PostIdent Lieferung von sparhandy.de ohne Bestellung

48
eingestellt am 15. Nov 2019
Hallo zusammen,

ich habe eben ein PostIdent-Paket angenommen und beim öffnen stelle ich fest, es ist ein Galaxxy Note 10+ von sparhandy.de inkl. SIM und inkl. 50,-€ Vertrag auf meinen Namen.

Im Begleitschreiben steht, die Gerätezuzahlung wird in 11 Tagen von "meinem" Konto abgebucht. (*ohne* Nennung der Kontonummer / IBAN)


Ich habe noch nie etwas bei sparhandy.de bestellt, ich hasse Samsung und bin sehr zufrieden mit meinem 6,99€ Handyvertrag von 1&1.

Was soll ich jetzt tun?
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Auf keinen Fall bei Sparhandy nachfragen
Ui, da ist mein Weihnachtsgeschenk für dich etwas zu früh angekommen.
chrhiller18715.11.2019 22:10

Wenn man mit Postident den Empfang rechtskräftig bestätigt hat, ist man v …Wenn man mit Postident den Empfang rechtskräftig bestätigt hat, ist man verpflichtet die Ware anzunehmen und den Vertrag zu bezahlen. Du kannst nur hoffen, dass die monatliche Abbuchung nicht zu hoch ausfällt. Beträge bis 430 Euro im Monat sind durchaus Usus.


Weder ist PostIdent "rechtskräftig" noch verpflichtet das im Fernabsatz zu irgendwas. Kaufrecht hingegen ist original rechtskräftig, weil Recht und nicht beliebige stand-in-Leistung irgendeines Privatunternehmens wie in diesem Fall der Post. Ist hier heute Klassenfahrt, oder was?
Kombiniere, kombiniere, du bist dem Alkohol nicht abgeneigt. Wäre es nicht eventuell möglich...
Ansonsten, schlafwandelst du, hast Kinder im schwierigen Alter oder dich gerade frisch getrennt?
48 Kommentare
Ui, da ist mein Weihnachtsgeschenk für dich etwas zu früh angekommen.
Auf keinen Fall bei Sparhandy nachfragen
Da dir Sparhandy.de nicht unbekannt ist, frag ich mich eher, warum du ein Paket annimmst von denen, obwohl du selber weißt das du mit denen nix am Hut hast. Vor allem mit PostIdent, kam dir das von vornherein seltsam vor bei einem Paket? Ist schließlich kein einschreiben oder so
deffpoint15.11.2019 21:46

Da dir Sparhandy.de nicht unbekannt ist, frag ich mich eher, warum du ein …Da dir Sparhandy.de nicht unbekannt ist, frag ich mich eher, warum du ein Paket annimmst von denen, obwohl du selber weißt das du mit denen nix am Hut hast. Vor allem mit PostIdent, kam dir das von vornherein seltsam vor bei einem Paket? Ist schließlich kein einschreiben oder so


Auf dem Paket steht nur "SH" und ne Anschrift vom Absender. Ich habe vor ein paar Tagen den guten Gin-Deal wahrgenommen und dachte, das Identverfahren ist wegen dem Alkohol. (Obwohl das Paket relativ leicht war)
therealpink15.11.2019 21:43

Ui, da ist mein Weihnachtsgeschenk für dich etwas zu früh angekommen.


Da haste mir jetzt aber die Überraschung versaut. Schick bitte noch eins.
Makumba15.11.2019 21:43

Auf keinen Fall bei Sparhandy nachfragen


Das mache ich morgen als erstes. Mich interessiert mehr, wie der weitere Ablauf ist.
Anzeige erstatten?
Eventueller Lastschrift-Abbuchung wiedersprechen?
Muss ich zur Post und das Paket zurücksenden?

Bei der Bestellung ist übrigens eine E-Mail Pflichtangabe.
Per Mail habe ich allerdings nie eine Info bekommen.
einund3015.11.2019 21:55

Das mache ich morgen als erstes. Mich interessiert mehr, wie der weitere …Das mache ich morgen als erstes. Mich interessiert mehr, wie der weitere Ablauf ist. Anzeige erstatten? Eventueller Lastschrift-Abbuchung wiedersprechen? Muss ich zur Post und das Paket zurücksenden?Bei der Bestellung ist übrigens eine E-Mail Pflichtangabe. Per Mail habe ich allerdings nie eine Info bekommen.


Genau, Anzeige erstatten obwohl man keine Ahnung hat was passiert ist logisch!
Diese Trollaccounts. Jetzt sind sie schon in den Diskussionen angekommen. Kannste Dir nich ausdenken!
bastmast8915.11.2019 21:58

Genau, Anzeige erstatten obwohl man keine Ahnung hat was passiert ist Genau, Anzeige erstatten obwohl man keine Ahnung hat was passiert ist logisch!


Genau weiss ich es noch nicht, da haste recht.
Was ich weiss ist, da hat jemand auf meinen Namen etwas bestellt und das war nicht ich.
riot33r15.11.2019 22:02

Diese Trollaccounts. Jetzt sind sie schon in den Diskussionen angekommen. …Diese Trollaccounts. Jetzt sind sie schon in den Diskussionen angekommen. Kannste Dir nich ausdenken!


Beziehst du dich auf mich? Die Situation ist mir leider total ernst
Wenn man mit Postident den Empfang rechtskräftig bestätigt hat, ist man verpflichtet die Ware anzunehmen und den Vertrag zu bezahlen. Du kannst nur hoffen, dass die monatliche Abbuchung nicht zu hoch ausfällt. Beträge bis 430 Euro im Monat sind durchaus Usus.
chrhiller18715.11.2019 22:10

Wenn man mit Postident den Empfang rechtskräftig bestätigt hat, ist man v …Wenn man mit Postident den Empfang rechtskräftig bestätigt hat, ist man verpflichtet die Ware anzunehmen und den Vertrag zu bezahlen. Du kannst nur hoffen, dass die monatliche Abbuchung nicht zu hoch ausfällt. Beträge bis 430 Euro im Monat sind durchaus Usus.


Einfach zurückschicken geht doch auch. Widerrufsrecht greift ja. Und woher sollte er ohne Annahme der Ware herausfinden, was drin ist? Kann ja auch ein Geschenk sein oder der erwähnte und bestellte Alkohol..
chrhiller18715.11.2019 22:10

Wenn man mit Postident den Empfang rechtskräftig bestätigt hat, ist man v …Wenn man mit Postident den Empfang rechtskräftig bestätigt hat, ist man verpflichtet die Ware anzunehmen und den Vertrag zu bezahlen. Du kannst nur hoffen, dass die monatliche Abbuchung nicht zu hoch ausfällt. Beträge bis 430 Euro im Monat sind durchaus Usus.


Weder ist PostIdent "rechtskräftig" noch verpflichtet das im Fernabsatz zu irgendwas. Kaufrecht hingegen ist original rechtskräftig, weil Recht und nicht beliebige stand-in-Leistung irgendeines Privatunternehmens wie in diesem Fall der Post. Ist hier heute Klassenfahrt, oder was?
einund3015.11.2019 22:06

Beziehst du dich auf mich? Die Situation ist mir leider total ernst


Das hab ich schon verstanden. Derartige Hilflosigkeit bei nen erwachsenen Mann zu sehen besorgt mich allerdings sehr. Hängt ja immer auch Wahlrecht dran.

Im Ernst - Irrtum darf nicht nur der Händler erklären, sondern auch Du als nicht betroffener Adressat. Keine große Sache, einfach machen. Das ist erstmal viel wichtiger als eine Anzeige, um die Ansprüche des Händlers abzuwehren. Strafverfolgung bringt Dir kein Geld zurück und in der Sache gar nichts, sondern lediglich den Staat zu seinem Recht auf Repression. Das wars auch schon.
Kombiniere, kombiniere, du bist dem Alkohol nicht abgeneigt. Wäre es nicht eventuell möglich...
Ansonsten, schlafwandelst du, hast Kinder im schwierigen Alter oder dich gerade frisch getrennt?
riot33r15.11.2019 22:15

Weder ist PostIdent "rechtskräftig" noch verpflichtet das im Fernabsatz zu …Weder ist PostIdent "rechtskräftig" noch verpflichtet das im Fernabsatz zu irgendwas. Kaufrecht hingegen ist original rechtskräftig, weil Recht und nicht beliebige stand-in-Leistung irgendeines Privatunternehmens wie in diesem Fall der Post. Ist hier heute Klassenfahrt, oder was?



ironie habt ihr in der schule offenbar noch nicht behandelt oder? Wird schon noch, großer
chrhiller18715.11.2019 22:24

ironie habt ihr in der schule offenbar noch nicht behandelt oder? Wird …ironie habt ihr in der schule offenbar noch nicht behandelt oder? Wird schon noch, großer


Sollte das welche sein, sorry. Bei den aktuellen Stilblüten, die Du hier mittlerweile fast stündlich lesen kannst, bin ich mir da oftmals nicht sicher, was was ist.
riot33r15.11.2019 22:26

Sollte das welche sein, sorry. Bei den aktuellen Stilblüten, die Du hier …Sollte das welche sein, sorry. Bei den aktuellen Stilblüten, die Du hier mittlerweile fast stündlich lesen kannst, bin ich mir da oftmals nicht sicher, was was ist.


Beträge bis 430€ im Monat sind durchaus üblich ....
einund3015.11.2019 21:55

Das mache ich morgen als erstes. Mich interessiert mehr, wie der weitere …Das mache ich morgen als erstes. Mich interessiert mehr, wie der weitere Ablauf ist. Anzeige erstatten? Eventueller Lastschrift-Abbuchung wiedersprechen? Muss ich zur Post und das Paket zurücksenden?Bei der Bestellung ist übrigens eine E-Mail Pflichtangabe. Per Mail habe ich allerdings nie eine Info bekommen.


Wird dir dann morgen schon SH erklären, wie's weiter geht.
Bearbeitet von: "DrRo" 15. Nov 2019
mawol15.11.2019 22:33

Beträge bis 430€ im Monat sind durchaus üblich ....


Hab ich gelesen. Siehe oben.
Du rufst da morgen an und sagst hallo was ist das fürn Handy bitte? Dann werden die schon selbst was anbieten. Zudem widerrufst du den Vertrag schriftlich. Schreib sowas wie hallo habe den Vertrag nie bestellt. Vorsorglich mache ich von meinem Recht gebrauch den Vertrag zu widerrufen. Ich bitte um die Abholung / ich werde wie besprochen das Gerät mit ihrem Label zurückschicken... Wenn die dir ein Label geben wäre es top. Da du es nicht bestellt hast, musst du aber auch nicht auf eigene Kosten zurückschicken. Lass dir am Telefon die iban geben. Eventuell haben die nix von dir außer Adresse. Wenn es nochmal passiert, musst du dir was überlegen. Aber noch scheint mir eher ein Fehler vorzuliegen.
Nach etwas Recherche bei der Verbraucherzentrale sehe ich die Sachlage wie folgt:

1.) Ich habe nichts bestellt
2.) Ein PostIdentverfahren ist keine Vertragsannahme oder -bestätigung. Der Inhalt des Pakets war mir bei Übergabe nicht bekannt.
3.) Sobald etwas von meinem Konto abgebucht wird, werde ich dem widersprechen und das Geld zurückfordern, denn ich habe keine Einzugsermächtigung erteilt.
4.) Den Vertrag werde ich nicht widerrufen, denn das wäre ein Eingeständnis der ursprünglichen Bestellung.
5.) Auf eigene Kosten zurückschicken werde ich auch nichts, sondern das Paket zur Abholung bereithalten.
6.) Anzeige bei der Polizei könnte ich als "Identitätsdiebstahl" stellen. Eine Anzeige wegen Vertragsfälschung oder Betrug kann von mir aus der Versender stellen.

sparhandy.de ermöglicht online eine relativ unkomplizierte Bestellung auf falsche Namen
(Ich bin den Bestellprozess gerade durchgegangen: Nur Name und Adresse und eine valide (keine reale) IBAN werden benötigt.) - Das darf nicht zu einem Nachteil oder irgendeinem Aufwand auf meiner Seite führen.

Laut Verbraucherzentrale meldet man sich besser nicht proaktiv und lässt den Versender im schlimmsten Fall beweisen, das ein Vertrag zustande gekommen ist. (Was er nicht kann)

verbraucherzentrale.de/wis…001
einund3015.11.2019 23:08

Nach etwas Recherche bei der Verbraucherzentrale sehe ich die Sachlage wie …Nach etwas Recherche bei der Verbraucherzentrale sehe ich die Sachlage wie folgt:1.) Ich habe nichts bestellt2.) Ein PostIdentverfahren ist keine Vertragsannahme oder -bestätigung. Der Inhalt des Pakets war mir bei Übergabe nicht bekannt.3.) Sobald etwas von meinem Konto abgebucht wird, werde ich dem widersprechen und das Geld zurückfordern, denn ich habe keine Einzugsermächtigung erteilt.4.) Den Vertrag werde ich nicht widerrufen, denn das wäre ein Eingeständnis der ursprünglichen Bestellung.5.) Auf eigene Kosten zurückschicken werde ich auch nichts, sondern das Paket zur Abholung bereithalten.6.) Anzeige bei der Polizei könnte ich als "Identitätsdiebstahl" stellen. Eine Anzeige wegen Vertragsfälschung oder Betrug kann von mir aus der Versender stellen.sparhandy.de ermöglicht online eine relativ unkomplizierte Bestellung auf falsche Namen(Ich bin den Bestellprozess gerade durchgegangen: Nur Name und Adresse und eine valide (keine reale) IBAN werden benötigt.) - Das darf nicht zu einem Nachteil oder irgendeinem Aufwand auf meiner Seite führen.Laut Verbraucherzentrale meldet man sich besser nicht proaktiv und lässt den Versender im schlimmsten Fall beweisen, das ein Vertrag zustande gekommen ist. (Was er nicht kann)https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/vertraege-reklamation/kundenrechte/nicht-bestellte-ware-geliefert-was-tun-25001


Wieso nicht das Thema klären? Die schicken Russeninkasso und dann hat man nur Stress. Wahrscheinlich reicht ein Telefonat und alles ist safe. Das scheiß Gerät muss man sonst ewig lagern und irgendwann herausgeben. Widerrufen muss man nicht, korrekt. Aber man kann auch ohne Aufgabe der Rechtsposition hilfsweise widerrufen. Das mit dem Vertrag beweisen ist auch so eine Sache. Vor Gericht muss halt kurz ne ip benannt werden und dann steht man dumm da. Wer weiß wie das zustande gekommen ist.
Aber cool dann hast du die ja selber geholfen.
Weitere Vorgehensweise:
1. Anzeige wegen Betrug erstatten
2. Beweise sichern (Tipp: Backpulver und Tesa für Fingerabdrücke auf dem Paket)
3. Anwalt kontaktieren
4. Sparhandy anrufen und Kündigung erklären
5. Anzeige gegen Sparhandy wegen Datenmissbrauch
6. Im Internet selbst versuchen den Täter zu ermitteln
7. Ruhig schlafen können
Keine Anzeige aufgeben. Einfach denen mitteilen, dass du nichts bestellt hast und es dann zurückschicken. Du hast kein Risiko, da man sowieso 14 Tage widerrufsrecht hat. Ob sie dir glauben, kann dir egal sein.
El_Pato15.11.2019 23:16

Wieso nicht das Thema klären? Die schicken Russeninkasso und dann hat man …Wieso nicht das Thema klären? Die schicken Russeninkasso und dann hat man nur Stress. Wahrscheinlich reicht ein Telefonat und alles ist safe. Das scheiß Gerät muss man sonst ewig lagern und irgendwann herausgeben. Widerrufen muss man nicht, korrekt. Aber man kann auch ohne Aufgabe der Rechtsposition hilfsweise widerrufen. Das mit dem Vertrag beweisen ist auch so eine Sache. Vor Gericht muss halt kurz ne ip benannt werden und dann steht man dumm da. Wer weiß wie das zustande gekommen ist. Aber cool dann hast du die ja selber geholfen.


Einmal auch was zugeschickt bekommen, ohne was bestellt zu haben, allerdings woanders.
Ein Anruf mit weiterleitung, die haben sich bedankt und wollten das weiter verfolgen. Im Rücksendeschein nicht Widerruf, sonder Sonstiges angekreuzt. Geschrieben, dass ich's nicht bestellt hab und die Fachabteilungen informiert ist. Fertig, reines Gewissen, Thema erledigt.

Man kann es sich aber natürlich auch kompliziert machen. Du musst das Ding so oder so zurück geben oder bezahlen. Und nur weil du denen sagst, dass was schief gelaufen ist, ist das kein Schuldeigeständnis von irgendwas @TE
Bearbeitet von: "DrRo" 16. Nov 2019
dog_1315.11.2019 23:53

Kommentar gelöscht


Nicht Irrtum im Sinne der Anfechtung, sondern Irrtum im Sinne von Irrtum.
einund3015.11.2019 21:50

Auf dem Paket steht nur "SH" und ne Anschrift vom Absender. Ich habe vor …Auf dem Paket steht nur "SH" und ne Anschrift vom Absender. Ich habe vor ein paar Tagen den guten Gin-Deal wahrgenommen und dachte, das Identverfahren ist wegen dem Alkohol. (Obwohl das Paket relativ leicht war)



Na dann war wohl die Seite, auf der du den Gin bestellt hat, kompromitiert und man hat deine Daten abgegriffen, auf deinen Namen Vertrag abgeschlossen, war jedoch nicht schnell genug beim Abfangen. Der gefälschte Ausweis war vermutlich noch nicht trocken.
Bearbeitet von: "headhunter74" 16. Nov 2019
DrRo16.11.2019 00:10

Einmal auch was zugeschickt bekommen, ohne was bestellt zu haben, …Einmal auch was zugeschickt bekommen, ohne was bestellt zu haben, allerdings woanders.Ein Anruf mit weiterleitung, die haben sich bedankt und wollten das weiter verfolgen. Im Rücksendeschein nicht Widerruf, sonder Sonstiges angekreuzt. Geschrieben, dass ich's nicht bestellt hab und die Fachabteilungen informiert ist. Fertig, reines Gewissen, Thema erledigt.Man kann es sich aber natürlich auch kompliziert machen. Du musst das Ding so oder so zurück geben oder bezahlen. Und nur weil du denen sagst, dass was schief gelaufen ist, ist das kein Schuldeigeständnis von irgendwas @TE


Naja, er hat ja nicht einfach nur was zugeschickt bekommen, sondern es wurde ein Vertrag auf seinen Namen
abgeschlossen und das, laut seiner Aussage, nicht von ihm. Da ist es mit einem Telefonat alleine nicht getan.

headhunter7416.11.2019 06:25

Na dann war wohl die Seite, auf der du den Gin bestellt hat, kompromitiert …Na dann war wohl die Seite, auf der du den Gin bestellt hat, kompromitiert und man hat deine Daten abgegriffen, auf deinen Namen Vertrag abgeschlossen, war jedoch nicht schnell genug beim Abfangen. Der gefälschte Ausweis war vermutlich noch nicht trocken.


Du meinst also hat jemand einen Vertrag auf seinen Namen abgeschlossen, das Handy an seine Adresse senden
lassen und wollte dann stunden- oder tagelang vor seinem Haus rumgammeln um den Paketboten abzufangen?
Klingt plausibel.
Nalar16.11.2019 06:48

Naja, er hat ja nicht einfach nur was zugeschickt bekommen, sondern es …Naja, er hat ja nicht einfach nur was zugeschickt bekommen, sondern es wurde ein Vertrag auf seinen Namenabgeschlossen und das, laut seiner Aussage, nicht von ihm. Da ist es mit einem Telefonat alleine nicht getan.Du meinst also hat jemand einen Vertrag auf seinen Namen abgeschlossen, das Handy an seine Adresse sendenlassen und wollte dann stunden- oder tagelang vor seinem Haus rumgammeln um den Paketboten abzufangen?Klingt plausibel.



Naja, man kann ja abschätzen, wann die Ware zugestellt wird, wenn die Versandbestätigung verschickt wird ggf. wurde auch sein Mail Account "in Augenschein genommen" (Versandbestätigung wird gelesen und dann gelöscht - er bekommt es nicht mal mit). Da Bedarf es keinem "rumlungern".
Bearbeitet von: "headhunter74" 16. Nov 2019
Also erstmal müsste derjenige, der die Website kompromitiert hat, zufällig in der Nähe des Threadstarters
wohnen oder "Handlanger" in der Gegend haben. Eine "Weltreise" deswegen lohnt sich wohl eher nicht.

Dann ist es regional total unterschiedlich, wann die Paketboten kommen. Sprich er müsste auch noch regionale
Kenntnisse haben oder eben im Zweifel doch stundenlang warten. Oder auch mal einen Tag, denn es ist nicht
so ungewöhnlich, das eine angekündigte Lieferung dann doch erst einen Tag später kommt.

Ebenso müsste er ein Ausweisdokument fälschen. Die Wahrscheinlichkeit eins vorzeigen zu müssen ist,
je nach Paketboten, absolut gegeben, da will man ja nicht das es dann am Ende daran scheitert.

Und dann müsste der Threadersteller noch ein Vollpfosten sein, der überall das gleiche Passwort verwendet.
Denn sonst ist eher unwahrscheinlich, das mal eben sein Mail Account "in Augenschein genommen wurde".

Sorry aber ne...
Bearbeitet von: "Nalar" 16. Nov 2019
Johannness_Johann15.11.2019 23:25

Weitere Vorgehensweise:1. Anzeige wegen Betrug erstatten2. Beweise sichern …Weitere Vorgehensweise:1. Anzeige wegen Betrug erstatten2. Beweise sichern (Tipp: Backpulver und Tesa für Fingerabdrücke auf dem Paket)3. Anwalt kontaktieren4. Sparhandy anrufen und Kündigung erklären5. Anzeige gegen Sparhandy wegen Datenmissbrauch6. Im Internet selbst versuchen den Täter zu ermitteln7. Ruhig schlafen können


@chrhiller187

Verstehst Du jetzt, was ich meine?
Ich bleibe bei meiner Empfehlung: Leite die Beweissicherungsmaßnahmen ein. Nimm dir Gips etc und sichere die Schuhabdrücke vor deinem Haus und auch die Fingerabdrücke auf der Klingel und dem Paket.
riot33r16.11.2019 07:54

@chrhiller187 Verstehst Du jetzt, was ich meine?


Da ist aber der rostige Nagel bereits abgebrochen 🔨
131cui16.11.2019 08:07

Da ist aber der rostige Nagel bereits abgebrochen 🔨


Das liest sich eher wie ne ganze Packung Nägel!
Johannness_Johann15.11.2019 23:25

Weitere Vorgehensweise:1. Anzeige wegen Betrug erstatten2. Beweise sichern …Weitere Vorgehensweise:1. Anzeige wegen Betrug erstatten2. Beweise sichern (Tipp: Backpulver und Tesa für Fingerabdrücke auf dem Paket)3. Anwalt kontaktieren4. Sparhandy anrufen und Kündigung erklären5. Anzeige gegen Sparhandy wegen Datenmissbrauch6. Im Internet selbst versuchen den Täter zu ermitteln7. Ruhig schlafen können


Du hast vergessen deinen Kommentar zu liken
Moin moin,

die Zustellung wurde mit "Wunschterminlieferung" zugestellt und Mails zum Bestellvorgang habe ich nie bekommen. Es wurde vermutlich eine andere Mailadresse verwendet. Vermutlich wollte wirklich jemand das Paket abfangen

Habe mit sparhandy.de telefoniert:

Genaue Angaben über eventuell weitere persönliche Daten kann man mir aus Datenschutzgründen nicht nennen . (Zum Beispiel E-Mail, IBAN, Personummer, Geburtsdatum, ...)
Um an die von mir bei denen gespeicherten Daten zu kommen, muss ich jetzt vermutlich eine Datenauskunft verlangen.

Laut denen soll, bzw. muss ich jetzt Folgendes machen:
- Das Paket mit Retourenschein zurückschicken
- Anzeige bei der Polizei erstatten
- Anzeige via Mail schicken

Nur wenn ich das mache, komme ich laut denen wieder aus der Sache raus, denn ansonsten "muss" ich den Vertrag bezahlen oder beweisen, dass ich nicht bestellt habe . - Die machen es sich aber ziemlich einfach.

Anzeige kann man bei uns relativ leicht online erstatten und der Weg zur Post ist auch nicht so weit.

Korrekt ist die Sache allerdings nicht, denn nur weil sparhandy.de eine ungeprüfte Bestellung so einfach über Ihre Webseite zulässt, soll ich deswegen Lauferei haben?

Müssten nicht die selbst Anzeige erstatten, weil jemand sie (sehr einfach) veräppelt hat und die selbst der Geschädigte sind? (Ob ich eine Anzeige wegen Identitätsdiebstahl erstatte, kann ich mir ja unabhängig überlegen.)
einund3015.11.2019 23:08

Nach etwas Recherche bei der Verbraucherzentrale sehe ich die Sachlage wie …Nach etwas Recherche bei der Verbraucherzentrale sehe ich die Sachlage wie folgt:1.) Ich habe nichts bestellt2.) Ein PostIdentverfahren ist keine Vertragsannahme oder -bestätigung. Der Inhalt des Pakets war mir bei Übergabe nicht bekannt.3.) Sobald etwas von meinem Konto abgebucht wird, werde ich dem widersprechen und das Geld zurückfordern, denn ich habe keine Einzugsermächtigung erteilt.4.) Den Vertrag werde ich nicht widerrufen, denn das wäre ein Eingeständnis der ursprünglichen Bestellung.5.) Auf eigene Kosten zurückschicken werde ich auch nichts, sondern das Paket zur Abholung bereithalten.6.) Anzeige bei der Polizei könnte ich als "Identitätsdiebstahl" stellen. Eine Anzeige wegen Vertragsfälschung oder Betrug kann von mir aus der Versender stellen.sparhandy.de ermöglicht online eine relativ unkomplizierte Bestellung auf falsche Namen(Ich bin den Bestellprozess gerade durchgegangen: Nur Name und Adresse und eine valide (keine reale) IBAN werden benötigt.) - Das darf nicht zu einem Nachteil oder irgendeinem Aufwand auf meiner Seite führen.Laut Verbraucherzentrale meldet man sich besser nicht proaktiv und lässt den Versender im schlimmsten Fall beweisen, das ein Vertrag zustande gekommen ist. (Was er nicht kann)https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/vertraege-reklamation/kundenrechte/nicht-bestellte-ware-geliefert-was-tun-25001


Warst du vielleicht bei Mastercard Priceless angemeldet?
Vielleicht hat darüber jemand Identitätsdiebstahl begangen
Nalar16.11.2019 06:48

Naja, er hat ja nicht einfach nur was zugeschickt bekommen, sondern es …Naja, er hat ja nicht einfach nur was zugeschickt bekommen, sondern es wurde ein Vertrag auf seinen Namenabgeschlossen und das, laut seiner Aussage, nicht von ihm. Da ist es mit einem Telefonat alleine nicht getan.Du meinst also hat jemand einen Vertrag auf seinen Namen abgeschlossen, das Handy an seine Adresse sendenlassen und wollte dann stunden- oder tagelang vor seinem Haus rumgammeln um den Paketboten abzufangen?Klingt plausibel.


Ähh, wo ist der Unterschied? Im meinem Fall, wurde auch ein Vertrag auf meinen Namen geschlossen.Nur halt nicht über 2 Jahre, sondern einmalige Zahlung.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler