eingestellt am 19. Nov 2015
.

.
- Schniepel1992

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

ganz erlich.. bei manchen threads hier kann man sich nur noch an den kopf greifen.. schick die schuhe zürück oder zahl die rechnung.. wollen wir mal hoffen, dass dir im leben kein fehler passiert..

noname951

Erspar dir den Ärger und zahle den geforderten Betrag oder schicke die Schuhe zurück. Wie soulfly3 schon schrieb, im schlimmsten Fall geht es vor Gericht und dann musst du beweisen, dass du bezahlt hast.



Du hast die Rechnung doch garnicht Bezahlt.
Nur weil auf der Rechnung bezahlt steht ,behauptest du jetzt bezahlt zu haben , obwohl es nicht so ist ?

oO

Bist bestimmt auch einer von diesen Kandidaten hier
youtube.com/wat…LZs

Man hier muss man sich echt viel verkneifen.

Unglaublich wenn ich sowas lese. Du hast einen Artikel erhalten und willst dich vor der Zahlung drücken nur weil du eine Email erhalten hast welches dir deine (nicht getätigte) Zahlung bestätigt? Sonst noch alles gut oben im Kopf?

Warum bezahlst du nicht einfach?

54 Kommentare

Du wirst zahlen müssen,du kannst die Zahlung im Ernstfall ja nicht nachweisen.

Erspar dir den Ärger und zahle den geforderten Betrag oder schicke die Schuhe zurück.
Wie soulfly3 schon schrieb, im schlimmsten Fall geht es vor Gericht und dann musst du beweisen, dass du bezahlt hast.

Wenn du bescheißen willst, informiere dich doch selbst ob du rechtliche Konsequenzen zu befürchten hast.
Betrügen sollte man schon alleine können.
Und ich bezweifel das in deren AGB (übrigens: es gibt keine AGBs) steht, das sie dir keine Ware vor Zahlungserhalt schicken dürfen

Ich hoffe, jemand kennt sich da aus und kann mir einen rechtlich korrekten Tipp geben.



Nennt sich Anwalt...

Warum bezahlst du nicht einfach?

"Ich bin auf jeden Fall NICHT auf Konfrontation und Ärger aus!"...Damit müsste die Antwort was du machen sollst wohl klar sein!

Obwohl wir hier auf mydealz sind, verstehe ich nicht warum man jeden kleinen oder großen Fehler ausnutzen muss...Als du dich entschieden hast die Schuhe zu kaufen, war der Preis für dich OK. Du hast Schuhe bekommen bzw sind auf dem Weg...Warum willste du dafür dann nicht mehr zahlen?

Unglaublich wenn ich sowas lese. Du hast einen Artikel erhalten und willst dich vor der Zahlung drücken nur weil du eine Email erhalten hast welches dir deine (nicht getätigte) Zahlung bestätigt? Sonst noch alles gut oben im Kopf?

"Wie sollte ich mich hier verhalten? (Ich bin auf jeden Fall NICHT auf Konfrontation und Ärger aus!)"

wie solltest du dich wohl verhalten...

Wer hat dich als Arbeitnehmer eingestellt?

Ich würde die Schuhe zurück schicken und woanders kaufen. Wenn mir jemand wegen seines Fehlers rechtliche Schritte androht, hat der mein Geld auch nicht verdient.

Verfasser

Ich will niemanden bescheißen. Mir ist sowas nur noch nie passiert und ich dachte, dass es in einer so großen Community von Schnäppchenjägern vielleicht jemanden finde, dem ähnliches passiert ist. Mir gehts im Endeffekt darum, wie viel meine Rechnung (die in meinen Augen ein Kaufvertrag ist) im streitfall bringt, denn der Händler "behauptet" plötzlich doch kein Geld erhalten zu haben.
In den AGB steht, dass bei Zahlung per Vorkasse ein Versand nach Zahlungseingang erfolgt. Dagegen hat der Verkäufer gewissermaßen verstoßen.

Schniepel1992

Ich will niemanden bescheißen. Mir ist sowas nur noch nie passiert und ich dachte, dass es in einer so großen Community von Schnäppchenjägern vielleicht jemanden finde, dem ähnliches passiert ist. Mir gehts im Endeffekt darum, wie viel meine Rechnung (die in meinen Augen ein Kaufvertrag ist) im streitfall bringt, denn der Händler "behauptet" plötzlich doch kein Geld erhalten zu haben. In den AGB steht, dass bei Zahlung per Vorkasse ein Versand nach Zahlungseingang erfolgt. Dagegen hat der Verkäufer gewissermaßen verstoßen.


Lächerlich. Wie alt bist du?

suedi

Unglaublich wenn ich sowas lese. Du hast einen Artikel erhalten und willst dich vor der Zahlung drücken nur weil du eine Email erhalten hast welches dir deine (nicht getätigte) Zahlung bestätigt? Sonst noch alles gut oben im Kopf?



Er hat nirgends geschrieben, dass die Schueh auch tatsächlich verschickt/angekommen sind.
Derzeit hat er nur 2 Optionen:
Bezahlen oder Widerruf (wenn noch innerhalb der 2 Wochen, im Falle einer tatsächlichen Lieferung).

Andere Optionen gibt es nicht.
Fertig aus, Diskussion sinnfrei.

Hannns

Ich würde die Schuhe zurück schicken und woanders kaufen. Wenn mir jemand wegen seines Fehlers rechtliche Schritte androht, hat der mein Geld auch nicht verdient.


Naja, wenn man solche Fragen liest ist das ja auch kein Wunder. Außerdem wurden schon in der Frage Sachen verdreht; von daher denke ich mal das war keine Drohung sondern ein Hinweis.

Schniepel1992

In den AGB steht, dass bei Zahlung per Vorkasse ein Versand nach Zahlungseingang erfolgt. Dagegen hat der Verkäufer gewissermaßen verstoßen.


oO
Von der Wand bis zur Tapete.

Schniepel1992

Ich will niemanden bescheißen. Mir ist sowas nur noch nie passiert und ich dachte, dass es in einer so großen Community von Schnäppchenjägern vielleicht jemanden finde, dem ähnliches passiert ist. Mir gehts im Endeffekt darum, wie viel meine Rechnung (die in meinen Augen ein Kaufvertrag ist) im streitfall bringt, denn der Händler "behauptet" plötzlich doch kein Geld erhalten zu haben. In den AGB steht, dass bei Zahlung per Vorkasse ein Versand nach Zahlungseingang erfolgt. Dagegen hat der Verkäufer gewissermaßen verstoßen.



Wieso behauptet in Anführungszeichen? Er hat doch nachweislich kein Geld erhalten!

Ich würde es ja auf einen Streitfall anlegen und Anwalt einschalten!!!

Hast eine Rechtsschutzversicherung? Die hast du danach mal gehabt... X)

Ist doch ein kundenfreundlicher Anbieter, der Ware vor Zahlungseingang verschickt. Du kannst widerrufen oder das Geld bezahlen. Klar, du kannst dich auch rechtlich streiten, halte mich doch bitte auf dem Laufenden wie es ausgeht und welche Kosten dafür für dich entstehen Systemfehler können passieren, aber wie beweist du deine "nicht" getätigte Zahlung?

Kopfschütteln.....
mehr lieber nicht zu diesem Thread....

ganz erlich.. bei manchen threads hier kann man sich nur noch an den kopf greifen.. schick die schuhe zürück oder zahl die rechnung.. wollen wir mal hoffen, dass dir im leben kein fehler passiert..

Verfasser

woodrobertz

Lächerlich. Wie alt bist du?


Ich habe eine ernst gemeinte Frage gestellt, da ich offenbar durch einen zugestandenen Fehler des Verkäufers zur rechtlichen Konsequenzen herangezogen werden soll.
Wenn du an der Kasse Wechselgeld bekommst und da zwei Scheine zusammengeklebt haben, gehst du zurück in den Laden und gibst den zuviel heraus gegebenen Schein zurück?
Hannns

Ich würde die Schuhe zurück schicken und woanders kaufen. Wenn mir jemand wegen seines Fehlers rechtliche Schritte androht, hat der mein Geld auch nicht verdient.


Du hast offensichtlich verstanden worum es mir geht (unabhängig davon, ob ich sowas lesen will...)

Schniepel1992

Wenn du an der Kasse Wechselgeld bekommst und da zwei Scheine zusammengeklebt haben, gehst du zurück in den Laden und gibst den zuviel heraus gegebenen Schein zurück?



Wenn mir das im Laden auffällt, würde ich den Schein zurück geben.
Du schadest in dem Fall ja der Kassiererin, die sich am Ende rechtfertigen muss, wieso zu wenig Geld in der Kasse ist.

Ich hoffe, jemand kennt sich da aus und kann mir einen rechtlich korrekten Tipp geben.



Anwälte sind out bzw. bald arbeitslos, es gibt ja die Mydealz Lebenshilfe X)

nakra

Ist doch ein kundenfreundlicher Anbieter, der Ware vor Zahlungseingang verschickt. Du kannst widerrufen oder das Geld bezahlen. Klar, du kannst dich auch rechtlich streiten, halte mich doch bitte auf dem Laufenden wie es ausgeht und welche Kosten dafür für dich entstehen Systemfehler können passieren, aber wie beweist du deine "nicht" getätigte Zahlung?



Die Kosten dürften gering sein, da wenn es ein Anwalt überhaupt annimmt der Fall spätestens beim ersten Gericht ohne Zulassung einer Berufung entschieden wird, natürlich zu Gunsten des Käufers...

Dieser kann schließlich behaupten er brachte das Geld persönlich vorbei, nennt dazu noch 2 Zeugen und die Rechnung mit dem Gelderhalt bestätigt ja seine Aussage... X)

woodrobertz

Lächerlich. Wie alt bist du?

Hannns

Ich würde die Schuhe zurück schicken und woanders kaufen. Wenn mir jemand wegen seines Fehlers rechtliche Schritte androht, hat der mein Geld auch nicht verdient.



Wie alt bist du? 11? Du hast den Kaufpreis NICHT bezahlt, bist aber gem. § 433 Abs. 2 BGB dazu verpflichtet. Ob der Verkäufer IRRTÜMLICHERWEISE dir eine Zahlungseingangsbestätigung geschickt hat ist hier komplett IRRELEVANT.
Fakt ist, dass der Anspruch des Händlers nicht untergegangen und weiterhin durchsetzbar ist.
Da ich vermute, dass die Widerrufsfrist abgelaufen ist, wirst du den Kaufpreis bezahlen müssen (was du doch ohnehin machen wolltest!). Wenn du es auf einen Rechtsstreit anlegest, wird dich das finanziell teuer zu stehen kommen.

Murmel1

Und ich bezweifel das in deren AGB (übrigens: es gibt keine AGBs) steht, das sie dir keine Ware vor Zahlungserhalt schicken dürfen


Das "s", was er zu viel hat, hast Du zu wenig.
Vielleicht könnt Ihr ja tauschen

Zum Thema: Bezahlen und fertig.



Nein, in dem Fall finanzielle Konsequenzen......einfach mal bezahlen........



Ja.
Schniepel1992

Ich habe eine ernst gemeinte Frage gestellt, da ich offenbar durch einen zugestandenen Fehler des Verkäufers zur rechtlichen Konsequenzen herangezogen werden soll.

Schniepel1992

Wenn du an der Kasse Wechselgeld bekommst und da zwei Scheine zusammengeklebt haben, gehst du zurück in den Laden und gibst den zuviel heraus gegebenen Schein zurück?

Hannns

Ich würde die Schuhe zurück schicken und woanders kaufen. Wenn mir jemand wegen seines Fehlers rechtliche Schritte androht, hat der mein Geld auch nicht verdient.



Ich glaube dir geht es in erster Linie darum, Absolution dafür zu erhalten die Schuhe rechtswidrig behalten zu dürfen.

X):poO:(

Kommentar

Schniepel1992

Wenn du an der Kasse Wechselgeld bekommst und da zwei Scheine zusammengeklebt haben, gehst du zurück in den Laden und gibst den zuviel heraus gegebenen Schein zurück?



Hier fällt es aber der Kassiererin auf und nicht die zuhause. Auch klingt es oben so das du schon zugeben hast das du nicht bezahlt hast. Da wird es schwierig jetzt was anderes zu behaupten.

Schniepel1992

Mir stellt sich deshalb die Frage: Muss ich nun für das Unvermögen des Verkäufers "haften" in dem ich die Bestellung trotzdem zahle?


Nein, du musst nicht für den Fehler des Verkäufers haften, du musst nur die Schuhe, die du bestellt hast, auch bezahlen. Punkt.

Ich würde dir empfehlen, die Mahnung und das Inkassoschreiben einfach zu ignorieren. Da kann dir bestimmt nichts passieren. Wo kommen wir denn hin, wenn man plötzlich seine Waren auch noch bezahlen muss...

*facepalm* *kopfschüttel*

Mehr gibt's zu diesem Thread und dem Threadersteller nicht zu sagen.

Verfasser

Ich glaube dir geht es in erster Linie darum, Absolution dafür zu erhalten die Schuhe rechtswidrig behalten zu dürfen. X):poO:(


Nein.
Es geht darum, dass der Händler schrieb: "...andernfalls sehen wir uns leider gezwungen, den Vorgang an unser Inkasso zu übergeben."
Ich wollte lediglich wissen, wie meine Chancen stehen, trotz Systemfehlers des Händlers mit einem Inkassounternehmen den eigenen Systemfehler wieder gut zu machen. Haben Firmen für so etwas keine Versicherung?

Mit Inkassounternehmen bin ich durch die GEZ sowieso gut vertraut, denn die hatten auch schon einmal behauptet, mein BAföG Bescheid sei bei denen nicht angekommen. Deren Inkassobüro ist letztendlich auch kläglich gescheitert.

Aber zur Sache:
Mir geht es darum, dass durch deren Systemfehler ein Kaufvertrag zustande gekommen ist und man nun versucht diesen mit einem Inkassounternehmen zu bereinigen.

"Der Käufer ist aus dem Kaufvertrag verpflichtet, dem Verkäufer den vereinbarten Kaufpreis zu zahlen und dem Verkäufer die Kaufsache abzunehmen."

Wo ist dein Problem?! Du bestellst was du bekommst Ware und du zahlst es??

Lange nicht mehr soetwas lächerliches gelesen

Schniepel1992

Aber zur Sache: Mir geht es darum, dass durch deren Systemfehler ein Kaufvertrag zustande gekommen ist und man nun versucht diesen mit einem Inkassounternehmen zu bereinigen.


Wo wird denn versucht das über ein Inkassounternehmen zu bereinigen? Oben schreibst du, dass du eine Zahlungsaufforderung vom Händler erhalten hast und du lediglich darauf hingewiesen wurdest, dass bei Nichtzahlung ein Inkassounternehmen eingeschaltet wird, was deren gutes Recht ist.
Bezahl die Rechnung und fertig.

Wie erbärmlich.
Erst bestellen ohne Kaufabsicht und dann nicht zahlen wollen.

Kommentar

Schniepel1992

Ich will niemanden bescheißen. Mir ist sowas nur noch nie passiert und ich dachte, dass es in einer so großen Community von Schnäppchenjägern vielleicht jemanden finde, dem ähnliches passiert ist. Mir gehts im Endeffekt darum, wie viel meine Rechnung (die in meinen Augen ein Kaufvertrag ist) im streitfall bringt, denn der Händler "behauptet" plötzlich doch kein Geld erhalten zu haben. In den AGB steht, dass bei Zahlung per Vorkasse ein Versand nach Zahlungseingang erfolgt. Dagegen hat der Verkäufer gewissermaßen verstoßen.


2015-1992= 23?

capkekz

2015-1992= 23?

wohl eher 13.

Verfasser

Mir geht es nicht darum, dass ich es nicht bezahlen will. Sondern:
Ich habe geschrieben, dass der Händler seinen Systemfehler eingeräumt hat. Dieser Systemfehler hat mir im Namen der Firma eine Rechnung, die offensichtlich beglichen wurde, zugesandt.

Aber trotzdem vielen Dank für all diese Hochwertigen und Gönnerhaften Kommentare.
(_;)

president facepalmer.

Schniepel1992

Mir geht es nicht darum, dass ich es nicht bezahlen will. Sondern: Ich habe geschrieben, dass der Händler seinen Systemfehler eingeräumt hat. Dieser Systemfehler hat mir im Namen der Firma eine Rechnung, die offensichtlich beglichen wurde, zugesandt. Aber trotzdem vielen Dank für all diese Hochwertigen und Gönnerhaften Kommentare. (_;)



Was? oO

Hochwertig und gönnerhaft wird übrigens klein geschrieben, außer es steht wie bei mir am Satzanfang.

Ich hoffe doch nur, dass jemand wie du kein BAföG für sein Studium benötigte, denn dann verliere ich den Glauben an unser Bildungssystem.

So. Mein Rat:
Bezahle die Rechnung nicht und lass es auf einen Rechtsstreit ankommen. Aber bitte berichte weiter, damit wir auch weiterhin was zum lachen haben.

Verfasser

noname951

Erspar dir den Ärger und zahle den geforderten Betrag oder schicke die Schuhe zurück. Wie soulfly3 schon schrieb, im schlimmsten Fall geht es vor Gericht und dann musst du beweisen, dass du bezahlt hast.


Mich interessiert ja einfach nur, ob die bezahlte Rechnung als Beweis ausreichen würde. Da der Händler m.E. mit einer meinen Unterlagen widersprechenden Behauptung aufwartet. Mehr will ich doch gar nicht wissen.

Ganz einfache Antwort: NEIN!
Dumpfbacke, das gibt's gar nicht...

Der Händler schrieb doch, dass es sich bei der Rechnung um einen Irrtum handelt. Demnach dürfte die bezahlte Rechnung kaum als Beweis ausreichen, außer du kannst die Bezahlung beweisen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [S] Bet-at-home Gutschein aus der aktuellen Men's Health [B] BaH Code aus a…22
    2. Du besten Handytarife314
    3. Suche Ultrabook bis 700€45
    4. Informationen zum Grundig 55 GUS 8679 Sydney56

    Weitere Diskussionen