ABGELAUFEN

Postbank Schreiben erhalten...

Habe heute von der Postbank ein Schreiben erhalten, in dem die Witzbolde mir für ein Jahr mein bedingungslos kostenloses Konto kostenlos anbieten. Ich würde es momentan nicht aktiv nutzen und deshalb darf ich es nun 1 Jahr kostenlos nutzen.
Was soll dass denn nun bedeuten? Es ist doch bedingungslos kostenlos...

Weiss jetzt nicht, ob ich mich dort melden soll, oder gar nichts tun soll. Steht Jemand vor dem gleichen Problem, bzw. Wie ist den die rechtliche Lage? Wenn ich das Schreiben so unkommentiert lasse, ist das dann eine stillschweigende Zusage, dass ich nach 1 Jahr irgendwelchen Gebühren zustimme?
Besten Dank für Eure Hilfe...

8 Kommentare

Naja -dann werden sie dich wohl nach 12 Monaten kräftig rasieren bzw. wenn du es weiter nicht nutzt kündigen. Dann bist auf den Blacklist und bekommst dort so schnell kein Konto mehr.

Hab dasselbe Schreiben bereits Anfang des Jahres bekommen. Die versuchen mit aller Macht jeden rauszukicken, der noch nen bedingungslos kostenloses Konto hat. Hab mich nicht bei denen gemeldet und werd das Konto demnächst kündigen, dann hat das Trauerspiel ein Ende.

Verfasser

MaxFailvor 48 m

Wurde schon mehrfach darüber berichtet


Danke für den Link. Schlussendlich würde ich natürlich auch kündigen, bevor ich da Gebühren bezahlen muss. Meine Frage ist jedoch, ob ich den Gebühren nach einem Jahr ebenfalls widersprechen kann? Es hieß ja bei Abschluss "bedingungslos kostenlos" und so wie es in dem Beitrag der Verbraucherzentrale stand, kann die Postbank das nicht einfach im Nachhinein ändern. Weiß Jemand, ob es dazu schon Infos gibt, ob die Gebühren nach einem Jahr gezahlt werden müssten?

birnengesichtvor 27 m

Danke für den Link. Schlussendlich würde ich natürlich auch kündigen, bev …Danke für den Link. Schlussendlich würde ich natürlich auch kündigen, bevor ich da Gebühren bezahlen muss. Meine Frage ist jedoch, ob ich den Gebühren nach einem Jahr ebenfalls widersprechen kann? Es hieß ja bei Abschluss "bedingungslos kostenlos" und so wie es in dem Beitrag der Verbraucherzentrale stand, kann die Postbank das nicht einfach im Nachhinein ändern. Weiß Jemand, ob es dazu schon Infos gibt, ob die Gebühren nach einem Jahr gezahlt werden müssten?


Entschuldigung, ich habe dein Problem nur überflogen und fehlinterpretiert, da das Schreiben tatsächlich sehr absurd ist. Kannst du vielleicht mal den genauen Wortlaut widergeben und bist du dir sicher, dass da nicht mehr oder weniger drinsteht "dass ab sofort die 1 Jahresfrist läuft, nach der man dann "so nett" ist und dein Konto statt dir zu kündigen in ein gebührenpflichtiges umstellt".
Hintergrund dürfte die 1 Jahres-Nichtnutzungsfrist sein, bei der man unstrittig so gut wie jeden Kunden vor die Tür setzen kann ohne Anspruch auf ein Schlichtungsverfahren oder ähnliches, weil dieser nicht am bargeldlosen Zahlungsverkehr teilnimmt (was nunmal Zweck des Kontos ist).

Verfasser

MaxFailvor 1 h, 4 m

Entschuldigung, ich habe dein Problem nur überflogen und …Entschuldigung, ich habe dein Problem nur überflogen und fehlinterpretiert, da das Schreiben tatsächlich sehr absurd ist. Kannst du vielleicht mal den genauen Wortlaut widergeben und bist du dir sicher, dass da nicht mehr oder weniger drinsteht "dass ab sofort die 1 Jahresfrist läuft, nach der man dann "so nett" ist und dein Konto statt dir zu kündigen in ein gebührenpflichtiges umstellt".Hintergrund dürfte die 1 Jahres-Nichtnutzungsfrist sein, bei der man unstrittig so gut wie jeden Kunden vor die Tür setzen kann ohne Anspruch auf ein Schlichtungsverfahren oder ähnliches, weil dieser nicht am bargeldlosen Zahlungsverkehr teilnimmt (was nunmal Zweck des Kontos ist).


Achso, ich wusste gar nicht, dass es eine solche 1-Jahres Nichtnutzungsfrist gibt. Aber würde dies bedeuten, dass sich die Frist jeweils verlängert, wenn ich z.B. alle 3 Monate ein Bisschen Geld auf das Konto überweise? Ich habe das Konto als Urlaubsgeld Konto eröffnet, sprich, da packe ich immwer mal was drauf, was ich für den Urlaub erübrigen kann. Da jetzt die letzten Monate gross nichts über war, habe ich die letzten Monate eben nichts eingezahlt.

Der Wortlaut des Briefes ist folgender:

Sehr geehrter...,

Sie haben ein Girokonto bei uns, das Sie momentan leider nicht nutzen. Sicher haben Sie Ihr Gründe dafür. Natürlich möchten wir, dass Sie Ihr Konto für Zahlungen einsetzen und täglich von den vielen Vorteilen profitieren.
Damit Sie sich in Ruhe von den Vorzügen überzeugen können, machen wir Ihnen ein besonderes Angebot: Wir führen Ihr Konto ab sofort ein Jahr lang kostenlos, wenn Sie Ihre Aufträge online oder am Serviceterminal erteilen.

Zusätzlich ist bei Ihrem Konto vieles inklusive:

- kostenlose Geldabhebung an ca. 10000 Geldautomaten der Cash Gruppe
- kostenlose Postbank Card für jeden Kontoinhaber
- kostenloser monatlicher Online-Kontoauszug oder Auszüge am Kontoauszugsdrucker

Vergleichen Sie unser Angebot ruhig mit anderen Girokonten. Wir sind uns sicher, dass Sie schnell sehen werden: Das Postband Girokonto lohnt sich für Sie. Haben Sie noch Fragen? Dann rufen Sie uns einfach an: 022855005500, oder informieren Sie sich online: postbank.de. Auch in Ihrem Postbank Finanzcenter beraten wir Sie gern.

Wir freuen uns darauf, Sie von unserem Service zu überzeugen...blabla...

Ich finde den Brief eben gar nicht aussagekräftig. Was machen Sie, wenn ich das Konto nicht nutze? Was passiert nach dem Jahr?






birnengesichtvor 24 m

Achso, ich wusste gar nicht, dass es eine solche 1-Jahres …Achso, ich wusste gar nicht, dass es eine solche 1-Jahres Nichtnutzungsfrist gibt. Aber würde dies bedeuten, dass sich die Frist jeweils verlängert, wenn ich z.B. alle 3 Monate ein Bisschen Geld auf das Konto überweise? Ich habe das Konto als Urlaubsgeld Konto eröffnet, sprich, da packe ich immwer mal was drauf, was ich für den Urlaub erübrigen kann. Da jetzt die letzten Monate gross nichts über war, habe ich die letzten Monate eben nichts eingezahlt.Der Wortlaut des Briefes ist folgender:Sehr geehrter...,Sie haben ein Girokonto bei uns, das Sie momentan leider nicht nutzen. Sicher haben Sie Ihr Gründe dafür. Natürlich möchten wir, dass Sie Ihr Konto für Zahlungen einsetzen und täglich von den vielen Vorteilen profitieren.Damit Sie sich in Ruhe von den Vorzügen überzeugen können, machen wir Ihnen ein besonderes Angebot: Wir führen Ihr Konto ab sofort ein Jahr lang kostenlos, wenn Sie Ihre Aufträge online oder am Serviceterminal erteilen.Zusätzlich ist bei Ihrem Konto vieles inklusive:- kostenlose Geldabhebung an ca. 10000 Geldautomaten der Cash Gruppe- kostenlose Postbank Card für jeden Kontoinhaber- kostenloser monatlicher Online-Kontoauszug oder Auszüge am KontoauszugsdruckerVergleichen Sie unser Angebot ruhig mit anderen Girokonten. Wir sind uns sicher, dass Sie schnell sehen werden: Das Postband Girokonto lohnt sich für Sie. Haben Sie noch Fragen? Dann rufen Sie uns einfach an: 022855005500, oder informieren Sie sich online: www.postbank.de. Auch in Ihrem Postbank Finanzcenter beraten wir Sie gern. Wir freuen uns darauf, Sie von unserem Service zu überzeugen...blabla...Ich finde den Brief eben gar nicht aussagekräftig. Was machen Sie, wenn ich das Konto nicht nutze? Was passiert nach dem Jahr?

​Grundsätzlich herrscht in Deutschland Privatautomie. Bei Bankkonten ergibt sich verbraucherschutzrechtlich und durch das Jedermanns-Recht-auf-ein-Konto eine besondere Lage. Die Nichtnutzung hat man deshalb als sicheren Anhaltspunkt (als einen von vielen) entwickelt welcher eine Kündigung auf jeden Fall rechtfertigt.

Inwiefern man dir dein kostenloses Konto dennoch ordentlich als normales Dauerschuldverhältnis kündigen kann, kann ich dir nicht sicher sagen, da ich zu wenig in der Materie bin.

Der Brief wirkt auf mich sehr eigenartig und wäre ohne das Wissen um die nichtgewollten kostenlosen Konten in meinen Augen ganz normale Kundenbindung.

Rechtlich gesehen hat er eigentlich keinerlei Wirkung, wenn das Konto ohnehin kostenlos war.

Meine Vermutung zum zustande kommen des Schreibens:
Man hat an alle nichtgenutzten kostenlosen Konten den Gebührenbrief geschickt. Dann wurde man abgemahnt und hat nun an die gleiche Gruppe erstmal dieses kostenlose Jahr geschickt, um sich so 'großzügig' einen Weg zu erkaufen einen anderen Ausweg zu finden ohne die Gebührenandrohung offiziell zu widerrufen.
Den ersten Brief hast du Vllt nicht bekommen, weil du da noch nicht zu den Nichtnutzern gezählt hast. Beim zweiten Brief hat man dann eventuell einfach das gleiche Merkmal für die Adressatendatenbank genutzt statt zu filtern an wen der erste Brief ging.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, um dich beruhigter zu fühlen, schicke einfach einen Hinweis zurück, dass es sich wohl um einen Fehler handelt, da DEIN Konto ohnehin bedingungslos kostenlos ist.

Verfasser

MaxFailvor 5 m

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, um dich beruhigter zu fühlen, …Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, um dich beruhigter zu fühlen, schicke einfach einen Hinweis zurück, dass es sich wohl um einen Fehler handelt, da DEIN Konto ohnehin bedingungslos kostenlos ist.


Das ist eine gute Idee. Ich denke, so werde ich es machen. Was Du weiter oben geschrieben hast, wusste ich so nicht und werde mal sehen, ob ich das Konto die nächsten Monate sowieso wieder mehr nutzen werde. Vielen Dank noch einmal für Deine ausführliche Antwort und Hilfe...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Warum wurde der Beitrag über die Redcoon-Mahnung gelöscht???81190
    2. ! WINSIM NEWS - PREISERHÖHUNG FÜR BESTANDSKUNDEN !5171732
    3. [oepfi / steam] Game-Keys werden verschenkt ;)1581765
    4. Wie Google-Cache-Seite ermitteln ?810

    Weitere Diskussionen