes Trekkingrad. Kannst du dich bei der Arbeit umziehen bzw. sogar duschen? Wenn ja fährst du Morgens eben etwas gemütlicher und Nachmittags bist du eh wieder fit. Fahre so ziemlich die gleiche Strecke täglich, je nach Wind und Tagesform bist du 30-40 Minuten unterwegs.


Fuer ein ebike? Vergiss es. Das ist dann nach 2 monaten kaputt. Ich hab 1000 fuer ein grace easy s bezahlt bei media markt. Ich habe noch nie etwas besseres gekauft. Aber 500? Vergiss es.

Eine Roller-Alternative wäre vielleicht der Unu: unumotors.com
Wenn der Weg relativ flach ist (und du bist mit 75kg ja kein Schwergewicht) könnte die 1kW Variante für 1700€ reichen. Akku ist herausnehmbar und so könntest du auf der Arbeit laden (hat aber ~50km Reichweite. Reicht also dicke für hin und zurück).
Energiekosten liegen glaube ich bei ca 80-90ct/100km (3.5kWh), also hochgerechnet ca 5€/Monat

@sortwarof: Ich fahre bei jedem Wetter, auch im Winter.
Mit ein bisschen Ausrüstung (Regenhose, Regenjacke, Überzieher für Schuhe, Gesichtsschutz und Mütze für die wirklich kalten Tage, Handschuhe, wasserdichte Ortlieb-Taschen für Wechselklamotten und restliches Zeug) ist das eigentlich kein Ding und es regnet de facto tatsächlich seltener als man glaubt.
Im Schnitt werde ich vielleicht an 10 Tagen im Jahr richtig nass, ein bisschen Getröpfel merkt man kaum.
Du bist mit einem vernünftigen 28" Rad mit schmalen Reifen deutlich schneller als mit dem Klapprad.
Wenn du wirklich ganzjährig fährst ist auch eine sehr gute Beleuchtung inkl. Nabendynamo essentiell, vor allem wenn du so früh auf der Matte stehen musst.
Es ist alles eine Frage der Gewohnheit, wenn du es mal ein paar Wochen gemacht hast, kannst du es dir gar nicht mehr anders vorstellen.
Ich würde mal so ~350-500€ für ein gutes gebrauchtes oder ab 800€ für ein ordentliches neues Trekkingrad anpeilen.

Wenn du jemand hast der dir nen 28 Zoll Fahrrad ausleiht am besten mal 1 Woche probieren & dann entscheiden ob normales Fahhrad oder E-Bike

ganzjährig Fahrrad fahren ist sicher nicht jedermanns Sache vorallem ist es um 5uhr Früh einiges Kühler wie zum Feierabend um 14-15uhr

Wenn man ein Pedelec mit Frontantrieb nimmt,dann kann man auch unter 1000 was recht gutes bekommen. Bei der Häufigkeit der Fahrten entweder gleich mit Lithiumeisenphosphat (LiFePo4) oder eben leicht austauschbar. Prophete,Mifa und baugleiche....die normalen Lipo-Akkus fangen meist bei 200-300 Ladungen langsam an zu schwächeln. Bei Deiner Strecke reichen dann ja 50% Akku noch,kannst die also komplett aufbrauchen.

Bei den Rädern,wo nur das Originalakku geht(wird über Datenbus abgefragt) kosten 10Ah 36Volt meist 500€. Ein gutes LiFePo4 mit 10Ah 36v gibt es schon für 280-300€.

251950642773
EBay Artikelnr. hatte meine Mutter,lief sehr gut und LiFePo4 Akkus bekommt man dafür auch......hatte ich bei mtml trading bestellt, dadurch dass das Rad Nabenschaltung mit Rücktrittbremse hat sind auch die 2 V-Brakes genug.

wer ist denn nach der Arbeit Ritter als vorher???? Beamte vielleicht?????

wenn 2000€ im Raum stehen, lohnt sich vielleicht auch einmal der Blick auf ein faltbares, transportierbares pedelec, dadurch erhöht sich die Mobilität und unabhaengigkeit vom wetter noch einmal erheblich. allerdings haben die bisweilen eine etwas längere Lieferzeit.

natürlich meinte ich fitter...

rositwa

natürlich meinte ich fitter...


Es gibt hier eine tolle "Ändern" Funktion, nur mal so zur Info !

Nur Hinterradmotor taugt. Vorderrad- und Mittelmotoren sind zu meiden. Vorderrad aufgrund der Rutschgefahr, Mittelmotor belastet die Kette zu sehr. Kauf dir eins mit Akku hinter dem Sattelrohr - zusätzlicher Unfallschutz (http://www.ebay.de/itm/E-Bike-Pedelec-Sattelrohrakku-LITHIUM-Akku-36V-15Ah-schwarz/131493809522?_trksid=p2047675.c100012.m1985&_trkparms=aid%3D444000%26algo%3DSOI.DEFAULT%26ao%3D1%26asc%3D31092%26meid%3D54032b2a2dd94d248fd737efefe59c0d%26pid%3D100012%26rk%3D3%26rkt%3D10%26sd%3D131475968380). Zudem sollte es ein Standardformat - Akku sein. Prophete nutzt die. Keine Gepäckträgerakkus oder proprietäreren Müll wie Akkus im Rahmen.


Leider nur 26" : ebay.de/itm…e68


Am liebsten empfehle ich das nicht mehr herzubekommende MOVE HS-EBA 303...ein Verwandter hat damit 13000 km hingelegt, bevor ihn einer angefahren hat. Akku war immer noch für 40 km gut (inklusive Hügel), Hinterradmotor (sehr leise) wie neu.

wie wärs mit einem Electric Unicycle "Uni Wheel"? Bis zu 20 Km/h schnell!

rositwa

natürlich meinte ich fitter...

danke für den Tipp, aber bei mir auf dem tablet kann ich die nirgendwo finden.
Verrätst du mir wo?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Mondpreise für Standardartikel bei Amazon Marketplace714
    2. Krokojagd 20165093
    3. Veröffentlichung von Gutscheinen912
    4. [STEAM] Heckabomb (3 Sammelkarten) @Indiegala25

    Weitere Diskussionen