Postbank Prämien Aktion Unterlagen

Suche Screenshots und die alten AGB zur Postbank Prämenaktion aus 2016, finde meine leider nicht.
Wäre nett, wenn mir jemand diese per Mail zukommen lassen könnte.
Die Verbraucherzentrale könnte die Werbeaktion mit Bezug auf die baldige Einführung von Gebühren als Lockvogel Angebot werten und eventuell abmahnen..

38 Kommentare

Ist denn überhaupt sicher, dass es für diese Konten Gebühren geben wird?

katmai

Ist denn überhaupt sicher, dass es für diese Konten Gebühren geben wird?



Ich habe noch keine Benachrichtigung.. Aber wäre schön die Unterlagen vorrätig zu haben. Alternativ darf auch gerne jemand anders die Unterlagen an die Verbraucherzentrale übermitteln =)

katmai

Ist denn überhaupt sicher, dass es für diese Konten Gebühren geben wird?


Ich habe heute einen Brief bekommen, dass mein Konto einfach weiterläuft und dann irgendwann 3,90 Euro kostet. Ich kann bis November Widerspruch einlegen. Also ja, es wird für diese Konten Gebühren geben.

Man kann das Konto umstellen als reines Onlinekonto dann kostet es "nur" 1,90 Euro pro Monat.

Bis die Verbraucherzentrale abmahnt...das ist ein langer und steiniger Weg.... Und was hat man davon, wenn die abgemahnt werden?
Richtig: Nix...(mad)

katmai

Ist denn überhaupt sicher, dass es für diese Konten Gebühren geben wird?



Ja, heute kam ein Brief an


https://abload.de/img/20160823-172228_p0clpbm.jpg
Bearbeitet von: "dodo2" 23. August

Ich habe 2008 über Tchibo das dauerhaft kostenlose Postbank Giro Plus Konto abgeschlossen.
test.de/Gir…-0/
Für einen Familienangehörigen das aus diesem Jahr mit 250€ Prämien.

Ich frage mich nur, was soll da eine Verbraucherzentrale etc. machen können. Die Postbank hat doch genauso eine fristgerechte Kündigungsgrundlage wie der Kunde und mit dem Brief drücken sie auch nichts anderes aus. "Nimmst du die neuen Konditionen nicht an, kündigen wir dich fristgerecht". Sie könnten auch Schreiben, was aber dumm wäre, da dann alle Kunden weg wären: "Wir kündigen Ihnen das Konto fristgerecht."

Das ist doch bei Telefonanbietern nicht anders. Da gab es mal eine Option für eine Auslandsflat bei Hansenet/Alice (jetzt o2) und Kunden wurde diese Option fristgerecht gekündigt, weil übermäßiges Telefonieaufkommen. Haben die sich aufgeregt, aber Hansenet/Alice durfte es, da laut AGB auch Hansenet/Alice eine fristgerechte Kündigung aussprechen durfte, also 4 Wochen zum Monatsende, wie der Kunde selbst.

Pustemann

Das ist doch bei Telefonanbietern nicht anders.



Hier hat man als Kunde aber meist eine Vertragslaufzeit von 1-2 Jahren und kommt auch nicht ohne weiteres raus.. Ich habe im Juni bei der Postbank das Konto eröffnet. Also müsste ich mindestens 8 Monate Gebühren bezahlen um die Jahresprämie zu erhalten. Was wiederum die Vertragskonditionen wesentlich verschlechtert.. Also meiner Meinung nach suggerierte die Postbank durch die Treueprämie nach 12 Monaten, dass das Konto zumindest ein Jahr kostenfrei ist.. Ich weiß, dass sie zwar im Recht sind und sich einen Dreck um die Kunden scheren werden, aber zumindest ein Zeichen sollte man doch setzen? Außerdem ist die Prämie ja dann auch Amazon Guthaben und nicht wirklich gleichzusetzen mit Bargeld.
Bearbeitet von: "Rien" 23. August

Pustemann

Das ist doch bei Telefonanbietern nicht anders.



Ich meinte eine Option die monatlich bzw. nur 1 Monat Laufzeit hat. Es gibt auch zig aktuelle Tarifoptionen bei allen Mobilfunk/Festnetz/Kabelanbietern die nur einen Monat Laufzeit haben, zum meinetwegen 24-monatigen Hauptvertrag. Also bei der Postbank nicht anders, die haben auch eine Kündigungsfrist beiderseitig.
Dass du da jetzt mit Prämien und Aufrechnen etc. erzählst, ist auch kein Argument. Wenn ich vor 10, 8, 6, 4, 2 Jahren oder jetzt kürzlich mit Prämien "gelockt" wurde, muss ich doch jetzt, egal zu welcher Zeit abgeschlossen, nicht mit dem Argument kommen: Vor Jahren/kürzlich mit Prämien "gelockt"/irgendwas suggeriert und jetzt Preise erhöhen bzw. einführen.
Ich versteh zwar dein generelles Aufrechnen, aber nicht, dass die Postbank mindestens 12 Monate kostenfrei suggeriert, mit der Aktion die war. Ist halt eine Treueprämie, die letzten 50, egal ob es innerhalb der 12 Monate irgendwann kostet oder nicht.
Bearbeitet von: "Pustemann" 23. August

Pustemann


Sehe keinen Grund hier darüber zu diskutieren. Für sowas gibt es die VZ. Die haben Fachleute und kennen sich in Sachen Verbraucherschutz besser aus.
Bearbeitet von: "Rien" 23. August

Hab den Brief heute auch bekommen. Hab das Konto schon seit zwei Jahren. Also bleibt nichts anderes als zu akzeptieren oder eine andere Bank zu suchen.

altasu

Hab den Brief heute auch bekommen. Hab das Konto schon seit zwei Jahren. Also bleibt nichts anderes als zu akzeptieren oder eine andere Bank zu suchen.


Wechseln natürlich. Wenn viele das machen, werden die schon wieder umdenken müssen...(creep)

Wartet ihr noch die Treue Prämie ab bis ihr wechselt? 31,2€ Gebühren vs. 50 € Amazon. Bin unschlüssig.

Pustemann

Das ist doch bei Telefonanbietern nicht anders.



Ich setze Amazon Guthaben mit Bargeld gleich, wenn es nicht überhand nimmt

btw: AGB, nicht AGBs

BizzyOutlaw

btw: AGB, nicht AGBs


Hab es korrigiert, damit auch du zufrieden bist.

Habe heute das Schreiben bekommen und mich per Kontaktformular an die Postbank gewandt mit Hinweis auf die besondere Vereinbarung im Vertrag (Unter "Besondere Merkmale Ihres Kontos": "Aktionsangebot: Sie zahlen für die beleglose Kontoführung des Girokontos dauerhaft und bedingungslos kein Entgelt. [...]").

Als Antwort bekam ich, wie erwartet, eine Standardantwort:

Sehr geehrter ,vielen Dank für Ihre E-Mail. Sie haben Ihr Konto im Rahmen einer Aktion eröffnet und möchten wissen, warum Sie für Ihr Konto bald ein Entgelt zahlen sollen. Als Sie Ihr Konto eröffnet haben, galt ein anderes Preismodell. Inzwischen hat sich der Markt für Banken verändert. Darauf mussten auch wir uns einstellen. Es tut mir leid, dass es für Sie persönlich nun ein wenig teurer wird.Wir wollen auch in Zukunft eine leistungsstarke Bank für Sie sein. Dabei haben wir uns daran orientiert, wie unsere Kunden ihre Konten nutzen. Die neuen Leistungen und Preise sind entsprechend ausgerichtet. Mit Ihrem Postbank Girokonto haben Sie ein leistungsstarkes Produkt zu günstigen Konditionen. Viele Leistungen sind inklusive. Bargeld heben Sie zum Beispiel in ganz Deutschland an mehr als 9.000 Standorten kostenlos ab. Und wir sind auch in Zukunft für Sie vor Ort da. Das unterscheidet uns von vielen anderen Banken. Sogar am Samstag ist unser dichtes Filialnetz für Sie geöffnet. Per Telefon oder über unser mehrfach ausgezeichnetes Online-Banking erreichen Sie uns sogar rund um die Uhr.Haben Sie weitere Fragen? Ich bin gerne für Sie da.Wir möchten, dass Sie mit unserem Service zufrieden sind. Dazu benötigen wir Ihr Feedback. Bitte bewerten Sie unsere Antwort. Klicken Sie einfach hier.Mit freundlichen GrüßenPostbank E-Mail-Service




Mir ist bewusst, dass laut AGB die Preise der Hauptdienstleistungen angepasst werden können. -> Auszug aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und besonderen Bedingungen der Deutsche Postbank AG, 12.5:

(5) Änderung von Entgelten bei typischerweise dauerhaft in Anspruch genommenen LeistungenÄnderungen von Entgelten für Bankleistungen, die vom Kunden im Rahmen der Geschäftsverbindung typischerweise dauerhaft in Anspruch genommen werden (z. B. Konto- und Depotführung) werden dem Kunden spätestens zwei Monate vordem vorgeschlagenen Zeitpunkt ihres Wirksamwerdens in Textform angeboten. Hat der Kunde mit der Bank im Rahmen derGeschäftsbeziehung einen elektronischen Kommunikationswegvereinbart (z. B. das Online-Banking), können die Änderungenauch auf diesem Wege angeboten werden. Die Zustimmungdes Kunden gilt als erteilt, wenn er seine Ablehnung nicht vordem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung angezeigt hat. Auf diese Genehmigungswirkung wirdihn die Bank in ihrem Angebot besonders hinweisen. Werdendem Kunden die Änderungen angeboten, kann er den vonder Änderung betroffenen Vertrag vor dem vorgeschlagenenZeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen auch fristlosund kostenfrei kündigen. Auf dieses Kündigungsrecht wirdihn die Bank in ihrem Angebot besonders hinweisen. Kündigtder Kunde, wird das geänderte Entgelt für die gekündigteGeschäftsbeziehung nicht zugrunde gelegt.Die vorstehende Vereinbarung gilt gegenüber Verbrauchernnur dann, wenn die Bank Entgelte für Hauptleistungen ändernwill, die vom Verbraucher im Rahmen der Geschäftsverbindung typischerweise dauerhaft in Anspruch genommen werden. Eine Vereinbarung über die Änderung eines Entgelts, dasauf eine über die Hauptleistung hinausgehende Zahlung desVerbrauchers gerichtet ist, kann die Bank mit dem Verbrauchernur ausdrücklich vereinbaren.



Aber da vertraglich vereinbart war, dass es dauerhaft und bedingungslos kostenlos ist ...

Ich habe auch den Brief bekommen, werde nun mir eine alternative suchen...

Interessant wäre zu wissen, inwiefern die "dauerhaft und bedingungslos" Aktionskonten davon ausgenommen sein könnten, da diese ja auch nicht den damaligen postbank AGB (kostenlos ab x Geldeingang mtl) entsprachen. Wenn die Postbank jetzt argumentiert, "wir ändern unsere AGB und sie haben halt Pech also zahlen sie" könnte das ein Eigentor werden...

bayernex

Man kann das Konto umstellen als reines Onlinekonto dann kostet es "nur" 1,90 Euro pro Monat.


Wie oder wo mache ich das?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Probleme mit dem Kontowechselservice bei der Postbank810
    2. Begrüßt bitte unsere beiden neuen Moderatoren4250
    3. Was machen mit Restguthaben auf Vodafone Prepaid?613
    4. Erfahrung mit dem Selbsteinbau von KFZ-Sitzheizungen? Heizauflagen eine Alt…1015

    Weitere Diskussionen