Postbeamter falsche Freimachung

AvatarGelöschterUser24993128
eingestellt am 2. Feb
Hey,

habe einen Verwandten gebeten einen Brief nach Spanien zu schicken. War ein Brief mit einem Buch drin. Sollte laut Webseite 3,70 € kosten. Allerdings hat er nur 1,45 € gezahlt. Er selbst hat einfach gesagt als normaler Brief und einfach den Betrag gezahlt. Die Beamtin hat wohl die Adresse nicht gelesen. Kommt der Brief nun zurück oder muss der Empfänger Strafporto zahlen? Auf dem Brief stand deutlich Spanien.

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

Das ganze kommt mir ziemlich Spanisch vor...

Empfänger zahlt gar nichts. Denn sonst hätte ich an Trump gesendet und Trump müsste Strafporto zahlen. Es geht an dich zurück.

Ich tippe mal darauf, dass es sich bei der Mitarbeiterin NICHT um eine Beamtin gehandelt hat sondern um eine normale Postangestellte
28 Kommentare

Warte doch einfach ab, was passiert. Ändern kannst du doch ohnehin nichts mehr.

Empfänger zahlt gar nichts. Denn sonst hätte ich an Trump gesendet und Trump müsste Strafporto zahlen. Es geht an dich zurück.

Steht denn ein Absender drauf? Dann kommts wahrscheinlich zurück.

beneschuetzvor 6 m

Empfänger zahlt gar nichts. Denn sonst hätte ich an Trump gesendet und T …Empfänger zahlt gar nichts. Denn sonst hätte ich an Trump gesendet und Trump müsste Strafporto zahlen. Es geht an dich zurück.

​Ich bin mir recht sicher, dass der Empfänger nachzahlen muss, sofern er es auch annehmen will. Verweigert er die Annahme, geht es zurück. Aber belehr mich eines besseren

venceremosvor 3 m

​Ich bin mir recht sicher, dass der Empfänger nachzahlen muss, sofern er es …​Ich bin mir recht sicher, dass der Empfänger nachzahlen muss, sofern er es auch annehmen will. Verweigert er die Annahme, geht es zurück. Aber belehr mich eines besseren


Laut Wiki:
Spätestens seit 2012 werden in Deutschland nicht ausreichend frankierte Briefe in der Regel auf Grund des Frankierungszwanges an den Absender zurückgeschickt und mit einem gelben Aufkleber markiert, durch welchen allfällig vorhandene (nicht ausreichende) Briefmarken gültig bleiben.

Normaler Brief sollte in Deutschland heißen, dass er nicht ins Ausland geht. Sowas sagt man deutlicher. Ist scheiße, wenns jetzt zurück kommt, dauert sicher auch ne Weile, aber wenn die nicht verfallen, ists ja noch okay.

Vivi.Jayvor 4 m

Normaler Brief sollte in Deutschland heißen, dass er nicht ins Ausland …Normaler Brief sollte in Deutschland heißen, dass er nicht ins Ausland geht. Sowas sagt man deutlicher. Ist scheiße, wenns jetzt zurück kommt, dauert sicher auch ne Weile, aber wenn die nicht verfallen, ists ja noch okay.


Genau das, und nichts anderes darf und sollte der Postangestellte unter einem normalen Brief verstehen. Zur Prüfung der Adresse ist der Postangestellte nicht verpflichtet, das ist allein dein Bier. Im Regelfall wird da auch nur so drauf geguckt, dass der Postangestellte eben schaut, ob überhaupt was drauf steht. Gelesen haben wird das der Mensch nicht, und mMn soll der das auch nicht, geht ihn ja nichts an, an wen ich meine Post wohin schicke.
Avatar

GelöschterUser249931

Klar, aber er hat sich über den Preis gewundert und gefragt ob sie sicher sei. Sie hat gemeint das passt so und Spanien stand nicht gerade klein drauf und allein durch den Strassennamen calle de.....

Nazarvor 9 m

Klar, aber er hat sich über den Preis gewundert und gefragt ob sie sicher …Klar, aber er hat sich über den Preis gewundert und gefragt ob sie sicher sei. Sie hat gemeint das passt so und Spanien stand nicht gerade klein drauf und allein durch den Strassennamen calle de.....



Naja, grad, wenn man sich schon wundert und weiß, dass es teurer sein müsste, muss man von einem Irrtum des Anderen ausgehen und darauf hinweisen, dass es sich um einen Brief nach Spanien handelt, damit der Vertrag wie gewünscht geschlossen wird. Hier war ja recht einfach zu erkennen, dass der Preis für nen Inlandsbrief berechnet wurde. Die Schilderung der Situation spricht mMn deutlich gegen deinen Bekannten und es war klar, dass ein Irrtum vorliegt. Daraus kann man dann auch keine Ansprüche mehr herleiten.

Das ganze kommt mir ziemlich Spanisch vor...

Was ist eigentlich wenn man nur eine 3 Cent Briefmarke (hat man ja genug von, aus dem Spaßdeal) drauf klebt und als Absender die eigentliche Zieladresse schreibt.
Zurück an "Absender", also für 3 Cent zugestellt?

Exportvor 4 m

Was ist eigentlich wenn man nur eine 3 Cent Briefmarke (hat man ja genug …Was ist eigentlich wenn man nur eine 3 Cent Briefmarke (hat man ja genug von, aus dem Spaßdeal) drauf klebt und als Absender die eigentliche Zieladresse schreibt. Zurück an "Absender", also für 3 Cent zugestellt?


alter hut... genau so wie die PLZ in eckigen Klammern zu schreiben

mailbotvor 57 s

alter hut... genau so wie die PLZ in eckigen Klammern zu schreiben



Was soll das bringen?

jaja die guten alten Bekannten - oder der Freund eines Freundes meines Schwippschwagers

Exportvor 3 m

Was soll das bringen?


google es

Was lernt man draus? Entweder man erledigt seine Sachen selber oder man druckt es für andere idiotensicher von daheim aus...

Ich tippe mal darauf, dass es sich bei der Mitarbeiterin NICHT um eine Beamtin gehandelt hat sondern um eine normale Postangestellte

Tonschi2vor 39 m

Ich tippe mal darauf, dass es sich bei der Mitarbeiterin NICHT um eine …Ich tippe mal darauf, dass es sich bei der Mitarbeiterin NICHT um eine Beamtin gehandelt hat sondern um eine normale Postangestellte



Wenn überhaupt, wieviele echte Postfilialen gibt es denn überhaupt noch?

Hattest Kriegsgefangenenpost drauf schreiben müssen. Dann hätten auch 2 Cent gereicht.

Exportvor 4 h, 7 m

Was ist eigentlich wenn man nur eine 3 Cent Briefmarke (hat man ja genug …Was ist eigentlich wenn man nur eine 3 Cent Briefmarke (hat man ja genug von, aus dem Spaßdeal) drauf klebt und als Absender die eigentliche Zieladresse schreibt. Zurück an "Absender", also für 3 Cent zugestellt?



Spanischer Absender, deutsche Frankierung und nicht nur trotzdem von dort bis hier gelangt, sondern auch hier noch nicht in der Weiterbeförderung, sondern in der Erstsortierung? Zu viele Auffälligkeiten auf einmal.

Mit obigem Vorgehen - fraglos eindeutig illegal - könnte man höchstens mit ausländischer Scheinadressierung, fehlender Frankierung und dem hiesigen Realadressaten als eingetragenen Absender darauf hoffen, daß es hierzulande berechnungsfrei zugestellt wird. Aber auch da ist natürlich Voraussetzung, daß der eingreifende Postangestellte sich nicht sicher ist, daß der Brief erst in seiner Region eingespeist worden ist. <-;

die postmitarbeiter sind eben im stress wenn es leute gibt die mit 200 3ct marken ihr paket frankieren, da passieren bei den naechsten kunden halt solche fehler ^^
Avatar

GelöschterUser249931

Naja ich warte nun mal ab. Passiert halt. İrren ist menschlich. Hoffentlich kommt es zurück und der Empfänger muss keine Strafe zahlen.

Turaluraluraluvor 2 h, 10 m

Spanischer Absender, deutsche Frankierung und nicht nur trotzdem von dort …Spanischer Absender, deutsche Frankierung und nicht nur trotzdem von dort bis hier gelangt, sondern auch hier noch nicht in der Weiterbeförderung, sondern in der Erstsortierung? Zu viele Auffälligkeiten auf einmal.Mit obigem Vorgehen - fraglos eindeutig illegal - könnte man höchstens mit ausländischer Scheinadressierung, fehlender Frankierung und dem hiesigen Realadressaten als eingetragenen Absender darauf hoffen, daß es hierzulande berechnungsfrei zugestellt wird. Aber auch da ist natürlich Voraussetzung, daß der eingreifende Postangestellte sich nicht sicher ist, daß der Brief erst in seiner Region eingespeist worden ist. <-;


Geht eh nichtmehr, unzureichend frankierte Briefe kosten mittlererweile Strafe.

Nazarvor 3 h, 7 m

Naja ich warte nun mal ab. Passiert halt. İrren ist menschlich. …Naja ich warte nun mal ab. Passiert halt. İrren ist menschlich. Hoffentlich kommt es zurück und der Empfänger muss keine Strafe zahlen.

Falls es der Brief irgendwie ins Ausland schaffen sollte, hätte er mit dem Grenzübertritt wohl auch die Nachzahlungspflicht verloren. Wäre auch ziemlich komplex und aufwendig, wenn die spanische Post vom spanischen Empfänger für die deutsche Post Nachporto einfordern und nach Deutschland transferien würde. Wenn ich mich richtig erinnere, dann vereinnahmt sowieso im internationalen Postverkehr ausschließlich die Post des Einlieferungslandes das gesamte Porto und Transit und Zustellung im Ausland wird ohne konkrete Berechnung durch die ausländische Post erledigt. Das geschieht quasi auf Basis der Gegenseitigkeit. Ansonsten könnten arme Länder oder solche mit schwacher Währung sich internationalen Postaustausch auch kaum leisten. Oder wenn zum Beispiel chinesische Versender wie Gearbest oder Banggood könnten kaum kostenlosen Versand China-Deutschland anbieten, wenn sie die hiesigen Post pro Zustellung substantiell bezahlen müssen.
semsem123vor 1 h, 25 m

Geht eh nichtmehr, unzureichend frankierte Briefe kosten mittlererweile …Geht eh nichtmehr, unzureichend frankierte Briefe kosten mittlererweile Strafe.


Sicher? Aufpreis kostete das ja auch früher, allerdings beim Empfänger, denn der hat nicht die Nominalfrankierung bezahlen sollen, sondern eine erhöhte Frankierung. Aber natürlich konnte er die Annahme auch verweigern. Ob dann beim Absender auch ein Einzugsversuch für die versuchte Zustellung probiert wurde, weiß ich nicht. Sicher aber weiß ich, daß zumindest bei uns versehentlicher Unterfrankierung einzelner Geschäftspost einfach mit dem erwähnten, gelben Klebezettel zurückkommt und nur die reale Differenz nachzufrankieren ist.

"Beamter"

Ich bin mir nicht sicher, aber meiner Meinung nach ist es ein unterschied ob der Brief in einen Briefkasten geworfen wurde, oder ob er zur Frankierung bei der Post abgegeben wurde.
Ein Brief den ich bei der Post abgebe, bekommt von dem zuständigen Postbeamten die Briefmarke drauf und wird abgestempelt.
Damit ist der Beförderungsvertrag zustande gekommen.

mailbotvor 12 h, 5 m

alter hut... genau so wie die PLZ in eckigen Klammern zu schreiben



Und? Klappt eins von beidem?

biowernersenvor 1 h, 50 m

Ich bin mir nicht sicher, aber meiner Meinung nach ist es ein unterschied …Ich bin mir nicht sicher, aber meiner Meinung nach ist es ein unterschied ob der Brief in einen Briefkasten geworfen wurde, oder ob er zur Frankierung bei der Post abgegeben wurde.Ein Brief den ich bei der Post abgebe, bekommt von dem zuständigen Postbeamten die Briefmarke drauf und wird abgestempelt.Damit ist der Beförderungsvertrag zustande gekommen.


... der ziemlich eindeutig anfechtbar ist.

/Hobbyjurist out
Bearbeitet von: "Poekelsalz" 3. Feb
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Sammeldeal / Sammlung für extrem Preisfehler / Preisdifferenzen bzw. Abverk…4393518
    2. HUK KFZ-Wette mit 50€ Amazon Gutschein206547
    3. Gratis Lotto über GMX Nette Woche44
    4. Schon wieder ein neues Design? Aber ja doch! :)3621049

    Weitere Diskussionen