Prepaid zum Rufnummernportieren missbrauchen

Mein Kumpel hat einen original o2 vertrag der bald ausläuft und bereits einen anderen original o2 vertrag in Aussicht, den er gerne abschliessen würde. laut eigener aussage will o2 aber die Rufnummer nicht Portieren. jetzt würde er die Nummer – pfiffig wie er nunmal ist – gerne zuerst auf einen prepaid vertrag bei irgendeinem Anbieter Portieren, um sie daraufhin wieder zurück zu o2 in den neuen vertrag Portieren zu können.

funktioniert das in der Praxis und welchen prepaidanbieter kann man dafür empfehlen?

danke für die Hilfe.

12 Kommentare

Soviel ich weiss ist es nicht möglich auf Prepaid Vertrag zu portieren...

fr0o0ggy

Soviel ich weiss ist es nicht möglich auf Prepaid Vertrag zu portieren...



Türlich

http://portierung.net/

Habe sowas mal gemacht vor einigen Jahren (reguläre Portierung, nach Ende der Laufzeit). Eplus -> Simyo -> Eplus. Kostet allerdings natürlich zweimal Gebühren dann.

Edit: Ob man die Nummer von der Prepaidkarte dann bei O2 in einen schon laufenden (den neu abgeschlossenen) Vertrag hineinportieren kann, weiß ich gerade nicht. Wenn der Vertrag aber erst zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen wird, sollte es kein Problem sein.

Verfasser

hatte jetzt gehofft es gibt Anbieter, die die kosten übernehmen als Anreiz, dass Leute zu ihnen wechseln.

hqs

Habe sowas mal gemacht vor einigen Jahren (reguläre Portierung, nach Ende der Laufzeit). Eplus -> Simyo -> Eplus. Kostet allerdings natürlich zweimal Gebühren dann.

hqs

Habe sowas mal gemacht vor einigen Jahren (reguläre Portierung, nach Ende der Laufzeit). Eplus -> Simyo -> Eplus. Kostet allerdings natürlich zweimal Gebühren dann.



Oder man sucht sich einen Anbieter, der für das Mitnehmen der Rufnummer 25,- EUR zahlt.... dann kostet es nur einmal

Habe ich letztens noch gesehen... wo war das denn nochmal??
Wenn es mir wieder einfällt, melde ich mich nochmal.



Edith hat's gefunden:

callmobile.de/tar…php

9 Cent pro Minute in alle dt. Netze9 Cent pro SMS in alle dt. NetzeKeine VertragslaufzeitBeste D-Netz QualitätInkl. 10,- EUR Startguthaben+25,- EUR bei Rufnummernmitnahme (1)Startpaket einmalig nur 9,95 EUR(1) Bei Mitnahme der alten Handynummer erhalten Neukunden zusätzlich 25,- Euro einmalige Rechnungsgutschrift. Für die Rufnummernmitnahme können Kosten beim bisherigen Anbieter entstehen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.



Oder bei Klarmobil:
klarmobil.de/tar…php

Gleiche Konditionen, soweit ich das gesehen habe.


Ja ok, das macht natürlich mehr Sinn

congstar hat gerade eine solche aktion bis 31.12.

congstar.de/pre…te/

Die Idee ist natürlich gut, aber eine Rechnungsgutschrift bringt mir erstmal nichts, wenn ich nicht vorhabe den Betrag bei dem Anbieter auch zu vertelefonieren. Außer man kann sich die Gutschrift auszahlen lassen oder sie wird mit den Kosten der zweiten Portierung verrechnet.

Aldi oder blau gibt einem auch 25€ Guthaben für Rufnummerportierung.
Denke, wenn du die Karten icht nutzt, wird es hinzugezogen bei den Gebühren fürs "wieder weg" portieren.

Avatar

GelöschterUser151235

Boa wie ich diese Aussagen von Anbietern, die Millionen - ach was - Milliarden umsetzen nicht leiden kann. Ich könnte mich ja schon wieder aufregen!!!

Auch für die gilt: Es gibt ein Gesetz und nach diesem Gesetz sind die Anbieter verpflichtet (!) Rufnummern zu portieren und zwar auch aus Prepaid-Verträgen.
Warum sich o2 hier so lächerlich macht, dass sie es nicht mal schaffen, innerhalb ihres eigenen Systems eine Nummer einfach umzuordnen, ist echt unbegreiflich. Das ist quasi nur eine kleine Änderung in ihre Datenbank, schließlich ändert sich nur netzintern etwas. Fazit: O2 can't do.

Also: Telefonieren und die (ist sie immer noch kostenlos?!) Hotline von o2 so lange anrufen, bis irgendwann ein Mitarbeiter selber mal einsieht, wie dumm die Ausrede ist, dass es nicht geht

Also bei Fyve kriegste z.B. auch 25€ Guthaben für die Rufnummernmitnahme. Soweit ich weiß, kann man da auch wieder sofort kündigen und sich das Restguthaben auszahlen lassen.
Bei Interesse schick mir ne PN, dann werb ich dich und wir kriegen beide 5€

blyce

Boa wie ich diese Aussagen von Anbietern, die Millionen - ach was - Milliarden umsetzen nicht leiden kann. Ich könnte mich ja schon wieder aufregen!!!Auch für die gilt: Es gibt ein Gesetz und nach diesem Gesetz sind die Anbieter verpflichtet (!) Rufnummern zu portieren und zwar auch aus Prepaid-Verträgen.Warum sich o2 hier so lächerlich macht, dass sie es nicht mal schaffen, innerhalb ihres eigenen Systems eine Nummer einfach umzuordnen, ist echt unbegreiflich. Das ist quasi nur eine kleine Änderung in ihre Datenbank, schließlich ändert sich nur netzintern etwas. Fazit: O2 can't do.Also: Telefonieren und die (ist sie immer noch kostenlos?!) Hotline von o2 so lange anrufen, bis irgendwann ein Mitarbeiter selber mal einsieht, wie dumm die Ausrede ist, dass es nicht geht



Auch bei uns geht es nicht. Da hat o2 schon recht. Du kannst die Nummer als o2 Prepaid weiterführen lassen. Eine Portierung geht nur wenn die Nummer zu einem anderen Anbieter geht. Wo ist der Sinn einer Portierung wenn die Nummer sowieso schon da ist wo die sein sollte?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [oepfi / steam] Game-Keys werden verschenkt ;)1762207
    2. Alexa Echo zu verkaufen22
    3. Die Payback Milchmafia und DM in der Krise, zwischen den Fronten direkt in …2752
    4. ! WINSIM NEWS - PREISERHÖHUNG FÜR BESTANDSKUNDEN !5512053

    Weitere Diskussionen