Portierung von MD Telekom zu MD Vodafone möglich?

9
eingestellt am 5. Aug
Hallo,

Ich konnte im Netz keine passende Antwort finden, aber ihr könnt mir bestimmt helfen.

Demnächst läuft mein Vertrag bei Mobilcom Debitel im Telekom-Netz aus und bei Betrachtung der aktuellen Angebote frage ich mich, ob ich bei Neuabschluss eines Vertrages bei Mobilcom Debitel im Vodafone-Netz meine Nummer mitnehmen kann.
Ist das grundsätzlich möglich oder gibt es Erfahrungen, ob MD das kulanterweise macht, sofern kein Anspruch besteht.

Danke!
Zusätzliche Info
Sonstiges
9 Kommentare
Nein
22509588-QZcpj.jpg
flofree05.08.2019 09:16

Nein


Warum diese Antwort?

Ist selbstverständlich möglich!
Die Mitnahme ist in deinem Fall möglich, da du auch das Netz wechselst. Aber du musst aufpassen, da die korrekte Bindung an ein Kundenkonto dabei gerne mal schief geht.
Ich stehe vor der gleichen Entscheidung. Die Frage wurde auch in diesem Deal gestellt und mit ja beantwortet:
mydealz.de/dea…890

Geiles Angebot! Leider zu früh...
Danke für eure Hinweise! Grundsätzlich ist es also möglich. Sehr gut!

Kloeffer105.08.2019 09:47

Die Mitnahme ist in deinem Fall möglich, da du auch das Netz wechselst. …Die Mitnahme ist in deinem Fall möglich, da du auch das Netz wechselst. Aber du musst aufpassen, da die korrekte Bindung an ein Kundenkonto dabei gerne mal schief geht.


Was genau meinst du, was da schief gehen kann? Das es aus vermeintlich technischen Fehlern dann manchmal doch nicht klappt?
Es besteht KEIN gesetzlicher Anspruch auf eine Portierung. Der Anbieter bleibt in diesem Fall ja der Gleiche, der Netzwechsel ist lediglich ein technisches Detail und hat auf den Anspruch keine Auswirkung.

Ob sie das aus Kulanz trotzdem machen, kann dir wohl nur die Hotline sagen. Eine Garantie gibt es nicht. Im Zweifel eben die Nummer bei einem Prepaid Anbieter zwischenparken.
Bearbeitet von: "MarcoJoo" 5. Aug
Bei meiner Schwester war das Problem, dass der neue Tarif nie im neuen Kundenkonto hinterlegt wurde, das heißt sie hat keine Rechnungen bekommen, und kann die dementsprechend nicht einsehen. Außerdem wurde ihr teilweise mehr abgebucht als vertraglich vereinbart. Die Gründe dafür können wir nun aber nicht überprüfen, da wir keinen Zugang zu den Rechnungen haben.

MarcoJoo05.08.2019 10:25

Es besteht KEIN gesetzlicher Anspruch auf eine Portierung. Der Anbieter …Es besteht KEIN gesetzlicher Anspruch auf eine Portierung. Der Anbieter bleibt in diesem Fall ja der Gleiche, der Netzwechsel ist lediglich ein technisches Detail und hat auf den Anspruch keine Auswirkung. Ob sie das aus Kulanz trotzdem machen, kann dir wohl nur die Hotline sagen. Eine Garantie gibt es nicht. Im Zweifel eben die Nummer bei einem Prepaid Anbieter zwischenparken.


Ja man hat keinen rechtlichen Anspruch, de Facto ist es aber problemlos möglich.
Bearbeitet von: "Kloeffer1" 5. Aug
Hm, laut der Infoseite auf Sparhandy besteht der gesetzliche Anspruch bei Anbieter- ODER Netzwechsel:
sparhandy.de/han…me/
Demnach ist man in diesem Fall nicht auf die Kulanz angewiesen.

Auf den Seiten der Bundesnetzagentur kann ich das so leider nicht finden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen