Preisvorschlag bei eBay versehentlich angenommen - Kann ich ihn zurücknehmen?

Hallo Community,

ich habe etwas Dummes gemacht.

Ich habe ein MacBook Air 2013er Modell als Defekt bei eBay eingestellt.
Sofortkauf: 450 Euro (es ist "lediglich" der MagSafe Anschluss defekt)
Preisvorschläge durften mir aber auch gemacht werden.

Nun habe ich etliche Preisvorschläge bekommen, die zwischen 200-350 Euro lagen. Ich habe diese aber abgelehnt bzw. habe Gegenvorschläge in Höhe von 390 Euro gemacht.

Vorhin habe ich einen Vorschlag von 200 Euro bekommen und diesen über mein iPad versehentlich angenommen (PREISVORSCHLAG ANNEHMEN vs. ABLEHNEN). Leider gibt es in der eBay-App keine "Doppelbestätigung" wie beim Bieten, sondern es wird direkt angenommen.
Da es sich nicht zum ersten Mal um einen (in meinen Augen) unverschämten Preisvorschlag handeltet, handelte ich fast automatisch beim Ablehnen .. leider nur fast, da ich auf ANNEHMEN klickte.

Nun ja - lange Rede kurzer Sinn: Was kann ich machen? Einen Fall bei eBay habe ich bereits eröffnet.

Falls er sich nicht darauf einlässt, habe mir folgendes überlegt:

Sehr geehrter XXX,

der von Ihnen abgegebene Preisvorschlag von 200 Euro wurde von mir versehentlich angenommen.

Hierbei berufe ich mich auf den Paragraphen:

§ 119
Anfechtbarkeit wegen Irrtums


Der von Ihnen abgegebene Preisvorschlag entspricht weniger als die Hälfte des von mir veranschlagten Sofort-Kaufpreises von 450 Euro.

Des Weiteren kann ich, im Falle eines Rechtsstreits, beweisen, dass ich Preisvorschläge in Höhe von 350 Euro abgelehnt habe und es sich folgerichtig um einen Irrtum handeln muss.

Für diese Unannehmlichkeiten entschuldige ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

xxxx


Habt ihr sonst noch Ideen oder Anregungen oder habe ich durch meinen Fehler unrecht?

Beste Kommentare

cool, muss ich auch mal einfach sinnlose preisvorschläge machen. wenn sich jemand verklickt kann man so anscheinend gute schnäppchen machen

Preisvorschlag angenommen = rechtsverbindlicher Kaufvertrag! Könnte Probleme geben bei einem Käufer der es weiß!

Bernare

Warst du eigentlich schon mal bei einem Anwalt? Der erklärt ihm sicher nicht was eine Anfechtung bedeutet, sondern schreibt dem Verkäufer einen Brief dass die Anfechtung aufgrund blablabla unwirksam ist und er auf Erfüllung des Kaufvertrages besteht...



Ein schlechter Anwalt wird dies so machen. Ein guter Anwalt wird erklären was eine Anfechtung bedeutet und ihn aufklären, dass er keinen Anspruch auf Erfüllung hat. Den Brief schreibt er dann zwar vielleicht trotzdem wenn der Mandant das wünscht, aber aufklären wird er ihn trotzdem denn Käufer trägt die Anwaltskosten selbst.

Der TE kann so einen Brief ignorieren. Außer du kannst uns hier wirklich mal "blablabla" genauer definieren, denn sonst ist und bleibt es wirklch nur irrelevantes "blablabla".

48 Kommentare

schreib einfach das du das macbook nicht verschicken kannst, da du dich gerade ausversehen raufgesetzt hast ^^.. dann brichst den kauf ab und gut is. musst dich doch nicht rechtfertigen :P

Wenn du den Kauf anfechtest, machst du dich schadensersatzpflichtig..

dh. siehe oben

Preisvorschlag angenommen = rechtsverbindlicher Kaufvertrag! Könnte Probleme geben bei einem Käufer der es weiß!

cool, muss ich auch mal einfach sinnlose preisvorschläge machen. wenn sich jemand verklickt kann man so anscheinend gute schnäppchen machen

Anfechtung sollte möglich sein, wenn du ihn sofort anschreibst und ihm den Fehler erklärst.

Ich empfehle daher immer ebay vorschläge automatisch ablehnen zu lassen wenn mein mindestpreis unterschritten wird, ansehen kann ich mir die ja trotzdem aber eben nicht aus versehen annehmen

"Der von Ihnen abgegebene Preisvorschlag entspricht mehr als die Hälfte des von mir veranschlagten Sofort-Kaufpreises von 450 Euro."

eher weniger als die Hälfte oder?

Verfasser

woodrobertz

"Der von Ihnen abgegebene Preisvorschlag entspricht mehr als die Hälfte des von mir veranschlagten Sofort-Kaufpreises von 450 Euro." eher weniger als die Hälfte oder?



Danke, habs korrigiert. Hatte einen Denkfehler.
Der Käufer hat sich vorhin gemeldet und bittet um Aufklärung bzgl. der Falleröffnung.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Deine Motorik juckt keinen, du musst liefern.
Da kannst du mit Paragraphen nur so um dich werfen, beim richtigen Käufer wirds sonst richtig teuer

Verfasser

Übrigens finde ich folgendes Interessant:

Ich habe das MacBook zum 3. Mal eingestellt, da bei den ersten beiden Male die Käufer nicht zahlten bzw. sie nicht meldeten (einmal für 450 und 430 Euro ersteigert). Innerhalb von zwei Wochen hatte ich jeweils meine Gutschriften erstattet bekommen und die Käufer hatten keine rechtlichen Schritte zu befürchten. Alles supi für beide Seiten!

Auf der (Privat)-Verkäufer Seite dagegen ist man, wenn irgendwas schief läuft, schon irgendwie im Nachteil ...

D.h. nicht, dass ich meinen Fehler auf Grund meiner "Grobmotorik" nicht einsehen will .. aber interessant ist es trotzdem!



Schorsch45

Ich empfehle daher immer ebay vorschläge automatisch ablehnen zu lassen wenn mein mindestpreis unterschritten wird, ansehen kann ich mir die ja trotzdem aber eben nicht aus versehen annehmen



Danke für den Tipp. Die Funktion kannte ich bisher nicht.

Bist du auch nicht, kannst ein Mahnbescheid beim Amtsgericht holen.

Schorsch45

Ich empfehle daher immer ebay vorschläge automatisch ablehnen zu lassen … Ich empfehle daher immer ebay vorschläge automatisch ablehnen zu lassen wenn mein mindestpreis unterschritten wird, ansehen kann ich mir die ja trotzdem aber eben nicht aus versehen annehmen



oder gar beim nächsten mal gar gleich einstellen, dass man deinen artikel nur bei sofortiger paypal zahlung überhaupt kaufen kann. näheres dazu und allg. interessante infos gibt auch in einem kürzlich eröffneten thread zu ebay-fragen:

mydealz.de/div…325


ich würd mir keinen großen kopf machen: sag einfach du hast versehentlich angenommen und wenn er auf den artikel doch besteht, dann schreibe ihm deine obige erklärung (denke du hast damit recht). eine schlechte bewertung riskierst du aber bei skeptischen käufern.

Vielleicht ist der Käufer ja auch ein Mydealz-user (bei so einem Scgnäppchen-Preisvorschlag ) und meldet sich gleich hier selbst zu Wort

ach ja, und nochmal bei den links,buttons und optionen schauen ob du die abwicklung/den kauf auch so einfach abbrechen kannst als auswahl wie "abbruch, da artikel verloren gegangen / falscher preis etc.." ->bin mir nicht sicher ob dir das als option zur verfügung steht

Rede erst mal mit dem Kunden und dann sieht man weiter

fuckthesystem

Du kannst selbstverständlich anfechten. Klassischer Fall von Inhaltsirrtum. Er hat theoretisch Abspruch auf Schadenersatz. Den ihm entstandenen schaden muss er nachweisen, ich sehe keinen.


Erklärungsirrtum

marcus65

Preisvorschlag angenommen = rechtsverbindlicher Kaufvertrag! Könnte Probleme geben bei einem Käufer der es weiß!


Richtig. Kann aber ohne Probleme wegen Irrtums angefochten werden

Schick ihm die Nachricht mit der Anfechtung sofort(!) und warte nicht was bei bei der Falleröffnung herauskommt.
Die Anfechtung muss nämlich unverzüglich erfolgen.

Avatar

GelöschterUser293514

Und? Gab's ne Antwort?

Ach, dann verklicken sich die Chinamänner bloß, wenn die ein (für den Käufer) gutes Angebot annehmen. Anfechtung wegen Erklärungsirrtum kennen die (noch) nicht.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Willkommen zum neuen mydealz7082362
    2. Vodafone Sonderkündigung? Telekom arbeitet an Knotenpunkt78
    3. DVBT2 Alternative77
    4. Mybet 10 € Wettguthaben zuverschenken per PM77

    Weitere Diskussionen