Abgelaufen

Pentax MX-1 für 226€ - 12 Megapixel Kompaktkamera *UPDATE*

27
eingestellt am 7. Apr 2014
Update 1

Zwar etwas teurer als letztes Mal, aber immer noch sehr viel günstiger als in Deutschland:


Danke mydealzer.


UPDATE 1

Zwar etwas teurer als letztes Mal, aber immer noch sehr viel günstiger als in Deutschland:


Danke mydealzer.


Ursprünglicher Artikel vom 05.02.2014:


the watcher hat auf ein gutes Blitzangebot bei Amazon Frankreich hingewiesen:


Da es sich um ein Blitzangebot handelt und ich nicht genau weiß, wie lange der Bestand halten wird, werde ich mich mal etwas kürzer fassen.


563223.jpg


In den Testberichten schneidet die Kamera mit der Note 2,0 ab. Ausführliche Testberichte finden sich z.B. bei imaging-resource, DigitalCamera Review, PhotographyBlog oder Steve’s Digicams. Gelobt wird das gute Objektiv, die auch bei schlechten Lichtverhältnisse überzeugende Bildqualität sowie die gute Ergonomie. Kritik gibt es für die recht langen Speicherzeiten bei Bildern im RAW-Format sowie den allgemein recht hoch angesetzten Preis. Ein paar Beispielfotos findet ihr z.B. bei PhotographyBlog. Die Besitzer sind offensichtlich auch recht zufrieden und vergeben durchschnittlich 4,5 Sterne.


Technische Daten (Herstellerhomepage):


Megapixel (effektiv): 12.0 • Sensor: CMOS (1/1.7?) • Auflösungen: max.3968×2232(16:9)/3984×2656(3:2)/4000×3000(4:3)/2992×2992(1:1) Pixel (JPEG/RAW) • Optischer Zoom: 4x (28-112mm, 1:1.8-1:2.5) • Digitaler Zoom: 2x • Naheinstellgrenze: 2cm (Makro), 40cm (Weitwinkel) • Bildstabilisator: optisch und elektronisch (CMOS-Shift/Digital SR) • Display: 3.0? LCD, 920000 Pixel, neigbar • Sucher: ohne • Blitz: integriert • Videofunktion: MJPEG (max.1920×1080(16:9)@30 Bilder/Sek. mit Ton) • Audiofunktion: WAV • Lichtempfindlichkeit (ISO): 100-12800 • Interner Speicher: 75.3MB • Wechselspeicher: SD/SDHC/SDXC • Anschlüsse: USB 2.0, HDMI (out), Audio/Video (Out), WLAN (optional über Eye-Fi) • Stromversorgung: Li-Ionen-Akku (D-LI106) • Abmessungen (BxHxT): 123x60x52mm • Gewicht: 363g • Besonderheiten: keine Angabe • Herstellergarantie: keine Angabe

Zusätzliche Info
27 Kommentare
Avatar
GelöschterUser259190

mehr Pentax bitte;)

schickes Gerät!

Avatar
GelöschterUser259190

Interessant für mich. Vergleich zur Canon S110?

Avatar
GelöschterUser259190

Kann mich nicht entscheiden , zur pentax gibt es noch div alternativen ...
Oder doch etwas mehr ausgeben und eine systemkamera kaufen ?!?!?

Kann mich mal einer Beraten ?



Oxford:
Kann mich nicht entscheiden , zur pentax gibt es noch div alternativen …
Oder doch etwas mehr ausgeben und eine systemkamera kaufen ?!?!?


Kann mich mal einer Beraten ?



Für sich genommen ist die MX-1 eine gute Kamera, die sich - gemessen an der Sensorgröße - kaum Blößen gibt; lediglich die Speichergeschwindigkeit scheint, besonders wenn man im RAW-Format aufnimmt, dem Fotografen etwas Geduld abzufordern. Größter praktischer Nachteil ist in meinen Augen aber das für eine Kompaktkamera recht ausladende und insbesondere vergleichsweise "dicke" Gehäuse: Eine Fujifilm X-F1 bekommt man noch in nicht ganz enge Hosentaschen geschoben, bei der MX-1 erweckt man da schon den Eindruck, sich sehr auf die Freundin zu freuen...

Wenn man nicht auf Bundfaltenhosen ausweichen möchte, wird man die MX-1 also anders mit sich führen müssen (Jackentasche etc.). Entschließt man sich hingegen, die Kamera ohnehin in einer Tasche unterzubringen, dann kommen beispielsweise aber auch die kleineren Systemkameras in Betracht, die möglicherweise weitere Vorzüge hinsichtlich Geschwindigkeit und Eignung für die Fotografie in dunklerer Umgebung mitbringen.

Ohnehin ist die Frage nach der geeigneten Kamera die nach den eigenen Ansprüchen und Nutzungsbedingungen, die es erst einmal zu definieren gilt.

Hier noch ein Größenvergleich von ein paar in Betracht kommenden Modellen (Reihenfolge willkürlich und die Nikon J1 ist statt der Nikon J2 sowie die Canon S100 statt der S110 vornehmlich deshalb gewählt, da nur von diesen die Ansicht von oben zur Verfügung steht):

j.mp/PKT0WT
Avatar
GelöschterUser259190

Hey Flans, ich bin begeistert, vielen Dank für deine Antwort, wiedermal ein Beweiss, was wir für ne geile Gruppe hier sind :-)

Hallo Oxford, gerne doch. Der Satz...

Ohnehin ist die Frage nach der geeigneten Kamera die nach den eigenen Ansprüchen und Nutzungsbedingungen, die es erst einmal zu definieren gilt.

...war durchaus als Aufforderung zu verstehen - wenn Du genauer verrätst, wozu Du die Kamera einzusetzen gedenkst, wie Deine Erfahrung, Ansprüche, Pläne hinsichtlich der Fotografie sind, kann man Dich vielleicht noch etwas besser beraten.

Avatar
GelöschterUser259190

Ich habe in Sachen \"richtig\" fotografieren keine Vorkenntnisse, deshalb wollte ich erst mit einer Spiegelreflexkamera (eos 1100d) in die Fotowelt einsteigen...
Hab mich nun aber dagegen entschieden, die Größe schreckt mich doch ein wenig ab...
Im Grunde möchte ich nur Fotografieren, aber ein guter bis sehr guter Qualität ! Systemkamera wär interessant, weil man da noch die Option hätte sich zu erweitern bzw verbessern (weiteres objektiv..), bei einer kompaktkamera geht da nicht mehr viel!

Momentan tendiere ich deshalb zu einer kompaktkamera, auf etest.de schreiben sie sehr positiv über die Pentax, aber als Alternativen haben die div Modelle angegeben!

Hier mal deren Fazit mit den Alternativen:
Etwas mehr Tele haben z.B. die beiden High-Ender Canon PowerShot G15 und Nikon Coolpix P7700. Die Samsung EX2F und die Panasonic Lumix DMC-LX7 können hingegen mit einer 24-mm-Anfangsbrennweite punkten, sind aber im Tele schwächer. Last but not least sind auch die Sony Cyber-shot DSC-RX100, die Olympus Stylus XZ-2 oder die Fujifilm X20 konzeptionell ähnliche Kameras. Wer eine lichtstarke Optik sucht, auf den großen Sensor aber verzichten kann, kann mit der BenQ DC G1 ein Schnäppchen machen.

Deiner Beschreibung nach kommen wirklich eine ganze Reihe an - ziemlich unterschiedlichen - Kameras in Frage. Das erleichtert die Suche nach dem aktuell bestgeeigneten Fotoapparat nicht unbedingt, wenn man mangels Erfahrung gar nicht genau weiß, welche Punkte einem (von der guten Bildqualität abgesehen) wichtig sind.

Da man nur mit der Kamera gute Bilder macht, die man auch dabei hat, ist der Entschluss, es - jedenfalls erst einmal - mit einer Kompaktkamera zu versuchen, gar nicht falsch. Da Du Dich für die MX-1 interessierst, kann diese "Kompakte" aber wohl durchaus etwas voluminöser ausfallen. Ich vermute, dass auch die Gestaltung der MX-1 und ihre Orientierung an Vorbildern aus analogen Zeiten Dir besonders zusagt?

Da rücken zwei Modelle von Fujifilm ins Blickfeld, die sich technisch ähneln und die in einem ähnlichen Preisrahmen wie die MX-1 zu erwerben sind: Die X-F1 und die X10. Beide Modelle wurden inzwischen abgelöst und sind daher als Auslaufmodelle deutlich günstiger als zu Verkaufsbeginn (und als ihre Nachfolger ). Sie basieren auf einem 2/3"-EXR-Sensor, dessen Besonderheiten zu erklären den Rahmen hier sprengen würde. Er bietet, insbesondere bei Nutzung der speziellen Modi bei halber Auflösung, gemessen an der Größe des Sensors recht gute Bildqualität auch bei höheren Empfindlichkeitsstufen und einen vergleichsweise hohen Kontrastumfang, bleibt hinsichtlich der Detailauflösung aber hinter konventionellen Bayer-Sensoren zurück. Die X-F1 ist Dank des manuell einzuschiebenden Zoom-Objektivs kompakter, doch soll diese Mechanik auch anfällig für Defekte sein. Das Objektiv der X-10 ist dagegen fix montiert und nochmals lichtstärker. Zudem verfügt die X-10 über einen optischen Sucher, der aufgrund fehlender Informationseinblendungen aber nur zur ungefähren Auswahl des Bildausschnittes taugt (was aber auch schon hilfreich sein kann).

Aus eigener Erfahrung mit der X-F1 weiß ich, dass der Bildstabilisator auffällig gut arbeitet, der Autofokus flott funktioniert und auch bei schwachem Licht nicht aufgibt, der automatische Weißabgleich recht zuverlässig funktioniert und die EXR-Modi wirklich etwas bringen, man sich aber auch mit deren Eigenarten auseinandersetzen muss - all das dürfte auch für die X-10 gelten.

Bei X-10 Exemplaren aus zweiter Hand ist darauf zu achten, ob der Vorbesitzer die Sensor-Objektiveinheit hat tauschen lassen - Fujifilm bot das kostenfrei an, nachdem erste Exemplare in bestimmten Aufnahmesituationen Probleme mit weißen Flecken im Bild aufwiesen. In der Serie wurde das natürlich auch geändert.

Wenn die vergleichsweise edle Aufmachung und klassische Gestaltung nicht von so großer Bedeutung sind, kommen freilich noch unzählige andere Kameras in Frage - keine der sich an etwas gehobenere Ansprüche richtenden Kameras ist schlecht.

Zur X-10 gibt es unzählige Testberichte - hier ein paar der informativeren...

digitalkamera.de/Tes…spx

dkamera.de/tes…10/

dpreview.com/rev…x10

....und spaßigen:

youtube.com/wat…hX8


Neben den oben von Fabian angeführten Testberichten zur MX-1 gibt es noch diese...

dkamera.de/tes…-1/

dpreview.com/rev…x-1

pentaxforums.com/rev…tml

...und ein Erfahrungsbericht:

dpreview.com/for…768



Flans:
...

yeah, Flans ist wieder zurück in alter Form!
Avatar
GelöschterUser259190

Wow , danke ! Dann werde ich mir mal alles genau durchlesen !
Darf mal behaupten, das die fujifilm x10 sein Favorit ist ?

Danke für die Grüße... ;-)

Von den drei von mir genannten Modellen, deren gemeinsames Merkmal die klassische, hochwertige Gestaltung ist, ist mein ganz persönlicher Favorit als "Mitnehmkamera" die XF1 - obwohl die anderen beiden Modelle besser ausgestattet sind. Das liegt aber alleine an ihren kompakteren Abmessungen, die gerade noch hosentaschentauglich sind, und dem günstigsten Preis. Leider liest man häufiger von Besitzern, bei denen der Objektivmechanismus nach einiger Zeit versagt bzw. zu einem Fehler führt.

Die X10 halte ich zum aktuellen Preis für noch ein klein wenig verführerischer als die MX-1. Hier bekommt man sie als Ausstellungsgerät vom deutschen Händler für EUR 217,-...

ebay.de/itm…bc0

In diesem Preisbereich - gebraucht auch darunter - finden sich aber auch Modelle mit Kitobjektiv aus Nikons auf dem 1-Zoll-Sensor basierenden System, die J1, J2 oder V1 (mit EVF), das seine ganz eigenen Vorzüge besitzt und vornehmlich unter den Beschränkungen leidet, die der Hersteller wohl absichtlich zur Abgrenzung von seinen DSLR-Modellen vorgenommen hat.

Und die "üblichen Verdächtigen" wie Canon S110 und Nikon P330 bekommt man meist noch günstiger, die Olympus XZ-2 ist nicht wesentlich teurer - und APS-C Systemkameras von Samsung und Sony gab es auch schon in diesem Preisrahmen, die eigenwillig gestaltete Pentax K-01 ist kaum teurer und die Canon EOS M....na ja, ziehen wir hier einen Strich.

Avatar
GelöschterUser259190

Eine eigene Welt, die Fotowelt ^^
Wahnsinn......
Soviel Input, ich muss mich setzen
Danke

Die Frage ist eigentlich einfach: Schaue, ob du etwas findest (kleinen Karton, Packung, Handy? ^^), das ca den Abmaßen einer mx1 entspricht; Alternativ in einem Elektromarkt und mal so eine "größere Kompakte" in die Hand nehmen bzw. schauen, ob man diese noch in die eigene Hosentasche bekommt.

Wie Flans gesagt hat, wenn du gewillt bist, die Kamera anders zu transportieren (zB in einer eigenen kleinen Tasche, in der Jackentasche o.ä.), wird das Angebot nochmals größer.

Die MX1 ist eine sehr gute Kamera mit einer tollen Bedienung (pentaxtypisch), jedoch nicht wirklich "kompakt". Die XF1 halte ich auch da für eine sehr gute Alternative. Auch nicht schlecht und preilich vergleichbar ist die XZ-2 von Olympus. Etwas ausladender, aber sehr gut ausgestattet mit einem guten Sensor.
Klein und eine technisch gute Bildqualität bietet die Sony RX100 (II), stellt aber das Ende der Nahrungskette, leider auch preislich, dar.

Wenn eine Tasche als Tragevorrichtung in Betracht kommt, sind Systemkameras durchaus interessant. Ich würde da aber weniger zu Nikon1 und mehr zu Olympus/Panasonic oder Sony tendieren (nach dem Prinzip: Wenn schon denn schon, so viel größer ist eine Olympus oder Panasonic im Vergleich zur Nikon1 nicht, der Sensor hingegen schon und die Entwicklung der Systeme als auch der "Wille des Entwicklers" dahinter ist bei Oly/Pana überzeugender).
Leider ist hier kompakt und qualitativ perfekt nur gebraucht in dem Preissegment der o.g. Kompakten realisierbar. Oder eben "den Preisrahmen sprengend", wobei man die Objektive, die den Bärenanteil der kosten ausmachen, bei einem zuküftigen Upgrade weiternutzen kann...

VG

Was sagt ihr zu dem samsung nx2000 angebot ?



Oxford:
Was sagt ihr zu dem samsung nx2000 angebot ?




Bei Samsung bekommt man im Kamerabereich - allemal nach Papierform - beinahe schon traditionell einen recht hohen Gegenwert für den aufgerufenen Preis - man merkt, dass der koreanische Konzern weiter darum bemüht ist, sich in diesem Segment zu etablieren. Dazu scheut man sich auch nicht, die Konkurrenz preislich zu unterbieten. Allerdings auch nicht ganz ohne Grund, denn abgesehen vom fehlenden Renommee eines Traditionsherstellers hat man auch noch nicht in allen Bereichen zu den besten Konkurrenten aufgeschlossen.

Der große und gute Sensor und die umfangreiche Ausstattung des Gehäuses spricht für die Samsung, wenngleich wohl die JPEG-Engine die Qualität nicht gänzlich auszureizen vermag. Dafür gehört Adobe Lightroom zum Lieferumfang, so dass man sich selbst an die Entwicklung der RAW-Dateien machen kann (so man will). Das Gehäuse besteht aus Kunststoff und die Bedienung erfolgt vornehmlich über den großen Touchscreen - sicherlich eine Frage des Geschmacks und der Gewöhnung. Neben integriertem WiFi und NFC deutet auch die Verwendung von Micro-SD Karten darauf hin, dass Smartphone-Nutzer zur Zielgruppe gehören. Die optische Qualität des Kit-Objektivs soll gut sein, doch ist der Brennweitenumfang recht begrenzt und es ist nicht stabilisiert - insbesondere bei freihändiger Verwendung der Videofunktion wird man das vermissen.

Das vorliegende Angebot steht und fällt natürlich auch damit, ob man das mitgelieferte Tablet gebrauchen kann oder welchen Wert man ihm zumessen mag.

Und damit die Entscheidung auch ja nicht zu leicht fällt, bietet Saturn bis morgen früh die Panasonic Lumix G3 mit 14-42mm Kitobjektiv zu knapp 250 Euro an... ;-)

Da es auf der Hauptseite ja weiterhin keine Editierfunktion gibt, sei der link so nachgereicht:

saturn.de/mcs…=-3

Flans: Und damit die Entscheidung auch ja nicht zu leicht fällt, bietet Saturn bis morgen früh die Panasonic Lumix G3 mit 14-42mm Kitobjektiv zu knapp 250 Euro an... ;-)

Habe ich auch gerade gesehen , ich könnte heulen ^^

Ich hätte mich jetzt so ziemlich für die Fujifilm x10 entschieden....Boah ey ^^

Hey Flans !
Sag mal, auf div Seiten gibt es ein vergleicv zwischen der fujifilm x10 und der olympus XZ-2 ..,,
Da gibt es sogar ne Seite die 14 Gründe für die olympus azfzählt - ich bin verunsichert !!! HILFE

Die Olympus XZ-2 ist ohne Zweifel ebenfalls eine sehr gute Kompaktkamera, deren lichtstarkes Objektiv wohl mit dem der Pentax MX-1 verwandt sein dürfte (bzw. andersherum, gibt es die XZ-1/2 ja schon etwas länger). Man kann sie zudem um einen EVF (elektrischer Sucher) erweitern, der auf dem Gebrauchtmarkt aber nochmal mit gut 100 Euro zu Buche schlägt - die Kombination verfügt dann freilich kaum noch über einen Größenvorteil. In Gestaltung und Bedienung ist sie als Kompaktkamera "konventioneller" in dem Sinne, dass ihr Objektiv motorisch verstellt wird.

Vieles ist eine Frage des Geschmacks und der eigenen Handhabungsweise. Da Du noch nicht so viel fotografische Erfahrung hast, kannst Du natürlich noch nicht wissen, worauf es Dir ankommt und mit welcher Lösung Du besser zurecht kommst. Aber auch denjenigen, die konkrete Vorstellungen haben, fällt die Entscheidung zwischen all den reizvollen Kameramodellen schwer - die einzig wahre, optimale und für jede Situation passende Wunderkamera gibt es eben nicht.

Hast Du Dir die eine oder andere in Frage kommende Kamera denn schon in natura angeschaut? Das kann bei der Entscheidungsfindung ganz hilfreich sein.... ;-)

Hab mir gestern die x20 bei Saturn abgeguckt, die x10 hatten die gar nicht !
Ich muss sagen, ich war im ersten Moment ein wenig überfordert, da muss man sich schon mit beschäftigen um die Bedienung zu begreifen^^
Jetzt hab ich aber ein anderes Problem, meine Freundin mag die nicht leiden



Oxford:
Hab mir gestern die x20 bei Saturn abgeguckt, die x10 hatten die gar nicht !
Ich muss sagen, ich war im ersten Moment ein wenig überfordert, da muss man sich schon mit beschäftigen um die Bedienung zu begreifen^^



Das Retro-Design der X10/X20 ist natürlich Geschmackssache, gerade darin besteht für viele aber auch der besondere Reiz dieser Modelle. Die Bedienung mit dem manuellen Zoomobjektiv, über das die Kamera auch angeschaltet wird, weicht vom Üblichen in der Kompaktkameraklasse ab. Man kann sie dennoch im Vollautomatikmodus betreiben und wird zufriedenstellende Ergebnisse erzielen können, doch lohnt es, sich mit der Kamera eingehender zu befassen und ihre Möglichkeiten kennenzulernen. Die X10 erscheint aufgrund des doch deutlich gesunkenen Preises gegenüber der noch recht teuren X20 der bessere Deal zu sein, trotz der Verbesserungen, die die X20 erfahren hat.




Oxford:

Jetzt hab ich aber ein anderes Problem, meine Freundin mag die nicht leiden




Weniger ausgefallene hochwertige Modelle im Kompaktkamerabereich wären die Canon S100, S110 oder S120, die Nikon P330 oder P340, die Olympus XZ-1 oder XZ-2 und natürlich der Ausgangspunkt der Überlegungen, die Pentax MX-1 - andere Modelle sind derzeit noch zu teuer (beispielsweise die Panasonic Lumix LF-1), zu speziell (Sigma DP Serie) oder ähnlich ausgefallen konzipiert (Fujifilm XF1). Die jeweiligen Vorgängermodelle sind natürlich meist günstiger zu bekommen - als Auslaufmodell sinken die Preise zum Teil rapide, wie beispielsweise bei der Nikon V1 erlebt.

Keine der vorgenannten Kameras ist aber in Pink erhältlich.... ;-)

So Männer, jetzt eure Meinung

X10 oder die nikon s1s (morgen bei saturn)

Einer neuen Nikon S1 würde ich eine gebrauchte J1, J2 oder V1 vorziehen - erstere bekommt man vermutlich knapp unter 200 Euro mit (bildstabilisiertem) Kit-Objektiv, die V1 bewegt sich gebraucht etwa in diesem Preissegment oder leicht darüber. Natürlich verzichtet man, zumindest zum Teil, auf Garantie oder Gewährleistung, bislang ist mir aber nicht bekannt, dass die Modelle aus dieser Nikon-Serie defektanfällig seien. Der Vorzug der V1 gegenüber ihren Schwestermodellen besteht in erster Linie im gut nutzbaren EVF, größeren Pufferspeichern und dem Vorhandensein eines mechanischen Verschlusses, der nicht nur gut klingt, wenn man nicht lautlos fotografieren möchte, sondern auch eine kürzere Blitzsynchronisationszeit ermöglicht. Auf einen integrierten Blitz muss man dafür verzichten.

Dem potentiellen Nachteil des kleineren Bildgebers gegenüber anderen Systemkameras mit MFT- oder APS-C-Sensor stellt die Nikon 1 Serie ihr bei guten Lichtverhältnissen wirklich rasantes Hybrid-AF-System entgegen, Bildraten von bis zu 60 Bildern pro Sekunde und qualitativ hochwertige Videofunktionen, die ebenfalls vom guten AF-System profitieren. Das Rauschen des 1-Zoll-Sensors wirkt, wenn es denn in Erscheinung tritt, zudem ganz angenehm "filmähnlich". Die menülastige Bedienung ist wie so manch andere kleine Ärgerlichkeit leider aber dem Bestreben Nikons geschuldet, keine Konkurrenz zum eigenen DSLR-System schaffen zu wollen.

wieder verfügbar für ca. 227 Euro inklusive Versand und Originalledertasche von Pentax/Ricoh (Wert schwer zu sagen, da in Deutschland nicht so einfach zu bekommen - ca. 25 Euro) sowie 8GB Sandisk-Karte und Ministativ.

Die Pentax MX1 ist die "Stiefschwester'" der Olympus XZ2 und verfügt über das gleiche Objektiv sowie die gleiche Bildqualität. Die MX1 zielt aber mehr auf Retrolook-Fans und sieht speziell mit der Ledertasche sehr gefällig aus (hat allerdings keinen Blitzschuh und ein externer elektronischer Sucher wird auch nicht angeboten).



mucfloh: Fujifilm X-F1

hmmm "will" aber in silber
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler