Postbank Giro Plus - Kontoführungsgebühr anfechten

45
eingestellt am 25. Jun
Hey Leute,

ich habe letzte Woche (wie viele andere auch) einen Brief von der Postbank bekommen, bei der mir mitgeteilt wird, dass ich ab Oktober 2019 Kontoführungsgebühren von 4,90€ / Monat zahlen muss.

Jetzt wollte ich von euch wissen, wie ihr bei der Sache vorgeht. Eigentlich wollte ich die Postbank darauf hinweisen, dass das Konto damals als „dauerhaft kostenlos“ beworben wurde. Leider habe ich damals keine Screenshots davon gemacht. Und den Deal von 2015 finde ich leider hier auch nirgendwo mehr. Alle potenziellen Links aus dem Netz laufen hier nur ins Leere…
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
nicht rumdiskutieren sondern einfach kündigen .. es gibt keine andere Sprache die die verstehen...

Alternativen wie DKB, Comdirect nutzen, habe angefangen die Überweisungen, Lastschriften und SEPA
Mandate umzustellen.... bisher habe ich keine Bank gesehen die so lügnerisch ihre beworbenen Bedingungen unterläuft
wie die Postbank, und das immer wieder ...
45 Kommentare
ohne es zu wissen haben die sicher irgendwo in den AGB das dauerhaft kostenlos begrenzt. Würde mich wundern wenn nicht.
nicht rumdiskutieren sondern einfach kündigen .. es gibt keine andere Sprache die die verstehen...

Alternativen wie DKB, Comdirect nutzen, habe angefangen die Überweisungen, Lastschriften und SEPA
Mandate umzustellen.... bisher habe ich keine Bank gesehen die so lügnerisch ihre beworbenen Bedingungen unterläuft
wie die Postbank, und das immer wieder ...
oberon25.06.2019 10:24

nicht rumdiskutieren sondern einfach kündigen .. es gibt keine andere …nicht rumdiskutieren sondern einfach kündigen .. es gibt keine andere Sprache die die verstehen...Alternativen wie DKB, Comdirect nutzen, habe angefangen die Überweisungen, Lastschriften und SEPAMandate umzustellen.... bisher habe ich keine Bank gesehen die so lügnerisch ihre beworbenen Bedingungen unterläuftwie die Postbank, und das immer wieder ...


"keine andere Sprache, die die verstehen", als sofort klein beizugeben
lieber die o.g. Suche nutzen und in einem der vorhandene Threads die Screenshots suchen und widersprechen. Nur so kann die Postbank lernen, sich wenigstens ein bisschen an ihre eigenen Regeln halten zu müssen. Selbst wenn es dann nur noch ein Jahr halten könnte.

Wie immer: meine Beiträge werden vom Mydealz-Team manuell überprüft und freigegeben und können sich dadurch deutlich verzögern.
freewilly25.06.2019 10:19

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=site:mydealz.de+Postbank+dauerhaft+kostenlos


Aber jetzt finde mal den Deal von 2015. Da ist mein Problem...


oberon25.06.2019 10:24

nicht rumdiskutieren sondern einfach kündigen .. es gibt keine andere …nicht rumdiskutieren sondern einfach kündigen .. es gibt keine andere Sprache die die verstehen...Alternativen wie DKB, Comdirect nutzen, habe angefangen die Überweisungen, Lastschriften und SEPAMandate umzustellen.... bisher habe ich keine Bank gesehen die so lügnerisch ihre beworbenen Bedingungen unterläuftwie die Postbank, und das immer wieder ...


Bin eigentlich mit der Postbank zufrieden. Schon alleine, weil bei mir zuhause nur eine Sparkasse und eine Deutsche Bank sind. Bei der Sparkasse sind eh die schlimmsten Verbrecher und bei der Deutschen Bank kann ich als Postbank-Kunde kostenlos mein Geld abheben.
Warum zu Hölle sollte es auch Kostenlos sein seine 2.000€ Nettoeinkommen und 100 Zalando Lounge Rücklastschriften jeden Monat auf den Nacken der Postbank zu verwalten
Schau doch einfach am besten mal in Deine Vertragsunterlagen. Alles andere zählt sowieso nicht. Den Deal von 2015 ist einer der wenigen die ich auch nicht mehr finde. Vermutllich wurde er hier gelöscht und wäre nur noch über archive.org zu finden.
soda1425.06.2019 10:31

Schon alleine, weil bei mir zuhause nur eine Sparkasse und eine Deutsche …Schon alleine, weil bei mir zuhause nur eine Sparkasse und eine Deutsche Bank sind. Bei der Sparkasse sind eh die schlimmsten Verbrecher und bei der Deutschen Bank kann ich als Postbank-Kunde kostenlos mein Geld abheben.


Mit der DKB Karte kannst du Beträge ab 50€ auch kostenlos abheben... auch bei der Sparkasse
Ich würde an deiner Stelle die Bank wechseln... glaub nicht dass du da bei der Postbank damit durch kommst und die Gebühren erstattet bekommst
Bearbeitet von: "zoeck" 25. Jun
Ich hatte auch einen ähnlichen Deal damals bei der Postbank abgeschlossen, nachdem ich mich beschwert habe, wurde mir 1 Jahr kostenfrei angeboten, danach habe ich dann gekündigt. Ist leider ein unfairer Laden (auch wenn man 100 Rücklastschriften machen würde xD...das gibt ja mittlerweile keiner mehr vo Hand ein und es läuft automnatisch).
das einzige Herausstellungsmerkmal waren die Benachrichtigung per Email z.B. für jede eingehende Überweisung oder Lastschrift etc .... hat das eine andere Bank ?
oberon25.06.2019 11:23

das einzige Herausstellungsmerkmal waren die Benachrichtigung per Email …das einzige Herausstellungsmerkmal waren die Benachrichtigung per Email z.B. für jede eingehende Überweisung oder Lastschrift etc .... hat das eine andere Bank ?


Emails sind Old School, bei dem meissten Direkt Banken wie ING, DKB, Comdirect läuft das per Push Notification übers Smartphone.
Bearbeitet von: "Kraule_Mirnsack" 25. Jun
Kraule_Mirnsack25.06.2019 11:38

Emails sind Old School, bei dem meissten Direkt Banken wie ING, DKB, …Emails sind Old School, bei dem meissten Direkt Banken wie ING, DKB, Comdirect läuft das per Push Notification übers Smartphone.


Eingehende Überweisung hat bei der DKB kein push.
Kraule_Mirnsack25.06.2019 11:38

Emails sind Old School, bei dem meissten Direkt Banken wie ING, DKB, …Emails sind Old School, bei dem meissten Direkt Banken wie ING, DKB, Comdirect läuft das per Push Notification übers Smartphone.


E-Mails kann man immer nachträglich noch ansehen. Number26 hat es früher wirklich gut umgesetzt. Mit N26 funktionierte es leider nicht mehr.
Bei Push funktioniert es leider nicht ohne Fremd-Apps
gilt das auch für die Leute die damals über Tchibo" kostenlos für immer" abgeschlossen haben?
Meine Fresse. Upgrade auf Extra Plus machen. Und schauen dass 3000€ monatlich drüber laufen. Notfalls im Kreis per Dauerauftrag schicken. Ansonsten auf Giro direkt stellen lassen. 1.90€ pro Monat.
freewilly25.06.2019 10:38

Schau doch einfach am besten mal in Deine Vertragsunterlagen. Alles andere …Schau doch einfach am besten mal in Deine Vertragsunterlagen. Alles andere zählt sowieso nicht. Den Deal von 2015 ist einer der wenigen die ich auch nicht mehr finde. Vermutllich wurde er hier gelöscht und wäre nur noch über archive.org zu finden.


Warum sollte der gelöscht sein? Ich finde problemlos noch Postbank Aktionen die auch älter sind. Die Frage ist halt welche Postbank Aktion war es? Kannst Du mal in Deinen Emails suchen, wann Du abgeschlossen hast, dann kann man es denke ich einfach genug eingrenzen anhand des Datums.

Bei der Tchibo Aktion hatte die Postbank eingelenkt.
22115030-q37ML.jpg
Hatte mich geirrt. Habe da erste Mitte 2016 mitgemacht. Im Antrag (Danke @freewilly) steht, dass die Kontoführung kostenlos ist. Ob das schon reicht?

Edit:
Das habe ich auch noch gefunden:
22115030-lXKkx.jpg"Sie zahlen für die beleglose Kontoführung des Girokontos kein Entgelt."
Bearbeitet von: "soda14" 25. Jun
@soda14 "ich habe letzte Woche (wie viele andere auch) einen Brief von der Postbank bekommen, bei der mir mitgeteilt wird, dass ich ab Oktober 2019 Kontoführungsgebühren von 4,90€ / Monat zahlen muss. Jetzt wollte ich von euch wissen, wie ihr bei der Sache vorgeht. Eigentlich wollte ich die Postbank darauf hinweisen, dass das Konto damals als „dauerhaft kostenlos“ beworben wurde."

Die Postbank erhebt seit mehreren Jahren Kontoführungsgebühren. Hast du bisher nichts bezahlt?
Bearbeitet von: "Garcia" 25. Jun
Garcia25.06.2019 13:34

Hast du bisher nichts bezahlt?



Nein. Wurde ja auch als kostenlos beworben, wenn man einen monatlichen Mindestgeldeingang von 1000€ vorweisen kann. Da ich das Konto als Gehaltskonto nutze, gab es da nie Probleme mit.
soda1425.06.2019 13:39

Nein. Wurde ja auch als kostenlos beworben, wenn man einen monatlichen …Nein. Wurde ja auch als kostenlos beworben, wenn man einen monatlichen Mindestgeldeingang von 1000€ vorweisen kann. Da ich das Konto als Gehaltskonto nutze, gab es da nie Probleme mit.


Na, dann kannst du doch genau so argumentieren. Die 4,90€/mtl. ab Oktober sind lediglich eine Preiserhöhung von den bisherigen 3,90€/mtl. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn dein Vertrag vorsieht, dass du bisher nichts bezahlen musst sollte sich daran nichts ändern.
Bearbeitet von: "Garcia" 25. Jun
soda1425.06.2019 13:31

[Bild] Hatte mich geirrt. Habe da erste Mitte 2016 mitgemacht. Im Antrag …[Bild] Hatte mich geirrt. Habe da erste Mitte 2016 mitgemacht. Im Antrag (Danke @freewilly) steht, dass die Kontoführung kostenlos ist. Ob das schon reicht?Edit:Das habe ich auch noch gefunden:[Bild] "Sie zahlen für die beleglose Kontoführung des Girokontos kein Entgelt."


Stand dies auch in deinem Antrag? Wenn ja, dürfte es für sich einfach sein
KeinDealzer25.06.2019 13:53

Stand dies auch in deinem Antrag? Wenn ja, dürfte es für sich einfach sein


Die Screenshots sind aus meinem Antrag. Ist dann doch eigentlich save, oder?
Ja, glaube ich mal schon, zumal das Gleiche auch in meinem Antrag vorhanden war und ich bisher auch ohne Gehaltseingang kein Entgelt für das Konto zahlen musste.

Edit: Allerdings habe ich soweit ich weiß (noch) kein Brief wegen der Preiserhöhung bekommen
Bearbeitet von: "KeinDealzer" 25. Jun
soda1425.06.2019 13:31

[Bild] Hatte mich geirrt. Habe da erste Mitte 2016 mitgemacht. Im Antrag …[Bild] Hatte mich geirrt. Habe da erste Mitte 2016 mitgemacht. Im Antrag (Danke @freewilly) steht, dass die Kontoführung kostenlos ist. Ob das schon reicht?Edit:Das habe ich auch noch gefunden:[Bild] "Sie zahlen für die beleglose Kontoführung des Girokontos kein Entgelt."


22115473-CEBRi.jpg
Ich weiß nicht, ob es einen Unterschied macht, aber bei mir steht noch "dauerhaft" beim Antrag so ca. Ende 2015
KeinDealzer25.06.2019 14:17

[Bild] Ich weiß nicht, ob es einen Unterschied macht, aber bei mir steht …[Bild] Ich weiß nicht, ob es einen Unterschied macht, aber bei mir steht noch "dauerhaft" beim Antrag so ca. Ende 2015


Ich denke das ist der entscheidene Unterschied. In anderen Worten hast Du jetzt eine Preiserhöhung erhalten, was sie selbstverständlich machen können, Du musst ja nicht zustimmen, aber dann können sie ggf auch den Service einstellen, bzw. dich kündigen.

Ich würds erstmal mit einer freundlichen, aber bestimmten Email probieren, dass Du das Konto unter der Bedingung dass es kostenlos war abgeschlossen hast und auch behalten willst.
Bearbeitet von: "admin" 25. Jun
admin25.06.2019 16:40

Ich denke das ist der entscheidene Unterschied. In anderen Worten hast Du …Ich denke das ist der entscheidene Unterschied. In anderen Worten hast Du jetzt eine Preiserhöhung erhalten, was sie selbstverständlich machen können, Du musst ja nicht zustimmen, aber dann können sie ggf auch den Service einstellen, bzw. dich kündigen.Ich würds erstmal mit einer freundlichen, aber bestimmten Email probieren, dass Du das Konto unter der Bedingung dass es kostenlos war abgeschlossen hast und auch behalten willst.


In meinem Fall habe ich von der Postbank keinen Brief bekommen, aber meine zwei Geschwister schon.
Allerdings haben die ihre Konten vor der "dauerhaft kostenlosen" Aktion abgeschlossen
Bei mir stand damals auch "dauerhaft kostenlos". Ich habe mich daraufhin beschwert und dann sind die zurück gerudert. Widerspreche einfach der Umstellung und schreibe einfach in den Brief rein, dass es als "dauerhaft kostenlos" beworben wurde.
Mehr als das DIE dir dann kündigen, kann nicht passieren.
Also: Brief schreiben, Reaktion abwarten. Je nach Reaktion kannst du das dann weiterhin kostenlos nutzen oder dir eine Alternative suchen. Ich nutze u.a. auch die DKB und könnte die somit empfehlen.
Ich habe doch eine schriftliche Mitteilung von der Postbank bekommen.

Er enthält allerdings nicht die "Änderung bei Preisen und Leistungen von Postbank Girokonten" wie bei meinen Geschwister.
Rechtlich dürften sich "Kostenlos" und "Dauerhaft Kostenlos" nicht nennenswert unterscheiden. Auch aus Letzterem lässt sich kein Anspruch ableiten, daß es bis zum Lebensende des einen oder des anderen Vertragspartners kostenlos zu bleiben hat. Natürlich kann jeder Vertragspartner dem anderen kündigen oder eine Preisänderung (sprich: Erhöhung) in Form einer Änderungskündigung aussprechen. Bei Spelunken wie P*st und P*stbank verläuft aber vieles unkoordiniert, siehe das schon erwähnte Tchibo-Desaster. Wenn man wirklich gern dort bleiben möchte, dann eben auf deren Werbeaussage und Tchibo verweisen. <-;<
Wir haben hier im Haushalt auch zwei Postbank Konten aus der kostenlos Aktion mit den 250€ Amazon Gutscheinen. Die hatten bereits vor ca. Einem Jahr mit Einführung von Gebühren gedroht, haben wir aber erfolgreich widersprochen. Ich habe am 3. Juni Post bekommen, allerdings geht es da nur um Änderung Login, Tan Verfahren & Instant Überweisung. Keine Kontoführungsgebühren. Oder übersehe ich die Gebühren?
tschakkkiiiii26.06.2019 21:11

Wir haben hier im Haushalt auch zwei Postbank Konten aus der kostenlos …Wir haben hier im Haushalt auch zwei Postbank Konten aus der kostenlos Aktion mit den 250€ Amazon Gutscheinen. Die hatten bereits vor ca. Einem Jahr mit Einführung von Gebühren gedroht, haben wir aber erfolgreich widersprochen. Ich habe am 3. Juni Post bekommen, allerdings geht es da nur um Änderung Login, Tan Verfahren & Instant Überweisung. Keine Kontoführungsgebühren. Oder übersehe ich die Gebühren?



Ich habe auch nochmal nachgeschaut und nichts zu Gebühren gefunden. Außer die von dir beschrieben Sachen.
Soweit ich es jetzt mitbekommen habe, haben die Besitzer der kostenlosen Postbank-Konten zwar auch eine Mitteilung bekommen, aber ohne den Punkt "Änderung bei Preisen und Leistungen von Postbank Girokonten"
tschakkkiiiii26.06.2019 21:11

Ich habe am 3. Juni Post bekommen, allerdings geht es da nur um Änderung …Ich habe am 3. Juni Post bekommen, allerdings geht es da nur um Änderung Login, Tan Verfahren & Instant Überweisung. Keine Kontoführungsgebühren. Oder übersehe ich die Gebühren?


Den Brief habe ich auch erhalten, finde ebenfalls nichts zu Kontoführungsgebühren. Wie bist du vorgegangen? Hast du wiedersprochen?
daBademeister25.06.2019 16:47

Bei mir stand damals auch "dauerhaft kostenlos". Ich habe mich daraufhin …Bei mir stand damals auch "dauerhaft kostenlos". Ich habe mich daraufhin beschwert und dann sind die zurück gerudert. Widerspreche einfach der Umstellung und schreibe einfach in den Brief rein, dass es als "dauerhaft kostenlos" beworben wurde.Mehr als das DIE dir dann kündigen, kann nicht passieren. Also: Brief schreiben, Reaktion abwarten. Je nach Reaktion kannst du das dann weiterhin kostenlos nutzen oder dir eine Alternative suchen. Ich nutze u.a. auch die DKB und könnte die somit empfehlen.



Hat die Kündigung seitens der Bank keine negativen Auswirkungen auf den Schufa Bankenscore? Ich würde das mindestens im Anschluß im Auge behalten!
freewilly27.06.2019 15:44

Hat die Kündigung seitens der Bank keine negativen Auswirkungen auf den …Hat die Kündigung seitens der Bank keine negativen Auswirkungen auf den Schufa Bankenscore? Ich würde das mindestens im Anschluß im Auge behalten!


Die Schufa erfährt nicht, ob man selbst kündigt oder gekündigt wurde.
Hyro27.06.2019 15:28

Den Brief habe ich auch erhalten, finde ebenfalls nichts zu …Den Brief habe ich auch erhalten, finde ebenfalls nichts zu Kontoführungsgebühren. Wie bist du vorgegangen? Hast du wiedersprochen?


Warum soll ich widersprechen? Bleibt doch kostenlos, steht ja nichts.
Turaluraluralu25.06.2019 19:26

Rechtlich dürften sich "Kostenlos" und "Dauerhaft Kostenlos" nicht …Rechtlich dürften sich "Kostenlos" und "Dauerhaft Kostenlos" nicht nennenswert unterscheiden. Auch aus Letzterem lässt sich kein Anspruch ableiten, daß es bis zum Lebensende des einen oder des anderen Vertragspartners kostenlos zu bleiben hat. Natürlich kann jeder Vertragspartner dem anderen kündigen oder eine Preisänderung (sprich: Erhöhung) in Form einer Änderungskündigung aussprechen. Bei Spelunken wie P*st und P*stbank verläuft aber vieles unkoordiniert, siehe das schon erwähnte Tchibo-Desaster. Wenn man wirklich gern dort bleiben möchte, dann eben auf deren Werbeaussage und Tchibo verweisen. <-;<


"Dürfte" eben doch. Ich habe ein Postbank-Konto aus der "lebenslang kostenlos" Tchibo-Aktion und hatte ein Giro Extra Plus von Buhl (WISO) das nur mit "kostenlos" beworben wurde. Es wurde anwaltlich festgestellt, das "lebenslang kostenlos" und "kostenlos" bei den Postbank-Konten zwei völlig verschiedene Dinge sind. Schlussendlich wurde mir das Giro Extra Plus Konto fristgerecht gekündigt und das Tchibo Postbank Konto nochmal mit einem separaten Schreiben der Postbank als "lebenslang kostenlos" bestätigt.

Das aktuelle Schreiben habe ich trotz "lebenslang kostenlos" auch bekommen und sicherheitshalber widersprochen.


Warum wiedersprechen? Weil es solche Extraschlauen auch bei der großen Postbank Gebührenerhebungswelle gab. Hinterher haben sie sich in den Arxxx gebissen, das sie nicht die 2 Minuten aufgebracht hatten.
Bearbeitet von: "Präsident" 30. Jun
Präsident30.06.2019 21:58

"Dürfte" eben doch. Ich habe ein Postbank-Konto aus der "lebenslang …"Dürfte" eben doch. Ich habe ein Postbank-Konto aus der "lebenslang kostenlos" Tchibo-Aktion und hatte ein Giro Extra Plus von Buhl (WISO) das nur mit "kostenlos" beworben wurde. Es wurde anwaltlich festgestellt, das "lebenslang kostenlos" und "kostenlos" bei den Postbank-Konten zwei völlig verschiedene Dinge sind. Schlussendlich wurde mir das Giro Extra Plus Konto fristgerecht gekündigt und das Tchibo Postbank Konto nochmal mit einem separaten Schreiben der Postbank als "lebenslang kostenlos" bestätigt.Das aktuelle Schreiben habe ich trotz "lebenslang kostenlos" auch bekommen und sicherheitshalber widersprochen.Warum wiedersprechen? Weil es solche Extraschlauen auch bei der großen Postbank Gebührenerhebungswelle gab. Hinterher haben sie sich in den Arxxx gebissen, das sie nicht die 2 Minuten aufgebracht hatten.


Ja, stimme dir vorbehaltlos zu. "Lebenlang Kostenlos" kann man ja durchaus als Steigerung zu "Dauerhaft Kostenlos" bewerten. Bei "Lebenslang" kommen Sie wohl nur ohne Schimpf und Schande heraus, wenn sie Insolvenz anmelden oder kein Bankwesen mehr betreiben. Da sollte man selbst dann widersprechen, wenn man den Laden eigentlich schon über hat. Man weiß ja nie, ob es anderweitige Gratiskontenmodelle in einigen Jahren überhaupt noch gibt. (-;=
Präsident30.06.2019 21:58

"Dürfte" eben doch. Ich habe ein Postbank-Konto aus der "lebenslang …"Dürfte" eben doch. Ich habe ein Postbank-Konto aus der "lebenslang kostenlos" Tchibo-Aktion und hatte ein Giro Extra Plus von Buhl (WISO) das nur mit "kostenlos" beworben wurde. Es wurde anwaltlich festgestellt, das "lebenslang kostenlos" und "kostenlos" bei den Postbank-Konten zwei völlig verschiedene Dinge sind. Schlussendlich wurde mir das Giro Extra Plus Konto fristgerecht gekündigt und das Tchibo Postbank Konto nochmal mit einem separaten Schreiben der Postbank als "lebenslang kostenlos" bestätigt.Das aktuelle Schreiben habe ich trotz "lebenslang kostenlos" auch bekommen und sicherheitshalber widersprochen.Warum wiedersprechen? Weil es solche Extraschlauen auch bei der großen Postbank Gebührenerhebungswelle gab. Hinterher haben sie sich in den Arxxx gebissen, das sie nicht die 2 Minuten aufgebracht hatten.


Hast du per Mail oder per Brief widersprochen?
Per Mail.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen