Preiserhöhung Unitymedia

Habe soeben per Post mitgeteilt bekommen, dass Unitymedia zum 1.2.2015 die Preise erhöht und man somit Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen kann.

Daraufhin habe ich mal eben ein paar Anbieter verglichen, aber niemand kann das zu dem Preis leisten, was Unitymedia eigtl. leistet. Würde zwar gerne weg, auf Grund der schlechten Hardware und dem teilweise schlechten Service, aber scheint sich nicht zu lohnen.

Wie stelle ich das nun an, dass ich kündige einen neuen Vertrag bei denen abschliesse und meine Rufnummer mitnehmen kann. Würde gerne komplett auf Festnetz verzichten, aber da sind sich bei uns leider nicht alle einig.

17 Kommentare

Vertrag kündigen mit dem Betreff Kündigung wegen Preiserhöhung und dann zum Datum xx. xx. xbox den Vertrag neu abschließen

Machen die eine Rufnummer Mitnahme "von sich zu sich" mit? Bei Mobilnummern geht dies afaik nicht

wo hast du das mit der Preiserhöhung gehört?

Bin zwar bei KabelBW (gehört ja auch zu Unitymedia), aber die letzte Preiserhöhung war zum 1.November für den Kabelanschluss von 17,90€ auf 18,90€. Seitdem kam hier nichts mehr.

Ich habe erst gekündigt, dann aber meinen Kabelanschluss von Analog auf Digital TV umgestellt, da der Preis dann nur noch bei 1,13€ pro Monat für den Anschluss beträgt (bei jährlicher Zahlungsweise). War wohl ein Systemfehler - hat aber geklappt.

Jorgen

Bin zwar bei KabelBW (gehört ja auch zu Unitymedia), aber die letzte Preiserhöhung war zum 1.November für den Kabelanschluss von 17,90€ auf 18,90€. Seitdem kam hier nichts mehr. Ich habe erst gekündigt, dann aber meinen Kabelanschluss von Analog auf Digital TV umgestellt, da der Preis dann nur noch bei 1,13€ pro Monat für den Anschluss beträgt (bei jährlicher Zahlungsweise). War wohl ein Systemfehler - hat aber geklappt.



Es geht hierbei aber nicht um den Kabelanschluss sondern um den Internetanschluss.

Ich bin am überlegen ob ich einfach der Änderung widerspreche und abwarte was UM weiter macht?
Denn kündigen muss man ja nicht. Widersprechen geht ja auch.

Hat es schon jemand mal bei der Hotline angerufen?

Jonge

wo hast du das mit der Preiserhöhung gehört?



Lesen ist wohl nicht deine Stärke oder?

Ich frage mich, da ich über die Mietnebenkosten die 17,90 zahle, ob es nicht Sinn macht von 3Play in 2Play zu wechseln.

Nutze eh nicht die UM-Recorder-Box, sondern den Sky-Recorder. Somit ist 3Play doch eigentlich überflüssig - oder denke ich falsch?

Jonge

wo hast du das mit der Preiserhöhung gehört?


Es kam ein Schreiben per Post

Meine Frage bezieht sich vor allem auf die Rufnummer Mitnahme, Anbieter machen das doch normalerweise nicht mit, dass man seine Nummer von denen zu denen mitnehmen kann oder. Gibts es da einen Trick wie man es hinbekommen könnte.

Ansonsten muss es halt ohne gemacht werden.

Energiekugel

Vertrag kündigen mit dem Betreff Kündigung wegen Preiserhöhung und dann zum Datum xx. xx. xbox den Vertrag neu abschließen


Gibts dann auch Qipu dazu?

Bri4n0c0nn0r

Meine Frage bezieht sich vor allem auf die Rufnummer Mitnahme, Anbieter machen das doch normalerweise nicht mit, dass man seine Nummer von denen zu denen mitnehmen kann oder. Gibts es da einen Trick wie man es hinbekommen könnte. Ansonsten muss es halt ohne gemacht werden.




Das steht auf der Rückseite des Schreibens!

Würde mich auch interessieren ob man da was drehen kann oder lieber alles so lassen soll.
Ich hab jetzt 3 Play mit ner 32er Leitung für 30€ plus Kabelanschluss.

Bri4n0c0nn0r

Meine Frage bezieht sich vor allem auf die Rufnummer Mitnahme, Anbieter machen das doch normalerweise nicht mit, dass man seine Nummer von denen zu denen mitnehmen kann oder. Gibts es da einen Trick wie man es hinbekommen könnte. Ansonsten muss es halt ohne gemacht werden.


Das steht nämlich nicht explizit auf der Rückseite. Wie eine Rufnummermitnahme funktioniert, welche dort allgemein beschrieben ist, ist mir bekannt.

Aber ob jemand schonmal eine erfolgreiche Rufnummermitnahme von UM zu UM gemacht hat wäre interessant.

Mein Plan wäre der folgende:

Vertrag auf Grund der Preissänderung kündigen, über Qipu einen neuen Vertrag abschliessen, Rufnummer mitnehmen, und eine höhere Geschwindigkeit für weniger Geld bekommen.

Das wollte ich eigtl nur absichern bzw Erfahrungen diesbezüglich einholen

Bri4n0c0nn0r

Aber ob jemand schonmal eine erfolgreiche Rufnummermitnahme von UM zu UM gemacht hat wäre interessant.



Hm, ja, das ist in der Tat spannend. Wahrscheinlich müsste man seine Festnetznummer irgendwo zwischenparken. Vielleicht bei Sipgate oder ähnlichem?

Direkt von Unitymedia zu Unitymedia wird wahrscheinlich nicht gehen.

So rechtfertigt Unitymedia die Preiserhöhung für Bestandskunden

Gegenwärtig erhalten Bestandskunden von Unitymedia Briefe mit der Ankündigung einer Preiserhöhung. Wir fassen zusammen, wie der Provider den Schritt rechtfertigt und welche Fristen für die außerordentliche Kündigung gelten.

Von Alexander Kuch

Kommentare (19)

AAA

Teilen

Der Surf-Spaß für Bestandskunden von Unitymedia wird teurerDie am Wochenende gemeldetePreiserhöhung für Bestandskunden von Unitymedia betrifft wohl mehr Kunden als ursprünglich angenommen. Auch teltarif de liegt mittlerweile die Kopie eines Ankündigungs-Schreibens vor. Wir beleuchten die Argumente, mit denen Unitymedia die Preiserhöhung rechtfertigt.

Das unserer Redaktion in Kopie zugestellte Schreiben verzichtet darauf, den genauen Bestands-Tarif zu nennen, den der Kunde bei Unitymedia hat. Der Leser wies uns aber darauf hin, dass er den Tarif 1play Internet 50 nutzt.

Erstaunlich ist übrigens die Tatsache, dass Unitymedia das Schreiben nicht einzeln als regulären Standardbrief versendet, sondern - wie bereits im Adressfenster zu sehen - als Infopost. In vielen Haushalten wandert solche Infopost direkt in den Papiermüll, es kann also durchaus passieren, dass der Brief überhaupt nicht geöffnet und gelesen wird. Damit hätte der Kunde der Preiserhöhung automatisch zugestimmt - hat Unitymedia das einkalkuliert?

Rechtfertigung: Streaming macht Erweiterung der Netzkapazitäten notwendig

Unitymedia leitet sein Schreiben damit ein, dass Unitymedia laut connect-Zeitschrift zu den besten Internetanbietern Deutschlands gehöre, insbesondere bei den Downstreamraten. Der folgende Absatz erinnert an eine Formulierung von Bundeskanzlerin Merkel: Durch die "neuen Möglichkeiten des Internets", wie das Streamen von Musik und Filmen, sei das Datenvolumen im Unitymedia-Netz zuletzt stark gestiegen. Dann nennt Unitymedia klare Zahlen und behauptet, innerhalb eines Jahres hätte sich das durchschnittliche Datennutzungsvolumen pro Kunde verdoppelt, und zwar auf "jetzt 50 Gigabyte pro Monat."

Bereits im Sommer dieses Jahres waren einige Kunden von Unitymedia und von Kabel Deutschland von Preiserhöhungen betroffen. Insbesondere Kabel Deutschland rechtfertigte seine Preiserhöhung damals mit gestiegenen laufenden Kosten für den Betrieb des Kabelnetzes. Verbraucherschützer äußerten damals die Auffassung, dass der Provider die Preise nicht für die Gewinnmaximierung erhöhen darf.

In seinem aktuellen Schreiben rechtfertigt Unitymedia die Preiserhöhung ausschließlich mit den Kosten für den Ausbau des Netzes: "Die Kosten für den stetigen Kapazitätsausbau und die Modernisierung unseres Netzes sind im letzten Jahr deutlich gestiegen. Einen Teil dieser erhöhten Technikkosten für den Netzwerkkapazitätsausbau werden wir gemäß unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen und erstmals seit zehn Jahren in Form einer Preisanpassung für Ihr bestehendes Internetprodukt an Sie weitergeben."

Diese Formulierung legt nahe, dass es gar nicht um eine Erweiterung des Netzes in der Fläche zur Erschließung neuer Regionen geht, sondern um eine Erhöhung der Netzkapazität für den gestiegenen Traffic. Im übrigen erlaubt die Formulierung den Schluss, dass momentan nur Kunden ein Schreiben mit der Preiserhöhung erhalten, die im Sommer nicht betroffen waren.

Für Rufnummernportierung ist rechtzeitige Kündigung wichtig

Im Fall unseres Lesers hebt Unitymedia die monatliche Grundgebühr um 2,90 auf 22,90 Euro an. Der Netzbetreiber räumt dem Kunden ein Sonderkündigungsrecht ein, der Widerspruch muss innerhalb von sechs Wochen nach Erhalt dieses Schreibens abgeschickt werden, dann wird die Kündigung zum 31. Januar wirksam. Als Kennwort muss der Kunde den Hinweis "Kündigung wegen Internet-Preisanpassung" und seine Kundennummer angeben.

Unitymedia weist darauf hin, dass der Kunde möglichst zeitnah kündigen soll, wenn er dies beabsichtigt und die Rufnummer zum neuen Anbieter mitnehmen möchte. Dies sei für die Abstimmung mit dem neuen Anbieter wichtig. Unternimmt der Kunde nichts, wird die Preisanpassung zum 1. Februar wirksam.

Habe mal bei einem Unitymedia zu Unitymedia Wechsel die alte Rufnummer zu Sipgate (kostenlos) portiert.
Habe jetzt eine neue Unitymedia Rufnummer kann aber immer noch über die alte Rufnummer angerufen werden, FritzBox sei Dank.

Habe ebenfalls ein Brief erhalten, in dem steht, dass mein Tarif teurer wird. Ich bin aber ehrlich gesagt sehr froh darüber, weil ich nämlich die Kündigungsfrist verpasst habe und jetzt ganz einfach der Erhöhung widersprechen kann, den Tarif zur Erhöhung kündige, und ein deutlich günstigeren und schnelleren Tarif bestelle. Wegen Rufnummermitnahme frage ich morgen an der Hotline nach.

Ggf gehe ich noch soweit, vor dem Kündigen meine Mitbewohnerin zu werben, damit sie diesmal den neuen Vertrag abschließt und wir so noch 80 Euro mitnehmen. Dann natürlich noch den 100 Euro BestChoise Gutschein für Studenten-Neukunden abgreifen

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Whatsapp-Sim in Dual-Sim Smartphone11
    2. Problem mit lokal.com User67
    3. Begrüßt bitte unsere beiden neuen Moderatoren5782
    4. Tausche bet-at-home Gutschein [5€]55

    Weitere Diskussionen