PPF Zahlung an falsche email gesendet, was nun?

Hallo Gemeinde,

da habe ich mal wieder den Vogel abgeschossen !

Zum Sacheverhalt:
Habe hier in den Kleinanzeigen einen Gutschein "gekauft".
Geldüberweisung erfolgte mit PPF, leider habe ich beim Eingeben der Email anstatt Endung com. die Endung .de genommen.
Da diese Person mit der falschen Endung wohl auch Paypal hat ging die Kohle raus und kam nicht zurück.

Der Kundenservice weigert sich bis jetzt mir die offensichtlich falsche Buchung zurück zu erstatten.

Wie komm ich nun wieder an mein Geld ?
Hatte bereits jem. die gleiche Erfahrung gemacht oder gibt es irgendwelche Ideen ?
Leider meldet sich der falsche Empfänger, aus irgendwelchen Gründen ( vielleicht ist er im Urlaub ? ) auch nicht bei mir.
Will Ihm da nichts unterstellen .....

Danke für eure Hilfe

39 Kommentare

Falls alles nichts hilft, unberechtigten Kontozugriff melden, dann bekommst du dein Geld zurück.

Ansonsten PayPal meiden!
*****laden....

Was du machen kannst? Nichts, Geld ist weg

Hatte mal einen gleichen Fall, ging zum Glück nur um 2€

Vom "falschen" Empfänger natürlich eine Sauerei, denn er weiß ja, dass ein Irrtum vorliegt, aber solche Affen gibt es halt...

Kontrolliere seit diesem Vorfall immer gefühlte 1000x die Mail^^

Trololol87

Was du machen kannst? Nichts, Geld ist weg Hatte mal einen gleichen Fall, ging zum Glück nur um 2€ Vom "falschen" Empfänger natürlich eine Sauerei, denn er weiß ja, dass ein Irrtum vorliegt, aber solche Affen gibt es halt... Kontrolliere seit diesem Vorfall immer gefühlte 1000x die Mail^^



Er kann einiges machen, schließlich ist es verboten unberechtigte Zahlungen auf dem Konto zu behalten.

Keine Ahnung ob Anzeige bei Polizei was bringt, ansonsten Anwalt.

Natürlich immer abhängig vom Betrag um den es geht...

Trololol87

Was du machen kannst? Nichts, Geld ist weg Hatte mal einen gleichen Fall, ging zum Glück nur um 2€ Vom "falschen" Empfänger natürlich eine Sauerei, denn er weiß ja, dass ein Irrtum vorliegt, aber solche Affen gibt es halt... Kontrolliere seit diesem Vorfall immer gefühlte 1000x die Mail^^



Betrag ist für einen Anwalt zu Gering aber einfach Aufgeben reut mich auch irgendwie (46€ )

Bernare

Er kann einiges machen, schließlich ist es verboten unberechtigte Zahlungen auf dem Konto zu behalten. ...


Verboten ist daran nichts. Der Überweisende hat aber einen Anspruch auf Rückzahlung. Nur den muss man erstmal durchsetzen.

Um wie viel Geld geht es denn? Bei kleineren Beträgen lohnt sich der Aufwand nicht, da du am Ende mehr Kosten hast als du überhaupt zurückbekommst.

Einfach dem falschen Empfänger eine Email mit Frist zu antworten schicken, soweit ich weiß macht er sich strafbar, wenn er das Geld nicht zurück schickt. Genau das würde ich auch schreiben...

Bernare

Er kann einiges machen, schließlich ist es verboten unberechtigte Zahlungen auf dem Konto zu behalten. ...



Klar ist es verboten! Keine Ahnung ob es der Begriff rechtlich trifft, aber meines Wissens ist es Unterschlagung.

Wenn du Geld auf der Straße findest darfst es auch nicht behalten. Selbst wenn du am Pfandautomaten einen Kassenbon findest, weil der vor dir zu blöd war und ihn vergessen hast, darfst den nicht einfach mitnehmen.

Bernare

Er kann einiges machen, schließlich ist es verboten unberechtigte Zahlungen auf dem Konto zu behalten. ...



Das ist etwas anderes. Bei deinen Beispielen nimmst du (aktiv) etwas und behälst es dann. Wenn dir aber jemand 50€ in deinen Geldbeutel steckt ist das keine Unterschlagung.

In diesem Fall hier kann er höchstens das Geld aus ungerechtfertigter Bereicherung zurückverlangen. Strafbar macht sich der Empfänger aber keineswegs.

Kannst ja noch glücklich sein, dass es eine DE Endung war.
Schick ihm eine Mail mit Schilderung des Sachverhalts inklusive Anleitung wie er das Geld am besten unbürokratisch mit PPF zurücküberweist - könnte ja auch ein älteres Semester sein wenn die Email nicht gerade xXxL33txXx@.... war.
Natürlich mal eine Frist setzen (2Wochen - nicht jeder hängt am Internet wie der süchtige an der Nadel) und vlt fallen lassen, dass man sonst andere Maßnahmen (Anwalt/Polizei) in Anspruch nehmen wird.

Ganz persönliche Meinung:
Irgendwie doof von dir, kopier doch die adresse einfach raus. Mache ich genau so auch bei Bankdaten, egal ob IBAN oder KtNr. Wurde auch schon so oft gefragt ob der eine Buchstabe ein großes i oder ein kleines L ist... wieso auch immer copy/paste ist da schnuppe

Xysos

Kannst ja noch glücklich sein, dass es eine DE Endung war. Schick ihm eine Mail mit Schilderung des Sachverhalts inklusive Anleitung wie er das Geld am besten unbürokratisch mit PPF zurücküberweist - könnte ja auch ein älteres Semester sein wenn die Email nicht gerade xXxL33txXx@.... war. Natürlich mal eine Frist setzen (2Wochen - nicht jeder hängt am Internet wie der süchtige an der Nadel) und vlt fallen lassen, dass man sonst andere Maßnahmen (Anwalt/Polizei) in Anspruch nehmen wird. Ganz persönliche Meinung: Irgendwie doof von dir, kopier doch die adresse einfach raus. Mache ich genau so auch bei Bankdaten, egal ob IBAN oder KtNr. Wurde auch schon so oft gefragt ob der eine Buchstabe ein großes i oder ein kleines L ist... wieso auch immer copy/paste ist da schnuppe



Danke erstmal für die vielen konstruktiven Kommentare, Ihr seit echt super.

@xysos: Ja natürlich war das doof von mir, ich könnte mir auch 3x in Arsch beißen.
Sonst mach ich das auch immer nur in diesem Fall war die Mail so einfach, dachte ich, dass ich es einfach so reingeschrieben habe

Du bist selber Schuld,vielleicht hat der Empfänger diese Adresse nur für Paypal und er kontrolliert sie mal alle paar Monate oder nutzt sie gar nicht mehr.Da wirst du nicht viel machen können.

Darf ich mal fragen wie lange du denn schon wartest?

(So einen Fall hatte ich erst vor kurzem: Nur hatte ich den Sender am nächsten Tag angeschrieben (lustigerweise er mich auch fast zeitgleich), auf Antwort gewartet und ihm dann sein Geld zurück geschickt.
Für mich eine selbstverständliche Sache.

E-Mails mit Paypal-Accounts gibt es wie Sand am Meer. Möglicherweise weiß der Inhaber gar nichts von seinem Glück.

Murmel1

Darf ich mal fragen wie lange du denn schon wartest? (So einen Fall hatte ich erst vor kurzem: Nur hatte ich den Sender am nächsten Tag angeschrieben (lustigerweise er mich auch fast zeitgleich), auf Antwort gewartet und ihm dann sein Geld zurück geschickt. Für mich eine selbstverständliche Sache.



Das ganze passierte am Sonntag, also ganz frisch.
Wie gesagt vllt meldet er sich ja auch noch und ich beschuldige Ihn zu Unrecht.

Dave0815

Das ganze passierte am Sonntag, also ganz frisch. Wie gesagt vllt meldet er sich ja auch noch und ich beschuldige Ihn zu Unrecht.



Nuja, dann ist es ja ganz frisch. Nicht jeder checkt seine Mails täglich.
toi toi!!

Wer war der Emailprovider? Gmx?

beneschuetz

Wer war der Emailprovider? Gmx?


Ja

Paypal kann da nix dafür... warum soll das nun ein mieser Laden sein, wie mancher meint?!
Man stelle sich vor: man erhält eine Zahlung für was auch immer... und das Geld wird dann -schwupps- wieder zurück gezogen.

@Dave0815
ja... würde da auch noch mal 1-2 Tage warten. Dann noch mal ein Schreiben an die Emailadresse, dass es schade sei nix gehört zu haben. Und das Du gern die Angelegenheit klären würdest ohne die Polizei einzuschalten.

Evtl motiviert ja dieser nette Hinweis

KeVe1983

unberechtigten Kontozugriff melden


Du kannst eventuell die Zahlung stornieren, falls die E-Mail nicht existiert:

So prüfen Sie den Status der Zahlung:

Loggen Sie sich in Ihr PayPal-Konto ein.
Klicken Sie auf "Kontoauszug".
Suchen Sie die betreffende Zahlung aus und klicken auf den Link "Details".
Falls die Zahlung noch storniert werden kann, dann befindet sich auf dieser Seite der Link "Zahlung stornieren".


Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Welches Hotel empfiehlt man einem Silvester-Party-People?12
    2. Willkommen zum neuen mydealz6842191
    3. Erfahrungen mit Handybude?1631
    4. Hebt ihr Rechnungen und andere Dokumente in Papierform auf?66

    Weitere Diskussionen