Gruppen

    Post erhöht Briefporto auf 70 Cent

    Damn, ich wusste, warum ich mir keine Briefmarkenvorräte anlege.

    spiegel.de/wir…tml

    "Es ist die vierte Preiserhöhung in Folge - danach ist aber Ruhe bis 2018."

    Dank meines Etikettendruckers kann ich jede Anpassung ohne Zusatzmarken mitmachen...

    Beste Kommentare

    Ich kann mich noch recht gut an die Preiserhöhung zum Januar 2013 erinnern. Seinerzeit wurde sehr stark betont, dass es die erste Erhöhung seit 15 Jahren sei und diese als "notwendige Anpassung an die allgemeine Kostenentwicklung" unumgänglich ist.

    Danach hatte man wohl Gefallen an dem Gedanken gefunden und jährlich munter weitererhöht.

    01.01.2013: 0,55€ -> 0,58€
    01.01.2014: 0,58€ -> 0,60€
    01.01.2015: 0,60€ -> 0,62€
    01.01.2016: 0,62€ -> 0,70€

    Insgesamt landen wir bei einer Preissteigerung von fast 28% seit 2013.

    Auch die zugesicherte Preisstabilität bis Ende 2018 ist eher eine Frechheit. Die letzten Jahre wurde um 2 bzw. 3 Cent erhöht - nun gönnt sich die Post direkt 8 Cent mehr und zieht damit die Erhöhung 2017 und 2018 einfach schon auf den 01.01.2016 vor.
    An sich ein geschickter Schachzug - das Thema Portoerhöhung ist damit mal für 2 Jahre aus den Medien verschwunden und die höheren Preise erhält man sogar schon 1 bzw. 2 Jahre eher.
    Der Dumme ist am Ende natürlich mal wieder der Kunde.

    Wofür ist die Bundesnetzagentur eigentlich da, wenn sie eh nur die Preiserhöhungsforderungen der Post abnickt?!!!

    Also jetzt richtig Handyporto bunkern und dann nach der Erhöhung umwandeln

    Dank meines E-Mail und Fax Anbieters bin ich zu 99% von der gelben Seuche befreit.

    27 Kommentare

    Dank meines E-Mail und Fax Anbieters bin ich zu 99% von der gelben Seuche befreit.

    Wofür ist die Bundesnetzagentur eigentlich da, wenn sie eh nur die Preiserhöhungsforderungen der Post abnickt?!!!

    Also jetzt richtig Handyporto bunkern und dann nach der Erhöhung umwandeln

    Weiterhin wird der internationale Brief 90 statt 80ct und der internationale Maxi-Brief 3,55€ statt 3,45€ kosten. Imho alles noch im Rahmen.

    Genial, es werden weniger Briefe verschickt - und was macht man dagegen? Richtig, man erhöht das Porto um die ganze Geschichte noch unattraktiver zu machen X)
    Letztendlich vorallem scheiße für Sachen die Geschäftsleute, Ämter etc als Original haben möchten.

    Die haben daran Geschmack gefunden und gemerkt, dass das keinen großen Protest gibt...Ruhe bis 2018 X)

    Verfasser

    cityhawk

    Letztendlich vorallem scheiße für Sachen die Geschäftsleute, Ämter etc als Original haben möchten.


    Ich hoffe, dass das weniger wird.
    Abgesehen von den Faxen habe ich gerade gehört, dass eine Krankenkasse das Abfotografieren von Krankschreibungen anbietet. Habe dazu aber nichts gefunden. Evtl. ne App-Funktionalität.

    cityhawk

    Letztendlich vorallem scheiße für Sachen die Geschäftsleute, Ämter etc als Original haben möchten.



    Geht bei Krankschriften mittlerweile glaube ich bei allen Gesetzlichen Krankenkassen.
    Zum Glück. E-Mail mit Scan genügt.
    Faxdienste werden ja auch mehr und mehr Beschnitten, siehe cospace - nur noch 10 statt 50 Faxe/Monat
    (obwohl das theoretisch genügt solange es nicht mehrere Dokumentenseiten sind)

    Dann mal gleich noch ein par Marken zu 62 Cent sichern. X)

    Und ich hocke immernoch auf 58 cent Marken rum, ich warte lieber bis 2018 mit Nachschubkauf

    Da ich ungefähr 3 Briefe pro Jahr verschicke hält sich meine Mehrbelastung in Grenzen X)

    Ich kann mich noch recht gut an die Preiserhöhung zum Januar 2013 erinnern. Seinerzeit wurde sehr stark betont, dass es die erste Erhöhung seit 15 Jahren sei und diese als "notwendige Anpassung an die allgemeine Kostenentwicklung" unumgänglich ist.

    Danach hatte man wohl Gefallen an dem Gedanken gefunden und jährlich munter weitererhöht.

    01.01.2013: 0,55€ -> 0,58€
    01.01.2014: 0,58€ -> 0,60€
    01.01.2015: 0,60€ -> 0,62€
    01.01.2016: 0,62€ -> 0,70€

    Insgesamt landen wir bei einer Preissteigerung von fast 28% seit 2013.

    Auch die zugesicherte Preisstabilität bis Ende 2018 ist eher eine Frechheit. Die letzten Jahre wurde um 2 bzw. 3 Cent erhöht - nun gönnt sich die Post direkt 8 Cent mehr und zieht damit die Erhöhung 2017 und 2018 einfach schon auf den 01.01.2016 vor.
    An sich ein geschickter Schachzug - das Thema Portoerhöhung ist damit mal für 2 Jahre aus den Medien verschwunden und die höheren Preise erhält man sogar schon 1 bzw. 2 Jahre eher.
    Der Dumme ist am Ende natürlich mal wieder der Kunde.

    Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal nen Brief verschickt habe.... Aber 70ct sind schon recht heftig.

    ragnarock

    Wofür ist die Bundesnetzagentur eigentlich da, wenn sie eh nur die Preiserhöhungsforderungen der Post abnickt?!!! Also jetzt richtig Handyporto bunkern und dann nach der Erhöhung umwandeln


    Mir sind die SIM-Karten ausgegangen. Gibts grade irgendwo welche (umsonst)?

    70 ct für einen Brief sind doch ok. Rechnet mal, welche Strecke euer Auto oder euer Rad für 70 ct zurücklegen kann.

    Und wie immer mein Tipp von der Briefmarkenleckfront!

    Einfach den Absender und den Empfänger vertauschen, Billiger geht's nicht !!!!

    hetfield2k9

    70 ct für einen Brief sind doch ok. Rechnet mal, welche Strecke euer Auto oder euer Rad für 70 ct zurücklegen kann.



    Du bist so kluK.
    Also wenn ich 200 Briefe in einem Auto tue, komme ich da richtig weit.

    Ein Grund mehr für alternative Anbieter...

    Ich verschicke meine Briefe weiterhin für 2 Cent

    Energiekugel

    Ich verschicke meine Briefe weiterhin für 2 Cent



    Wie das?

    Diese 13 Prozent Erhöhung ist schon happig, vor allem, weil der Service (gefühlt) immer schlechter wird.
    Hier in NRW werden z.B. Briefmarkenautomaten bei einem Defekt ewig nicht repariert, und akzeptieren auch keine Kartenzahlung mehr.
    Dieses Mal kann die Post die Preisanhebung auch nicht mit dem hohen Ölpreis begründen, das war in der Vergangenheit ein beliebter Grund. Vermutlich wird das dann wieder bei der nächsten oder übernächsten Erhöhung als Grund genannt.

    Energiekugel

    Ich verschicke meine Briefe weiterhin für 2 Cent


    mydealz.de/div…937

    das ist ja unverschämt! Warum wird nun alles teurer? Gibts nun etwa mehr Leistung? Innerhalb der letzten 10 Jahren ist doch das Briefporto schon mehrmals erhöht worden! Von ursprünglich 50-55 cent nun auf 70? gehts noch?

    National:
    Standardbrief (bis 20 Gramm) 0,62 € --> 0,70 €
    Einschreiben 2,15 € --> 2,50 €
    Einschreiben Einwurf 1,80 € --> 2,15 €
    Eigenhändig 1,80 € --> 2,15 €
    Rückschein 1,80 € --> 2,15 €
    Wert National 3,95 € --> 4,30 €

    International:
    Postkarte 0,80 € --> 0,90 €
    Standardbrief (bis 20 Gramm) 0,80 € --> 0,90 €
    Großbrief (bis 500 Gramm) 3,45 € --> 3,55 €
    Einschreiben 2,15 € --> 2,50 €
    Eigenhändig 1,80 € --> 2,15 €
    Rückschein 1,80 € --> 2,15 €
    Wert International 2,15 € --> 2,50 €

    Seite

    PDF

    Energiekugel

    Ich verschicke meine Briefe weiterhin für 2 Cent



    Bitte nich schon wieder diesen Quatsch von den "Wir leben immer noch im deutschen Reich" Spinnern ...

    Ich empfehle, die 2 Cent auch noch zu sparen und das hier zu tun, was einer in dem Thread gepostet hat:



    Ist genauso legal und geht genauso oft durch.

    Wenn du willst, kann ich dir auch noch ein paar total nicht dazu passende Gerichtsurteile und Vertragstexte posten. Das macht es dann genauso glaubwürdig wie irgendwas, was die Reichskasper so schreiben :P

    ragnarock

    Wofür ist die Bundesnetzagentur eigentlich da, wenn sie eh nur die Preiserhöhungsforderungen der Post abnickt?!!! Also jetzt richtig Handyporto bunkern und dann nach der Erhöhung umwandeln


    Suche auch.
    Qipu gibt ja CB auf die Congstar-karten, aber "nur für Neukunden'. Wie ist das generell ausgestaltet ?

    Kommentar

    hetfield2k9

    70 ct für einen Brief sind doch ok. Rechnet mal, welche Strecke euer Auto oder euer Rad für 70 ct zurücklegen kann.



    Naja offenbar schlauer als du.
    Outsourcing? Klingelts?

    Es sei denn du lieferst permanent 200 Briefe aus und lebst davon.

    Das Briefporto muss man ja mit Zusatzmarken anpassen, aber weiß jemand (mit zuverlässiger Quelle), wie das bei vorbezahlten Einschreibenmarken ist? Die kosten z.Zt. ja noch 1,80 € (Einwurf) bzw. 2,15 € und erhöhen sich um 19%/17% auf 2,15 € und 2,50 €. Man könnte sich ja jetzt mal mit Vorrat eindecken, wenn die quasi unbegrenzt gültig sind. Paketmarken sind ja unbegrenzt gültig.

    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Suche Flixbus-Gutschein11
      2. Suche Laser Multifunktionsdrucker, Belohnung: Amazon oder aus Benes Schatzk…1636
      3. [S] 20% Zalando Gutschein22
      4. Digitalo Gutscheine mit 29 - 35 Euro MBW gesucht22

      Weitere Diskussionen