Kategorien
    ABGELAUFEN

    Petition gegen Uber Verbot in Berlin und München

    Deal-Jäger
    Viele von euch kennen Uber den Limousinenservice durch die vielen kostenlosen Aktionen. Leider wurde Uber in Berlin und München wegen ein paar alten Gesetzen verboten. Deswege starte ich dieses Thread um darauf aufmerksam zu machen, meldet euch bittte bei der Petition an damit diese coole Transportalternative weiterhin besteht. Insgesamt werden noch über 4900 Stimmen benötigt.

    Link: action.uber.org/deu…nd/

    Beste Kommentare

    Never!!! Nicht, weil ich für die Taxler bin, sondern weil die Leute gar nicht wissen worauf sie sich haftungs-, steuer-, etc.-rechtlich einlassen.

    Das Prinzip Uber ist eben unfair... Im Grunde ist das Schwarzarbeit.

    beneschuetz

    Ich unterschreibe! Mir ist es egal, wer fährt! Man achtet ja auch nicht darauf, wer einem beim One Night Stand ohne Kondom im Bett hoppelt, obwohl da das Risiko grösser ist. Zudem wird auch kein Taxifahrer oder von seiner Versicherung irgendwas zahlen, wenn was passiert!




    Erschreckend finde ich eher, dass rassistische Kommentare wie westafrikanische Menschenaffen stillschweigend akzeptiert werden.

    Ein Beitrag des hessischen Rundfunks:

    "Die Fahrer müssen aber einen Vertrag unterschreiben,
    - der sie nach Ansicht von Experten in existenzielle Schwierigkeiten bringen kann
    - durch den sie keinen Anspruch auf Bezahlung haben und bei Streitigkeiten mit dem Unternehmen auch kein ordentliches Gericht anrufen dürfen
    - der bei Vorlage bei der Kfz-Versicherung zur Kündigung führen kann
    - Außerdem können Uber-Fahrern bei Unfällen Regressforderungen drohen und wegen fehlender Lizenzen können hohe Bußgelder fällig werden
    is.gd/GuSi6M

    Wer glaubt denn, dass die Versicherer sich nichts dagegen einfallen lassen? Und bei Kenntnis jedem Uber-Fahrer entweder kündigen oder die Rate verfünffachen?
    Oder dass bei den ersten Uber-Unfällen fette Gerichtsverfahren folgen, bei denen der Fahrgast Uber und den Fahrer, das Opfer Uber und den Fahrer, und Uber selbst den Fahrer verklagen möchte - auf Schadensersatz.

    Zudem ist Uber in Ger regulär ungefähr 20% günstiger - ermutigt den Mitfahrer aber zum Trinkgeld.
    Das bisschen Ersparnis geht komplett flöten sobald eine Komponente teurer wird wie z.B. die Versicherungen der Fahrer.

    50 Kommentare

    Never!!! Nicht, weil ich für die Taxler bin, sondern weil die Leute gar nicht wissen worauf sie sich haftungs-, steuer-, etc.-rechtlich einlassen.

    Das ist gut so.

    Leider? Zum Glück.

    Wer einmal Uber gefahren ist, wünscht sich, dass es das Angebot wieder in Deutschland gibt.

    Natürlich muss bei Versicherung etc nachgebessert werden, aber es ist einfach unglaublich bequem.

    Ich habe es in San Diego getestet: Nette Fahrer, man sieht die Ankunfszeit und die aktuelle Position. Bequeme Abrechnung usw. Da können die miesgelaunten, unfreundlichen Taxifahrer hierzulande nicht mithalten.

    Nö, der Taxler soll sein Geld bekommen.
    Der lebt davon und macht's nicht nur in seiner Mittagspause

    Taxifahren könnte in Deutschland zum Teil 60 Prozent teurer werden. Der Grund ist die Durchsetzung des Mindestlohns. http://www.n-tv.de/wirtschaft/Taxifahren-wird-bis-zu-60-Prozent-teurer-article13741706.html



    Wer mit dem Mindestlohn eine Preiserhöhung um 60% begründen will dem kann etwas Konkurrenz sicher nicht schaden, wobei Uber für die Fahrer sicher kein bisschen besser ist.

    Uber Fahrer, wenn sie wie nen Taxi oft fahren, kannste garnicht versichern.... Außerdem ohne P Schein geht das nicht. Kannst ja auch nicht einfach mal Zahnarzt spielen, nur weil du gut Schrauben und Nägel aus der Wand ziehen kannst. Es gibt sowas wie Mitfahrerzentralen.... Man muss nicht jeden Scheiß aus Amerika gut heißen in Europa... Fahre selbst kein Taxi, aber diese Berufsgruppe hats schon eh schwer genug....Und es gibt Car Sharing... Wenn jetzt wieder die Geldschiene gefahren wird, das manche nicht viel haben etc... man man.. dann muss man halt laufen oder zum Fahrrad greifen. Ohne Uber werden wir jetzt alle immobil oder wat?... Hoffe die verbieten die dreiste Firma....(nicht vom Konzept, sondern wegen der Arroganz der Gründer)

    JNK

    Wer einmal Uber gefahren ist, wünscht sich, dass es das Angebot wieder in Deutschland gibt. Natürlich muss bei Versicherung etc nachgebessert werden, aber es ist einfach unglaublich bequem. Ich habe es in San Diego getestet: Nette Fahrer, man sieht die Ankunfszeit und die aktuelle Position. Bequeme Abrechnung usw. Da können die miesgelaunten, unfreundlichen Taxifahrer hierzulande nicht mithalten.


    neeeee,
    da unterschreib ich nicht.
    wie bereits beschrieben wollte ich da nicht im Auto sitzen, wenns mal zu nem crash (mit schwer verletzten Insassen) kommt.
    Ideen können gut sein, aber hier kam eine Firma aus den USA rüber und meint man muss sich nicht an Gesetze halten - die haben (und verdienen) die kohle um die Gerichtsverfahren zuführen. -> soll die doch mal einer nach nem Unfal verklagen und amerik. Vergleiche kassieren...!

    Wenn ich mich da an DEINBUS erinnere, dann ist das Ideenmäßig (Ausgereiftheit) ne andere liga und bringt Nutzen :-D

    beltas

    Nö, der Taxler soll sein Geld bekommen. Der lebt davon und macht's nicht nur in seiner Mittagspause



    und jetzt? wir sollten auch wieder alle maschinen abschaffen. es gab da auch mal leute, die davon lebten.

    ----

    wie hier die ganzen hartz-IV-ler mit den taxifahren mitfühlen können xD

    Das Prinzip Uber ist eben unfair... Im Grunde ist das Schwarzarbeit.

    Ich finde Uber super !

    Taxi fahren ist einfach nur noch verarschung.

    Ich habe davon nichts, der Fahrer hat davon auch nichts.

    Das Geld schiebt "der Boss" ein und freut sich seines lebens. Und Mindestlohn Einführung und damit verbundene Preiserhöhung ist einfach nur der Gipfel der Verarschung !

    Uber sind Kriminelle

    Ein Beitrag des hessischen Rundfunks:

    "Die Fahrer müssen aber einen Vertrag unterschreiben,
    - der sie nach Ansicht von Experten in existenzielle Schwierigkeiten bringen kann
    - durch den sie keinen Anspruch auf Bezahlung haben und bei Streitigkeiten mit dem Unternehmen auch kein ordentliches Gericht anrufen dürfen
    - der bei Vorlage bei der Kfz-Versicherung zur Kündigung führen kann
    - Außerdem können Uber-Fahrern bei Unfällen Regressforderungen drohen und wegen fehlender Lizenzen können hohe Bußgelder fällig werden
    is.gd/GuSi6M

    Wer glaubt denn, dass die Versicherer sich nichts dagegen einfallen lassen? Und bei Kenntnis jedem Uber-Fahrer entweder kündigen oder die Rate verfünffachen?
    Oder dass bei den ersten Uber-Unfällen fette Gerichtsverfahren folgen, bei denen der Fahrgast Uber und den Fahrer, das Opfer Uber und den Fahrer, und Uber selbst den Fahrer verklagen möchte - auf Schadensersatz.

    Zudem ist Uber in Ger regulär ungefähr 20% günstiger - ermutigt den Mitfahrer aber zum Trinkgeld.
    Das bisschen Ersparnis geht komplett flöten sobald eine Komponente teurer wird wie z.B. die Versicherungen der Fahrer.

    von mir gibt's da keine Unterschrift...

    Ich habe da mal schnell unterschrieben.

    Ich finde, dass Uber erlaubt werden soll. Wie soll denn etwas ausreifen, wenn es verboten wird? Alle anderen Firmen waren auch von Anfang an nicht perfekt. Uber wird sich auch weiterentwickeln, man muss ihm nur eine Chance geben. Ich selber bin zwar mit Uber noch nie gefahren, aber denke nicht, dass es schlechter als ein Taxi sein kann. Wenn man mit Taxi fährt, dann sind es sehr oft Fahrer, die fast kein Deutsch können und dich bitten, den Weg selber zu zeigen.

    zum Glück dürft ihr bei sowas nicht mitentscheiden ;-)

    Ich unterschreibe!

    Mir ist es egal, wer fährt! Man achtet ja auch nicht darauf, wer einem beim One Night Stand ohne Kondom im Bett hoppelt, obwohl da das Risiko grösser ist.

    Zudem wird auch kein Taxifahrer oder von seiner Versicherung irgendwas zahlen, wenn was passiert!

    Das letzte mal wo ich Taxi gefahren bin (Strecke 1,1 km, aber keine Lust zu Fuß gehabt mit Gepäck) hat der Herr sich die Hände gerieben als er meinen Koffer sah. Als ich dann das Ziel angab, schüttelte er den Kopf nach dem Motto " man so ne Scheisse". Hat für die 5 Minuten Fahrt 6€ Kassiert. Kein Wort mit mir geredet, permanent während der Fahrt kopfschütteln.

    Ganz klar für Uber!

    Deal-Jäger

    Keine Unterstützung für Uber von meiner Seite. Dass Konkurrenz das Geschäft belegt und verkrustete Strukturen aufbricht - ok. Es bedarf m.E. auch unbedingt einer Neuordnung des Taxiwesens.

    Aber nicht und niemals durch asoziale Firmen wie Uber. Unter asozial verstehe ich: keinerlei Solidaritätsgedanke, keine Beteiligung an den Solidarkosten (z.B. Infrastruktur u.ä.), keinerlei Absicherung / Perspektive für den Fahrer. Hier wird schlicht Geld zu Lasten der Substanz der Fahrer verdient.

    Betrifft übrigens nicht nur Uber! Amazon, Starbucks und all die anderen Steuervermeider ebenso. Aber hat sich ja bald erledigt - Verfahren laufen ...

    Sofort unterschrieben, erst gestern wieder angepflaumt worden.

    Welcher ehrliche Steuerzahler unterschreibt den Bullshit?

    Search85

    Link: https://action.uber.org/deutschland/



    lustig und bezeichnend - die rechtlichen Komplikationen die Uber gerne durch Gesetzesänderungen beseitigt haben möchte haben nichts mit dem Foto am Hut.
    Gegen Uber Black, den Limousinenservice, hat niemand etwas; der billige Taxi-Ersatz soll sich wohl im Lichte der S-Klassen sonnen wenn er mit dem ollen Fiat vorfährt

    Verfasser Deal-Jäger

    Michalala


    Hab ich das behauptet? Das Foto hab ich nur so gepostet.

    Michalala


    genau das steht zu befürchten, und spricht Bände; uber freut sich natürlich so wahrgenommen zu werden

    Disclaimer: Ich nutze uber black
    aber verachte uber für die aktuelle Tätigkeit gegen Recht und Gesetz zu handeln und diese gewerblichen illegalen Handlungen auch noch als positiv darstellen zu wollen

    Nicht alle gegen Search.

    Verfasser Deal-Jäger

    Es werden noch 3679 Stimmen benötigt.

    was du vergessen hast zu erwähnen bzw. der Rundfunk.....
    Die Fahrer sind sehr nah oder schon drin im Sumpf der Schwarzarbeit....


    Michalala

    Ein Beitrag des hessischen Rundfunks: "Die Fahrer müssen aber einen Vertrag unterschreiben, - der sie nach Ansicht von Experten in existenzielle Schwierigkeiten bringen kann - durch den sie keinen Anspruch auf Bezahlung haben und bei Streitigkeiten mit dem Unternehmen auch kein ordentliches Gericht anrufen dürfen - der bei Vorlage bei der Kfz-Versicherung zur Kündigung führen kann - Außerdem können Uber-Fahrern bei Unfällen Regressforderungen drohen und wegen fehlender Lizenzen können hohe Bußgelder fällig werden http://is.gd/GuSi6M Wer glaubt denn, dass die Versicherer sich nichts dagegen einfallen lassen? Und bei Kenntnis jedem Uber-Fahrer entweder kündigen oder die Rate verfünffachen? Oder dass bei den ersten Uber-Unfällen fette Gerichtsverfahren folgen, bei denen der Fahrgast Uber und den Fahrer, das Opfer Uber und den Fahrer, und Uber selbst den Fahrer verklagen möchte - auf Schadensersatz. Zudem ist Uber in Ger regulär ungefähr 20% günstiger - ermutigt den Mitfahrer aber zum Trinkgeld. Das bisschen Ersparnis geht komplett flöten sobald eine Komponente teurer wird wie z.B. die Versicherungen der Fahrer.


    Itschie22

    Nicht alle gegen Search.



    hier ist nichts persönlich, es geht für oder gegen uber

    Ich habe mal unterschrieben... ich meine keiner wird gezwungen Taxifahrer zu werden wenn man nicht mit der Bezahlung zufrieden ist.

    beneschuetz

    Ich unterschreibe! Mir ist es egal, wer fährt! Man achtet ja auch nicht darauf, wer einem beim One Night Stand ohne Kondom im Bett hoppelt, obwohl da das Risiko grösser ist. Zudem wird auch kein Taxifahrer oder von seiner Versicherung irgendwas zahlen, wenn was passiert!



    Erschreckend..!
    dann pass nur auf, dass du nicht einen westafrikanischen Menschenaffen zum one night stand abschleppst und am Ende Fieber bekommst..
    Obwohl genau das wohl eine bereinigende Wirkung für die Gesellschaft hätte

    beneschuetz

    Ich unterschreibe! Mir ist es egal, wer fährt! Man achtet ja auch nicht darauf, wer einem beim One Night Stand ohne Kondom im Bett hoppelt, obwohl da das Risiko grösser ist. Zudem wird auch kein Taxifahrer oder von seiner Versicherung irgendwas zahlen, wenn was passiert!



    Wer sagt denn, dass ich One Night Stand mache? Das sind doch die Studenten, die das machen. Ich habe schon meinen Dr. Titel. Und die Studenten kommen gern zu mir

    beneschuetz

    Ich unterschreibe! Mir ist es egal, wer fährt! Man achtet ja auch nicht darauf, wer einem beim One Night Stand ohne Kondom im Bett hoppelt, obwohl da das Risiko grösser ist. Zudem wird auch kein Taxifahrer oder von seiner Versicherung irgendwas zahlen, wenn was passiert!





    Heute die falschen Pillen eingeworfen...???oO
    Fand Deine Kommentare bisher eigentlich eher gut.

    Itschie22

    Nicht alle gegen Search.




    Wobei politische Werbung hier auf Mydealz doch eigentlich nicht erlaubt ist, oder...?:{

    ich hab auch mal unterschrieben. Die normalen Taxifahrer sind in Frankfurt eine Katastrophe!

    beneschuetz

    Ich habe schon meinen Dr. Titel.


    glückwusch zum zuschlag beim groupshopping deal.

    beneschuetz

    Ich unterschreibe! Mir ist es egal, wer fährt! Man achtet ja auch nicht darauf, wer einem beim One Night Stand ohne Kondom im Bett hoppelt, obwohl da das Risiko grösser ist. Zudem wird auch kein Taxifahrer oder von seiner Versicherung irgendwas zahlen, wenn was passiert!




    Erschreckend finde ich eher, dass rassistische Kommentare wie westafrikanische Menschenaffen stillschweigend akzeptiert werden.
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Günstige Krankenversicherung für Langzeitreise gesucht45
      2. [Sammelthread] Steam Giveaways Links24596
      3. Raid 1 mit hdds verschiedener hersteller11
      4. [Dubai & Abu Dhabi] Wohl die schlechteste Reise der Region. Wer kommt mit? …2121

      Weitere Diskussionen